Beiträge von Bayernposter

    Im so genannten Vermieter Telegramm wo es jeden Tag Hinweise gibt wie man unliebsame Mieter loswerden kann,hat man jetzt eine neue Strategie eingeläutet.Wenn also ein Vermieter autonome Nationalisten bei sogenannten Demo Krawallen erkennt,das ein wichtiger Hinweis,darauf ist wie man den Mieter loswerden kann.
    Es ist also nur noch eine Frage der Zeit das die Tatsache ein Nationalist zu sein,ein kündigungsgrund ist.
    in dem Vermietertelegramm werden Diskusssionen geführt wie man sich so seiner Mieter entledigen kann.
    Wer weiß .was das in Zukunft für Konsequenzen hat ???
    :evil: :evil: :evil:

    Man hätte es ja vorraus sehen können wie sich Rechtsanwälte wie Ra.Narin und Rechsanwältin Lex sich ins Zeug legen um Martin Wiese in das Verfahren zu involvieren.
    Erst versuchten sie einem Kripobeamten politische Unwissenheit zu unterstellen ,dann versuchten sie wieder die alte Burg Trausnitz Geschichte die bis 2001 bekannten Szenekneippe ins Gespräch zu führen und dann klar das Martin Wiese mit einem gewissen Herrn Streicher zum kegeln dorthin gegangen ist und das Martin Wiese in der Nähe der Trappentreustrasse seine WG hatte,die aber ab dem 08.09.2003 mit der Verhaftung von Martin Wiese aufgelöst wurde.Auch interessierte es niemand das Martin wiese letztmalig am 12.01.2001 in der besagten Burg Trausnitz gewesen ist und davor letztmalig am 8.12.2000 gewesen ist.Das aber der Ermordete Boulgaridies 2006 ermordet wurde,spielt dabei eh keine Rolle es geht eben darum Martin Wiese mit allen Mitteln in das Verfahren zu involvieren.
    Wie erst vor kurzen wurde veröffentlicht das der Rechtsanwalt Ahmed einen Mandanten vertritt dem gegen über hätte angeblich Martin Wiese in einem Brief aus dem Gefängnis offenbarrt das er von der NSU erfahren hätte und jetzt in Bayern eine Fortsetzung nach seiner Entlassung plannen würde.
    Alleine diese Behauptung ist ja wohl kaum möglich vor dem Hintergrund,das ja jede Post gegen gelesen wird bevor sie versendet wird, und es ist ja wohl kaum vorstellbar das Martin Wiese so hinterbelichtet wäre solche Briefe zu versenden.
    Man kann gespannt sein was noch unternommen wird um Martin Wiese und viele andere Kameraden zu involvieren.
    Ständig versucht man auch SS Sigi im Zusammenhang mit den Mord in Dortmund an den Wagen zu fahren.
    Es zeigt sich was zu erwarten ist ,plumpe Unterstellungen und hilflose Anträge und Beweise.

    :mrgreen: :mrgreen: Rechtsanwältin Lex stellt Schwindelantrag im Verfahren sie will Wiese in das Verfahren involvieren.
    Auch das ist und wird ein Reinfall werden
    :mrgreen: :mrgreen:

    Heute Neuer Prozeßtag im NSU Prozeß
    Und siehe da jetzt geht es plötzlich um die Verbindung zwischen Norman Bordin und Martin Wiese
    Zwei Zeugen werden verdächtigt sich mit den Beiden zum Kegeln getroffen zu haben.
    Und das ist sehr gefährlich wie Rechtsanwalt Narin zum Vorwurf machte.
    Morgen geht es weiter.

