„Ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“: Wenn der Fahrgast statt der Fahrkarte das Messer zückt.

  • In Berlin bricht mal wieder der Planet der Affen los.



    Herrlich, wie den Multikultis ihre realitätswidrige Ideologie immer stärker um die Ohren fliegt. DA GIBT ES KEINEN STARKEN STAAT!


    Den starken Staat gibt es nur, wenn Heinz-Jupp oder Tante Anneliese nach Jahrzehnten harter Arbeit und mit kümmerlicher Rente auf Facebook ein "Hassposting" schreiben.


    Wie dumm und krank muss ein Staat sein, sich freudig und in geradezu wahnhafter "Willkommenskultur" immer mehr Sozialfälle und Kriminelle ins Land zu holen...

  • Evolutionärer Flaschenhals und Berührungsfernsprecher, nein sensorischen Fernsprecher sagt Wehrwolf!



    Genial ausgedrückt!

    Wie sowas wie Merkel oder Pöbel-Ralle oder Gesine nur durch diesen evolutionären Flaschenhals gekommen sind?


    Schwarze sind kuhl?? Haha! Ja, so ein 60 cm Negerpenis hat schon was!

    Aber spanische Namen sind doch klasse, wie bspw. Francisco Franco!

  • Wollen wir hoffen, dass die Stegners und Konsorten sich im Sinne des Klimawandels, Volkstodes oder anderer Vorwände nicht weiter im Genpool reproduzieren. Merkel hat sich bereits aus dem Genpool verabschiedet (Menopause). :thumbup:


    Der weibliche Geburtskanal ist im Schnitt 12cm tief, da brauchst keine 60cm, das gibt nur Gebärmutterhalsprellung.


    BTW die antiken Griechen fanden große Penisse unästhetisch (obwohl sie gesellschaftlich akzeptierten Homokult betrieben).


    Ich glaub der hat sich sogar Franjesco oder so genannt :D Muss mal nachsehen, habe noch irgendwo einen Screenshot davon.

  • Die alten Griechen haben sich gerne mal in den A**** ge*****, aber auch gerne Wein getrunken und im Atrium rumgelegen und über die Ideenlehre nachgedacht, während sog. Untermenschen (Sklaven) für sie körperlich gearbeitet haben. :)


    Die originäre Demokratie war nur für männliche Athener, das sollte man im Hinterkopf behalten, wenn uns heute irgendwelche Schrumpf-Germanen in Turnschuhen mit Sehschwäche über die Demokratie belehren wollen.

  • Ob heute die AFD mit der NPD Koalitionsgespräche führt?

    Wovon träumst Du nachts?


    Auf jeden Fall ein sehr respektables Ergebnis, wenn auch leider noch nicht stärkste Kraft.


    Es ist aber sehr gut, dass die Blockpartei CDUCSUSPDLINKEGRÜNEFDP sich auch eindeutig als solche Blockpartei geoutet hat. Jetzt ist auch für den Letzten unbestreitbar deutlich, dass es praktisch kaum noch einen Unterschied bspw. zwischen der CDU und den Grünen gibt.


    Gerade bei Anne Will beruft sich wieder ein CDU-Mann auf den Hochverräter Strauß. Daran erkennt man schon, dass der Typ ein taktischer Betonkopf ist. Strauß konnte rechts von sich die Grenze ziehen, weil er rhetorisch (nicht realpolitisch) klare Kante zeigte. Die heutige CDU schleift sich im Gegenteil die letzten Reste eines konservativen Profils weg.


    Nun wird der Flügel gestärkt und die Opportunisten in der AfD davon abgehalten, mit den Systemparteien zu koalieren. :thumbup:


    Spätestens seit 2015 ist sowieso klar, dass die CDU linksextreme, antideutsche Politik betreibt. Und an der AfD und dem Umgang mit Maaßen beweist sie endgültig, dass sie auch nie wieder glaubwürdig als rechtskonservative Partei auftreten kann. Damit ist das alte Spiel "rechts blinken, links abbiegen" endlich zu Ende, mit dem die CDU/CSU das Volk schon viel zu lange betrogen hat.

  • Laut diesem Artikel hat Strauß angeblich nicht mit den Alliierten zusammengearbeitet.


    https://www.welt.de/geschichte…ne-Erfindung-des-KGB.html


    Was allerdings nichts daran ändert, dass er die Kommunisten unterstützt hat.


    Wenn der Hochverrat durch Strauß tatsächlich eine Desinformationskampagne des KGB war, dann hat der KGB sich in einem entscheidenden Punkt verrechnet: Landesverrat ist bei allen Systemparteien und Medien auch damals völlig "normal" gewesen, deswegen hat auch weder die SPD noch der SPIEGEL diese Informationen gegen Strauß verwendet.

  • Och, ich träume öfters solche Dinge, sogar am Tag!

    Ich weiß bis jetzt noch nicht das NPD Ergebnis, aber die Koalitionsgespräche sind vertagt!

    Trotzdem freue ich mich über das gute Ergebnis der AFD!

    Sachsen wird der neue deutsche Ethnostaat!

    Ist trotzdem erstaunlich, daß die Volksverräter von der CDU dort soviel Stimmen gekriegt haben, etwas Merkelkritik und konservatives Rumgeschleime reicht doch tatsächlich aus, soviele Stimmen zu bekommen!

    Solche Ergebnisse in Mitteldeutschland kommen 20 oder 30Jahre zu spät, aber immerhin ein Lichtblick am Horizont

  • NPD in Sachsen 0,6%. Ergebnisse wie damals 4,9% sind passé. Wobei dadurch das fundamentaloppositionelle Potential ja nicht geschrumpft ist, sondern nur gewandert.


