Beiträge von SelbstSchutz

    Oh, die Brd findet spontane Demos nicht so toll, na und? Endlich besteht mal die Möglichkeit auf die Straße zu gehen ohne das ein Heer von Grünen alles abschirmt oder man durch Gewerbegebiete latschen muss. Solche Chancen muss man nutzen!
    Aber solchen Aktionismus erwarte ich auch nicht von Suff-Glatzen und Luni-Groupies...

    Hat sich ja - wie erwartet - schnell rumgesprochen, daß Berlin großzügig Geld, das es nicht hat, an Landfahrer verteilt.
    Morgen in den Berliner Tageszeitungen: Zahl der Einbrüche und Diebstähle wieder stark angestiegen, Ursache unbekannt.
    Unsere netten EU-Mitbürger sind daran natürlich nicht schuld!

    Zitat von "Icke"

    Google ist dein Freund: http://einstellung.so36.net/files/bw_feind.pdf
    Etwas schwer lesbar, aber der radikale Kern kommt rüber.


    Hört sich ja lustig an.
    Wenn ich daran denke, daß solche Kröten einen Soldaten angemacht hätten, als wir damals im Zug auf der Heimreise waren, dann hätte es aber langen Hafer gegeben! Der ganze Zug war mehr oder weniger von Soldaten besetzt, was sich fast bis zum Zielbahnhof nicht änderte.

    Nachempfinden kann man das wahrscheinlich nur, wenn man selbst gedient hat.
    Was aber der letzte Depp mitbekommen haben sollte, ist, daß der rote Haufen seine Forderungen - zumindest Material der BW zu zerstören - nachkgekommen ist. Dafür wurden auch schon Mitglieder der "mg" angeklagt. Über tätliche Angriffe auf Soldaten habe ich bisher noch nichts vernommen, da sie zum einen ja auch nicht regelmäßig über den Weg laufen und zum anderen unserem krakelendem Pöbel dann auch der Mut fehlt (sofern sie nicht in größerer Überzahl sind).
    Das, wofür die BW steht und was sie macht, ist sicherlich verachtenswert aber rein militärisch gesehen respektiere ich sie als die "Armee der Deutschen".


    Ich rate der BW diesbezüglich mal zu Gefechtsübungen in besetzten Häusern und dergleichen der Antifa...

    Zitat von "Scattermax"

    Japan war vielleicht anfangs "bestgeführt", aber eine Reihe von Fehlentscheidungen haben den Untergang Japans letztendlich stark beschleunigt. Oder anders gesagt: Tote Helden nützen niemanden, und davon hatte Japan leider zuviele ;)


    Das ist richtig.
    Man hatte sich einfach übernommen. Aber auch die USA könnten niemals ohne ihre Knechte die Welt "demokratisieren", denn dafür sind auch sie nicht mächtig genug.

    Der größte Teil dieses "Wohlstands" basiert - zumindest in neuerer Zeit - ausschließlich auf Pump, der Zinsknechtschaft. Würde es morgen keine Kredite mehr geben, wäre das Problem "BRD" erledigt, aber noch funktioniert das Kartenhaus.


    Ich denke auch, dass nur Japan und das Reich "bestgeführt" waren. Einen nicht unerheblichen Anteil an der Niederlage hatte letztendlich Italien.
    Nun wollen wir aber die Geschichte Geschichte sein lassen!

    Zitat von "Der_Uerdinger"

    Er kann doch nichts dafür. Wurde ihm doch falsch übermittelt. Welche Eigenwerbung soll es ihm denn bringen?


    Ich weiss, hätter er eben selbst überprüfen müssen!
    Das mit der Eigenwerbung hab ich irgendwo gelesen, erachte es auch als unsinnig. Wenn dann ginge es wohl darum ins Gerede gebracht zu werden, aber so naiv schätze ich ihn nicht ein.

    Zitat von "Der_Uerdinger"

    Da es legal ja nicht geklappt hat, kann er jetzt in den Untergrund gehen.


    Aber da kommt er doch her! :lol:


    Wenn hier die Bullen auf systemkritische Demonstranten einprügelt oder die Oligarchen gleich alles verbieten, dann jubelt die Besatzerpresse in höchsten Tönen.
    Solidarität mit Axel und dem Iran!

