Beiträge von Herr Habicht

    Zitat von "waldmeister"


    Ich weiß nicht, was Du verlangst. Aber juristisch ist das Schießen in den Rücken oder Stechen in den verlängerten Rücken durchaus ein Indiz, dass keine Notwehrsituation vorliegt. Wer Rechtsstaatlichkeit auf Inländer- bzw. Ausländertum beschränkt, der ist in meinen Augen nicht ernst zu nehmen. Euer Gejammer nervt.


    Ich wollte damit zum Ausdruck bringen das bei einem Zahlenverhältnis von 1:3 es schon eine Leistung darstellt durch schnelles Handeln die Waffe zu entwenden und den Spieß umzudrehen. Meinst du die drei hätten sich nachdem das Messer weg war auf sein Geheiß mal eben so ohne weiteres auf den Boden gelegt, die Hände auf den Rücken getan und dann gewartet bis die Polizei kommt!? Zu körperlichen Maßnahmen die ohne den Einsatz der Waffe ausgekommen wären wird es in so einem Fall wohl kaum reichen!
    Dich will ich mal sehen wenn du solchen Typen gegenüber stehst! Na Klar! Entwaffnen und verhaften! Geht`s noch? :jester:


    Und die Sache mit dem alten Mann soll nur zeigen wie auch die letzte, kleinste und noch so unwahrscheinliche Möglichkeit genutzt wird die Umstände der Straftäter zu mildern!
    WAS HAM DIE TYPEN DENN DA ZU SUCHEN?
    WIESO RAUBEN DIE EINEN ALTEN MANN AUS?
    WIESO BRECHEN TYPEN WIE DU IMMER WIEDER NE LANZE FÜR DIESE VERBRECHER?
    Klar ist das schön wenn keiner zu Schaden kommt, aber wer`s heraufbeschwört.....! :so_nicht: :mgsalve:
    Wissen doch dass das verboten war, was sie da gemacht haben?
    Und jetzt wieder dieses Bild zaubern wie der böse Alt-Nazi dem Muster-Migranten, dem deutschen Hoffnungsträger, dem Erarbeiter unserer Renten, diesem herzlichen, netten, jungen Mann, feige von hinten, wie Nazis nunmal sind,in den Rücken schoß!


    Bei einigen ist das Brett wirklich massiv! :wallb:


    Gruß,
    HERR HABICHT.

    Zitat

    Sinnvollerweise hätte der überlegene Held die Angreifer fixieren und anzeigen sollen.


    Sehr geehrter Herr Waldmeister!
    Verlangen wir da nicht ein bisschen viel?


    Es ist doch nun wirklich schon ein Beleg für Courage und Rückgrat, dass das "Opfa" spontan ins Lager der "Killaz" wechselte und das Zahlenverhältnis von 1 zu 3 zu seinen Gunsten wendete!


    Und wie sich das Blatt gegen einen wenden kann obwohl auf der Hand liegt das man von Gesindel überfallen wurde zeigt ja der nachstehende Fall:
    Rentner nach Überfall wegen Totschlags angeklagt!


    In dem Artikel wird natürlich PC-konform von 5 jungen Männern gesprochen, welche aber doch wieder nur Neger, Albaner und sonstige Elemente darstellen! Der Albaner (Labinot["Er war sooo ein lieber Junge"]) wurde anschließend in seiner "Heimat" beerdigt!
    .....komisch.....wenn sie tot sind wissen sie auf einmal wohin sie gehören!


    Fakt ist doch, dass wenn so eine Gang einen behinderten, alten Mann überfällt, sie damit rechnen muss dass das extrem gegen die Moral und vor allem gegen deutsches Recht verstößt! Und das die Staatsanwalschaft dann auf Rumgejammere der Hinterbliebenen dieses toten Schmoks auch noch überhaupt einen Finger rührt um dem alten Mann was in die Schuhe zu schieben der wahrscheinlich die schlimmsten Minuten seines Lebens erlitt zeigt doch eindeutig wessen Geistes Kind unsere Justiz ist!
    Wenn Täter = Ausländer, dann Täter = Opfer!
    Wenn Täter = Deutscher, dann Täter = blutsaufender Nazi!
    Umstände spielen dabei keine Rolle! Recht spielt keine Rolle! Gesunder Menschenverstand erst recht nicht!


    Man muss sich bei sowas immer auf das Undenkbare gefasst machen!


    Gruß,
    Herr Habicht.