Beiträge von Racheengel

    Zitat

    Als Essenz bleibt festzuhalten: Wie innerhalb von Völkern die Intelligenz stets in der Minorität ist, so sind die Völker mit dem höchsten durchschnittlichen Intelligenz- und Innovationspotential als Ganzes im Weltvergleich zahlenmäßig in der Unterzahl.


    Ja, das stimmt. Gibt abschliessend ein passendes Zitat dazu: Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so selbstsicher, und die Klugen so voller Zweifel. (Bertrand Russell)

    Die öffentlich rechtlichen befinden sich in tiefroter Hand. Selbst das DDR-Fernsehen würde bei so viel roter Propaganda vor Neid erblassen. Beinahe kein Tag mehr ohne "Kampf gegen Rechts". Wenn es keine Rechten geben würde, müssten sie von ARD und ZDF noch erfunden werden. Der Dienstag ist ganz schlimm. Immer der selbe Popanz. Frontal 21, Report München, 37°. Da nazelt´s auf beiden Kanälen im Duett. Das Wahlvieh soll auf Kurs gehalten werden. Deshalb wird denunziert, gelogen, diffamiert, dämonisiert. Also Michls, fürchtet euch und wählt die "Guten".Wir können sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen. Aber dazu bringen, immer unverschämter zu lügen :D

    Der Westen hat mit seiner grenzdebilen gutmenschlichen Dummheit die ganze Zeit diese sogenannten Rebellen in Ländern wie Ägypten unterstützt, und ist deshalb zu einem großen Teil verantwortlich für die jetzigen Situationen in diesen Ländern. Und ganz früher, zu Zeiten der orientalischen Hochkulturen, noch vor der Christianisierung hatten auch die Ägypter und andere Orientale ihren Polytheismus. Babylonier, Assyrer usw.

    Zitat

    "Das, was Kamuni Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen verwirklichen." (Vural Öger, SPD, in der türkischen Zeitung 'Hürriyet')


    Solche und ähnliche Zitate sollten dem durch SPD-Propagandamedien vernebeltem Michl immer wieder ins Bewusstsein gerückt werden. Aber was der Pöbel ohne Gründe einst glauben lernte, wer könnte ihm durch Gründe - das umwerfen? (Friedrich Nietzsche)
    Bei der 2. Wiener Türkenbelagerung war es der polnische König Jan Sobieski III, welcher die Hammelhirten zum Teufel jagte. Jan Sobieski war der Befreier Wiens.

    Das erbärmliche daran ist, dass man solche Erkenntnisse nie von westlichen Institutionen zu hören bekommt. Und wenn, dann nur abseits des Mainstream.

    Zitat

    Man sollte daher nicht seine Energie darauf verschwenden, den Mohammedanern einen Vorwurf aus ihrer zivilisatorischen Rückständigkeit zu machen, sondern vielmehr der eigenen "Intelligenz" den Vorwurf machen, ihre Potentiale nicht zugunsten der Zukunft ihrer eigenen Völker einzusetzen.


    Das ist im Prinzip richtig. Unsere westlichen Intelligenzbolzen haben ihre Leitkultur zu Gunsten von Buntheit, Toleranz und Friede-Freude aufgegeben. Nebenbei sei hier aktuell Mali erwähnt. Während Frankreich und Deutschland da unten gegen den Islam kämpfen, wird in unseren eigenen Ländern munter weiter islamisiert.

    Zitat

    Stattdessen wird so kurzsichtig wie dummköpfig-naiv darüber nachgedacht, wie man die Not in der Dritten Welt lindern könne. Das Problem von Hunger und Not lässt sich nicht über die moderne Medizin und Lebensmittel lösen, im Gegenteil: Durch Beseitigung von Hungersnot und Epidemien in der Dritten Welt würde die Bevölkerungsexplosion ungeahnte Dimensionen annehmen, die wiederrum die Knappheit von Ressourcen verstärken muss und somit zu noch größerer Not von noch mehr Menschen führt. Wesentlich sinnvoller wäre es, massenhaft Verhütungsmittel in den betreffenden Ländern einzuführen, damit sich durch die Verminderung der dortigen Bevölkerung auch das Hungerproblem in den Griff kriegen ließe.


