Beiträge von Blockwart

    Es muß noch hinzugefügt werden, daß in vielen anderen Ländern das ganz normale Politik ist, viele Alltagsdinge sind noch mehr auf das eigene Volk ausgerichtet.

    Sogar in vielen Ländern, die "links" regiert werden, ist es normal, sich erstmal für das eigene Volk einzusetzen.

    Ist ein westeuropäisches Problem, besonders hier in der BRD und Frankreich und Schweden.

    Die Osteuropäer sind Vorbild

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Damit kann man doch erstmal leben

    Der Typ ist ja geil breit und schöne Zähne hat er, eigentlich kann man Vieles ja auch nur voll breit ertragen

    Negerkuss wurde eben immer gesagt, was ich damit nur sagen will, daß diese Namensänderung in der deutschen Sprache zeitgleich mit diesem gesellschaftlichen und multikulturellen Wahnsinn stattfindet und jeder immer schön politisch korrekt rumlabert. Und mal ganz ehrlich, dieser Coronascheiss hat diesen bundesdeutschen Sprachakrobaten, die sich diese lächerlichen Vokabeln ausgedacht haben, völlig das Hirn zersetzt.

    Das hört sich doch total affig an mit diesem home schooling usw.

    Paßt aber zur brd

    So viel ich weiß ist Trump der einzige Präsident, der keinen Krieg angezettelt hat und er hat mehr Wahlversprechen eingelöst, als die anderen Präsidenten.

    Der Biden war doch einer der größten Kriegsbefürworter unter dem kleinen Bush.

    Alles ein großes Kasperletheater in den USA

    Das ist ein Putsch von oben gegen das eigene Volk. Agenda 2050 - > Keiner soll mehr ohne "Migrationshintergrund" sein.


    Man könnte auch noch anführen, dass die Leute zum Aufbau ihres Landes gebraucht werden, aber das interessiert mich nicht im Geringsten, denn sie haben hier nichts verloren und keine Ansprüche an Deutschland.

    Außerdem sind es anscheinend Deserteure.

    Die Lebensqualität in Deutschland sinkt permanent, klar, es gibt diese Vermischungs-und Austauschextremisten, die sich in einem zugeschissenen Umfeld wohl fühlen.

    Viele wissen gar nicht, wie angenehm das Leben in einem Land sein kann, wo es kaum Kulturfremde gibt.

    Nicht umsonst werden viele Bauernschaften von vielen Deutschen zugebaut, sie erhoffensich dort ein Stück Heimat, was verlogene Scheiße ist

    Mittlerweile hat sogar die Bundesregierung eingestanden, das Syrien weitestgehend befriedet ist.

    Trotzdem will man nur Straftäter nach Syrien zurückführen! (Wir wissen alle, dass die nichtmal das hinbekommen)


    Das Asylrecht ist genau wie das Sozialsystem komplett pervertiert worden und dient nur noch als Hebel zur biologischen Vernichtung Europas.

    Was soll noch gesagt werden?

    So was kann man nicht als Bundesregierung bezeichnen, irgendwelche Fremde hier in allen Lebensbereichen bevorzugen und die eigenen Landsleute, vor allem die, die richtige Hilfe benötigen, in die Ecke drängen

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Achtung! Min. 4! Diese Fresse, bor, ist der das unangenehm, soviel Wahrheiten gebündelt in wenigen Minuten vorgesetzt zu bekommen.

    Spätere Historiker werden entweder rätseln, nicht nur was für hochverräterische Verbrecher die europäischen Regierungen waren, sondern auch wie verblödet die europäischen Völker waren, das Paradies Europa freiwillig in eine Müllhalde zu verwandeln.


    Oder die Historiker werden damit beschäftigt sein, die Geschichte umzuschreiben und alle Europäer seit Anbeginn der Zeit für Moslems zu erklären.

    Ich denke mal, das sind dann muslimische Historiker in einem muslimischen Deutschland.

    Oder einige deutsche Historiker in einem deutschen Ethnostaat, oder deutsche Historiker, die in Osteuropa leben.

