Beiträge von Wehrwolf

    Interessant auch, wie sich die Öffentlich-Rechtlichen mittlerweile mit Randalierern solidarisieren und vollkommen deren schräge Perspektive auf Polizeigewalt einnehmen.


    2005 fing das langsam an, als die Rassenunruhen in den französischen Banlieues wüteten. Auch hier starb ein Verbrecher auf der Flucht vor der Polizei. Ein französischer Politiker nannte die Randalier Gesindel, woraufhin es Diskussionen gab, ob das politisch korrekt ist. Damals hat Ulrich Wickert noch in der Tagesschau das Statement abgegeben, dass man Gesindel auch als solches bezeichnen darf.

    Wobei man hier natürlich nicht glauben sollte, dass es ausreichen würde, wenn man Probleme wieder offen ansprechen darf. Es macht keinen Unterschied, ob man von Gesindel oder "Persons of Color" spricht, solange nicht hart durchgegriffen wird.


    Wer selbstbestimmt ist, lässt sich ohnehin nicht vorschreiben, was er "darf" und was nicht. Im Grunde sind die Herrschenden formbar wie Blech, wenn man sich nur lange genug ihren Regeln widersetzt. Die Musels machen es vor!


    Der liberale Staat funktioniert nämlich nur unter der Voraussetzung, dass sich die Mehrheit der Bürger freiwillig an seine Regeln hält. Ist dies dauerhaft nicht der Fall, versucht der Staat sich dieses Verhalten schönzureden und es in sein System zu integrieren oder mindestens heimlich zu dulden, wie z. B. Rassenunruhen, Zwangs- und Verwandtenheirat oder Polygamie.


    Der heutige Zustand der Anarchotyrannei, in dem Nichtweiße beinahe Narrenfreiheit haben und Weiße für sog. Meiningsdelikte umso härter verfolgt werden, gründet einzig und allein auf der Folgsamkeit und Gesetzestreue der Mehrheit der Weißen. Würden die Weißen sich nicht mehr an die Regeln halten, könnte der Staat sie nicht mehr unterdrücken.


    Deshalb ist es ein gutes Zeichen, dass der Staat immer mehr das Vertrauen in die eigenen Sicherheitskräfte und Soldaten verliert und damit auch immer weniger Solidarität von diesen bekommt.

    Wer täglich mit den Folgen des multikulturellen und längst gescheiterten Menschenexperiments zu kämpfen hat, der wird dieses sog. Experiment logischerweise besonders kritisch sehen. Da hilft auch kein Nachsitzen in Critical Race Studies oder "kultursensiblem" Verhalten.

    Interessant auch, wie sich die Öffentlich-Rechtlichen mittlerweile mit Randalierern solidarisieren und vollkommen deren schräge Perspektive auf Polizeigewalt einnehmen.


    2005 fing das langsam an, als die Rassenunruhen in den französischen Banlieues wüteten. Auch hier starb ein Verbrecher auf der Flucht vor der Polizei. Ein französischer Politiker nannte die Randalier Gesindel, woraufhin es Diskussionen gab, ob das politisch korrekt ist. Damals hat Ulrich Wickert noch in der Tagesschau das Statement abgegeben, dass man Gesindel auch als solches bezeichnen darf.

    Wer rot-grün wählt, ist entweder Überzeugungstäter oder geisteskrank, d.h. beide sind nicht willens oder fähig zu erkennen, welche Kausalkette ihre Wahlentscheidung verursacht.


    Im Normalfall würde niemand sehenden Auges seinen eigenen Untergang wählen, außer man möchte diesen beschleunigen, damit man es "hinter sich" hat.

    Das stimmt!


    Wobei die ganz jungen Grünenwähler (noch) nicht komplett geisteskrank sein müssen, sondern eher unmündig.

    Die denken halt wirklich, dass nur die Grünen uns vor der drohenden Klima-Apokalypse retten können. Oder wollen einfach legal kiffen.


    Früher gab es ja schonmal eine ähnliche Hysterie wegen dem sog. Waldsterben, damals hieß es, im Jahr 2000 seien alle Wälder verschwunden.


