„Ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“: Wenn der Fahrgast statt der Fahrkarte das Messer zückt.

  • Sehr geile Platte!


    Der Tod kann tatsächlich Erlösung sein, ist oft schwierig, jeden Tag zu genießen, aber wenn ich vielleicht meinem reichen Nachbar eine schöne Hauswand vor die Nase setzen kann und er eine dummes Merkelgesicht zieht, hab ich schon wieder Spaß!

    Ich bin schon dankbar, wenn fließendes Wasser aus dem Hahn kommt. Eine weiße Erfindung.


    Nichts ist selbstverständlich. Fast alles hat der weiße Mann erfunden, auch das Handy.

    Die Rohstoffe müssen tatsächlich Kindersklaven schöpfen, nur die stehen nicht an der Grenze. Und wenn sie an der Grenze stünden, hätten wir ein Problem.

  • Sehr geil!


    Das sind die Leute, die im Supermarkt mit der Kassiererin diskutieren, ob sie 1,20€ falsch abgerechnet haben, und dann mit der schwarzen Kreditkarte zahlen.


    Solche verlassen sich auch voll auf den Staat, wenn Polizei und Staatsanwaltschaft mal nicht mehr funktionieren, dann sind das die Ersten, die entweder auf die Bahamas abhauen oder sich hinter den Reichsbürgerwehren verstecken.

    Ich überlege mir das noch mit dem Hakenkreuz am Giebel,ein Narzist, wie er im Buche steht, kriegt einen fetten behaarten Männerarsch an meinem Giebel vor die Nase, ich gucke ja kaum da drauf, ha!

  • Auf jeden Fall führt uns das Corona-Chaos deutlich vor Augen, dass die Globalisierung lokale Probleme zu globalen Problemen macht.


    Daran sieht man, dass die Forderung nach einem weitgehend autarken Europa souveräner Nationalstaaten durchaus rational begründet ist, und nicht aus einer angeblich irrationalen psychologischen Rückständigkeit rührt.


    Man sieht auch, dass der Förderalismus ein entschlossenes Handeln in Krisensituationen blockiert.


    In den Tagesthemen wollte Claus Kleber uns dann erklären, dass geschlossene Grenzen keinen Sinn machen würden, weil eh schon soviele über die Grenze gekommen seien - nun ist das Virus halt da. Mit anderen Worten: man hätte die Grenzen schon im Januar schließen sollen. Dennoch machen geschlossene Grenzen natürlich weiterhin Sinn! Aber den no border Ideologen sind Seuchen ja eh scheißegal, schließlich kamen schon 2015 Krätze, Hepatitis und Tuberkulose mit der Asylflut über die Grenze.


    Und die erste Sorge des Gesundheitsministers war, dass Infizierte nicht "ausgegrenzt" werden (die Definition von Quarantäne).


    Das schlimmste Virus ist der Kulturmarxismus, er beeinträchtigt die Denkfähigkeit des Gehirns.

  • Was machen unsere Nachbarn?

    Polen bspw. macht die Grenze dicht!

    Für Flüchtlinge war die Grenze ja schon vorher dicht, was auch die Ausbreitung von Krankheiten eindämmt und hier genau das Gegenteil!

    Der Hammer :Musels am Flughafen, die mal einen Besuch in der Heimat gemacht haben werden einfach so ins Land gelassen und Deutsche im Ausland sitzen fest!

    Eine offene Psychiatrie dieses System

  • Zum Glück überdeckt die Corona-Krise gerade wieder die Spalteritis. Gott was kotzt mich der Parlamentarismus an!


    Man wird auch aus den Deutschen einfach nicht schlau. Die ersten Entwicklungen seit 2015 waren noch rational nachvollziehbar: eine pseudokonservative Regierungspartei hat sich inhaltlich entkernt und die Maske fallen gelassen, eine neue Rechtspartei hat die Lücke gefüllt.

    Dass das so unnormal lange gedauert hat und erst völlig eskalieren musste, lässt sich noch irgendwie mit dem problematischen Verhältnis zur deutschen Geschichte erklären.

    Der Rest ist rational nicht mehr zu erklären.


    Es gab bereits drei AfD-Abspaltungen - eine rechte (Poggenburg) und zwei "moderate" /liberale. Lucke war nicht unbedingt beliebt, aber bundesweit bekannt. Petry hatte zumindest bei nicht wenigen Parteianhängern Sympathiewerte. Alle drei Abspaltungen sind in der Bedeutungslosigkeit verschwunden. Normalerweise hätten sich die Stimmen entweder aufteilen oder um eine Richtung konzentrieren müssen.