    Schon vor 20 Jahren haben mir Ausländer erzählt, daß wir Deutschen einen an der Waffel haben, den ganzen Tag auf Knien rumrutschen, kein Interesse, sich für die eigenen Leute einzusetzen, ohne Arsch in der Hose.

    Wo sie Recht haben, haben sie Recht

    Gäbe es noch die östereichisch-ungarische Monarchie mit einer ähnlichen Migrationspolitik wie heutzutage in Ungarn, dann hätte so ein Anschlag wie in Wien vermutlich niemals stattgefunden

    Oder aber wir hätten ein freies und unabhängiges Deutschland oder Deutsches Reich mit einer vernünftigen Regierung und die Ostmark wäre Bestandteil dieses Staates, dann hätte dieser Terroranschlag niemals stattgefunden und unzählige andere Straftaten Fremder und unzähliges Leid von vielen unserer Landsleute gäbe es einfach nicht.

    Da sagst Du was Wahres!

    Die protestantische Arbeitsethik aus dem alten Industriezeitalter wird ohnehin bald obsolet sein, wenn Maschinen und Rechner bis an die Hälfte der heutigen Arbeitsplätze vernichten werden.


    Ohne Masseneinwanderung könnte diese Entwicklung in ein neues Athen münden, in ein Zeitalter des Müßiggangs, in dem Philosophie und Kunst einen ganz neuen Stellenwert bekommen. Unter den antiken Adligen galt Erwerbsarbeit als eine Sache für Sklaven. Dieser Sklave könnte die Technik sein.

    Haha, Werwolf liegt dann fettgefressen mit einem Bademantel in einer Badestube und läßt sich Wein und Weib servieren.

    Das waren nicht nur die Skinheads, generell die dort lebenden Deutschen, vor allem die Jüngeren , haben verhindert, daß dort eine eine Situation wie im Westen entsteht.

    Ich war 1991 zum ersten Mal in Mitteldeutschland, Plau am See und angrenzende Orte.

    Ich war schwer beeindruckt, einfach viele junge Deutsche, die völlig selbstverständlich "Ich bin stolz Deutscher zu sein"-Aufkleber auf dem Auto hatten usw.!

    Kernbehindert, der ist gut!

    Teilweise gebe ich Dir Recht, wenn man selber direkt von diesen Einschnitten betroffen ist, steht man mit dem Rücken zur Wand und die Existenz ist bedroht bzw. wird ruiniert.

    Sieht man das im Ganzen, finde ich viele Dinge nicht schlecht.

    Diesem ganzen wirtschaftlichen, großkapitalistischen Wahnsinn im Alltag mal die Grenzen aufzeigen und sich eher auf das Wesentliche konzentrieren ist schön.

    Der Mensch braucht nicht viel um ein halbwegs glückliches Leben zu führen, aber genau das verhindert dieses BRD-System.

    Uns die Heimat nehmen und diesen US-amerikanischen Weg kopieren ist ein Verbrechen, ein wurzelloser Mensch kann nicht richtig glücklich werden, da ist das ausbremsen der Wirtschaft eine guter Weg

    Solange der Lebensstandard so hoch wie jetzt oder auf relativ hohem Niveau bleibt, denke ich, die nächsten Jahre, vielleicht ein Jahrzehnt ändert sich nicht viel.

    Der Islam wird hier auf lange Sicht dominieren, das wird grundlegende Veränderungen auf lange Sicht zur Folge haben, diese Auswirkungen werden uns und den Verursachern dieser Zustände und den Gutmenschen noch um die Ohren fliegen

    Es wird vielleicht einen Ethnostaat für Deutsche geben, die noch Deutsche sein wollen,

    Das wäre noch eine positive Aussicht.

    Wieder einer von den unzähligen Goldstücken, die unser Land bereichern sollen, hat zugeschlagen.

    Da fährt Jemand von NRW nach Dresden und wird von Merkels Gästen getötet.

    Gerade in den größeren Städten ist es in Mitteldeutschland auch nicht mehr sicher, ich wiederhole mich zwar, aber diese Meldungen brauchen in Polen oder Ungarn oder Lettland nicht gesendet zu werden.

    Aufschrei? Nein. Natürlich nicht. Nur am Rande erwähnt und weiter mit dem bundesdeutschen Wahnsinn!