    Was sie nicht sehen ist, dass FFF u. ä. Astroturfing-Bewegungen sind. Man kann nicht gleichzeitig gegen "die da oben" und auf allen Ebenen, von den Medien über die Schulen bis hin zu den Großkonzernen hofiert werden. Es ist dasselbe wie bei Black Lives Matter. Dass der Mob quasi ungestört rauben und brandschatzen kann, widerlegt in aller Deutlichkeit das Vorhandensein eines strukturellen Rassismus gegen Schwarze.

    Kategorie 'geliefert wie bestellt', Teil Dreihunderttausend:


    Die Angsträume in Köln vergrößern sich, insbesondere Frauen fühlen sich zunehmend unsicher:


    https://mobil.express.de/koeln…2BfI0hIquz_IucL5MiPbdKejs


    Gleichzeitig wählen Frauen häufiger linksgrün als Männer.

    Damit ist nicht gesagt, ob Wahlen überhaupt noch viel bringen. Wahlen sind, mit solchen Ergebnissen wie in Köln, allerdings eine aktive Zustimmung zur Regierungspolitik, auch wenn rund 50% gar nicht erst gewählt haben.

    Konformismus bis zur Selbstzerstörung, oder kurz: Idiotie.


    Die Silvesternacht von Köln und anderen Städten ließ die Schafe kurz erschrocken den Kopf heben, bevor sie ihn wieder senkten und weiter grasten.


    Dabei war Köln lediglich eine sichtbare Konzentration dessen, was sich sonst in vielen kleinen Meldungen über das ganze Land verstreut. Keiner der Täter ist je inhaftiert oder abgeschoben worden. Es liegt hier, um den Wortschatz der Linken zu verwenden, ein STRUKTURELLES Problem vor, dass durch erhöhte Polizeipräsenz nicht verschwindet, sondern sich verlagert.

    Wehrwolf verschollen in Nordkorea!

    Heute Kommunalwahl in NRW.

    Was mir aufgefallen ist, daß AFD Plakate relativ unbeschadet blieben.

    Viele sinnlose Aussagen auf den Plakaten der AFD, kein Biss ! Bei den anderen Parteien zu 100 % Wortmüll!

    Abschiebeinitiative starten gefiel mir noch am besten.

    Die schlechten Ergebnisse bei der Kommunalwahl waren ja abzusehen. Die besten Ergebnisse gab es in den (ehemaligen) Arbeiterbezirken, und da wurde ganz sicher nicht wegen dem marktliberalen Kurs der Meuthenfraktion AfD gewählt, sondern wegen der Überfremdung!


    Lustig, dass die Linken dann kommen und sagen "ja genau, Erfolg hattet ihr nur bei den bildungsfernen Schichten", während sie gleichzeitig wie besessen immer mehr analphabetisches Weltprekariat importieren wollen.


    Man muss fairerweise dazu sagen, dass die AfD auch ohne Meuthens Spalterei im Westen keine großen Sprünge gemacht hätte, vielleicht 12%. Es ist quasi egal, mit welcher Strategie man als rechte Partei antritt, es wird einfach nicht gewollt. Und selbst mit 20% würde sie vom Parteienkartell vom Diskurs ausgeschlossen.


    Man kann es Zeitgeist, Metaideologie oder Kali Yuga nennen, es ist wie eine notwendige Entwicklung zu einer Zuspitzung der Gegensätze. Die Kräfte und Gesetze hinter dieser Entwicklung bleiben im Dunkeln.


    Wenn man sich die Physiognomie von Merkel und Laschet anschaut, dann weiß man sofort, welcher Menschentypus diese Gesellschaft politisch dominiert: spröde Tanten und saftlose Bürokraten.


    Dass die BRD dieses Jahrhundert nicht überleben wird, ist sowieso klar. Ein Staat kann denklogisch nicht Einwanderungsland und Sozialstaat zugleich sein. Bricht das Sozialsystem zusammen, brechen die latenten Konflikte aus.


    Die Frage ist nur, ob das Volk die BRD überleben wird und was danach kommt.


    Deshalb ist es auch so drollig, wie westdeutsche Gutmenschen jetzt auf Twitter über das Wahlergebnis triumphieren. Es ist ja nicht nur die Lebensqualität der Rechten, die durch solche Wahlen verschlechtert wird, sondern auch ihre eigene. Das werden diese Trottel noch früh genug merken.

    Was sagst Du zu den Reichsflaggen vorm Reichstag, Blockwart?

