„Ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“: Wenn der Fahrgast statt der Fahrkarte das Messer zückt.

  • Die AfD stellt jetzt schon Transen als Bürgermeister-Kandidaten auf.


    https://www.queer.de/detail.php?article_id=35361


    https://taz.de/Politik-der-Ges…/?goMobile2=1578528000000


    Wahrscheinlich halten die dieses peinliche Manöver das auch noch für cleveres 4D-Schach, genauso wie die Anwerbeversuche von türkischen Wählern mit deutschem Pass.


    Hinzu kommt, dass sie GEGEN den Abzug aller Besatzer gestimmt haben, obwohl das im Parteiprogramm so vorgesehen ist!


    Mit Meuthen bleibt bald nur noch eine islamkritische FDP 2 übrig, die nichtmal in ihrer Islamkritik glaubwürdig ist, aber mit aller Härte auf private Altersvorsorge setzt und sozialstaatlich gegen Alleinerziehende und sozial schwache Rentner vorgeht. Eine Alternative ist das dann sicher nicht mehr, sondern die selbe Scheiße wie die CDU, nur mit mehr Schwarz-Rot-Gold-Fahnen dabei.

  • Genau diese Art von Konservativen ist es, die noch nie etwas konserviert hat und eigentlich nur zeitverzögerte Linksliberale sind.


    Wenn die Linken das Overton-Fenster wieder ein Stück nach links verschoben haben, dann murren diese "Konservativen" ein wenig und warten, bis das Overton-Fenster ein weiteres Stück nach links geht, um dann wieder einen Schritt auf sie zuzugehen. Konservative sind quasi immer einen Schritt hinter den Linken und ziehen mit jedem weiteren Schritt der Linken einen Schritt nach. Deshalb betrachten sich Linke auch als "fortschrittlich" und Rechte als "rückständig", weil sie voranscgreiten und die Konservativen zögerlich und teils meckernd hinterherlaufen.


    Sie akzeptieren den kulturmarxistischen status quo als gegebene "neue Normalität" und kanalisieren gleichzeitig gegenrevolutionäres Potential, indem sie den Eindruck erwecken, selbst gegen links zu sein.


    LINKS bedeutet hier vor allem kulturmarxistisch, was nichts mit sozialer Gerechtigkeit zu tun hat. Im Gegenzug passen sich die "Linken" dem Kapitalismus an und vollenden die Symbiose in der Forderung nach offenen Grenzen, was sich mit den Interessen globaler Konzerne deckt.


    Fazit: die Rechten werden gesellschaftspolitisch sukzessive links und Linken wirtschaftspolitisch sukzessive rechts - das Schlechteste aus beiden Welten vereinigt sich (und bestreitet dies).

  • Man fragt sich doch, warum Lucke überhaupt entmachtet wurde. Lucke vertrat genau die Linie, die die Partei heute wieder vertritt. Auch Frauke Petry.


    Ich hab Gedeons Bücher noch nicht gelesen und halte ihn nicht für besonders charismatisch, aber er hat doch die entscheidende Frage gestellt: wird sich die AfD zu einer echten Alternative entwickeln oder zu einer Pseudo-Systemalternative wie Pepsi und Coke werden? Er war das erste Opfer von Meuthens "Säuberung" bzw. Verunreinigung der Partei.


    Die Entwicklung der Grünen spricht hier Bände. Sie haben imperialistische Kriege unterstützt und durften im Gegenzug Transen als "neue Normalität" etablieren.

  • Geh doch mal zu einem AFD Kreisverband in Deiner Nähe zu einer Veranstaltung, und schaue Dir die Basis an, wie die ticken, das hab ich eventuell vor!

    Ich sach ja, wie die Reps, der Gauland labert auch so bürgerlichen Quatsch daher!


    Trotzdem hat die AFD einen frischen Wind in die Politik gebracht und das hysterische Gekreische und das Gepöbel von Vielen besonders Pöbelralle ist doch genial!

  • Man fragt sich doch, warum Lucke überhaupt entmachtet wurde. Lucke vertrat genau die Linie, die die Partei heute wieder vertritt. Auch Frauke Petry.


