„Ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“: Wenn der Fahrgast statt der Fahrkarte das Messer zückt.

    • Offizieller Beitrag

    Wie hat sich der Attentäter denn verhalten? Wie eine Pussy?

    Ich habe da keine Infos

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Mit Terror den Polizeistaat zu forcieren war schon die Strategie der RAF, der Denkfehler liegt in der Annahme, dass ein Polizeistaat die Bevölkerung zur Revolte treiben würde. Ein derartiger Akzelerationismus funktioniert normalerweise nicht.


    Wenn ein Akzelerationismus wirkungsvoll sein kann, dann nur der systemimmanente Akzelerationismus, also die Niedergangsspirale des Systems aus eigener Unfähigkeit heraus. Das System muss so dysfunktional werden, dass es ökonomisch und sozial zusammenbricht. Dabei können wir gerade in Echtzeit zusehen.

  • Externer Inhalt m.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Viel Natur und wenig Menschen, dort ist auch nicht alles gut, aber im Vergleich zum bundesrepublikanischen Wahnsinn schon wesentlich angenehmer

  • Externer Inhalt m.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Viel Natur und wenig Menschen, dort ist auch nicht alles gut, aber im Vergleich zum bundesrepublikanischen Wahnsinn schon wesentlich angenehmer

    Und da kommen einige gute Bands her. Muss an den Finnlandschweden liegen.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Es ist einfach so offensichtlich: wo Nordwesteuropäer siedeln, hast Du sozialen Frieden, Wohlstand und guten Metal.

    Wo PoC siedeln, hast Du Kriminalität, Armut und Ghettos.


    Und dieses Phänomen ist international wie intergenerational. Selbst wenn man das rein kulturell anstatt genetisch determinieren wollte, würde das keinen Unterschied auf die offensichtliche räumlich und zeitlich unabhängige Stabilität dieser Verhältnisse haben.


    Es ist aber natürlich völlig logisch, dass die Kultur selbst von der genetischen Disposition derer geprägt wird, die diese Kultur erschaffen haben, und nicht umgekehrt. Kultur entsteht nicht wie eine Art Urknall im luftleeren Raum.


    Seit 60 Jahren haben westeuropäische weiße diesen Tick, offensichtliche Realitäten zu leugnen, was wiederum mit dem weißen Hang zum Individualismus zusammenhängt.

    Dadurch entsteht der paradoxe Zustand, dass der Glaube, dass alle Menschen gleich seien, gerade einen Weißen von einem Nichtweißen unterscheidet. Oder dass es kennzeichnend für die Deutschen ist, sich die Frage zu stellen, was das Deutschsein eigentlich kennzeichnet.


    Du könntest sagen "der Himmel ist blau", und ein weißer Klugscheißer käme an und erklärt Dir, dass der Himmel eigentlich nur durch das menschliche Auge blau erscheint.

  • Finnland hat weltweit die meisten Metal Liebhaber, natürlich prozentual gerechnet an der Bevölkerung.

    Und geil ist auch der Spruch der Finnen mit dem Virusscheiss:

    Was?? 2 Meter Abstand sollen wir halten, so nah sollen wir uns kommen?

    Darum zieht es ja auch die Deutschen, die ein wenig "normal" in der Birne geblieben sind nach Norden und nicht nach Süden, vor allen nicht nach Südosten.

    Am erbärmlichsten sind noch die deutschen Frauen, die sich irgendwo im Orient einen Macker anlachen, den mit nach Hause bringen und dann geht der Spaß erst richtig los

  • Finnland hat weltweit die meisten Metal Liebhaber, natürlich prozentual gerechnet an der Bevölkerung.

    Und geil ist auch der Spruch der Finnen mit dem Virusscheiss:

    Was?? 2 Meter Abstand sollen wir halten, so nah sollen wir uns kommen?

    Darum zieht es ja auch die Deutschen, die ein wenig "normal" in der Birne geblieben sind nach Norden und nicht nach Süden, vor allen nicht nach Südosten.

    Am erbärmlichsten sind noch die deutschen Frauen, die sich irgendwo im Orient einen Macker anlachen, den mit nach Hause bringen und dann geht der Spaß erst richtig los

    Selbst innerhalb südlicher Länder wie Italien gibt es dieses Nord-Süd-Gefälle.

    Deshalb ist die EU so eine Mißgeburt geworden, weil man dieses Nord-Süd-Gefälle ignoriert hat.


    Es mag naiv sein, aber ich verstehe sowieso nicht, wie man ein Virus eindämmen können soll, dass sich über eine handvoll Leute im ganzen Land verbreitet hat. Wenn eine Handvoll ausgereicht hat, dann könnte man das Virus nur beseitigen, wenn es noch genau 0 Infizierte gibt.