    War ja eher ein Sturm im Wasserglas.


    Schon ein sog. metapolitischer Erfolg, dass diese Fahnen auf Veranstaltungen mit mehr als 6000 Teilnehmern mittlerweile zu finden sind. Das Ganze hebt sich aber durch die Regenbogen- und Israelfahnen wieder gegenseitig auf. Man könnte auch sagen, es wird Schindluder damit getrieben.


    Dennoch hat Schwarz Weiß Rot einfach eine hohe symbolische Kraft. Ästhetisch betrachtet ist sie auch ansprechender als Schwarz Rot Gold, obwohl SRG noch immer schöner als 90% aller anderen Landesfahnen ist.


    Dieses Herumreiten auf dem Friedensvertrag kann man eher belächeln, jeder sollte wissen, dass internationale Verträge andauernd gebrochen werden. Ob Hitler-Stalin-Pakt oder die englische Garantieerklärung an Polen. Sei es der Stabilitäts- und Wachstumspakt der EU oder Dublin.


    Eine verfassungsgebende Versammlung wäre an sich schon sinnvoller, wobei auch Grundgesetze und Verfassungen dauernd uminterpretiert oder gebrochen werden. Die Bundeswehr dient nur der Landesverteidigung? Wird Deutschland halt am Hindukush verteidigt!


    Das Recht des Stärkeren und die normative Kraft des Faktischen sind letztlich wirkungsvoller als auf vermeintlicher Vernunft basierende Rechtskonstrukte, die höchstens einen temporären Placebo-Effekt erreichen.


    Vor allem, was soll für eine Verfassung herauskommen, wenn an der Versammlung Hippies, Linksliberale, Türken, Trump- und Putinfans und sog. Reichsbürger teilnehmen.


    Dennoch ein gutes Zeichen, dass immer mehr Menschen öffentlich den Vertrauensverlust in Politik und Medien demonstrieren.

    Das ist mir vollkommen bewusst. Meuthen hat die AfD erfolgreich um ca. 7% nach unten gedrückt. Diese Type ist nicht nur wegen Spendenbetrugs schuldig, sondern auch ansonsten ein ganz linker Hund, der Leuten den Dolch in den Rücken sticht, hinter die er sich wenige Monate zuvor noch gestellt hat (um besser zustechen zu können).

    Er hat tatsächlich von "gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit" gefaselt, ein Terminus eines linksextremen Soziologen, der unter anderem "Etabliertenvorrechte" mit einschließt - was nichts anderes heißt, als dass ein Neuling sich den Regeln der Gruppe anpassen muss.


    Die AfD geht exakt denselben Weg wie die Reps. Die einzige Genugtuung besteht darin, dass Meuthen trotz allem für immer als Nazi abgestempelt sein wird, genau wie Homo-Lucke, der bis heute keinen Vortrag ungestört halten kann, obwohl er ein harmloser liberaler Cuck ist, der seine eigene Partei verraten hat.

    Vor allem Ü70 - Leute wählen aus Tradition und Starrsinnigkeit diese Drecksparteien, man sieht es ja an Sarrazin, der bis zuletzt an der SPD festgehalten hat. Aber im Westen gibt es quer durch die Bevölkerung ohnehin viele Verblödete und Obrigkeitshörige.


    Davon abgesehen könnte auch eine AfD-Landesregierung in Bremen höchstens Schadensbegrenzung betreiben, da der Parlamentarismus extrem langsam und ineffektiv ist. Große Veränderungen wie ein Marsch durch die Institutionen dauern im Parlamentarismus schonmal 30 - 50 Jahre.


    Merkel hat schon 2005 angekündigt, dass Deutschland "keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft für alle Ewigkeit" hat, einer ihrer ehrlichen Momente. Denn Demokratie und soziale Marktwirtschaft funktionieren langfristig nur in ethnisch homogenen Nationalstaaten.

    Die sog. Ewigkeitsklausel im sog. GG kann man da schonmal beiseite wischen, denn das GG ist nur in einer bis zur Entstellung verzerrten linken Interpretationen als Vorwand für Repressionen nützlich, ansonsten stören solche Dinge wie Grundrechte nur beim Regieren.