    Der angebliche Schlagabtausch so tituliert die TZ die Befragung des angeblichen Kronzeugen und Aussteigers Christoph Schultze.
    Wenn man es nicht wüßte so kann man es sich nicht vorstellen.Egal was man über Christoph Schultze denken kann was man will aber den Eindruck kann man wirklich nicht erhalten hier sitzt ein echter Hardcore Terrorist der kaltblütige Waffenhändler der die Tatwaffe lbesorgt und geliefert hat,und der über Laichen geht.Erinnere man sich noch an die Geiselnahme von Gladbeck.Da waren noch Täter daran beteiligt denen man auch zugetraut hat, so eine Tat zu begehen.Rösner ,Degowski,dass kann man sagen haben da wohl eher dem entsprochen.
    Am Donnerstag saß dort ein Jungspund der immer lange Pausen gebraucht hat um eine Antwort auf eine Frage zu geben.Dabei komisch konnte sich Schultze an so viele Details nicht erinnern.Nur merkwürdig wenn es dagegen um seine Schreckschußpistole geht,die konnte er genau beschreiben.Dürftig dagegen aber seine Auskünfte über die angebliche Tatwaffe.Die konnte er nicht beschreiben bzw wollte er nicht beschreiben,da hat er sich rausgeredet.
    Auch tolpatschik seine Beschreibung des Ablaufs über die angebliche Bestellung der Tatwaffe, diese Bestellung soll er angeblich am Telefon abgewickelt haben.Wer wäre so naiv so etwas am Telefon abzuwickeln?? !!Und wer würde so dumm sein sich zu so etwas überreden zu lassen. Wenn doch jeder Nationalist schon seit Jahren weiß das Telefongespräche abgehört werden.
    Und er will sich nicht daran erinnern wer ihm gesagt hat er soll die angebliche Tatwaffe mit dem Zug überbringen.Komisch ,wenn Kameraden zu einer Demo fahren dann werden sie schon am Bahnhof observiert,aber hier sollen die grossen Profis und der angebliche Waffenhändler am Werk gewesen sein ??? Wer glaubt so etwas?? .Bin gespannt was dann noch kommt vielleicht ändert Schultze noch seine Aussage,was ihm wieder eingefallen ist was er gefühlt hat. :( :( :(

    heute im NSU Prozeß wurde die Zeugin Veronika oder Verena Althaus der Lüge überführt.
    Der sogenannte Hausmeister hat heute ausgesagt das alles der Unwahrheit entspricht.
    alle Angaben von Althaus der DKP Aktivistin sind falsch!!!
    :D :D :D :mrgreen: :mrgreen:

    :evil: :evil: Aktuell !! Eigentor der Nebenkläger :Ehemalige Funktionärin der DKP sagt als Belastungszeugin aus.
    Mit Tumulten von den Nebenklägern hat die Verteidigung die heutige Zeugin entlarft.
    Nach zahlreichen Einwänden und Widersprüchen gab die Zeugin endlich zu "Politisch" motiviert gehandelt zu haben und schon in den 80gern und in den 90gern Spitzenfunktionärin Der DKP gewesen zu sein.
    Das ihr Mann für das Denkmal der NSU zuständig ist ,in Dortmund und sich mit dem Neofaschismus sich beschäftigt hat.
    Dann zeigte sie ihr wahres Gesicht.Und wollte dem Gericht fragen zu ihrer politischen Einstellung zu verwehren.
    Merkwürdig auch mit ihrer Aussage ging sie nicht zur Polizei sondern wendete sich an einen Rechtsanwalt der Nebenklage und einen Journalisten
    Und sie will Beate Zschäpe erkannt haben..... :evil: :evil: :evil:

    Zu diesem Fall der gestern im NSU Prozeß behandelt wurde ,wurden folgende Indizien übersehen bzw. falsch gewertet:
    1)Der Täter muß daher direkten kontakt zum Opfer gehabt haben ,woher sollte er sonst wissen,das zum Tatzeitpunkt ,das opfer im Laden persönlich anzutreffen ist ,und das Opfer seine Gewohnheiten ändert und nicht wie gewohnt erst ab 15 Uhr im Laden steht.
    Daher müßen die möglichen / der mögliche Täter direkt Kontakt zur Famile gehabt haben,oder die Räumlichkeiten wurden abgehört.
    2)Nur Jemand der direkten Kontakt zur Familie hatte konnte wissen,das die Videoüberwachungsanlage nicht im Betrieb ist.Sonst hätten die bzw .der Täter versucht die Kamera oder die Videoüberwachungsanlage zu zerstörren und hätten vom Opfer sonst die Herrausgabe der Videobänder gefordert.
    3)Eine Zeugin hat sich gemeldet die behauptet hat vor der Tat bei der Sparkasse gewesen zu sein.
    Die Sparkasse befindet sich nur wenige Gehminuten vom Tatort entfernt.
    Beim Opfer Mehmet Kubasik ,wurde von der Polizei,in dessen Geldbeutel ,ein hoher Geldbetrag gefunden.
    Die Zeugin hat wie die Polizei selber festgestellt hat von der Sparkasse Geld abgehoben.Komisch, daß die Polizei nicht festgestellt hat woher das Geld herstammt und ob es mit der Bargeldabhebung der Zeugin übereingestimmt hat.
    Daher ist die Zeugin dringend Tatverdächtig,und sie war bevor sie zum Kiosk ging bei der Bank.
    Und beim Opfer findet man den hohen Geldbetrag und das Geld wird nicht auf Fingerabdrücke untersucht.
    Sehr dubios !! :roll: :roll: :roll:

