Beiträge von TheSX

    Meine Güte... Können sich diese Leute mal wie richtige Nazis aus dem Fernsehen benehmen oder was is los? Wat is hier mit Baseballkeule, wegrennenden Indern, Schlangentattoos und so? Und dann auch noch fast soviele Stimmen kriegen wie der Bürgermeister... UNGLAUBLICH !

    Zitat von "Barbarossa"

    "Eines Tages" sprach die Redax, "Eines Tages wird der Moment kommen und die Beta Version wird unseren -eigentlich gar nicht so exklusiven- Club zersprengen und überflüssig machen."


    *durchdieblumeaufdentischklopf* [Blockierte Grafik: http://mainzelsmile.ioff.de/medien/pc4.gif]


    Das rote X auf weißem Grund ist pure, ungewollte Ironie. GENIAL ! :D

    Zitat von "Piko"

    Der ist so exklusiv, daß du dich mit deiner Stimme einstimmig zum Anführer wählen kannst. :lol:


    Sekunde, da hab ich glaub ich auch noch ein Wörtchen mitzureden. Meine bebilderten Beiträge müssen in einem übergroßen Teil der Fälle von den Heinzelmännchen -man nennt sie Mods oder Redax- nachgebessert werden.


    Und ich stimme für mich. So! 50 / 50 . Große Koalition oder was?

    Zitat

    Schaut sie euch doch mal an, die machen es wie die Tiere. Immer mehr Überbevölkerung in deren Land und somit auch wieder bei uns


    Die machens wie die Tiere weil sie selbst nicht auf wesentlich höherem Niveau leben. Es ist anthropologisch sinnvoll das sie möglichst viel Nachwuchs produzieren um die Chance auf besonders überlebensfähige Individuen zu erhöhen. Das dumme an diesem Überlebensmechanismus ist nur: Der AIDS-Erreger setzt genau an dieser Stelle an und der Mensch kann sich nicht über eigene biologische Vorgaben hinwegsetzen.


    Das ist wie mit Motten die ins Feuer fliegen. Wir denken uns wie bescheuert diese Insekten wohl sein müssen, tatsächlich richten sie sich aber, wie es der Instinkt befiehlt, nach der nächsten Lichtquelle um sich zu orientieren. Schade das ihnen niemand gesagt hat das der Mensch irgendwann kommt und überall kleine Lichter anzündet. Der Unterschied ist das wir die 1000 anderen Motten nicht bemerken die sich wie eh und je erfolgreich am Mond orientieren.


    Blöd für die Spezies Mensch: Das HI-Virus ist an die Spezies Mensch gebunden, folglich gibt es keinen Rückzugsraum so wie ihn Motten in Parks oder im Wald haben. Vernünftig wäre: Euthanasie. Menschlich wäre: Jeden Mediziner dem man habhaft werden kann hinter diese Aufgabe setzen, denn kein Problem Afrikas wird sich lösen solange AIDS grassiert.

    Zitat

    Na ja, wenn diese "Seuche" größtenteils unter Schwulen, Junkies und in überbevölkerten / unterentwickelten Regionen grassiert... man soll ja nicht alles schlechtreden. Aids als Mitbringsel aus dem Sexurlaub ist ebenfalls töfte..


    In Deutschland sind immernoch 3/4 der neuinfizierten Homosexuelle, Personen die sich im schwarzafrikanischen Milieu bewegen und Drogenabhängige, was die Chance für einen Durchschnittsdeutschen sich selbst zu infizieren (die beim normalen Geschlechtsverkehr mit Erkrankten ohnehin nur bei 1 zu 1000 liegt) minimiert. Förderlich zu dieser "natürlichen Auslese" ist übrigens das die Wirkungsgeschwindigkeit von AIDS in den letzten Jahren zugenommen hat, da Neuerkrankte eine markant niedrigere Anzahl von Immunzellen im Blut haben. Mit jedem Jahr der Übermedikation steigt die Aggression des Erregers weiter.

    Zitat

    Materielle Bedürfnisse sind zwar nicht gerade das edelste Motiv, sich politisch zu engagieren


    Ich finde dieses Pseudo-Askethentum stinkt zum Himmel. Materielle Bedürfnisse zu befriedigen ist immer Zielsetzung jedes politischen Handelns. Die Frage ist nur wie dies zu erreichen ist und daran scheiden sich dann tatsächlich die Geister.


    Nach dem bösen Mann aus Braunau ist die Grundlage jeder nationalen Politik realitätsnähe, was im Gegensatz zu den sogenannten libertären Bewegungen steht, die prinzipiell Menschen einer Theorie unterordnen wollen, so zum Beispiel der Kommunismus, Feminismus und vieles mehr.
    Somit sollten wir auch nicht den Fehler machen ein fernes Ideal zu predigen, sondern sich auf das wesentliche zu beschränken.


    Einschränkungen im Konsumbereich sollten nicht aufgrund von Anti-Hedonismus, sondern nur aus tatsächlich notwendigen Gründen stattfinden.

    Zitat

    An diesem nahm auch ein Überlebender des Konzentrationslagers Auschwitz teil, der dem Gemälde attestierte, politisch unbedenklich zu sein.


    :atomrofl:
    Stehen Politisch-Unbedenklichkeits-Notare eigentlich in den Gelben Seiten? Ich brauche mal einen...