    Die Bevölkerungexplosion in der Dritten Welt lässt sich auch nicht durch Verhütungsmittel verhindern. Sie ist Teil des "Dschihads" gegen die weisse Welt. Die brauchen keinen Krieg in dem Sinne zu erklären, die erreichen das unter anderem durch die Geburtenrate. Dabei steht die Rolle der Religion nicht mal ausschliesslich im Vordergrund. Wenngleich auch viele schwarze dem Islam fröhnen, geht es ihnen in erster Linie gegen die weisse Welt. Die negriden Viertel z.B. in den vereinigten Staaten sind nicht ausnahmslos islamisch geprägt, haben aber den selben Fundamentalismus der sich im Islam prinzipiell gegen die ungläubigen, und eben an dieser Stelle gegen die weissen richtet. Also nicht in erster Linie islamisch geprägter Fundamentalismus, sondern generell religiös geprägter antiweisser Rassismus.

    Es besteht ein Unterschied darin, ob aus konservativer Weltsicht lediglich eine Ablehnung gegenüber gleichgeschlechtlicher Beziehungen vorherrscht, oder ob aus Hass auf Homosexuelle zur Gewalt gegen diese aufgerufen, und Greueltaten gegen diese verübt werden. Vielleicht leuchtet dies manchem Gutmensch eines Tages noch mal ein. Mit Kanonen auf Spatzen schiessen, darin sind sie eben gut, unsere Gutis.

    Zitat

    Und wie wir alle wissen, darf man sich hier keinesfalls auf die Grünen oder die Linkspartei beschränken, da z.B. die jüngsten Forderungen einer Petra Pau nach mehr Überfremdung bereits lange Zeit vorher in gleicher Weise von einer "christdemokratischen" Maria Böhmer gestellt wurden.


    Die Kirchen sind mittlerweile die Steigbügelhalter, und zum Dritten im Bunde geworden. Das Christentum hat längst seine Tünche verloren, und ist zu einem universellen Weltbild verkommen.

    Neger stammt vom lateinischen "nigra", was nichts anderes als schwarz bedeutet. Klassische Literatur dem politischen Wandel, geanu gesagt dem politisch korrekt verblödeten Zeitgeist anzupassen, ist schwachsinn. Dadurch verliert sie gerade ihre epochale Einmaligkeit. Es ist festzustellen, dass in der Vergangenheit schon öfters traditionelle Märchen oder auch Wagner-Opern verkitscht, oder aus welchen trivalen Gründen auch immer, verhunzt wurden. Man möchte sich ja gar nicht ausmalen, wieviele dieser Kinder, welche die Bücher lasen, wohl deshalb schon zu schlimmen Rassisten wurden. Sarkasmus aus.

    Zitat

    Währenddessen regt sich Claudia Roth über Bushido auf, weil der das "Existenzrecht Israels" nicht anerkennt - offenbar hat die bis heute nicht begriffen, dass der unsere islamischen "Bereicherer" generell kein gutes Verhältnis zu Israel haben. ^^ Willkommen in Absurdistan.


    Jemand der im Bundestag sitzt sollte das aber wissen. Und sie, sowie ihre Parteikollegen wissen das auch. Nur manchmal laufen die Dinge eben nicht nach dem rosaroten "Wir ham uns alle lieb" - Weltbild ab, und der Schuss geht dann auch mal nach hinten los. Im grossen und ganzen sind sich aber alle wieder einig, wenn es um die Zersetzung unserer europäischen Wertekultur geht.

    Ein WIR-Gefühl, ein gemeinsamer Wertekonsens, wie wärs mit nationaler Demokratie? Die meisten in Deutschland finden es wirklich immer noch geil wie es ist. Manche können wohl aber gar nicht so viel fressen, wie sie kotzen könnten. Jeden Tag werden harmlose Bürger Opfer importierter Gewalt aus kulturfremden Kreisen, antideutscher Hetzer usw. Was die einzelnen Völker aus ihrer Freiheit und ihren Rechten machen liegt an denen selbst. Jedes Volk sollte auch selbst entscheiden können, ob es Überfremdung will oder nicht. Denn dies ist auch ein wichtiger Bestandteil von Freiheit.

    Zitat

    Warum ich Frieden nun gerade gegen Freiheit tauschen sollte ist mir nicht ganz klar.


    Zwischen Frieden und Freiheit besteht ein gravierender Unterschied. Wenn ich Dir z.B. vorschreibe, was für eine Meinung Du haben darfst, wie Du dich zu kleiden hast usw., und Du dich dann danach richtest, und ich dich daraufhin in Frieden lasse, wäre das Frieden. Wenn Du die Dinge trotzdem tun könntest und ich dich trotzdem in Frieden lasse, so ist dies Freiheit. Deshalb müssten all die sogenannten "Anständigen" auch nicht schreien "Nie wieder Krieg" , sondern "Nie wieder Unterdrückung".
    Natürlich müssen diese Freiheiten auf einem entsprechenden Wertekonsens beruhen. Freiheit steht jedem Volk zu, aber es können deshalb nicht alle Völker unter der selben Regierung leben.