    angebliche Zeugin taucht auf und behauptet unglaubliche details das ist von einer Gruppe die rede mit einer Frau und ein angeblicher Bulliger Skinhead in Dortmund die Nachts angeblich Gräben graben und einer frau die sie von oben aus dem Fenster gesehen hat und klar nach den Fotos von 2011 hat sie ja klar Mundlos und Bönhardt angeblich erkannt.
    Die Frau hätte auch noch an einem Gerüst gerüttelt das Gerüst stand angeblich so das man damit nicht schaukeln konnte.
    Unfaßbar was da erzählt wird und das wird als Beweißantrag gestellt.
    aber bald heißt es :im vollmond bei der Wetterfichte da wächst Nachts das Feenkraut,das holen dann Kasperl und Seppel damit sie Wasti den Krokodilhund wieder zurück zu verwandeln !!(Räuber Hotzenplotz)
    Es wird eigenlich immer unglaubwürdiger in diesem NSU Prozeß.
    Bin gespannt was noch Alles kommt!!
    Vielleicht heisst es bald das Beate Zschäpe mit ihrer Glaskugel im Wald gesessen ist und von dort aus mit ihrer Glaskugel die Morde organsiert hat und dann Nachts auf ihrem Besen durch die Luft geflogen ist.

    Absolut unglaubwürdig ist schon alleine die Behauptuing man hätte nach der Sprengung in den Resten der Ruine die Bekennervideos gefunden.
    So naiv kann doch niemand sein wenn nach einer angeblichen Explosion ,in Überresten Beweismittel gesichert werden. :evil: :evil:
    Erinnern wir uns zur fast gleichen Zeit hat Bayernspieler Breno sein Haus selbst angezündet die Beweise für eine Steuerhinterziehung wurden dabei vollständig vernichtet also nicht nur in schriftlicher Form sondern auch auf einer Festplatte. Komisch im NSU Fall da liegen also die Beweise nur so herum zu dumm das Böhnhardt und Mundlos keine Bayernspieler gewesen sind.
    :D :D :D :D :D
    Die Frage ist nur wie lange das lügengebilde der Justiz noch hält.
    Für mich ist klar das der BND in der Sache mit drinnen hängt.Ein entsdprecher Bericht tauchte die Tage auch auf der Seite der NPD auf.Dieser bestätigte diese These.

    Bei diesen Zeugen kann man die Anwälte gut verstehen.Eine Zeugin die letzten Freitag aus Nürnberg ausgesagt hat,hat ihre Angaben bei der Polizei mehrfach korrigiert.
    Auch hat sie wiedersprüchliche Behauptungen aufgestellt erst habe sie die beiden Radfaher nur von hinten gesehn dann wollte sie die beiden Radfahrer nur von der Seite ihr Profil gesehen haben dann wollte sie einen Täter am Gang erkannt haben obwohl die beiden Radfahrer nur gestanden sind,möchte sie weißmachen nach 6 Jahren in wiedererkannt zu haben.,obwohl ein Täter einen Sonnenbrille getragen hat,und das Alles in Rekordzeit von ca.1 Minute.Auf dem Fahrrad. Dann möchte sie auf einem Video von köln einen Täter erkannt haben,komischwerweise :Obwohl ihr Sohn gar nicht dabei war will er einen der Täter nach der Veröffentlichung / Behauptung über die NSU,durch einen Zeitungsbericht erkannt haben und sagt noch das ist doch der den du gesehen hast.Und noch die Krönung die phantombilder von 2005 keinerlei ähnlichkeit mit Böhnhard und Mundlos haben!!
    Auch sehr Zweifelhaft das sie einen Täter auf einem Bild von 1998 erkennt aber auf einem Bild von 2005 nicht genau erkennt oder zeimlich sicher.Das juristisch abgeschwächt werden muss in eventuell fast sicher.Sicher ist daher eher:Das sie doch niemand erkannt hat und doch dreist herum lügt.