    Ich hab Gedeons Bücher noch nicht gelesen und halte ihn nicht für besonders charismatisch, aber er hat doch die entscheidende Frage gestellt: wird sich die AfD zu einer echten Alternative entwickeln oder zu einer Pseudo-Systemalternative wie Pepsi und Coke werden? Er war das erste Opfer von Meuthens "Säuberung" bzw. Verunreinigung der Partei.


    Die Entwicklung der Grünen spricht hier Bände. Sie haben imperialistische Kriege unterstützt und durften im Gegenzug Transen als "neue Normalität" etablieren.

    Lucke wurde wegen seiner Ohren entmachtet! Ha!


    Das selbst bei Veranstaltungen mit Lucke die verstrahlten Linksradikalen und Systemunterstützer auftauchen und Randale machen, sagt schon alles!

  • Amthor repräsentiert die CDU in einer Nussschale:


    Migrationspakt verteidigen -> muslimischen Antisemitismus beklagen -> zurückrudern


    Natürlich sind Moslems keine Antisemiten, weil es oft selbst Semiten sind. Biologisch betrachtet sind es die weniger intelligenten Cousins der Juden.

  • Geh doch mal zu einem AFD Kreisverband in Deiner Nähe zu einer Veranstaltung, und schaue Dir die Basis an, wie die ticken, das hab ich eventuell vor!

    Ich sach ja, wie die Reps, der Gauland labert auch so bürgerlichen Quatsch daher!

    Ich kann mir schon denken, worauf das hinausläuft, kenne das noch von den Reps. "Linksfaschisten"; "rote SA"; "muh Grundgesetz"; "Helmut Schmidt würde heute als Nazi beschimpft"; "Wer sich hier anpasst, ist willkommen, habe selbst einen türkischen Schwager"; etc. pp.


    Der gemeine rechtsaffine Boomer ist ja schon froh, wenn er von Kanacken nicht angespuckt oder zusammengeschlagen wird. Um Assimilation einzufordern, ist der Thymos-Level bei ihm viel zu niedrig. Dass Assimilation ohnehin zu Bastardierung führt, das übersteigt erst Recht seinen Horizont.

    Wenn hier massenhaft chinesische Fachkräfte hinkommen würden, die Steuern zahlen und sich an die Gesetze halten, dann wäre der Boomer der erste, der mit denen rumvögelt und sich im Rahmen seiner Möglichkeiten freudig an die chinesische Kultur anpasst.


    Solche Leute wollen einfach nur in Frieden aussterben, die wollen einen langsamen und gemütlichen Volkstod, für den Überlebenskampf sind sie zu schwach.

  • Beitrag von Wehrwolf ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Beitrag von Wehrwolf ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Beitrag von Wehrwolf ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Beitrag von Wehrwolf ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Höcke liefert!



    Herrlich, wie jetzt die linken Tränen fließen, in linken Tränen könnte man duschen.


    SO macht man das. Das ist professionelles Schach. Nicht, indem man sich mit Transen-Bürgermeistern bei dem allgegenwärtigen kulturmarxistischen Minderheitenfetisch anbiedert, um sich eine Salonfähigkeit zu erbetteln, die man eh nicht bekommt. Die FDP war hier die taktische Billardkugel zur Versenkung der roten Kugel. Die Strategie lautet nicht, sich dem Diskurs anzupassen, sondern den Diskurs selbst zu bestimmen.


    Herrlich, wie sich die Linken jetzt selbst entlarven. Sehen in der SED-Nachfolgepartei einen legitimen Regierungspartner, aber faseln was von Demokratie. Für die ist nur Demokrat, wer eine uneingeschränkte Masseneinwanderung befürwortet. Denklogisch absurd, dass Leute, die das Volk abschaffen wollen oder dessen schiere Existenz leugnen, sich gleichzeitig zum Hüter der Volksherrschaft erklären. Für die ist Demokratie nur eine Chiffre für kulturmarxistisch-linksliberale Hegemonie.

  • Strategisch sehr gut,

    aber ein sogenannter bürgerlicher Ministerpräsident, wie von der FDP, stellt sich genauso abartig an den Bahnhof und begrüßt unseren Niedergang und redet vom schönsten Tag im Leben!