    Die Realsatire der "Unterstützer" geht weiter: http://de.indymedia.org/2009/06/253125.shtml


    Und die Kommentare sind auch lustig:



    Will auch nach hause
    Lech 12.06.2009 - 16:42
    Hallo,
    ich hätte auch gern 250 Euro vom Deutschen Steuerzahler für meine Heimfahrt nach Polen am Wochenende.
    Bekommt die jeder oder doch nur Roma? Und wenn nur Roma, wie wird das überprüft, ob ich Rom bin oder nicht, steht schließlich nicht im Pass. Reicht es, wenn ich Scheiben am Kotti putze?
    Richtig verstanden?



    Annanym 12.06.2009 - 17:00
    Hab ich das richtig verstanden?:
    Da hat sich eine Gruppe von 100 Menschen in Rumänien Bucher Visa für 3 Monate geholt.
    Mit diesem sind sie dann in einen Park gezogen, der eigentlich als Freiraum für jeden gedacht ist. Wie es dort ausgesehen hat wurde durch die Unterstützer leider nicht dokumentiert. Dann wurden sie von einigen Menschen zu "sich" nach hause eingeladen. Dort wurden sie ein paar Tage später "hinauskomplimentiert". Wie es dort ausgesehen hat wurde durch die Unterstützer leider nicht dokumentiert. Danach ist diese Gruppe in eine Kirche gezogen. Wie es dort ausgesehen hat wurde durch die Unterstützer leider nicht dokumentiert.
    Und nun wird eine "Abreiseprämie"(?) von 250€ pro Person geboten?
    Wem dabei nichts spanisch vorkommt möge bitte ab jetzt nach Löschung / Zensur schreien.
    Eure Anna



    Anna nomma - Vertippt
    Annannym 12.06.2009 - 17:03
    Bucher Visa meint natürlich Besucher-Visa
    (;-)



    Umzug
    de Franky 12.06.2009 - 17:05
    Wenn ich jetzt nur von Berlin nach Hamburch ziehe, bekomme ich dand Anteilig was von den 250?

    Zitat von "Icke"

    @ Selbstschutz
    Solche Publikationen in Zeitungen wie dieser werden ja schließlich diskutiert, in Foren und anderen Publikationen. Schau doch allein schon wie hier, auf Altermedia und anderen I. Foren erst durch das öffentliche Interesse diskutiert wird. Du siehst doch allein schon bei unserer Seite wie viele nur Lesen, die erfahren erst dadurch das es diese CD gibt, dass läuft dann durch Mundpropaganda weiter.
    Die taz Leser selbst... du nanntest sie Opfer... OK. Für die ist das Genau das richtige, hetze und Halbwahrheiten selbst ernannter Experten. Immer schön im „mainstream“(Mehrheitsgeschmack) schwimmen und sich für besonders kritisch und Intellektuell halten, man kann sich ja auch immer selbst belügen.


    Also wer erst durch die TAZ bzw. daraus resultierenden Diskussionen von solchen Veröffentlichungen erfährt, macht irgendetwas falsch! Der Personenkreis, der solche Musik konsumiert, erfährt in aller Regel von Neuveröffentlichungen aus den diversen Musikforen und davon gibt es ja so einige.
    Und ja, TAZ-Leser sind Opfer!

    Die Opfer, also Leser, dieses Pamphlets von politischen Abartigkeiten und multikulturellen Tagträumen kann man sicher nicht als Zielgruppe betrachten, von daher also keine Werbung - eher eine Provokation. Die ärgern sich (wobei sie sich insgeheim freuen müssten), dass es die Nazis immer noch gibt trotz millionenschwerer Staatssubventionen für allerhand Taugenichtse in den unzähligen Anti-Wasauchimmer-Programmen.

    Jetzt sollen die Landfahrer auch noch Aufenthaltsrechte bekommen, indem sie - auf Raten einer Kommi-Senatorin - für ihre Scheibenwaschdienste (besser: Nötigung) ein Unternehmen gründen. In diesem Fall hätten sie EU-weit das Recht auf Niederlassung.


    Ein Auto mit Kuhfänger wäre da ein praktikables Mittel zur Selbsthilfe...