Beiträge von Blockwart

    Ich kann mich noch gut erinnern, als Zwölfjähriger, damals gab es nur Pop und Pseudopunk in den Plattenläden und bei EMP. Als kleiner Scheißer ohne Haare am Sack checkt man noch nicht, dass sich diese "rebellische" Attitüde selbst ad absurdum führt, wenn man von allen großen Ketten wie Saturn usw. verkauft und gefördert wird. Erschreckend ist nur, dass sich viele Menschen niemals von diesem infantilen Weltbild gelöst haben, das ich schon mit 15 verlassen habe.


    Ende der 90er hat Karstadt/Saturn die übelsten Linksrocksampler im Angebot gehabt, während z. B. die Onkelz boykottiert wurden, obwohl sie selbst dem Mainstream aus kommerziellen Gründen tief in den Arsch gekrochen sind. Nur weil eine talentierte Band mit "türkenfeindlichen" Songs in ihrer Jugend den real existierenden Territorialkonflikten in Frankfurt Ausdruck verliehen hat, wurde sie noch Jahre später geächtet.


    Trotzdem bilden Linke sich ein, nach wie vor rebellische Renegades zu sein, obwohl sie mittlerweile sogar von Coca Cola gesponsert werden.

    Wir sind früher extra nach Holland gefahren, um irgendwelche seltenen Metal-Importscheiben zu kriegen, in den frühen 80igern!Z.B. die Wild Dogs hab ich in Enschede gekauft! Bor, die war teuer, so 26 Gulden

    Ich gucke mal bei youtube!

    Als die Onkelz sich angebiedert haben, hat man die tatsächlich in den Plattenläden entdeckt, heute ist das ja normal!

    Die Onkelz sind schon lange im Merkelsystem drin, ekelhaft oder auch so manche Metalband, die Grenzsättigung Texte haben, aber sie wissen ganz genau, wenn sie das sagen was sie denken, ist Feierabend mit Metalmucke und Geldverdienen

    Was hast Du denn genommen?

    In Ordnung, kann man sich echt anhören, ist so ne Art Hip Hop,gemischt mit Pop und Disco, so Radiomucke!

    Ich finde es auch krass, wie hypersensibel die Linken sind (auch wenn ich selbst hypersensibel bin).

    Ich lag mal im Sommer mit ner Freundin auf der Wiese, da waren in mindestens 50 Meter Entfernung so linke Studenten. Ich zu ihr - im normalen Gesprächston - "da hinten sind Antifas". Just in dem Moment fangen, die an, sich peinlich getroffen und nahezu paranoid umzuschauen. Durch all den Großstadtlärm, zwischen all dem Stimmengewirr am voll besetzten Rheinufer und aus der Entfernung haben die sofort das Wort "Antifas" registriert, die Lutscher.


    Dass deren Antennen nicht so fein waren, auch noch direkt in meine Richtung zu schauen, war das Einzige.

    Haha, auch nicht schlecht!


    Es geht auch mal umgekehrt: So vor ca. 10 Jahren haben wir mal am Kanal gesoffen, so 5 abgewrackte saufende Deutsche und so ca. 20 Meter von uns war eine südländisch aussehende Gruppe und plötzlich kam die Polizei vorbei!

    Die fühlten sich von uns gestört oder sonst was, obwohl wir nur etwas lustig waren.

    Danach fuhren die Polizisten wieder weg und alles war gut.

    So was bescheuertes gibt es auch

    Sie werden sich noch wundern, diese kulturfremden Assimilanten, mit welchem Volk sie es hier zu tun haben. Sie leben in Gesellschaft der Amalekiter, der gutmütigen, herzlichen, wunderschönen wie auch naiven Germanen.


    Sie begreifen bewusst oder unbewusst sehr wohl, dass sie ein schädlicher Fremdkörper in unserer Heimat sind, und dann treten sie mit einem süffisanten Grinsen oder mit ihrer rein penetranten Anwesenheit in unser Volksleben und versuchen, sich zu reproduzieren. Das wird nicht geduldet.



    Diese ganzen Kulturfremden hier, die verachten uns bis zum Kotzen aber junser Geld nehmen die gerne.

    Wie Du schon richtig schreibst, die ahnen, daß wir Deutschen eine unglaubliche Toleranzschwelle haben, aber wenn dem Deutschen die Hutschnur reißt, dann kommt der Urgermane durch und dann gibt es was mit der Keule.

    Die besten sind tatsächlich im Krieg geblieben, das ist eine Tatsache

    Ja der Sarrazin, genial zusammengetragene Ergebnisse und trotzdem heißt das Motto der Mehrheit der Deutschen: Augen zu und durch! Wird schon alles gutgehen!

    Fuck, wird es nicht und das ahnen Viele aber verdrängen es, weil es ihnen noch gut geht mit dem beschissenen Konsum und der verfickten 1 Euro-Läden!

    Na ja, es ist eben wie es ist, der Ethnostaat wird hoffentlich Realität und dann können die Multi-kulti Deutschen im Dreck glücklich werden.

    Ach, so selten ist das gar nicht, daß vielerorts die Asylanten plötzlich weg sind!

    Die werden vom BRD-System irgendwo in der BRD untergebracht, aber die Verwandtschaft 8.Grades wohnt da und dort!Und schwupp die wupp snd se weg!

    Bei der verfickten Verwandtschaft in irgendeinem westdeutschen Ballungsraum!

