„Ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“: Wenn der Fahrgast statt der Fahrkarte das Messer zückt.

  • Das die Restdeutschen total einen an der Waffel haben, zeigen die neuesten Umfrageergebnisse.

    Diese abartigen Grünen räumen ab, ich kann mir das nur so erklären,daß ein Teil der Deutschen jetzt endgültig und möglichst schnell in einem Mischmenschen aufgehen wollen, diese grüne Sekte von heute hat ja nichts mehr mit der grünen Idee vor 30-40 Jahren zu tun.

  • Ja, es gibt sie noch!

    Gegenden, wo die CDU über 50% der Stimmen bei der letzten Wahl bekommen haben!

    Und dort haben die Menschen besonders einen an der Waffel!

    Das kann man kaum erklären!

    Ein bißchen Spießer, gegen Masseneinwanderung und dort gibt es nur wenige Migranten!

    Also ein extrem weltfremder Deutscher!

    Der Vatter und Oppa hat schon CDU gewählt, also muß der weichgespülte Sprößling auch CDU wählen und im Ort fickt jeder mit jedem!

    Und 20km weiter ist es wie in Nordafrika und die meinen, sowas kann bei uns nicht passieren

  • Das die Restdeutschen total einen an der Waffel haben, zeigen die neuesten Umfrageergebnisse.

    Diese abartigen Grünen räumen ab, ich kann mir das nur so erklären,daß ein Teil der Deutschen jetzt endgültig und möglichst schnell in einem Mischmenschen aufgehen wollen, diese grüne Sekte von heute hat ja nichts mehr mit der grünen Idee vor 30-40 Jahren zu tun.

    Das ist hauptsächlich eine Verschiebung innerhalb des linken Lagers, auch bei uns in der Region war das deutlich abzulesen. 15% Zuwachs der Grünen bei 15% Verlust der SPD im Vergleich zur letzten EU-Wahl.


    Konkret macht es ja ohnehin kaum einen Unterschied, ob nun CDU oder Grüne am Ruder sind, da es sich um ein Parteienkartell handelt.

    Für Grenzöffnung, Homoehe, Abschaffung der Wehrpflicht, Atomausstieg usw. braucht man keine Grünen mehr. Genauso wie man für Agenda 2010 und Angriffskrieg im Kosovo keine CDU brauchte.


    Hier ein Video der täglichen Bereicherung, offensichtlich aus Bayern:



    Dass die vorbeilaufenden Deutschen die Afghanen freundlich mit "Servus" grüßen und der Blonde sich neben den stellt, zeigt bereits, was mit den Gutmenschen nicht stimmt: sie begreifen nicht, dass bereits der Akt der Einwanderung und die bloße Anwesenheit in Deutschland ein Akt der Aggression ist, eine Landnahme durch invasive Arten.


    Das "rassistische" Synonym Blauäugikeit = Naivität hat eben einen wahren Kern.

  • Genau das ist es!

    Der weichgespülte Deutsche grüßt freundlich und diese Mißgeburt weiß ganz genau,daß der blöde Deutsche nur ein Opfer ist.

    Leider muß man da erbarmungslos werden, auch wenn es auch den netten Dorfasylant von nebenan trifft.

    Da kriegt man echt so ganz schlimme Gedanken, was man mit so einem Stück Affenscheiße machen möchte.

  • Genau das ist es!

    Der weichgespülte Deutsche grüßt freundlich und diese Mißgeburt weiß ganz genau,daß der blöde Deutsche nur ein Opfer ist.

    Leider muß man da erbarmungslos werden, auch wenn es auch den netten Dorfasylant von nebenan trifft.

    Da kriegt man echt so ganz schlimme Gedanken, was man mit so einem Stück Affenscheiße machen möchte.

    Mittelalterlicher Tribalismus trifft auf postmoderne Zivilisation.

    Man muss denen unmissverständlich klar machen, dass sie hier nicht willkommen sind. Oder wenigstens den Gruß nicht erwidern und sich auf einen Angriff gefasst machen.


    Der deutsche Junge in dem Video ist doch ein recht stabiler Kerl im Gegensatz zu dem mickrigen Afghanen. Sein Fehler war, vorurteilsfrei und offen in die Situation zu gehen, wodurch er auf die Attacke mit der Bierflasche nicht vorbereitet war.


    Man muss die heiße Wut in kalten Hass transformieren und für den passenden Moment aufheben.

  • Ich hab neulich so "Hasskommentare" im Netz gelesen, da ging es um bakteriologische Experimente und "Schrumpfköpfe". (Da gab es mal wegweisende japanische Pioniere, deren Ergebnisse begierig von den Amis gestohlen wurden).


    Unfassbar, wie verroht diese Hetzer sind. Zum Glück muss man das bald nicht mehr lesen. Wenn das Wort verschwindet, verschwinden auch die Probleme.


  • Was mich auch an diesen Parasiten extrem aufregt: Sie tun so, als wären sie hier zuhause.


    Neulich war ich bei Subway und habe etwas bestellt, und der Kanacke konnte kein richtiges Deutsch. Ich habe sein Gelaber auch beim dritten Mal nicht verstanden, und dieser Pisser war von MIR so genervt, als hätte ICH etwas falsch gemacht.


    Das muss man sich mal reintun: kommt in ein fremdes Land, kann nix und ist nutzlos für irgendwas, aber ist genervt, wenn Einheimische sein Kauderwelsch nicht verstehen.


    Nächstes Mal gehe ich nach Japan Burger verkaufen und rege mich auf, wenn die Schlitzaugen meine schlechte Aussprache nicht verstehen, du Hurensohn.

  • Eine wachsende Masse an Menschen kriegt den Hass, und ihre Gewaltfantasien wenden sich zunehmend von dem Level "rhetorisch Dampf ablassen" zu dem Level "reale Umsetzung".


    Die gerechtigkeitsliebende germanische Seele muss viel einstecken, doch ihr Grummeln wird lauter wie ein sich ankündigendes Gewitter am Firmament. Das dumpfe Grollen des deutschen Geistes ist zunächst kaum wahrnehmbar, doch dann bricht der Sturm los im Furor Teutonicus.

    Die deutsche Wut ist unbeschreiblich konsequent und kommt niemals ohne Grund.

  • Ich kann mich noch gut an das Dorffest vor 20 Jahren erinnern. Eine Zecke hat Hitler beleidigt und bekam dafür einen Faustschlag.

    Total besoffen auf dem Weg zur Bushaltestelle, Kollege hielt es für eine gute Idee, die Wodkaflasche zu zerschlagen und mit dem Stumpf das Auto eines Türken zu zerkratzen. Dr Türke stieg zwar aus, aber traute sich nicht, eine Schlägerei anzufangen. Hm.

  • Und man braucht sich da gar keine Illusionen machen, mit 15 hab ich den ganzen Sommer lang Sorge gehabt, nicht von den Kanacken erwischt zu werden


    Die Lebensqualität unserer deutschen Menschen wird schon seit Jahrzehnten mutwillig eingeschränkt. Auf meiner Schule ist mir das erste Mal bewusst geworden, dass dieses ganze Unheil von oben gesteuert und gewollt ist.