    Semiya Simsek einer der Angehörigen der NSU Opfer Serie vermarktet jetzt den Tod des eigenen Vaters in einem Buch.
    Daher ist also ein neues Kapitel aufgeschlagen worden wo die NSU Mordserie dazu dient um an ihr noch Geld zu verdienen.
    Zwar behauptet Semiya Simsek es ginge ihr nur um eine Abrechnung mit den Behörden, um so lukrativer ist es das sich Semiya Simsek überall wo es geht sich vermarkten und verkaufen lässt,ob es der Spiegel oder andere Publikationen sind überall ist Semiya Simsek vertreten um den Tod ihres Vaters gewinnbringend an den Mann zu bringen.
    Dagegen werden Nationalisten wenn es auch nur wagen über das Thema öffentlich diskutieren oder sich kritisch mit der NSU Mordseie befassen ,sofort Gerichtlich belangt.
    Wie in München wo es schon als blosse Provokation angesehen wurde wenn das Abspielen einer Erkennungsmelodie einer Fernsehserie ,ausreicht um von einer Verharmlosung der Opfer und der NSU Mordserie zu unterstellen.
    Das sich Kameraden dagegen gewehrt haben das es aufdringliche Reporter gibt die keine Gelegenheit auslassen um jeden Nationalisten auf diwe selbe Stufe mit den NSU Tätern zu stellen.
    Das dabei überreagiert wurde weil es genügende Nationalisten gibt,die es Leid sind ständig das Opfer einer Hexenjagd zu sein die ständig bedroht werden weil sie sich zu recht sich gegen die Difamierungskampagnen dieses Staates zu wehren.
    Während gewalttätige Antifaschisten vor Gericht, Freisprüche für ihre Gewaltorgie bekommen ,müssen Nationalisten mit langen Haftstrafen rechnen bzw der typischen Prozeßwillkühr ausgesetzt zu sein,wie bereits die Ankündigung einer Berufung in dem Münchner Prozeß wie immer nicht lange auf sich warten lässt.
    Seien wir einmal ehrlich würde es einen vollendeten Mordanschlag auf bekannte Aktivisten geben würden die Richter diese Tat auf das Neavue eines Fahrraddiebstahls degradieren.
    Die strafrechtlichen Ermittlungen würden dann nicht auf Hochdruck geführt werden ,sondern würden verschleppt und verzögert werden.Von Entschädigungszahlungen wäre dann ohnehin gar nicht daran zu denken.
    Nur würde Jemand dann ein Buch veröffentlichen um über die Methoden der Behörden und ihre Hintermänner zu berichten und Vorwürde gegen die schleppenden Ermittlungen erheben,und man die Jenigen beim Namen nennen würde die,diese Ermittlungen verschleppen und verzögern, wäre die öffentliche hand schnell daran interessiert die Autoren und Initiatoren so schnell wie möglich vor Gericht und hinter Gitter zu bringen um gegen sie kurzen Prozeß zu machen.
    Daran sieht man,man muß als Opfer nur auf der richtigen politischen Seite stehen,dann kann man sicher sein,das es sich rentiert selbst noch mit Tod eines Angehörigen noch selbst davon zu profitieren. :( :(

    Mit einer verlogenen Art und Weise heuchelt der Bundespräsident in seiner Weihnachtsansprache von der Gewalt an U-Bahnhöfen,dabei erwähnt er nur die angeblichen Übergriffe gegen Personen mit schwarzen Haaren und dunkler Hautfarbe dagegen erwähnt er nicht die Messerüberrgiffe von den Gutdeutschen wie dem Mord am Alexanderplatz in Berlin und anderen Übergriffen der Gutdeutschen.auch die Messerattacken der Salafisten werden erneut ausgeklammert dagegen heuchelt er wieder von der Zivilcourage der Bürger von den Deutschen redet Herr Gauck schon nicht mehr sondern leckt wieder den Speichel der Muslimen und Jxxxxn.
    Er redet nicht davon wieviele Bürger 2012 wieder der Stasi Verfolgung durch die BRDwegen Meinugsdelikten vor Gericht gestellt werden.
    Gespannt kann man sein in wie weit sein Aufruf Zivilcourage zu zeigen noch Früchte zeigen wird. Während die Gewalt gegen die noch einheimische Deutsche-Zivilbevölkerung immer mehr zunimmt,und sich kriminelle Zugewanderte immer dreister sich ausbreiten.Dabei werden oft die Statistiken gefälscht.Erst vor kurzem hat die Abendzeitung aufmerksamkeit erzeugt das ihr durch das Innenministerium untersagt wurde das ganze Ausmaß über die Gewaltübergriffe von Bürgern mit Deutschen Pass und ohne Deutschen Pass zu veröffentlichen weil man befürchtet hatte das würde Unmut hervorrufen.
    Also der Überfremdungszug nimmt immer fahrt auf.Der dumme Deutsche sieht zu und muckt nicht auf weil der Deutsche Michel schon im Koma liegt??!
    2013 ist wieder ein Jahr der Wahlen es stellt sich die Frage in wie weit es die zahlreichen Kameraden in ihren Diskussionsstammtischen fertigbringen sich darauf zu einigen die NPD zu unterstützen damit ihr das Wunder zugute kommt mit 5 % knapp einzuziehen. Ohne jetzt wieder mit dem Brett vor dem Kopf die Diskussion über Sinn und Unsinn einer Wahl zu führen.Sondern die Chance das eine Partei die im Bundestag sitzt nicht so leicht verboten werden kann.Es wird sich zeigen in wie weit der Staat dann bereit ist dieses Ergebnis zu akzeptieren.
    Ich finde man sollte sich eher damit beschäftigen auch die NPD zu unterstützen,egal welche Meinung jeder hat auch wenn die NPD nicht in allen Einzelheiten alle Ansichten vertritt und sich nicht für ein 1000 Jähriges Reich verschrieben hat.So sollten doch auch die Kameraden die Chance nutzen auch die zu Unterstützen von denen er nicht immer überzeugt ist.

