„Ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“: Wenn der Fahrgast statt der Fahrkarte das Messer zückt.

  • Strategisch sehr gut,

    aber ein sogenannter bürgerlicher Ministerpräsident, wie von der FDP, stellt sich genauso abartig an den Bahnhof und begrüßt unseren Niedergang und redet vom schönsten Tag im Leben!

    War ja auch kein Wunschkandidat, für bessere Kandidaten muss der Wähler sorgen. Ramelow hat z.B. ein Mitglied der Amadeu-Antonio-Stiftung zum, Verfassungsschutzpräsidenten von Thüringen ernannt und linksradikale Vereine finanziert, dass kann er nun (vorerst) nicht mehr.


    Zu geil, wie das Establishment sich in Superlativen ergeht, von Dammbruch bis Zivilisationsbruch bis "Endstation Buchenwald" (!) ist alles vertreten. Wie wollen die das noch steigern, wenn Höcke mal Ministerpräsdient werden sollte? Die nächste Stufe wäre nur noch Atomkrieg.

  • https://www.zeit.de/gesellscha…utm_source=ppocket-newtab


    Die Geschwindigkeit des Bevölkerungsaustausch ist kaum zu glauben

    "Sie erklären mir, dass ein Alman für ihre Mitschüler zunächst einmal jemand ist, der oder die sich an Regeln hält, nach einem strikten Zeitplan lebt, immer die Hausaufgaben macht, nicht die Schule schwänzt. Alman bezeichnet also erst einmal das Gegenteil von Coolness und Lockerheit. "


    Jau, die Coolen stehen dann in fünf Jahren bei Burger King hinter der Theke oder sitzen im Knast. Bei solchen "inklusiven" Schulen kann man generell davon ausgehen, dass das Lernniveau extrem niedrig ist (außer sie wird von Asiaten besucht).


    "Mit rechten Verschwörungstheorien vom Austausch des deutschen Volkes mit muslimischen Horden können die vier Jugendlichen jedenfalls nichts anfangen."


    Gleicher Text: ---> Von knapp 800 Schülerinnen und Schülern an unserer Schule haben nur 13 einen deutschen Hintergrund.



    Was mir allerdings besonders an diesem Text auffällt, ist die Tatsache, dass diese deutschen Schüler ihre eigenen Lehrer in die Pfanne hauen, weil sie diese angeblich bevorzugen würden! Mal abgesehen davon, dass diese Opfer-Mentalität von der bösen Diskriminierung nichts weiter als eine Ausrede für schlechte Leistung ist: selbst wenn der Lehrer sie tatsächlich bevorzugen sollte, warum beschweren die sich dann darüber? Wer das eigene Volk verrät, begeht immer auch Verrat an sich selbst. Zumal die laut eigener Aussage als Alamns und Nazis beschimpft werden (ohne Konsequenzen). Btw Jeder türkische Unternehmer oder Vermieter bevorzugt seine Landsleute.

  • PS:

    Strategisch sehr gut,

    aber ein sogenannter bürgerlicher Ministerpräsident, wie von der FDP, stellt sich genauso abartig an den Bahnhof und begrüßt unseren Niedergang und redet vom schönsten Tag im Leben!


    Es ist eigentlich eh klar, dass der Parlamentarismus in absehbarer Zeit die von ihm geschaffenen Probleme nicht mehr in den Griff kriegen wird, ganz egal, welche Mehrheitsverhältnisse und Parteienkonstellationen wir haben. Die Probleme waren in den 70ern schon absehbar und sind spätestens seit 1998 nicht mehr auf die herkömmliche Art abwendbar. Klassische Mehrheiten sind durch Pluralismus und Multikulturalismus sowieso kaum noch möglich.

    Den parlamentarischen Betrieb zu beobachten dient daher mehr der Unterhaltung.


