Beiträge von Blockwart

    War wegen eines Verkehrsunfalls, da ist mir doch tatsächlich ein durchgeknallter Osteuropäer mit seiner alten Karre auf meiner Fahrspur entgegengekommen, ich war aber mit einem Klein- LKW unterwegs und bin ausgewichen, der dann voll seitlich rein, nichts passiert, außer Blechschaden und ein etwas blutender junger blonder Mann.

    Ich dachte, der läßt sich während der Fahrt einen blasen, da der schön langsam von seiner Fahrspur auf meine wechselte, keine Ahnung, angeblich Medikamente genommen.


    Islamischen Terroranschlag? Hatten wir doch schon.

    Wie gesagt, ich verachte alle Deutschen, die zu blöde sind, diese verbrecherische Politik zu durchschauen. Gäbe es keine Merkel, hätten wir nicht viel weniger Kulturfremde im Land.

    Oder glaubst Du ein anderer Kanzler hätte die Grenzen geschlossen?

    Es ist unendlich traurig, daß so viele Unschuldige leiden müssen, wegen dieser Poltik des Wahnsinns

    Man redet um den heissen Brei immer und immer wieder herum.

    Es ist immer gleich!

    Ausländer tötet Deutschen, und diese Propagandamaschine BRD läuft auf Hochtouren, um diese Meldung der Allgemeinheit zu vermitteln.

    Da wir ja alle Menschen sind und natürlich alle gleich, ist das ja nur ein Verbrechen unter Menschen, das verfolgt werden muß.

    Den Nachrichtensprechern läuft der bundesdeutsche Sabber aus dem verschissenen Maul.

    Ich gratuliere den Ungarn und Polen und den anderen östlichen Ländern, die diesen Wahnsinn nicht mitmachen.

    Hoffentlich bleiben die standhaft gegen diese verbrecherischen Machenschaften, wie sie hier in der BRD vorzufinden sind.

    Ich hatte heute eine Vernehmung bei unserem Dorfpolizisten. Ich verwickele solche gerne in ein politisches Gespräch und es ist immer das gleiche.

    Eine halbwegs gesunde Einstellung ist vorhanden, dann aber immer das gleiche Ritual.Ich hab nichts gegen Ausländer, aber...!

    Die merken alle echt nicht, daß sie alle Dieses mitzuverantworten haben.

    Wie gesagt, ein Umkehr zum Normalen ist ausgeschlossen, die Deutschlandabschaffer haben gewonnen und Blut pflastert ihren Weg.

    Aber solange es vernünftige Deutsche gibt, die zusammenhalten, ist irgendwann ein Neuanfang möglich, erstmal müssen sich diese Multikulti-Extremisten austoben

    Deutsche gegen Deutsche, das ist in der heutigen Zeit wirklich eine Krankheit im Endstadium.


    Noch bekloppter sind diese sogenannten Fußballfans, anstatt ihre Energie in Bahnen zu lenken, die unserem Land helfen, kloppen die gegenseitig auf sich ein.

    Du darst Niemanden unterschätzen, egal wie der aussieht oder wie groß der ist.

    Und Dein Kollege hat das verdient, denn was soll das Anpöbeln?

    Es ist vollkommen unzweifelhaft, dass nur ein dysfunktionales System auf Repression und Zensur angewiesen ist.


    Die Pfeiler der alten BRD waren relativer allgemeiner Wohlstand, innere Sicherheit und äußerer Frieden. Das sind zweifellos starke Argumente für einen Staat. Der Multikulturalismus jedoch ist die Mutter aller Probleme und das Ende der BRD.

    Und diese wirklich starken Argumente für einen Staat so aufs Spiel zu setzen.

    Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da war die Einwanderung von Kulturfremden nur ein Randthema.

    Asylmißbrauch störte uns in den 80 igern auch schon, aber da gab es noch sehr viele andere nationale Themen und auch Vorträge von Kriegsteilnehmern über dieses oder jenes Thema und die deutschen Ostgebiete waren immer im Gespräch und die Birne Kohl war ein ähnliches Gespött wie Merkel. Aber Merkel ist unangefochten Nr. 1 der Abartigkeit.

