Beiträge von Tattoosoccer

    Zitat von "Wehrwolf"


    Das zweite Problem ist, dass diese Menschen freiwillig nicht gehen werden. Verstehst?


    Die meisten werden freiwillig gehen, wenn sich der Staat keine sozialen Ausgaben mehr leisten kann und es mit der Wirtschaft bergab geht. Keiner von denen ist hier, weil die unser Land so toll finden, es geht natürlich nur ums liebe Geld. Spanien ist da ein gutes Beispiel... Die Ausländer verlassen in Scharen das Land.

    Zitat von "Wehrwolf"

    Ja, bloß haben wir geheime Wahlen, und noch kann man nicht verhaftet werden für das Wählen einer zugelassenen Partei.


    In den Köpfen der Menschen ist die Angst in diese Ecke geschoben zu werden so tief verankert, dass sie nur ein Schlagwort hören müssen um davon Abstand nehmen zu wollen, selbst wenn es keiner mitbekommt. Alles was z.B. eine NPD macht ist böse und schlecht, eben weil sie rechts ist. Denn für die Menschen ist ihr eigenes Denken immer richtig und damit auch nicht rechts, egal wie sich Meinungen und Einstellungen auch gleichen mögen.

    Ich würde sagen, die Masse des Volkes ist nicht dumm, aber sehr naiv. Es wird höchstens einmal am Tag Nachrichten geguckt oder man vertreibt sich die Zeit um die Bild zu lesen. Ich sehe das gerade auch an Bekannten und Verwandten. Was in der Tagesschau kommt wird nicht ansatzweise hinterfragt, wird ja alles schon seine Richtigkeit haben. Die Menschen haben heutzutage die Möglichkeit sich Unabhängig zu informieren, tun dies aber nicht, weil es ihnen entweder egal ist, oder sie sich mit den Systemmedien zufrieden geben. Vorallem haben die Leute Angst vor Ihrer eigenen Meinung. Man ist gegen Masseneinwanderung und Islam. Die EU bringt nur Ärger und man hätte die DM gerne wieder. Aber das ausserhalb der vier Wände sagen? Um Gottes Willen, man könnte ja in die rechte Ecke gestellt werden.


    Zu der "Partei" der Nichtwähler: Hier versammeln sich doch vorallem die Menschen, denen Politik entweder zu hoch, oder an Politik überhaupt nichts gelegen ist. Wird vermutlich eher ein geringer Teil dabei sein, die sich damit ernsthaft auseinander setzen.


    Und zum Thema NPD: Ob nun diese Partei oder irgendeine andere rechte Partei; sie werden, egal was sie machen, von den Medien zerrissen. Schon die Art und Weise wie über nationale Parteien ausserhalb Deutschlands berichtet wird zeigt doch, dass die Medien sich die kleinste Scheiße raussuchen um daraus Schlagzeilen zu machen.


    Die Politik wird sich in diesem Land nicht ändern, solange es nicht zum großen Knall und Zusammenbruch des Systems kommt. Erst dann, und nur dann kann sich was ändern.

    Zitat


    Nein, die tun es. Und zwar nicht mit Säurespritzern, Stichwort Michéle Kiesewetter.


    Dieser Fall ist mehr als seltsam und in keiner Weise aufgelöst. Ein schlechtes Beispiel.


    Klar aber ist, dass der Kampf gegen Rechts auch die Polizei nicht nur mehr dazu animiert und legitimiert Gewalt und Repressionen gegen uns anzuwenden, sondern dies ja geradezu gefordert wird, wenn die böhsen Nazis wieder aufmarschieren und ihre Menschenverachtende Ideologie unters Volk bringen wollen. :roll:


    Die Linken können sich da weit mehr Freiheiten raus nehmen.

    Zitat

    Nach dem Motto: Wenn es keine Nazis gäbe, müsste man sie ausbilden.


    Sie werden sowieso zusätzlich ausgebildet. Man muss ja auf Nummer sicher gehen. Bauen die "Echten" keine scheiße, muss man eben Abhilfe schaffen. Mal sehen wann die ersten Rassengesetze gegen die Jud... äh Deutschen kommen, angesichts des Anschlages auf den Reichst... äh diese Ausländer.

    Zitat von "Wehrwolf"


    Dass die Hess-Akten noch immer unter Verschluss sind, sagt bereits alles über die englische Führung aus!