    Auf jeden Fall bezeichnend, wie sich die Demokratur in diesem Lande immer mehr demaskiert. Man könnte es auch Schönwetterdemokratie nennen. Merkel hat sich schon 2015 wie eine über dem Gesetz stehende Gottkaiserin verhalten und tut dies bis heute. Wahlen rückgängig machen, wenn sie einem nicht passen, sehr geil.


    Man sollte dem Parlamentarismus allerdings auch nicht jede Wirkung absprechen. Die Kulturmarxisten sind das perfekte Beispiel, wie man über kleine Schritte langfristig eine Republik völlig umkrempeln kann. Von "werte Herrschaften" über "sehr geehrte Damen und Herren", vom Binnen-I zu 150 Geschlechtern und Abschaffung des generischen Maskulinums. Von Gleichberechtigung zu "toxischer Maskulinität" und Quotenfrauen. Von angeblichen Gastarbeitern über Reform des Staatsbürgerschaftsrechts bis zu offenen Grenzen. Step by step. Der Reformer ist nicht weniger subversiv als der Revolutionär, nur dass der Revolutionär alles auf einmal mit dem Vorschlaghammer durchsetzen will, während der Reformer Wühlarbeit verrichtet.


    Einziges Problem: die demographische Uhr tickt, wir haben keine Zeit mehr, um mit ätzender Kritik über Jahrzehnte die Fundamente der herrschenden Ideologie auszuhöhlen. Die Demographie zeigt sich auch in Thüringen: ohne Ü60-Wähler wäre die AfD dort stärkste Kraft geworden. Die verkalkten DDR-Nostalgiker sind dort ebenso eine Seuche wie im Westen die verkalkten "ich hab schon immer CDU/SPD gewählt" - Sturköpfe.

  • Es ist wirklich unterhaltsam, wie mit der AFD im parlamentarischen Alltag umgegangen wird!

    Die anderen Parteien verhalten sich so wie eine perverse Horde von CDU -Spießern /SPD Arbeiterführern usw. im Swingerclub!

    Immer die dicke Gurke des anderen in der Schnauze!

    Und ohne die deutschen Aussiedler hätte die AFD nicht so viele Stimmen! Auch sehr interessant!

    Nun ja, die atemberaubende Geschwindigkeit dieser negativen Veränderung ist einmalig, die Schweden sind aber noch eine Stufe weiter, besonders ohne verlorenen Krieg und koloniale Verirrungen

  • Es ist wirklich unterhaltsam, wie mit der AFD im parlamentarischen Alltag umgegangen wird!

    Die anderen Parteien verhalten sich so wie eine perverse Horde von CDU -Spießern /SPD Arbeiterführern usw. im Swingerclub!

    Immer die dicke Gurke des anderen in der Schnauze!

    Und ohne die deutschen Aussiedler hätte die AFD nicht so viele Stimmen! Auch sehr interessant!

    Nun ja, die atemberaubende Geschwindigkeit dieser negativen Veränderung ist einmalig, die Schweden sind aber noch eine Stufe weiter, besonders ohne verlorenen Krieg und koloniale Verirrungen


    Man sieht es auch innerhalb der AfD. Die vermeintlich moderaten oder liberalen Kräfte sind bei "Säuberungen" viel strenger und brutaler als die Fundamentaloppositionellen. Natürlich sind die "Fundis" mittlerweile auch an einem Punkt, wo man Liberale bei Gelegenheit gern abschießt, aber die "Liberalen" haben damit angefangen, als die "'Fundis" noch an Einigkeit appelliert haben. Meinetwegen mag es auch gegenteilige Tendenzen gegeben haben, jedenfalls sind die Liberalen beim Thema Säuberungen nicht weniger brutal als die "Fundamentalisten" , somit sind Liberale meist selbst fundamental. "Fundis" haben vor 2 oder 3 Jahren vielmehr Kompromissbereitschaft gezeigt als "Liberale". Ob das ein Kompliment sein soll, sei dahingestellt.


