Beiträge von Scattermax

    Zitat von "Der_Uerdinger"


    In diesem Falle kann ich nur sagen, selbst Schuld! Wenn keiner zu diesen Firmen hin geht, könnten sie auch nicht existieren. Entweder solche Firmen umgehen und direkt bei Arbeitgebern anfragen oder wenn nicht möglich, Leiharbeitsfirmen boykottieren und damit zerstören. Einfacher ist es sicherlich, hier zu klagen.


    Leichter gesagt als getan. Ich habe innerhalb eine Jahres mehr als 60 Bewerbungen rausgehauen, hab sämtliche Zeitungen, Onlineportale etc. nach Jobs durchgepflügt, hab auch in meinen Bekanntenkreis herumgefragt, habe unzählige Firmen direkt angeschrieben, alles ohne Erfolg. Erst als ich Leihsklave war, habe ich erfahren warum: Viele Firmen ignorieren Bewerbungen und holen sich lieber einen Leihsklaven, der dann vielleicht festangestellt wird.


    Die Leute, die Leiharbeit machen (müssen! Arbeitsamt und der Sanktionenkeule sei dank!) haben garantiert keinen Spass daran. Viele meiner Ex-Kollegen haben zuhause noch eine Familie, die sie irgendwie ernähren müssen und schuften sich für einen Hungerlohn den Buckel wund. Von denen weiss jeder, das die Chef's von solchen Firmen die meiste Kohle einstreichen, aber was soll man machen?


    Zuhause sitzen mit HartzIV ist Asozial, arbeiten gehen als Leihsklave auch, könnt ihr euch mal einigen?!

    Zitat von "Valkoinen Kuolema"


    ...denn wer arbeiten will, damit er sich mal was schönes leisten kann, der findet auch was...


    Diesen Spruch finde ich sowas von zum :kotz:


    Wenn man sein Abi/Doktortitel/ etc hat, mag das ja stimmen, aber wie sieht es als "Normalsterblicher" mit Haupt bzw. Realschule aus? Da bleibt einen zu 95% Leihsklaverei übrig! Schau mal bei der jobbörse rein, da findet man in einigen Branchen fast nur noch Leiharbeitsfirmen, die einen auch noch mit falschen Versprechen ködern. Ich selbst musste mir mein Gehalt aufstocken, da 700€ NETTO definitiv zu wenig zum Leben sind, und ich habe gewiss keine hohen Ansprüche. Wenn ich zuhause geblieben wäre, schön mit Hartz IV, hätte ich unter dem Strich mehr in der Tasche gehabt.

    Zitat von "Wehrwolf"


    Im Inneren gibt es die grellrote Cheftage, wo dicke Zigarren geraucht und teurer Whisky gesoffen wird, darunter befindet sich der Kellerschacht, der in zwei Richtungen führt - links die geschändeten Kinder und totgetreten Deutschen, deren Mörder von außen durch die Stäbe hinunterlachen; rechts das leidende Volk, was am Hungertuch nagt und wie im Hamsterrad für das Wohlleben des Prädsidenten und seines Klüngels malocht.



    :klatschen:


    Besser kann man es nicht ausdrücken :top:

    Kann sich noch jemand an den Fall Ermyas Mulugeta aus dem Jahre 2006 erinnern? Wo ein Migrant (besoffen) sich mit den Falschen angelegt hatte und ein paar auf die Nase bekommen hat. Die Hochleistungsqualitätsmedien haben daraus ja einen "Nazi-Überfall", "rechter Mordversuch" etc. gemacht. Die wahren Hintergründe hat man erst später und gut versteckt in den Zeitungen gefunden.

    Zitat von "Wehrwolf"


    und das nachweislich gefälschte Chat-Bekennerprotokoll des Amokläufers von Winnenden. Im Gegensatz zu ersteren Beispielen wäre der wahre Hintergrund jenes Amoklaufs wirklich hochinteressant, weil hier kein klar erkennbares Ziel seitens der Hintergrundmächte erkennbar ist, lediglich der immense Aufwand jener Aktion.


    Ich würde sagen, um die Waffengesetze noch weiter zu verschärfen.



    Zitat von "Wehrwolf"


    Wer wriklich glaubt, der Verfassungsschutz sei von "Neonazis unterwandert" worden, der hat entweder zuwenig Mut oder zuwenig Vorstellungsvermögen, um das wahre Ausmaß derartiger Vorgänge zu erkennen.


    Und hier würde ich meinen, das der VS die Nazi Truppe doch nur unterstützt hat, um schlagartig ein "rechtes Bedrohungszenario" aus dem Hut zaubern zu können. Man schaue sich doch jetzt nur den ganzen Aktionismus an:


    NPD Verbot (mal wieder)


    eine rechte Verbrecherkartei


    kein Nazi darf sich Schusswaffen legal beschaffen etc.