    Dabei spielt es auch keine Rolle, ob man selbst als Oppositioneller das Provisorium GG befürwortet oder immer noch auf die frei vom Volke gewählte Verfassung pocht. Die Regierung hat sich an ihre eigenen Regeln zu halten, ansonsten hat sie keinerlei ideele und rechtliche Selbstlegitimation.

    Die Natur regelt irgendwann dieses Problem der Weltbevölkerungsexplosion von alleine.

    Nur, ob das human ist, sei mal dahingestellt.

    Das größte Problem sind die offenen Grenzen, die Dinge und Wanderungsbewegungen in Gang setzen, die den Einheimischen und den Flüchlingen jeden Lebenssinn rauben.

    Eine gut gesicherte Festung Europa würde bereits reichen! Die technischen Möglichkeiten sind da. Radare etc. Wir verkaufen Hightech-Sicherheitszäune an Saudi-Arabien.


    Ansonsten müsste man die Pille dort wie Konfetti verbreiten oder den Feminismus nach Afrika bringen.


    Sehenswert:



    "Man fühlt sich halt nicht immer so wohl, aber ich mache mir da halt an sich nicht soviele Gedanken drüber, deswegen habe ich nicht so ein großes Problem damit."


    "Äääh.. ich bin nicht rechtsradikal, damit das klar ist! Es waren vier Südländer."


    "Es gibt in jeder Gesellschaft Kernassis."


    Wahlergebnisse Bürgerschaftswahl Bremen 2019:


    CDU + SPD zusammen 50,6%

    Grüne 17,4%

    Linke 11,3%

    FDP 5,9%

    AfD 6,1%

    Andere 5,3%


    Was soll man dazu noch sagen, außer geliefert wie bestellt. Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient. Was für Volltrottel.


    Der Polizei sind zudem die Hände gebunden, die Justiz erteilt Freibriefe und das Parlament sorgt für ständigen Nachschub.

    Die Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen - oder der evolutionäre Anachronismus unserer Zeit - zeigt sich insbesondere darin, dass die talentiertesten Weißen (und Gelben) innerhalb von 20 oder 30 Jahren die digitale Revolution vollzogen haben, während die Braunen und Schwarzen hauptsächlich an der Zitze des Sozialstaats hängen und alles kaputt machen.


    Die digitale Revolution ist ein Meilenstein, der selbst die weithergeholtesten Zukunftsutopien früher oder später realistisch macht. Alleine die Bevölkerungspolitik entscheidet darüber, ob die Evolution des Menschen fortschreitet, oder stehenbleibt und sich zurückentwickelt.


    Beides ist möglich, immerhin kannte die Antike bereits Abwassersysteme, während im Mittelalter alle ihren Unrat aus dem Fenster gekippt haben.

    Richard David Precht labert tatsächlich öfters ziemlich viel Scheiße (vor allem über das Klima), aber manchmal trifft er wie aus dem Nichts den Punkt.


    Es ist wahr: die Grünen wollen kobaltbetriebene Elektroautos fördern, obwohl Kobalt von Negersklaven gefördert wird, hahaha!


    https://amp2.wiwo.de/unternehm…faktencheck/24667234.html


    Das einzige Gegenargument zu diesem Punkt ist, dass es WOMÖGLICH in der Zukunft alternative Stoffe geben wird.


    Zum Thema Demokratie hat Precht auch schon ein paar gute Sachen rausgehauen (wenngleich das restliche Gerede hauptsächlich zeitgeistkonform ist).

    Ich bezeichne meinen Zugang zur Wahrheit durchaus als sokratisch, und ich weiß recht wenig, und mit 15 wusste ich noch viel weniger über das Leben.


    Nichtsdestotrotz war ich mit 15 Jahren schon klüger als 95% der damaligen Deutschen. Und damals hätte man alles noch relativ friedlich abwenden können.


    Mit 13 Jahren war ich hingegen auf dem geistigen Stand, auf dem 90% der Deutschen heute noch sind.

    Popmusik, gegen Nazis, und Linkssein ist rebellisch HaHaHa. Du kannst deine gesamte "rebellische Haltung" zwar im EMP Katalog bestellen, und es nach außen tragen, ohne deinen Job oder deine Ausbildung zu verlieren, außerdem spendiert dir Coca Cola dein Konzert, aber Hauptsache du bist nonkonform.