    Die eigentliche Ursache des Niedergangs Europas ist eine tief metaphysische Frage. Offenbar ist der "Holocaust" nicht die Primärursache, sonst wären Schweden, die Schweiz usw. nicht überfremdet. Die Ursache liegt definitiv im Ausgang des Zweiten Weltkriegs. Es gibt eine Art "Übertragung" innerhalb einer Rasse. Als Hitler am Zenit seiner Macht war, da war die Geburtenrate der Weißen weltweit (!) auf einem Rekordhoch. Nach Hitlers Niederlage sind alle westlichen Völker weltweit geschrumpft und degeneriert.


    Mein Gefühl verleitet mich zu dem Urteil, dass es eine gesetzmäßige, zyklische Tendenz gibt, die Völker auslöscht. Man kann es Kali Yuga oder Schicksal nennen, es erscheint unausweichlich. Aber mein Verstand rebelliert dagegen. NICHTS ist unausweichlich, außer (bislang) der Tod.


    Bei der Frage nach der Existenz einer unsterblichen Seele verhält es sich genau andersrum. Mein kalter Verstand widerspricht dieser These, während mein Gefühl daran glaubt.

  • Wenn selbst Sarrazin es nicht schafft, sich von der SPD zu lösen, obwohl er eine messerscharfe analytische Intelligenz besitzt, wie will man das dann von dem einfachen alten Sack von der Straße verlangen? Der Mensch sucht nach Kontinuität, weil ihm das Halt gibt.


    Die Herrschaft der Zahl (Masse) ist von der Wurzel an ein falsches Konzept.

  • Wenn selbst Sarrazin es nicht schafft, sich von der SPD zu lösen, obwohl er eine messerscharfe analytische Intelligenz besitzt, wie will man das dann von dem einfachen alten Sack von der Straße verlangen? Der Mensch sucht nach Kontinuität, weil ihm das Halt gibt.


    Die Herrschaft der Zahl (Masse) ist von der Wurzel an ein falsches Konzept.


    Wenn selbst Sarrazin es nicht schafft, sich von der SPD zu lösen, obwohl er eine messerscharfe analytische Intelligenz besitzt, wie will man das dann von dem einfachen alten Sack von der Straße verlangen? Der Mensch sucht nach Kontinuität, weil ihm das Halt gibt.


    Die Herrschaft der Zahl (Masse) ist von der Wurzel an ein falsches Konzept!

    Der einfache alte Sack hat meistens mehr Lebenserfahrung an der Basis und ein Gespür für das Richtige ,als eine Intelligenzbestie!

  • Faszinierend, wie jetzt ein Politiker nach dem anderen zurücktritt oder zurückgetreten wird. Das Wahrheitssystem bzw. das Lügengebäude der Regierung wackelt, und jede kleinste Abweichung löst eine Staatskrise aus, wie als damals die Hetzjagd-Lüge von Chemnitz angezweifelt wurde. Dies zeigt, wie nervös die Machthaber in den letzten fünf Jahren geworden sind.


    Die Urwurzel des Lügengebäudes liegt in der Legende von der Gleichheit aller Menschen, woraus die einseitige Fokussierung auf die Milieutheorie folgt, woraus der Irrglaube folgt, man könne mit Erziehung und Bildung jeden anatolischen Ziegenhirten oder Afrikaner zu einem produktiven Mitglied der Gesellschaft und Verfassungspatrioten umformen.


    Solange die "Rechten" bei 3 Prozent lagen, waren sie sogar nützlich für das System, weil man einen politischen Kampf gegen einen Sündenbock braucht, um z.B. vom eigenen Versagen abzulenken. Gäbe es überhaupt keine Opposition mehr, also wirklich nur noch Merkelisten, dann würde es wie unter einem Brennglas zutage treten, wie grottenschlecht diese Politik ist. Mit einem zum absoluten Bösen stigmatisierten Gegner allerdings kann man sich immer als das kleinere Übel darstellen, im Kampf für die Zivilisation und gegen die Barbarei.