    Zitat

    Ich möchte in einer friedlichen Gesellschaft leben.


    Und für diesen "Frieden" gehen die "Anständigen" eben über Leichen. Ersetze das Wort Frieden durch das Wort Freiheit. Und um diese zu verteidigen ist es substanziell sich zu wehren, und die Subjekte welche sich daran machen unsere abendländische Wertekultur zu zerstören, zur Rechenschaft zu ziehen.

    Das Gutmenschentum beruht auf der 68er Ideologie. Eine dementsprechende Veranlagung zum Gutmenschentum liegt wohl aber auch in den Genen. Im Prinzip ist es eine psychische Störung, eine Krankheit, die u.a. durch infantilität und unglaubliche naivität zu Tage tritt. Der Gutmensch ist zu schwach, zu feige und/oder zu gehemmt, um sich seinen primären Bedrohungen zur wehr zu setzen.

    Zitat

    Würde nicht von geschickter Redekunst sprechen, sondern von semantischen Spitzfindigkeiten!


    Ja, das würde es wohl am besten treffen. Immer die richtigen Synonyme zu finden ist nicht immer so einfach.
    P.S.: Und wenn sich mal jemand erbarmen könnte, mir für diesen Bereich einen Radiergummi zu reichen, könnten auch die Rechtschreibfehler korrigiert werden. :wink:

    Zitat

    Zitat geschrieben von Gauck


    Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.


    Ganz raffiniert formuliert von Gauck: ...wo Menschen auch deshalb angegriffen werden...Es heißt somit nicht, dass er grundsätzlich die Gewalt die von Personen mit dunkler Haut ausgeht prinzipiell leugnet.
    Angesichts der Realität ist dies in solcher Konstellation jedoch ein Schlag ins Gesicht derer, die täglich Opfer durch innländerfeindliche Gewalt in Deutschland und den europäischen Nachbarländern, auf Bahnhöfen und anderen öffentlichen Plätzen geworden sind. Er hat die hellhäutigen Opfer negrider Gewalt durch diese Rede ein zweites mal verletzt bzw. getötet.
    Solch geschickte Redekunst besitzt auch die SPD, um die Wähler hinters Licht zu führen,wenn sie beispielweise von einem starken Deutschland und dergleichen faselt. Nur wer zwischen den Zeilen lesen kann, wird verstehen dass diese Heuchler alle antideutsch durch die Bank sind.

    Zitat

    Zitat geschrieben von Gauck


    Kürzlich hat mir eine afrikanische Mutter in einem Flüchtlingswohnheim ihr Baby in den Arm gelegt. Zwar werden wir nie alle aufnehmen können, die kommen. Aber Verfolgten wollen wir mit offenem Herzen Asyl gewähren und wohlwollend Zuwanderern begegnen, die unser Land braucht.


    Damit die Weissen wieder daran erinnert werden, dass sie Buse tun müssen. Sowas prägt sich beim Gutmichl bestens ein.
    In nicht allzu ferner Zukunft wird es in ganz Europa wohl kräftig rumsen, und alle Träumer aus ihrer mittlerweile über 60-jähriger "friedlichen" Traumwelt aufwachen. Und dagegen werden wohl alle bisherigen Kriege eine harmlose Rauferei gewesen sein.

    Zitat

    Jäger hat unlängst vor dem Hintergrund des versuchten Terroranschlags in Bonn davor gewarnt, Mohammedaner unter Generalverdacht zu stellen. Hört, hört!


    Die rote Socke Vize-Steinbrück unterscheidet ja auch zwischen "guter" Gewalt von links, und "böser" Gewalt von rechts. Allein das legitimieren von Gewalt gegen politisch andersdenkende zeigt die Fratze der roten Lumpen. :kotz:

    [quoteDer Klown wäre besser bei den Blockflöten in der ex-DDR aufgehoben. Upps, ist er ja, nur das der ganze Schmuh sich heute "BRD" nennt... ][/quote]


    Die DDR war allerdings patriotischer als die BRD. Ich will bestimmt keine Lanze für den Kommunismus brechen. Aber die Roten wollten das Volk nicht entdeutschen und vermischen. Die Westmacht war viel hinterhältiger. Zuerst den "Retter" der Not spielen indem man der Zivilbevölkerung mit Lebensmitteln aushilft, dann den Amikult zur Indoktrination in Form von Medien in die Köpfe zu installieren. Und Jahrzehnte später dürfen wir jetzt die Ergebnisse spüren. Das wahre Gesicht dieser Schergen kennen leider die wenigsten, dank der Medien welche sich auch heute voll in derer Hand befinden.