    Ein Wahnsinn, was da vermittelt wird!


    Ein hochkriminelles Handeln und ab Min . 4 wird das Weißsein schon als Problem angesehen und so vermittelt!

    Absolut geisteskrank, daran sieht man, wie weit sich das Overton-Fenster nach links verschoben hat.

    Allerdings fängt das Problem bereits im Elternhaus an.


    In einem halb-antiautoritären System wie dem unseren werden Lehrkräfte ohnehin kaum noch ernst genommen.

    Neben dem natürlichen Drang der Jugend, geradezu an das Gegenteil von dem zu glauben, was vermeintliche Autoritätspersonen ihr erzählen wollen, kommt die offensichtliche Realität hinzu: wenn dir deine Lehrer im Unterricht erzählen, dass es keinen Rassismus gegen Weiße gibt, und du dann in der Pause als Kartoffel beschimpft und zusammengeschlagen wirst, dann wirst du automatisch zum Rechten, sofern du Charakter hast. Und diejenigen, die sich nicht dagegen erheben, die sind eben charakterschwache Mitläufer und werden sich auch bei einem Machtwechsel schnell einfügen.


    Zuletzt sei daran erinnert, dass schon die Habsburger Monarchie eine antideutsche Erziehungspolitik verfolgte, zu welcher ein bekannter Österreicher folgendes zu sagen hatte:


    "Wie überall und immer, in jeglichem Kampf, gab es auch im Sprachenkampf des alten Österreich drei Schichten:

    d i e K ä m p f e r, d i e L a u e n u n d d i e V e r r ä t e r .

    Schon in der Schule begann diese Siebung einzutreten.

    Sie (die Jugend) lehnt es ab, undeutsche Lieder zu singen, schwärmt um so mehr für deutsche Heldengröße, je mehr man versucht, sie dieser zu entfremden; sammelt an vom Munde abgesparten Hellern zu Kampfschatz der Großen; sie ist unglaublich hellhörig dem undeutschen Lehrer gegenüber und widerhaarig zugleich; trägt die verbotenen Abzeichen des eigenen Volkstums und ist glücklich, dafür bestraft oder gar geschlagen zu werden."

    Wenn die weiße Zivilisation einmal verschwunden sein sollte, dann werden die Fellachen keinesfalls ein besseres Leben haben als in Afrika oder in Anatolien. Sie werden in den vollgeschmierten und vollgeschissenen Ruinen der abendländischen Kultur hausen, und jegliche Infrastruktur verfällt. Der Lebensstandard wird sein wie in Afrika, nur dass sie hier mehr frieren werden. Zudem werden sie sich gegenseitig an die Kehle gehen, wie man es überall sehen kann, wo sich die Ressentiments gerade nicht gegen Weiße entladen können.


    Man sieht es in den ehemaligen Kolonialgebieten ebenso wie in den USA, dass der Lebensstandard und die Gesundheitslage der "PoC" unter der weißen Herrschaft tatsächlich besser war als danach.

    Die Art und Weise, wie der Migrationhintergrund der beiden Retter in den Fordergrund geschoben wird und bei schweren Straftaten genau dieser Migrationshintergrund verschleiert wird und die Tatsachen verdreht werden ist an Ekelhaftigkeit nicht zu überbieten

    Ja, es ist widerlich und gleichzeitig auch absolut plump und durchschaubar. Propaganda der billigsten Sorte.

    Das Ganze wird nur noch übertroffen von den Berichten über die vielen Geldbörsen, die angeblich überall in Deutschland von ehrlichen Asylanten gefunden und abgegeben wurden.

    In letzter Zeit gibt es eine neue Masche, jetzt häufen sich Berichte über Asylanten als Busfahrer, die immer super Stimmung unter den Fahrgästen verbreiten.


    Den Schwachsinn schluckt doch keine Sau mehr. Die Lauen nehmen es als Teil der bunten Diktatur hin und halten lieber die Schnauze, während sich die Linken immer mehr in ihre geistigen Parallelwelten halluzinieren.


    Und hier nochmal schwarz auf weiß zum Nachlesen: die Schweinegrippe-Impfung sah zwei verschiedene Impfstoffe vor - einen für Politiker und Soldaten, einen für das Fußvolk!


    https://www.spiegel.de/wissens…__twitter_impression=true