    Das rächt sich allerdings in dem Moment, wenn die eigene Politik so schlecht wird, dass diese 3% der Ausgestoßenen immer mehr werden. Eine kleine Minderheit kann man problemlos unterdrücken, den übrigen 97% fällt es entweder gar nicht auf oder sie sagen sich, das wird schon richtig sein. Umso mehr man unterdrücken muss, desto schwieriger wird es, und desto mehr fällt der Unrechtscharakter des Systems auf.

    Die Wirtschaftskrise ist dank der Zuwanderungs- und der Klimapolitik nur noch eine Frage der Zeit, und dadurch wird der massenpsychologische Umkehrschluss aktiv: umso mehr Menschen unter dem aktuellen System zu leiden haben, desto attraktiver wird genau jene Kraft, welche vom System jahrelang verteufelt wurde.

  • Friedrich Merz habe ich offensichtlich überschätzt. Dachte eigentlich, der würde versuchen die AfD an den Futtertrog der Macht zu locken, unter der Bedingung, dass sie sich selbst entkernt und den Flügel abschneidet. Stattdessen bezeichnet er die Grünen als Partei der Mitte, schießt gegen die Werteunion, macht schlechte Emanzen-Witze über Frauen- und Männernamen bei Unwetter und bezeichnet alle Patrioten als Gesindel. Für solche neoliberalen Lobbyisten ist sowieso jeder Gesindel, der weniger als 15k im Monat mitnimmt. Da hilft es dem Merz jetzt auch nichts mehr, dass er was gegen Vollverschleierung gesagt hat. Erstens sind relativ wenige Muslimas hier vollverschleiert und zweitens ist die Vollverschleierung gut, weil sie die Ablehnung des Volkes gegen die muslimische Einwanderung verstärkt und somit zur Segregation beiträgt. Nicht der Schleier ist das Problem, sondern die Einwanderung.


    Auch geil, mit welchen Vokabeln diese Leute in letzter Zeit um sich schmeißen, von Krebsgeschwür bis giftiger Abschaum. Und die wollen uns was von Hatespeech erzählen. :-)

    Es ist eine Auszeichnung, der Krebstumor in Broks Schädel, das geistige Nervengift gegen Volksverräter und das Magengeschwür im Wanst der Kanzlerin zu sein!

  • Friedrich Merz habe ich offensichtlich überschätzt. Dachte eigentlich, der würde versuchen die AfD an den Futtertrog der Macht zu locken, unter der Bedingung, dass sie sich selbst entkernt und den Flügel abschneidet. Stattdessen bezeichnet er die Grünen als Partei der Mitte, schießt gegen die Werteunion, macht schlechte Emanzen-Witze über Frauen- und Männernamen bei Unwetter und bezeichnet alle Patrioten als Gesindel. Für solche neoliberalen Lobbyisten ist sowieso jeder Gesindel, der weniger als 15k im Monat mitnimmt. Da hilft es dem Merz jetzt auch nichts mehr, dass er was gegen Vollverschleierung gesagt hat. Erstens sind relativ wenige Muslimas hier vollverschleiert und zweitens ist die Vollverschleierung gut, weil sie die Ablehnung des Volkes gegen die muslimische Einwanderung verstärkt und somit zur Segregation beiträgt. Nicht der Schleier ist das Problem, sondern die Einwanderung.


    Auch geil, mit welchen Vokabeln diese Leute in letzter Zeit um sich schmeißen, von Krebsgeschwür bis giftiger Abschaum. Und die wollen uns was von Hatespeech erzählen. :-)

    Es ist eine Auszeichnung, der Krebstumor in Broks Schädel, das geistige Nervengift gegen Volksverräter und das Magengeschwür im Wanst der Kanzlerin zu sein!

    Der Merz kann sich das gar nicht erlauben, um die AFD und deren "linken"Flügel zu buhlen!

    Dann ist nämlich ruckizucki seine beschissene Karriere im Arsch!

    Momentan schießen sich alle so richtig gegen die AFD ein, als ob der Führer in Thüringen Ministerpräsident geworden wäre!