    Offenbar wünschen sich Deutsche vor allem verlässliche Institutionen. Man könnte fast den Eindruck haben, dass es egal ist, wer gerade an der Spitze steht.


    Aber sie brauchen auch Führung. Selbst um den nassen Sack Kartoffeln namens Merkel gibt es eine Art Personenkult, zwar augenscheinlich nur in der Presse, doch sie regiert immerhin schon eine gefühlte Ewigkeit.


    Selbst wenn den Deutschen die Institution wichtiger sein sollte als das Personal, so brauchen sie offensichtlich dennoch eine Autorität. Ohne Führung versinkt alles in Grabenkämpfen. Mit einer guten Führung hingegen kommt ungeahntes Potential zur Entfaltung.


    Allerdings sind Nato-U-Boote, Schuldkultbefürworter und Altparteien-Granden sicherlich keine geeignete Führung.

  • Du sprichst mir aus dem Herzen!

    Man darf diesen politischen Wahnsinn nicht zu nah an sich ranlassen, das ist schlecht fürs Allgemeinbefinden!

    Was mich sehr erstaunt, ist das Erstarken der Grünen, andererseits passt es doch irgendwie zu unserem, an geistiger Unzurechnungsfähigkeit leidenden Volk!

    Mir kommt es so vor, als wünsche unser Volk eine radikale Veränderung, weiß aber nicht so Recht, wie und welche Richtung die Reise gehen soll!

    Es erschreckt einfach nur, wenn man einfach nur in seinem Umfeld Mal die Ohren aufmacht, wie unsere Landsleute ticken!

    Die AFD bringt politisch nicht viel, spricht aber viele Dinge konkret an und hat einen großen Unterhaltungswert, wenn man sich Reden in den Parlamenten anschaut und wie hysterisch die BRD Parteien reagieren!

  • Die AFD bringt politisch nicht viel, spricht aber viele Dinge konkret an und hat einen großen Unterhaltungswert, wenn man sich Reden in den Parlamenten anschaut und wie hysterisch die BRD Parteien reagieren!

    Da sagst Du was! Die AfD kann schon etwas bringen, die Frage ist nur, ob sie hinter ihren Möglichkeiten zurückbleibt oder nicht.


    Die ersten offiziellen Reaktionen auf den VS waren perfekt, aber einige konnten es sich wieder nicht verkneifen, auf Höcke rumzuhacken, meistens solche Nullen wie die AfD Düsseldorf mit ihren 3%. Die machen sich zu Feindzeugen und der VS und die Antifa lachen sich ins Fäustchen.


    Wer etwas gegen Minuszuwanderung und eine positive historische Identität (=Patriotismus) hat, der wird politisch niemals etwas bewegen. Und Höcke meinte gerade die Spalter, die ausgeschwitzt werden sollen, und NICHT die Moderaten. Getroffene Hunde bellen. Die Wortwahl ausschwitzen kam übrigens lange zuvor schon vom Ex-Chef des Bundesverbandes der deutschen Industrie, der meinte, dass die AfD "die Rechten" ausschwitzen müsse.


    Aber egal, Doom Eternal ist gerade erschienen und es ist einfach das fantastischste Doom aller Zeiten, obwohl es nicht in VR ist. Für Vorbesteller gab es sogar den Port von Doom 64 dazu, jetzt kann die Ausgangssperre kommen, ha.

  • Beitrag von Wehrwolf ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Ausgangssperre kann kommen??

    Ich würde da wahnsinnig werden! Mit einem guten Buch geht das ja mal einen Tag!

    Aber dann raus aus der Bude!

    Was sagte mit ein guter Freund gestern, ihm sei aufgefallen, daß dem Kulturfremden das relativ egal ist, wie man sich draussen verhalten soll!

    Ist mir noch nicht aufgefallen, hier wohnen davon noch recht wenige, außer in den Städten ,wo ich mal kurz durchgefahren bin, ist das ja echt ruhig geworden und bei kleineren Menschenansammlungen, wenn man sowas überhaupt so sagen kann , waren das außereuropäische Ausländer!

  • Beitrag von Wehrwolf ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Wie sich doch das alltägliche Leben verändert hat, so oder ähnlich stelle ich mir das Leben in Deutschland nach dem großen Knall vor, wenn das System kurz vorm Ende steht und ein Neuanfang bevor steht!

    Dieser ganze, bis zum Kotzen, perverse Konsum ist mal runtergefahren worden und das ist richtig schön!