    Deshalb sind die Städte zuerst verloren!

    In Bielefeld bin ich ja hin und wieder, das ist ganz interessant zu beobachten, da gibt es in einem Gewerbegebiet unglaublich viele Asylanten und auch einen Hundeplatz!

    Da bellen die Hunde und die Asylanten latschen mit ihren Plastiktüten direkt am Zaun vorbei!Auf solchen Plätzen treffen sich die letzten Deutschen und genau diese seltsamen Deutschen sind es , die hinter vorgehaltener Hand große Sprüche klopfen!

    Wie Du das mit den Schwarzen, die hinten den Weißen herziehen, geschrieben hast, ist das hier ähnlich mit den Ausländers, die es sich leisten können in einem deutschen Wohngebiet leben zu können!

    Dort geht es aber etwas spießig zu, aber wenigstens kann man dort einigermaßen in Ruhe leben ,was in einer Hochhaussiedlung nicht möglich ist, wo öfters Kühlschränke vom Balkon fliegen!

    Die Idee nach Mitteldeutschland zu ziehen, hab ich, bzw.haben wir auch!

    Vielleicht Laufe ich Wehrwolf dann mal über den Weg oder bei einem Debauchery Konzert!

    Das mit dem Altersheim ist auch nicht ganz so ernst zu nehmen!

    Wäre doch schön, im Kreise seiner Familie gesund alt zu werden!

    Aber dieses Glück haben nicht viele!Alt werden ist nichts für Feiglinge, ich merke so langsam, daß ich diesbezüglich kein Feigling bin!

    Vielleicht ist es gar nicht nötig,ne Kugel in den Kopf im Kampf um den Ethnostaat zu bekommen!

    Könnte ja sein, daß diese Systemalternative friedlich vonstatten geht, dieses wünschenswerte System für ganz Deutschland endet im absoluten Chaos!

    Das wir Deutschen weniger werden, sehe ich nicht als Nachteil, nur daß die kulturfremden Ausländer uns auf ganzer Linie zurückdrängen, ist das Dilemma!

    Es wird hier in Europa wahrscheinlich wieder Krieg geben!

    Auf der einen Seite die homogenen Völker im Osten wie Polen , Ungarn, Tschechien, Slowakei,Estland usw.! Dann die kurz vor dem Bürgerkrieg stehenden Völker im Westen, die durch diesen Migrationswahnsinn geschwächten Länder wie die BRD,Frankreich, usw!

    Da die Islamisierung im Westen schnell fortschreitet, wird es zu großen Spannungen mit den Völkern im Osten kommen!

    Und dann ist noch unser kleiner Ethnostaat, wenn er denn komme, wo es sich noch richtig lohnt zu leben!

    Und Wehrwolf im nationalen Altersheim in 40 Jahren, das wär doch was!

    Überhaupt die Fremden mit Geld in den Arsch blasen und ohne Konsequenzen deutsche Frauen angrabschen hierhin zu locken ist menschenverachtend gegenüber unseren naiven und teilweise dummen deutschen Landsleuten!


    Und die überwiegend jungen männlichen Flüchtlingen sind erbärmliche feige Gestalten, ihre Heimat im Stich lassen und unsere Gastfreundschaft mißbrauchen

    Paolo Pinkel live!!!!


    Das ist heftig!

    Eine sehr schöne Zusammenfassung von Dir, Wehrwolf!

    Die eigene Meinung im Freundeskreis erbittert zu verteidigen, das kann Probleme mit sich bringen, und wie Du das richtig geschrieben hast, haben viele sich mit ihrer Meinung zurückgehalten!

    Das war bei mir früher echt heftig!

    Mein verstorbener Freund und ich mit unseren Metalkumpels im Suff am Ploltiklabern!

    Nach 5 Litern Bier ging das schonmal richtig zur Sache!

    Denn meine Meinung wird immer gesagt, wo es sein muß!

    Und zu Sarrazin, die Sendung hab ich noch gut in Erinnerung, da wurde doch damals hier im Forum bestimmt auch schon drüber geschrieben, muß man mal nachschauen!

    Alles Gerede und Geschreibe bringt nichts, es ändert sich nichts, nur es macht doch schon Spaß, sich normale Wortmeldungen im Bundestag anzuhören!

    Der Ethnostaat in Mitteldeutschland, ja, so muß es kommen, dann wenn das multikulturelle Chaosexperiment im Westen ausgelutscht ist, dann eine erneute Wiedervereinigung!

    Schaut man sich im Sport die deutsche Handball-Nationalmannschaft an, kann man sich ungefähr vorstellen, wie angenehm es wäre, in einem homogenen deutschen Land zu leben!

    Macht doch mehr Spaß, Sportler zu sehen, die auch so aussehen und sprechen und sich verhalten, wie die einheimische Bevölkerung.

    Im Eishockey ist es ähnlich, auch wenn das großkapitalistische Drumherum im Sport ziemlich krank ist!

    Beim Fußball kriegt man doch nur noch das Kotzen, spiegelt aber realistischer die BRD-Bevölkerung wieder!

    Und der Wahnsinn geht immer weiter, ich habe fast in die Zeitung gebrochen, als ich die Stellenanzeigen gelesen habe! Stellenausschreibungen haben jetzt anscheinend ein drittes Geschlecht bekommen, nicht nur :m/w sondern nun m/w/d, keine Ahnung wer d. ist!

    Vielleicht Merkels Gatte. !?!