    Ich weiß nicht , ob 2015 wirklich noch eine Umkehr zur normalen Politik möglich gewesen wäre, auch ohne die millionen Raketentechniker, die von 2015-2019 in die Merkel- BRD kamen.

    Oh Wehrwolf, wie war der Urlaub in Nordkorea? Wieder anwesend, wie schön!

    Das ist ja das Kuriose!

    Es gibt hier in unserer Heimat nur hochgradig extreme

    Positionen!

    Alle gesellschaftlichen Dinge werden immer extrem ausgeführt!

    Früher gab es Ohrlaschen, wenn ein Deutscher schief angeschaut würde, heute wird der

    Deutsche gemessert, wenn er aufmuckt

    Ja, Wehrwolf!

    Genauso habe ich es auch vorhergesehen!

    Als Jugendlicher habe ich es gewußt, daß das mit den Gastarbeitern aus dem Ruder laufen wird!

    Ist schockierend und auch interessant zugleich, wie die Deutschen sich freiwillig zur Schlachtbank führen lassen!

    Lachend in die Kreissäge!

    Am schlimmsten ist es in den Städten, wo nationale Ideen einen schweren Stand haben, wie in Münster oder in extrem katholisch ländlichen Gegenden!


    Gestern habe ich diese Meldung nur gehört, und ich dachte mir so, daß das doch keine Deutschen aus dem Schwarzwald waren, aber wer weiß! Und richtig:

    Diese verschissenen BRD-Presse lügt wieder mal. Es waren keine Deutschen Punkt! Aus! Ende!

    Türken mit BRD-Pass! Rechtlich wurde diese gewollte Falschmeldung abgesichert, da diese Fachkräfte einen BRD-Pass haben.

    Völkisch zu sein ist in gewisser Weise anachronistisch, da sich das Volk durch Dysgenik und Gegenauslese stark verschlechtert hat in den letzten Jahrzehnten.


    Mindestens 30% des Volkes (ohne Passdeutsche) sind mehr Klotz am Bein als Teil der Gemeinschaft.

    Die immer weniger werdenden "klugen" Köpfe können momentan noch viele neuartige Errungenschaften der breiten dummen Masse zur Verfügung stellen.

    Man merkt an kleinen Dingen in der heutigen Zeit, daß es langsam abwärts geht, zurück in die Höhle!



    Bspw. in Krankenhäusern, dort habe ich in meiner kleinen Welt festgestellt, daß sobald ein fähiger deutscher Arzt in Rente geht oder das Krankenhaus aus anderen Gründen verläßt und durch einen kulturfremden Arzt aus irgendeinem hinterwäldlichen Land ersetzt wird, der Standard in der Abteilung rapide sinkt.

    In allen Bereichen sinkt der Standard, man merkt das zuerst an einem schlechter werdenden Krankenhausalltag, und damit verschlechtern sich auch die errungenen medizinischen Kenntnisse

    Das ist tatsächlich irre. Wie schnell und unübersehbar die Schere zwischen armen und reichen Deutschen auseinanderklafft und viele wohlhabende Deutsche sind Grünenwähler geworden, ganz ohne Wuselbart und Jesuslatschen.

    Das bemerke ich an mir selber, wie wohlhabende Deutsche auf mich reagieren, sei es der Arbeitgeber oder sonstwer.

    Vor 35 Jahren wurde man meistens abwertig abgeglotzt, eine gute Arbeit zu finden war schwieriger und heute ist das Spießertum der 70iger und 80 iger in eine tolerante grüne Spießertumgesellschaft umgewandelt worden.

    Total weltfremd, kennen keinen Alltag im Problemhochhaus in der Vorstadt, nur ihre kleine reiche beschissene Welt mir viel Reisen ohne Grenzen und dem schönen Euro, da hat man es viel leichter.



    Auch bei uns um die Ecke wundert man sich, wieviele junge deutsche Familien sich so unglaublich große neue Häuser leisten können, denke mal eher daß da eine schöne Erbschaft geflossen ist, oder auch hin und wieder eine geniale Geschäftsidee für das viele Geld ausschlaggebend war.

    Denke mal nicht, daß der 30jährige Familienvater als Malocher zu so einem Wohlstand gekommen ist, aber manches ist auch mehr schein als sein. Das rauchen die Hypothekenzinsen schon aus dem Schornstein.