„Ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“: Wenn der Fahrgast statt der Fahrkarte das Messer zückt.

  • P. S. : die beste Antwort wird sein, dass wir als Europäer mit gutem Beispiel vorangehen sollten, damit die Welt es uns nachmacht. Das ist nicht nur "eurozentristischer Universalismus", sondern außerdem höchst naiv.


    Tatsächlich müsste Europa die Welt mit Waffengewalt kolonisieren, um die Klimaziele ernsthaft verwirklichen zu können

  • So kann man es auch sehen. Die Grünen beschleunigen den Untergang rasant. Diese Bekloppten wollen alle extrem bereichert werden.

    Kostet aber enorme Überwindung das Kreuz bei einer perversen Partei von Irren zu machen, das schaffe ich nicht.

    Meine Hand mit dem Kugelschreiber will immer eine vernünftige Wahl treffen, da kann ich nix für.

    Auf nach Mitteldeutschland, der deutsche Ethnostaat wird Sachsen sein, die anderen mitteldeutschen Länder stehen ja auch nicht viel schlechter da.

  • So kann man es auch sehen. Die Grünen beschleunigen den Untergang rasant. Diese Bekloppten wollen alle extrem bereichert werden.

    Kostet aber enorme Überwindung das Kreuz bei einer perversen Partei von Irren zu machen, das schaffe ich nicht.

    Meine Hand mit dem Kugelschreiber will immer eine vernünftige Wahl treffen, da kann ich nix für.

    Auf nach Mitteldeutschland, der deutsche Ethnostaat wird Sachsen sein, die anderen mitteldeutschen Länder stehen ja auch nicht viel schlechter da.

    Jede Zeit hat scheinbar ihre ganz eigenen Geisteskrankheiten. Heute lachen wir darüber, dass die im Mittelalter sogar ein Schwein vor Gericht gestellt und verurteilt haben, dafür bauen wir überall Windräder hin, zerstören unsere Industrie und feiern Willkommenspartys für das Weltprekariat.


    Ja die Sezession Ost muss sein! Ich freu mich auch schon darauf, dieses NRW zu verlassen.

  • Windräder, echt der Hammer, als ich mal Richtung Hessen unterwegs war, konnte man so weit das Auge reicht Windräder sehen!

    Das ist grüne Strategie:

    Den Restdeutschen ihre schöne Heimat mit so unnützen Dingen verschandeln um jedem Deutschen ihr Heimatgefühl zu nehmen und das funktioniert tatsächlich mit Windrädern und Städten, die eher an Afrika erinnern!

  • Windräder, echt der Hammer, als ich mal Richtung Hessen unterwegs war, konnte man so weit das Auge reicht Windräder sehen!

    Das ist grüne Strategie:

    Den Restdeutschen ihre schöne Heimat mit so unnützen Dingen verschandeln um jedem Deutschen ihr Heimatgefühl zu nehmen und das funktioniert tatsächlich mit Windrädern und Städten, die eher an Afrika erinnern!

    Ist dasselbe mit der menschenfeindlichen Nachkriegs-Architektur. Die kam durch die "Gastarbeiter" in den 70ern in Hochkonjunktur. Auch die Designerarchitektur, wo alles irgendwie asymmetrisch zerschmolzen und unpassend zusammengesetzt wirkt ist ein Spiegel des Geistes Zustandes dieser Zeit (den faschistischen Futurismus mag ich allerdings auch nicht sonderlich).


    Es gibt ja diese Momente, wenn Leute 20 Jahre alte Fotos anschauen und bemerken, wie scheiße die Klamotten und Frisuren damals waren. Wir sind diejenigen, denen das schon 20 Jahre vorher auffällt.

  • Ist dasselbe mit der menschenfeindlichen Nachkriegs-Architektur. Die kam durch die "Gastarbeiter" in den 70ern in Hochkonjunktur. Auch die Designerarchitektur, wo alles irgendwie asymmetrisch zerschmolzen und unpassend zusammengesetzt wirkt ist ein Spiegel des Geistes Zustandes dieser Zeit (den faschistischen Futurismus mag ich allerdings auch nicht sonderlich).


    Es gibt ja diese Momente, wenn Leute 20 Jahre alte Fotos anschauen und bemerken, wie scheiße die Klamotten und Frisuren damals waren. Wir sind diejenigen, denen das schon 20 Jahre vorher auffällt.

    So ein beschissener Pisspotthaarschnitt hat doch was, haha!

    Wie Sodom 1984

  • Die Vorkriegsbauten hatten echt noch was.

    Meine Großeltern wohnten in so einem Gebäude, echt der Hammer, wie robust die gebaut haben.