    „Sie stehen für die anhaltende Modernisierung der rechtsextremen Szene und sorgen für Gesprächsstoff – auch innerhalb der Neonazi-Bewegung.“
    Die sogenannte Modernisierung die schon seit Jahren herbei geredet wird man kann sich auch hier nicht den Komentar ersparren das diese Modernisierung zum Endlos Produkt geworden ist .Langsam aber sich hat man fast Alles rundumerneuert und ehrlich gesagt man hat wohl bei so vieler Erneuerrung vergessen die Substanz zu erhalten.
    Seien wir doch ehrlich eines hat man in den letzten 10 Jahren doch immer noch geschafft das man Kameraden verschlissen hat.
    Dazu kommen die täglichen Intriegen die gesponnern werden.Und wie oft hat man Stammtische und Kreisverbände zum wiederholstenmal aufgelöst und neu gegründet.
    Und eines ist doch auch ein Markenzeichen geworden: Bei jeder kleinen Kleinigkeit bist Du dir fast immer sicher dein Kamerad sagt wie immer gegen Dich aus.
    Eine traurige Wahrheit.In jedem Kegelclub gibt es wenigstens noch die Ehren und Stammmitglieder die hat man in den letzten 10 Jahren doch eh längst alle vergrault.
    Das ist leider das Ergebnis für die Modernisierung in der Napo geworden.Vor 15 Jahren da sprach man noch von der Zusammenarbeit zwischen den älteren und jüngeren Kameraden .Das Ende vom Lied die jüngeren haben die älteren Kameraden fast Alle vergrault oder haben einen Keil reingetrieben,weil Sie immer alles besser wussten.
    Auch das ist leider das Ergebnis der Modernisierung Der Erhalt von Strukturen endet leider wie vieles Andere in der Napo fast immer mit Auflösungserscheinungen Auch das ist das Ergbnis der letzten 10 Jahre .

    Nach dem die NPD ohnehin nur 0,8 bei den Wahlen holt,braucht man sich darüber keine Gedanken machen.
    Wo soll da eine Gefahr ausgehn??Und von Wem?
    Wo doch in vielen Köpfen doch vieler Kameraden meisstens immer noch die Meinung vertreten wird das Wahlen ohnehin nichts bringen.
    Und die andere Entwicklung zeigt doch schon seit Jahren das gleiche Bild, der Kampf auf der Straße findet in der Kneippe statt mit der Bierflsche in der Hand.
    Klingt jetzt sicher hart aber ist aber leider noch immer traurige Realität.
    Würde man am Tag einer Demo Freibier ausschenken dann kommen 5000 Leute ginge es aber darum politische Inhalte zu vermitteln oder unter das Volk zu tragen dann kümmert das und interessiert das kein Schwein.
    Bei den Stammtischen sitzen ohnehin immer nur die Gleichen die meisstens nur kluge Ratschläge auf Lager haben.Geht es aber darum für eine gemeinsame Sache zu kämpfen dann haben die Meissten plötzlich keine Zeit oder fürchten sich vor Repräsalien.
    Über eine 5% Hürde oder 8% Hürde da braucht man sich deshalb keine Gedanken machen ,denn woher soll auch schon da Ruck durch das Land gehn das überhaupt auch nur Ansatzweise ein Wandel geschen würde das sich eine Napo sorgen machen müsste als käme man auf 9 % .
    Mit den Wahlen geht es doch fast schon so wie mit dem alten Spruch :Stell dir vor es ist eine Wahl und keiner geht hin!!!??