    Die Engländer müssten Hess ehren, er war die letzte Chance zur Rettung des Empires. Hätten die Alliierten mit Hess verhandelt, währen die meisten Toten des Wetlkriegs verhindert worden.


    Und was war die englische Garantie an Polen wert, als die Russen dort einmarschiert sind? Rein gar nichts. Ein stinkender Haufen Lügen.



    „Wenn Deutschland wirtschaftlich zu stark wird, muß es zerschlagen werden. Deutschland muß wieder besiegt werden und diesmal endgültig.“ (Winston Churchill, 1934)



    „Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuß zu tun, verhindern können, daß der Krieg ausbrach, aber wir wollten nicht.“ (Winston Churchill, 1945)


    Deshalb war der Versuch von Rudolf Hess den Krieg zu beenden, leider schon lange vorher zum Scheitern verurteilt. Und dafür haben die Engländer ihn bis zum Schluss büßen lassen...

    Die Hexenjagd ist eröffnet. Hier wurde bereits ein schlagendes Pendel erwähnt, ich finde diesen Vergleich ziemlich treffend. Diese Tat ist die Tat eines Psychopathen, welche jetzt allen Nationalisten angeheftet werden wird. Somit wird das Pendel ertmal in das andere extrem ausschlagen, und alle, die sich gegen Kulturbereicherung und Multikulturalismus auflehnen werden wie schon erwähnt mit dieser Tat verglichen werden. Das bedeutet widerum, dass wir noch mehr mundtot gemacht werden, als ohnehin schon. Dies wird zu weiterem Aufstauen von Wut und Hass auf dieses System führen, welches sich mit Gewalt Luft machen wird. Der Anstieg von Gewalt fügt weitere Repressalien zu unseren Ungunsten hinzu, damit werden wir bald in einer Spirale der Gewalt stecken, dessen Ende nicht abzusehen ist.

    Zitat von "Der_Uerdinger"


    In dem großen Krieg haben wir eine Unzahl an guten Männern und auch Frauen verloren. Es waren ja die gesündesten und leistungsstärksten, die an der Front ihr leben ließen.


    Dann bin ich froh, dass meine beiden Großväter, beide im besten Soldatenalter und beide tapfer bis aufs Blut, den Krieg überstanden haben, und erst ermöglicht haben, dass es mindestens vier weitere gute Deutsche (weil Enkel) in Deutschland gibt ;)

    Zitat

    Selbst die Finnen, bei denen laufen die Uhren eben noch etwas anders, haben ja nicht ansatzweise so eine Umvolkung wie hier in der BRD, wachen zumindest auf und eine starke Opposition kann auf die Regierenden immer Druck machen.
    Wäre hier schon seit Jahrzehnten fällig!


    Das wird hier auf dem demokratischem Wege aber niemelas passieren. Wer z.B. auf WeltOnline Kommentare zur Partei "Wahre Finnen" liest, der stellt schnell fest, dass sich viele eine solche Partei in Deutschland wünschten. Hier würde eine solche Partei aber von den Medien auseinander gerissen und als rechtsradikal abgestempelt werden. Würde diese Partei 1:1 in Deutschland übernommen werden, würden die gleichen Deutschen, die sich für eine Partei wie die "Wahre Finnen" in Deutschland aussprechen, die Ersten sein, die diese Parteimitglieder als Nazis beschimpfen würden.
    Erst der völlige Zusammenbruch dieser dekadenten Gesellschaft könnte vielleicht die Menschen hier aufwachen lassen. Aber dann wird die Lösung ganz sicher nicht demokratisch ablaufen...

    Zitat

    Auch der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) ist alarmiert: "Es macht mich nicht nur wütend, sondern betroffen, dass Rechtsradikale versuchen, ein zentrales, demokratisches Anliegen für ihre durchsichtigen Zwecke zu missbrauchen"


    Jetzt haben die Demokraten sogar schon die Umwelt für sich gepachtet. Nationale dürfen halt nichts. Egal für was man sich engagiert, man verfolgt immer ein höheres Ziel.
    Wenn ich mir nen Ticket für die Bahn kaufe, dann versuche ich als Ewiggestriger, alte deutsche Sitten und Gebräuche in die "moderne" Zeit zu transportieren. Für andere wäre das eben nur nen Ticket kaufen... Vollpfosten