    Die hätten beim Ausbruch von AIDS mal so hysterisch werden sollen, das hätte mehr gebracht.


    Ja, die meisten H*ren bereuen später ihre Partnerwahl (oder sind nicht mehr am Leben).

  • In Italien muß man Südtirol ausnehmen, da es eigentlich nicht zu Italien gehört.

    Das ist ein besonderes schönes deutsches Fläckchen.

    Ich mag Italien eigentlich. Vor allem die Küche. Und seien wir ehrlich, Goebbels war mediterranid. Könnte glatt der Bruder vom jungen Al Pacino sein. Wahrscheinlich war er deshalb auch Gegner eines nordizistischen Rassematerialismus.


    Die ständigen Regierungswechsel in Italien sind allerdings komplett für die Tonne. Mit denen kann man doch kein Bündnis eingehen, wenn alle zwei Tage die Regierung gestürzt wird. Deutschland ist wiederum das andere Extrem. Die Beständigkeit und Gefolgsamkeit der Deutschen kann Fluch oder Segen sein, je nachdem, welche Führung sie haben.

  • Ich mag Italien eigentlich. Vor allem die Küche. Und seien wir ehrlich, Goebbels war mediterranid. Könnte glatt der Bruder vom jungen Al Pacino sein. Wahrscheinlich war er deshalb auch Gegner eines nordizistischen Rassematerialismus.


    Die ständigen Regierungswechsel in Italien sind allerdings komplett für die Tonne. Mit denen kann man doch kein Bündnis eingehen, wenn alle zwei Tage die Regierung gestürzt wird. Deutschland ist wiederum das andere Extrem. Die Beständigkeit und Gefolgsamkeit der Deutschen kann Fluch oder Segen sein, je nachdem, welche Führung sie haben.

    Ich mag auch Italien, was mich damals besonders beeindruckt hatte, war die Fahrt über die Ostmark zur Adria, gerade Südtirol, hat so gar nichts mit Italien zu tun.

    Die Italiener sehnen sich insgeheim nach einer starken, vernünftigen Führung.

    Deshalb wechseln die Regierung wie die Unterhosen.

    Der bundesrepublikanische Irrsinn ist sowieso ein Sonderfall.

    Unterhält man sich mit diesen sogenannten Konservativen, die schon immer diese CDU gewählt haben, dann staunt man nicht schlecht.

    Eigentlich halbwegs vernünftige Einstellungen, aber wie von Zauberhand geleitet werden immer wieder diese volkszerstörenden Parteien gewählt

  • Interessant, in Südtirol war ich leider noch nie. Nur mal in Italien im Skiurlaub. Da gibt es echt gute und lange Abfahrten.


    Was die BRD-Spießer angeht: wer nach 2015 noch immer CDU wählt, der lernt es wahrscheinlich nie.

    Die letzte Hoffnung einer "demokratischen" Wende liegt in den ökonomischen und sozialen Folgen des Lockdowns. Jeder Revolution geht eine wirtschaftliche Not voraus, so profan es auch sein mag, dass die Leute nur bei materieller Not ihren Hintern hochkriegen.

    Ansonsten bleibt nur noch die Miliz einer kämpferischen Minderheit, die die Deutschen nach dem Bürgerkrieg zu ihrem Glück zwingt. Ansonsten werden es die Mullahs tun (wenigstens kriegen die Feminist:_*Innen und Fags dann trotzdem oder erst Recht was in die Schnauze).


    Das Problem ist halt, dass die westliche Zivilisation, der jahrzehntelange Wohlstand und Frieden die Leute verweichlicht, überaltert und instinktlos gemacht hat.

    Das betrifft auch hier geborene Passdeutsche. Nicht nur sinkt tendenziell auch deren Geburtenrate. Die Leute, die zum kämpfen nach Syrien gegangen sind, haben z. B. das dreckige Trinkwasser dort nicht vertragen. Und sie hatten zwar genug Niedertracht, um dort Zivilisten und Gefangene zu töten, haben aber oft nicht bis zum bitteren Ende gekämpft, als das Blatt sich gewendet hat, sondern wollten zurück nach Deutschland.

  • Gegen dreckiges Wasser sollte man auch Bier saufen, haben unsere Vorfahren auch gemacht, war zwar etwas leichter, aber die hatten immer einen im Tee, sogar die Blagen.

    Nun ja, in Syrien ist das wohl auch ein Sonderfall.

    Und ja, wir sind verweichlicht, ich gestehe auch, daß ich etwas davon abbekommen habe,

    Das muß ja nicht unbedingt schlecht sein, aber es ist wirklich einfach so, daß der grenzenlose Schwachsinnskonsum und dieses seelenlose Dahinvegitieren in der BRD einem die Birne matschig macht.