    Man kann nur heilfroh sein, dass die CDU sich nahezu komplett von der AfD abgrenzt. Hätte Merz damals Koalitionsbereitschaft signalisiert und wäre dann noch an die Spitze gekommen, dann hätte sich die AfD als Juniorpartner zur wirtschaftsliberalen Lucke-AfD zurückentwickelt und mit den erforderlichen Maximalkompromissen praktisch nichts bewirken können.

    Zumal die CDU letztlich gestärkt daraus hervorgegangen wäre, weil viele dann den Eindruck gehabt hätten, die CDU hätte aus ihren Fehlern gelernt.

  • Ja, da gebe ich Dir Recht!

    Die CDU bleibt standhaft bei Ihrer volkszersetzenden Politik und will mit der AFD nichts zu tun haben, gut so!

    Aber, wie gesagt, etwas konservativer Wortmüll in Sachsen und diese Volksverräter werden wieder gewählt!

    Gauland würde liebend gerne mit der CDU!

    Der nationale Flügel der AFD ist recht stark, so wirtschaftsliberale bzw. Bürgerlichem Strömungen dürfen echt nicht zu stark sein, zu viele Gauslands und Meuthens sollten nicht die nationalen Strömungen abwürgen!

    0,6% NPD? Oh je!

  • Die CDU war vor allem bei den Ü60-Wählern stark, da spielt also ein gewisser Starrsinn mit rein.


    Interessantes Video: Hagen Rether war immerhin ehrlich. Er hat schon im Jahre 2012 die Ökodiktatur gefordert!



    Das ist linksradikale Metapolitik: zuerst pusht das öffentlich-rechtliche Fernsehen linksextreme Kabarettisten, die das Publikum dann humoristisch verpackt und lockerflockig dahergebracht auf radikale Schritte einstimmen, die sieben Jahre später ernsthaft im Parlament debattiert werden.


    Die Linken sind auch zu blöde, zu merken, dass Greta Thunberg und ihre Fridays for future - Bewegung von vorne bis hinten Astroturfing ist. Eine Bewegung, die gleichzeitig vorgibt, gegen die da oben zu sein, und von denen da oben zum Himmel gelobt wird.

  • https://m.tagesspiegel.de/hirs…ource=pocket-newtab#layer


    Das verstehen diese ganzen

    bundesrepublikanischen Irren einfach nicht. Wenige oder sogar keine Flüchtlinge, so soll es ja auch bleiben!

    Ja eben! Nur weil es bei denen im Ort keine Kulturfremden gibt, kriegen die ja sehr wohl mit, was hier im Shithole-Westen abgeht.


    Mich wundert eher, warum es in besonders überfremdeten Städten/Stadtteilen so viele Linke gibt. Ich schätze, dass die Stadtteile genau deshalb so heruntergekommen, vermüllt und überfremdet sind, WEIL es dort zu viele Linke gibt. Wo Verwesung ist, da sind die Maden nicht weit.


    Trotzdem sieht man auf linken Veranstaltungen zu mindestens 95% Weiße. Das ist das eigentlich Paradoxe.

    Ich glaube auf dieser "Zusammen mit Muslimen gegen Terrorismus" - Veranstaltung waren sogar zu 100% nur deutsche Gutmenschen-Senioren und fast kein einziger Moslem.


    Richtig ekelhaft, wieviele Fellachengesichter sich hier im Westen rumtreiben.

  • https://m.tagesspiegel.de/hirs…ource=pocket-newtab#layer


    Das verstehen diese ganzen

    bundesrepublikanischen Irren einfach nicht. Wenige oder sogar keine Flüchtlinge, so soll es ja auch bleiben!

    Vor allem "diffuse Wut gegen die Mächtigen"!


    Diese lächerlichen Erklärungversuche. Jedes.verdammte.Mal.


    Diffus sind nur die Gutmenschen in ihrer Verblendung. Bei allen Erklärungversuchen steht ein dicker fetter Elefant im Raum, der jedes Mal ignoriert wird. Und das ist die simple Tatsache, dass kulturfremde Zuwanderung unser Land zerstört.

  • Das ganze egalitäre Menschenbild ist so dermaßen veraltet und verlogen, dass es bald einstürzen wird.


    60 Jahre nach Entdeckung der DNS noch der Milieutheorie anzuhängen, ist reaktionär.


    Und verlogen ist es deshalb, weil zum einen nach wie vor elitäre Standesdünkel besteht, zum anderen ein teils unterschwellige, teils offener Rassen(selbst) hass gegen die Weißen ihrer eigenen postulierten Gleichheits-Theorie Hohn spricht.

  • Die Linken waren schon immer dumme Muschis.


    Früher Studenten aus wohlhabendem Hause, die im Namen der Arbeiter gesprochen haben, obwohl die Arbeiter auf sie geschissen haben.


    Heute Musel-Liebhaber, die auf weißen Veranstaltungen über PoC reden, die von den Kanax aber ebenfalls nur verachtet werden oder höchstens als nützliche Idioten benutzt werden.


    Die Linken haben sich immer revolutionäre Subjekte ausgesucht, die mit ihrer Revolution gar nichts zu tun haben wollten.



    In gewisser Weise könnte man den Ball natürlich zurückspielen und sagen, dass die Mehrheit der Nation gegen Nationalisten sei, was ein Grund dafür ist, warum ich den Begriff völkisch für ein wenig überholt halte.


    Aber Völkische haben zumindest einen (wachsenden) Teil des Volkes hinter sich.