    Was will man von einer Berliner Justiz schon anderes erwarten?
    Schon 2010 hatte eine Jugendrichterin den Freitod gewählt da Sie nicht mehr gewillt gewesen ist ,die Zustände der Jugend und Ausländerkrimininalität hinzunehmen.
    Da konnte man ein anderes urteil wohl kaum erwarten.
    Vor Allem wo ein Schwuler Bürgermeister die Ausländerkriminalität bagetelisiert und den Deutschen noch die Schuld dafür gibt nach dem Tenor ,dass Diese Ausländer ja nur kriminell werden weil wir Sie nicht akzeptieren.
    Mit diesen Lügen verrharmlost man das eigentliche Problem.
    Dabei vergisst Wowereit :Wir Deutsche aber wollen keine Scharia .

    Bei vielen Deutschen möge die Nachricht hier für keine grosse Regung gesorgt haben am 24.12.2011 um 10 Uhr 15 ist einer der letzten Angehörigen des Deutschen Reiches Johannes Heesters gestorben.
    Herr Heesters der schon 1938 mit seiner Kunst die Massen begeisterte als auch die damalige Regierung.
    Herr Heesters zeichnete sich vor Allem durch seine Neutralität aus es lag ihm fern die Deutschen zu verurteilen.
    Herr Heesters war standhaft und bis zum Ende seiner Tage ein Vorbild in Disziplin.

    Wie zu erwarten war ist man unter dem Druck zurück gerudert.
    Obwohl es berechtigt gewesen wäre hier eine Quote zu setzen um zu verhindern das Migranten mit ihrer abartigen Fresskultur die Campingplätzeund Kleingärten belagern.
    Alleine ein Blick in dsen Münchner Westpark zeigt jedes Jahr hier wer ist das grösste Schwrin im Haus?
    Es ist eine Zumutung wie einheimische Deutsche verjagt werden,und sich Migrantensippen sich breit machen.
    Denn in den sogenannten Kleingärten werden Diese immer mehr zum illegalen Aufenthaltsort.
    Von Dort aus schicken Sie dann ihre Kinder zum stehlen los wie das in Köln und Umgebung schon seit Jahren der Fall ist.
    Unter dem Schutzmantel Sinti und Roma gelten Sie ja als verfolgt und können sich so erfolgreich einer Strafverfolgung entziehen.
    Ausserdem hat sich ja gezeigt das diese Migranten sich durch ihre hohe und imense Agressivität und durch ihre Intoleranz auszeichnen und es jedesmal zur Eskalation kommt.
    Alleine in dem letzten Jahr 2010 und auch 2011 steigt die Zahl der Übergriffe.
    Auch weil diese Migranten den Deutschen keinen Freiraum mehr gönnen.
    Das fängt schon bei den Kleidervorschriften an,dass diese Zuwanderer den Einheimische Frauen vorschreiben wollen wie Sie sich im Sommer zu kleiden haben.
    Daher ist es Verständlich das es hier eine Quote geben muss um den Pöbel zu minimieren.

    die "Bushido-Partei" würde wahrscheinlich ähnlich wie die "Piraten" oder ein "Flashmob" kurzfristig sogar zumindest regional Erfolge verbuchen.
    Davon kann aber wirklich keine Rede sein ,seine Versuche hier politisch Fuß zu fassen sind ja bekanntlich erst vor kurzen bei den Wahlen in Berlin ein Ende gesetzt worden.
    Ausserdem in der Klientel in der Bushido lebt ,so etwas als Uncool empfunden wird.
    Bereits Sido gilt ja seit er die Maske abgelegt hat und seit er in den zahlreichen Medien und Disussionsendungen auftritt,als Spießbürger.Ich glaube auch nicht das Bushido mit einer Politik des Anstands für Furrore sorgen könnte sondern nur durch plumpe Provokationen.Die sogenannten Bushido -Fans halten von der Politik wenig und stammen ja fast ausschliesslich aus der sogenannten Spaßgeneration.
    Ich kann mir da nicht vostellen das,dass am Ende für Erfolg sorgen kann.