    Hysterisches krankes System!

    Die Linken merken oft nicht, daß sie Steigbügelhalter des Systems sind!

    Bei gleicher oder ähnlicher Straftaten von Linken und Rechten wird natürlich der tapfere Antifaschist mit Samthandschuhen

    angefaßt!

    Fakt ist jedenfalls!

    Egal wer nach Merkel kommt, kann nur für bessere Ergebnisse für die CDU sorgen, außer sowas wie Annemarie Kamp Knatschenbauer!

    Unsere Hoffnung für eine vernünftige deutsche Politik liegt in Mitteldeutschland und nicht in Münster oder katholischen ländlichen Gegenden im Westen, die sollen Mal schön mit Migranten geflutet werden!


    Eine

  • Der Merz kann sich das gar nicht erlauben, um die AFD und deren "linken"Flügel zu buhlen!

    Dann ist nämlich ruckizucki seine beschissene Karriere im Arsch!

    Momentan schießen sich alle so richtig gegen die AFD ein, als ob der Führer in Thüringen Ministerpräsident geworden wäre!

    Hysterisches krankes System!


    Ja die tun so, als ob die FDP den Höcke gewählt hätte, und auch dann wären die Reaktionen noch immer geisteskrank.


    Noch ist ja nichtmal sicher, wer Nachfolger wird oder ob Merkel weiter macht. Natürlich hätte Merz versuchen können, die konservativen Wähler zurückzuholen, nur funktioniert das heute zum Glück nicht mehr so wie um die Jahrtausendwende, Damals hat es gereicht, dass ein Typ wie Schröder "kriiminelle 'Ausländer raus - aber schnell" sagt oder ein Schily "das Boot ist voll".


    Wir beide haben natürlich schon immer gewusst, dass das heiße Luft ist, aber die Wähler merken das jetzt zum Glück auch langsam. Dafür bin ich dankbar, hat ja lange genug gedauert.

  • Ja die tun so, als ob die FDP den Höcke gewählt hätte, und auch dann wären die Reaktionen noch immer geisteskrank.


    Noch ist ja nichtmal sicher, wer Nachfolger wird oder ob Merkel weiter macht. Natürlich hätte Merz versuchen können, die konservativen Wähler zurückzuholen, nur funktioniert das heute zum Glück nicht mehr so wie um die Jahrtausendwende, Damals hat es gereicht, dass ein Typ wie Schröder "kriiminelle 'Ausländer raus - aber schnell" sagt oder ein Schily "das Boot ist voll".


    Wir beide haben natürlich schon immer gewusst, dass das heiße Luft ist, aber die Wähler merken das jetzt zum Glück auch langsam. Dafür bin ich dankbar, hat ja lange genug gedauert.

    Ob der Wähler das langsam merkt oder nicht, ändert leider nichts!

    Die AFD bringt etwas Schwung in das Tuntensystem, und ist sehr unterhaltsam, wie rhetorisch gute Redner der AFD, das System und deren Versagen auf ganzer Linie dank Internet in alle deutschen Haushalte transportiert, so ne Art Volksempfänger!

  • Ob der Wähler das langsam merkt oder nicht, ändert leider nichts!

    Die AFD bringt etwas Schwung in das Tuntensystem, und ist sehr unterhaltsam, wie rhetorisch gute Redner der AFD, das System und deren Versagen auf ganzer Linie dank Internet in alle deutschen Haushalte transportiert, so ne Art Volksempfänger!

    Irgendetwas wird es schon bringen, Auch für eine Revolution braucht man zuerst einen Bewusstseinswandel.

    Dass der Wähler nicht mehr sofort auf jeden Spruch reinfällt, ist schonmal ein Fortschritt. Die Leute sehen, dass Typen wie Horst Seehofer nur dumm rumlabern und am Ende umkippen. Das war früher nicht so. Früher hat es gereicht, wenn jemand im Anzug in einer Talkshow sitzt, um seriös zu wirken. Dann ein bisschen dummschwätzen und noch ein, zwei Sprüche, die beim Volk ankommen, und schon wurde man gewählt.