    Das keiner der BRD Zombies es mal kritisch hinterfragt, warum bei fast jeden Mord ein Mitglied des VS in der unmittelbaren Nähe gewesen sein soll. Hat der VS etwa die Morde im Auftrag gegeben? Das würde erklären, warum die Taten so professionell durchgeführt wurden. Keine Zeugen, keine Spuren, alles hat ja auf eine ominöse Döner Mafia gedeutet... Aber warum fliegt gerade jetzt alles auf? Wollten da jemand auspacken?

    Diesen Kommentar finde ich erwähnenswert:


    unGrün
    Samstag, 3. Dezember 2011 11:14
    4


    “Religion des Friedens”
    Hören wir auf, diesen Aberglauben als solches zu bezeichnen.
    Die Wahrheit ist, das es sich um die Ideologie der Unterwerfung handelt. An diese Wortwahl sollte sich jeder halten, weil es die Wahrheit ist. Wann immer ich diese verlogene Bezeichnung von Frieden sehe, kräuseln sich mir die Nackenhaare. Denn von Frieden kann absolut keine Rede sein.
    Ich habe mir kürzlich noch den Spielfilm
    “Tränen der Sonne” angesehen. Darin geht es u.a. um den Genozit an der christlichen Bevölkerung in Nigeria.
    Was die Moslems dort veranstalten ist himmelschreiend.
    Den Frieden sucht man vergebens. Der wird wohl erst eintreten, wenn das gesamte Land dem Aberglauben unterworfen ist. Aber sowas steht auch Europa bevor, wenn wir so weiter machen. Die ersten Warnungen sind ja mehr als deutlich zu sehen. Dem stelle ich auch gerne dieses gegenüber:
    http://www.chick.com/reading/tracts/1543/1543_01.asp


    Man bedenke einmal folgendes:
    Die Polizei wird ausgedünnt und quasi hilflos gemacht gegen Massenströmungen.
    Der Bundeswehr wurde die Existenz geraubt, weil der Pflichtfaktor entfernt ist. Wir sehen doch, was diese Rekruten heute machen. Sie gehen zur BW, sehen den Drill und verabschieden sich postwendend wieder.
    Mit 220000 Mann unter Waffen ist keine Wehrhaftigkeit mehr gegeben. Aber das kann sich ja schlagartig ändern.
    Das Waffengesetz wurde imens verschärft. Schon der Besitz eines Luftgewehrs oder einer kleinen Gaspistole
    ist verboten und untersteht dem Waffengesetz. Welch eine Farce. Ich kann mich noch erinnern, das 6mm Gewehre, Bowie Messer und andere Dinge waffenscheinfrei zu haben waren. Heute ist das undenkbar. Denn das doofe deutsche Volk soll sich wehrlos unterwerfen. Man muss sich auch mal vor Augen führen, wie solche Gesetze zustande kommen und wer diese iniziiert.
    Der politische Verrat am deutschen Volk durch die ständige Überfüllung der Gesellschaft mit bildungsfernen Hartz IV Migranten kostet uns mehr Geld, als wir haben. Die sich ergebenden Konflikte werden bald mit Inbesitznahme zu tun haben. Dann geht es nicht mehr um irgend welche sozialen gutmenschlichen Zuwendungen, sondern um Mord und Totschlag. Darüber müssen wir uns klar sein. Es beginnt immer dort, wo sie sich in der Mehrzahl befinden. Von dort überziehen sie das ganze Land mit Terror, so es keine Gegenwehr gibt. Und diese ist derzeit äußerst dünn gesäht. Wir werden alle noch froh sein, das es auch ungehorsame Bürger gibt, die einfach nur den Mund halten und handeln…


    Das mit der "ausgedünnten Polizei" hat mir ein Polizist schon 2003 quasi bestätigt.

    Zitat von "Wehrwolf"


    Lernt endlich dazu! Das sind aus nationaler Sicht leider Gottes keine Neuigkeiten. Warum verdammt nochmal dauert es so lange, bis die Menschen endlich verstehen, wovor wir immer gewarnt haben?


    Weil der normale BRD-Zombie doch tagtäglich zu hören bekommt, wie dringend notwendig Migranten sind, denn ohne ist die BRD doch nicht lebensfähig, demographischer Wandel (das Schreckgespenst schlechthin), etc.


    Da passt so eine Studie natürlich nicht in das politisch korrekt durchgegenderte Weltbild, in denen die Migranten an sich eine Opferrolle haben. Frei nach dem Motto "Lass mir meine vorgefertigte Meinung und belästige mich nicht mit Fakten!" :roll:


    Sieht man auch jetzt wieder, wo alle BRD-Zombies nach einen NPD Verbot blöken, weil sie ja gegen Demokrötie und Menschenrechte sei (Mich würde mal interessieren, wann und wo das die NPD gesagt/geschrieben haben soll)