    Deshalb muß ich erstmal einige NPD-Sachen verteilen.

    Nur durch wirtschaftliche Not kann etwas politisch verändert werden und selbst das ist fraglich bei den infizierten Bundesbürgern

  • Ich trink nur noch Kirschwhiskey, keine Ahnung ob das schon verweichlicht ist.

    Herb-maskuline Note trifft süße Kirsche, das geht runter wie Honig.

  • Schon ein astreiner Doppelstandard, dass sich die Staatspresse wegen Yücel und Konsorten über Erdogan aufregt. Dabei macht er doch nur dasselbe, was hierzulande mit Dissidenten gemacht wird: zu Terroristenunterstützern erklären.


    Aber wenn ein Mihigru den Deutschen erklärt, dass er sich über ihr baldiges Aussterben freut, dann leckt die deutsche Journaillie ihm natürlich gerne das Arschloch.

  • Es ist auffällig, wie in den letzten Jahren zunehmend versucht wird, Vorfälle wie Hanau in der Form zu instrumentalisieren, die Opfer zu Märtyrern zu überhöhen, um damit ihr repräsentiertes Kollektiv in Unschuld zu waschen.


    Nach dem NSU wurde kritisiert, dass ins Mafia-Umfeld ermittelt wurde. Nach Hanau wurde kritisiert, dass in Schischabars ermittelt wird. Und nach George Floyd wurde generell schwarze Kriminalität verharmlost oder entschuldigt.

    Ganz so, als gäbe es keine empirische Evidenz.


    Die Selbstradikalisierung des Liberalismus hat ihren Ursprung darin, dass die inneren Widersprüche der liberalen Gesellschaft zunehmend unerträglich werden. Also versucht man, durch Repression Harmonie zu erzwingen.


    Hinter all dem steht metaphysisch gesprochen nichts anderes als die Sehnsucht nach dem Ethnosuizid, der die Erlösung aus der säkularisierten Erbsündenlehre verspricht (was freilich im Widerspruch zur postulierten Gleichheitslehre und Milieutheorie steht und darum meist unausgesprochen bleibt).

  • Hab ne richtige Corona-Plauze bekommen, haha. So eine schöne Lasagne mit 500g Hack und 400g Käse ist halt das größte Vergnügen, was man im Lockdown hat.


    Wenn die Wirtschaftskrise kickt, dann können die Völker der Welt sich bei den Globalisten bedanken und sie auf ein Schnitzel Jakobiner Art einladen. Das wird das neue VOLKSGERICHT.

  • Hab ne richtige Corona-Plauze bekommen, haha. So eine schöne Lasagne mit 500g Hack und 400g Käse ist halt das größte Vergnügen, was man im Lockdown hat.


    Wenn die Wirtschaftskrise kickt, dann können die Völker der Welt sich bei den Globalisten bedanken und sie auf ein Schnitzel Jakobiner Art einladen. Das wird das neue VOLKSGERICHT.

    Dann arbeitest Du nicht in der Möbelbranche, da geht die Post ab

    Zuhause Eierschaukeln und sich Fettfressen kann man Mal einen Tag machen, ich empfehle ordentliche Flugblätter zu verteilen und mit dem Hund spazieren gehen, da schrumpft schnell die Plauze

  • Dann arbeitest Du nicht in der Möbelbranche, da geht die Post ab

    Zuhause Eierschaukeln und sich Fettfressen kann man Mal einen Tag machen, ich empfehle ordentliche Flugblätter zu verteilen und mit dem Hund spazieren gehen, da schrumpft schnell die Plauze

    Spedition kenn ich, 16 Stunden Firmenumzug mit 4 Stunden Fahrzeit, da setzt Du nix mehr an.


    Merkel muss Gym aufmachen.

  • Spedition ist gut für Kraft und Kraftausdauer, aber schlecht für Muskelaufbau. Wir hatten da einen 50jägrigen, der sah nach nix aus, aber wenn den einer auf der Kirmes angemacht hätte, dann würde der den umklatschen.


    Zwei haben sich sogar Steroide vor der Arbeit gespritzt. Am nervigsten sind die Nasenpuderer, weil die immer rumstressen.


    Wenn Du 10 Metallschränke hast, die ca. 5 cm zu breit für den Fahrstuhl sind, und dann ne Kette in den achten Stock machen musst. Die ersten drei Schränke sind eine Qual, danach kommen die Endorphine und es wird wie Sport.


    Wir hatten auch mal einen Umzug auf einer Polizeiwache, aber vorher kam Ausweiskontrolle und die Hälfte musste draußen bleiben, haha.