    Was den Systemwechsel angeht, können wir ganz entspannt sein. Die Wende kommt nicht durch einen Umsturz, soviel ist klar. Das heißt, der Umsturz wird kommen, aber nicht von außen. Der Umsturz kommt durch innere Fäulnis und Unfähigkeit. Das System wird morsch und fragil, und ein kleiner Windhauch reicht aus, um es zu Fall zu bringen. Da die Linken mit dem System eine Metamorphose eingegangen sind, ist der Nationalismus die einzig logische Konsequenz. Kalifat oder Nationalstaat, das sind die einzigen realistischen Alternativen.

  • Irgendetwas wird es schon bringen, Auch für eine Revolution braucht man zuerst einen Bewusstseinswandel.

    Dass der Wähler nicht mehr sofort auf jeden Spruch reinfällt, ist schonmal ein Fortschritt. Die Leute sehen, dass Typen wie Horst Seehofer nur dumm rumlabern und am Ende umkippen. Das war früher nicht so. Früher hat es gereicht, wenn jemand im Anzug in einer Talkshow sitzt, um seriös zu wirken. Dann ein bisschen dummschwätzen und noch ein, zwei Sprüche, die beim Volk ankommen, und schon wurde man gewählt.


    Was den Systemwechsel angeht, können wir ganz entspannt sein. Die Wende kommt nicht durch einen Umsturz, soviel ist klar. Das heißt, der Umsturz wird kommen, aber nicht von außen. Der Umsturz kommt durch innere Fäulnis und Unfähigkeit. Das System wird morsch und fragil, und ein kleiner Windhauch reicht aus, um es zu Fall zu bringen. Da die Linken mit dem System eine Metamorphose eingegangen sind, ist der Nationalismus die einzig logische Konsequenz. Kalifat oder Nationalstaat, das sind die einzigen realistischen Alternativen.

    So ganz entspannt sehe ich das nicht, die Verantwortichen in diesem Land stecken ihre ganze Kraft in den Erhalt dieses Systems und in unserem Volk steckt unglaublich viel Potenzial, nicht umsonst haben wir uns im Kriege so lange gegen die halbe Welt behaupten können! Der Windhauch muß deshalb schon ein kleiner Orkan sein, um das Syste!m zu Fall zu bringen!

  • So ganz entspannt sehe ich das nicht, die Verantwortichen in diesem Land stecken ihre ganze Kraft in den Erhalt dieses Systems und in unserem Volk steckt unglaublich viel Potenzial, nicht umsonst haben wir uns im Kriege so lange gegen die halbe Welt behaupten können! Der Windhauch muß deshalb schon ein kleiner Orkan sein, um das Syste!m zu Fall zu bringen!

    Der Niedergang des Systems ist quasi ein Automatismus. Schwierig wird es erst, wenn die BRD als Staat nicht mehr handlungsfähig ist und eine neue Ordnung geschaffen werden muss. Das ist auch der Punkt, an dem es sich erst lohnt, in die Politik zu gehen. Dieses parlamentarische Feilschen um die Gunst der Masse, die Wortklaubereien, Lügen und faulen Kompromisse im Parlamentarismus sind eines großen Staatsmannes unwürdig.

    Die echte Politik beginnt erst in der Krise.

  • Die systematische Zerstörung unserer Natur ist dann noch die Krönung in unserem Lande!

    Ein großkapitalistischer Konzern wie Tesla zerstört mal eben so über 90 Hektar Wald, um ein beschissenen Betonklotz in die Natur zu setzen!

    Einerseits der Bevölkerungsaustausch, mit steigender Einwohnerzahl in Deutschland und weniger werdenden Biodeutschen, andererseits Landfraß überfall im Land! Windkraftanlagen, die die Restnatur verschandeln

    Vielleicht reicht irgendwann doch ein Windhauch, um das System zu Fall zu bringen