    Aber mal davon ab das das Bild nicht besonders gut aussieht (als Erklärer von Kunst und Nicht-Kunst will ich mich jetzt nicht hochspielen) und es meinetwegen übermalt werden kann, die Gründe dafür sind wirklich abstrus lächerlich. Was machen die alten Säcke eigentlich wenn sich ihr Haus und Hof Kardiologe als Nazi-Faschisten-Monster entpuppen würde? Spontanes selbstausreissen des Herzschrittmachers?

    "Die Problemlösungskompetenz der Demokratie"


    Eine wahrhaftig beeindruckende Worthülse...


    Und genau da liegt das Problem: Die Damen und Herren im Bundestag verstehen sich lediglich darauf andere Meinungen zu diskreditieren anstatt sich diesen in offenen Diskussionen zu stellen. Wenn die mal in ihre eigenen Parteihistorien gucken würden, würden sie feststellen wie weit sie von echter Streitkultur (um nur mal die Wortgefechte zwischen Schmidt und Strauß anzuführen) abgekommen sind und lediglich einen desaströsen Apparat aufrecht erhalten der jeder Beschreibung spottet, so festgefahren ist er. Ein nettes Beispiel für die Unfähigkeit von Bundespolitikern, selbst wenn sie vermeintliche Spezialisten für irgendwas sind ist übrigens die Bildungspolitik bei der Deutschland zur Zeit ja im weltweiten Vergleich hinterherrennt. Und das obwohl 15% der Abgeordneten Lehrer sind und eigentlich Verständnis für die Materie haben sollten.

    Zitat

    Nur sollte man vorher mal das Hirn einschalten bevor man einfach dauf los redet.


    Ein Grundsatz den auch du beherzigen solltest!


    Zitat

    Warum solle ich den weg des geringsten Widerstandes gehen? Ich habe schon mehr als genug dafür getan, aber nicht für diese Partei


    Mehr als genug? Genug impliziert das ein konkretes Ziel erreicht ist, in unserem Fall ein völkischer Staat. Ham wir das? Nein. Also hat noch keiner genug getan.

    In Diskussionen darüber ist das ja immer mein Totschlagargument wenn andere sich von irgendwas diskriminiert fühlen:


    Ich bin ein heterosexueller, männlicher, gesunder, bisschen sportlicher, weißer, nicht ganz dummer, nichtgläubiger Deutscher in Deutschland. Also praktisch undiskriminierbar. Der logische Schluß aus der Tatsache das mich niemand anpissen kann wäre also entweder das ich somit ein Übermensch bin, oder aber das sich andere in ihrem Opferstatus verdammt wohlfühlen und es für sich ausnutzen wollen.


    Mir persönlich soll beides recht sein, wobei ich im ersterem Fall sogar das Recht und die Pflicht hätte die "Minderwertigen" Unterzubuttern da ja offensichtlich ein Makel vorliegen muss, was aber absurd wäre. Folglich bleibt nurnoch Punkt 2 für diese weinerlichen Gestalten.

    Zitat

    Und die Subventionen streichen sich die Konzerne gerne ein und verlagern dann trotzdem alles ins Ausland.


    Das gemeine Wahlvieh hat die Nokia-Sache doch längst vergessen, so wie immer... Ein großer Aufschrei, viel Bohei um Boykott und Strafe und Bla und am Ende kommt nix dabei rum.


    Zitat

    Das Grundübel ist die immer ungleichmässigere und ungerechtere Verteilung des Geldes.


    Die aber im Charakter des Geldes selbst begründet liegt.



    Offtopic:
    Voller Belustigung sehe ich gerade den Staatsakt zur NATO-Party. Hat was diese Diener der Großkapitals da hübsch aufgereit zu sehn :D Schaut einer dämlicher aus als der andere^^.

    Naja... Man muss auch mal klar sehen: Ziel jeder Handlung ist es nunmal den Arbeitsaufwand für das Ziel X zu minimieren. Kein Chef steht morgens auf und überlegt sich wie er heute möglichst viele Leute beschäftigen könnte, das kommt in dieser Form nur bei der Bundeswehr vor ;) .


    Den Gedankengang der Arbeitsvereinfachung verfolgt jeder Mensch ganz automatisch, wenn ich ein Loch gebuddelt haben möchte könnte ich 10 Leuten einen Löffel geben oder einem eine Schaufel. Was wäre vernünftig?


    Diese Entwicklung findet so seit Jahrtausenden statt und wird über kurz oder lang dazu führen das praktisch niemand mehr arbeiten muss (weil es nichts zu tun gibt, außer in der Weiterentwicklung). Eine vernünftige Gesellschaft müsste sich schon heute darauf einstellen und nicht an Kündigungsschutz und dergleichen mehr rumdoktern... Das tolle daran: Der reine Kapitalismus wie wir ihn kennen entstand mit der Industrialisierung, er wird verschwinden wenn ihn die Technik ad absurdum führt.

    Warum lachen da eigentlich alle drüber? Die Etablierten Parteien können haben ganze Stäbe dasitzen die die BRD-Monster-Bürokratie bewältigen. Eine Kleibpartei wie die NPD kann sich sowas nicht leisten, und verfügt unter ihren 7000 Mitgliedern tatsächlich nur über maximal 3 Leute die überhaupt mit diesem Schwachsinn vertraut sind, was dazu führt das nichtmal jemand kontrollieren KANN was da gemacht wird.


    Dieses Verfahren zeigt nur wie vehement sich die Kartellparteien gegen kleinere zur Wehr setzen, "Stiftungen", Stimmensammelei vor Wahlantritt, Wahlkampfkostenrückerstattungen astronomischer Höhe, Staatsgeld für Parlamentsparteien usw. usw. sind weitere Beispiel für die faktische Ungleichheit der Chancen.