    Die Stadt, aus der Vettel herkommt, das ist noch liebevolle Architektur. Aber nicht weit davon entfernt im Nachbarort dieselbe Instant-Müllarchitektur wie überall, wo es einen hohen Ausländeranteil gibt. Rein zweckmäßige Legebatterien, die an die sozialistische Architektur angelehnt sind.


    Nach gut 40 Jahren bemerkt die BRD langsam, dass sie ein Problem mit Asylanten-Clans aus dem Libanon hat, während sie dieselben Fehler von damals 1:1 wiederholt. Weder Asyl noch Gastarbeiter sind in Wahrheit zeitlich begrenzt, noch ist die "Integration" in irgendeiner Weise realistisch. Wieder soll die Natur für Ausländern Siedlung verschandelt und plattgemacht werden, obwohl wir ohnehin dichter besiedelt sind als die meisten anderen europäischen Länder. Und wieder werden durch diese Überfremdungswelle enorme Kosten verursacht, während man uns dreiste Lügen auftischt von angeblichen Fachkräften und zukünftigen Rentenzahlern.

  • Ja, das ist der Irrsinn hier.

    Die Natur soll geschützt werden und gleichzeitig werden immer mehr Kulturfremde hierher gelockt und in unserem Land werden immer mehr schäbigen Bauten für schäbige Menschen hochgezogen. Landfraß so weit das Auge reicht und Windräder und immer weniger Platz.

    Dünnbesiedelte Länder haben in der Regel ein hohen Lebensstandard , dort ist die Zufriedenheit am Höchsten,siehe Skandinavien.

    Auch das Leben unter deutschen Gartennazis kann sehr anstrengend sein, die gibt es entweder in Bonzenvierteln in der Stadt oder auf dem Land.

    Also wohin?

    In ein Hochhaus, als einziger Deutscher, wo jeden Tag ein Kühlschrank aus dem 8. Stock fliegt,haha!

    Ne,ne!

    Dann doch der Gartennazi nebenan, ohne Unkraut und mit englischem Rasen.

  • Geil sind auch die Grammatiknazis in den sozialen Medien. Das sind die Spinner, die ihre Volksgenossen bei jedem Rechtschreibfehler pedantisch tadeln, und Leute auch gerne auf den slawischen oder französischen Stamm ihres Nachnamens aufmerksam machen, und dies mit der Aufforderung zur Ausreise verbinden, während sie gleichzeitig die Masseneinwanderung von Analphabeten befürworten.

  • Ab Minute 21:10 bestätigt Dr. Lüning exakt das, was ich vor ein paar Tagen weiter oben schon geschrieben hatte:


    Klimaschutzmaßnahmen sind ohne China und Indien komplett wirkungslos.



    Und die grünen Wohlstandskids sind leider total uninformiert. Kommt eher wie ne Mischung aus Partyevent und Virtue Signaling rüber. Die allerwenigsten von denen würden sich ernsthaft nur alle drei Jahre ein neues Smartphone kaufen statt ein- bis zweimal pro Jahr und nur noch mit dem Fahrrad in Urlaub fahren.


    Die denken, die protestieren gegen die da oben, ohne zu merken, dass sie von denen da oben gesteuert werden. War früher mit der Antifa- und Punkszene ja genau dasselbe. Staatlich geförderte Pseudorebellion.

  • Die Loveparade in Duisburg steht sinnbildich für die degenerierte westliche Spaßgesellschaft als solches.


    Bürgermeister, die aus Raffgier Bedenken übergangen haben, eine unfähige Sicherheitskoordination und ein dummes Massenvolk. Wären die Menschen einfach stehengeblieben, anstatt weiter zu laufen, dann wäre niemand erdrückt worden. Die blöde Massenherde besteht aus hirnlosen Mitläufern. Ich habe ja gesehen, wie die Leute immer weiter zu dem Platz gelaufen sind, obwohl es bereits Lautsprecherdurchsagen gab, dass der Platz voll ist.


    Bei den Nürnberger Reichsparteitagen gab es sowas nicht.

  • Das war die schönste Zeit der letzten Jahrhunderte im Leben unseres Volkes und ich würde so gerne dorthin reisen.


    Lieber 1942 mit einer Kugel im Kopf für das Vaterland sterben als in diesem degenerierten Sumpf alt zu werden.


  • Der Nationalsozialismus war in jeder Hinsicht der unbestreitbare Sieger, gleich ob militärisch, innenpolitisch oder kulturell. Er wurde lediglich nach einem zähen Kampf von einer mehr als 20fachen Übermacht der reaktionären Zinswelt niedergerungen.


    Die Minderwertigen waren zahlenmäßig bereits zu groß und rissen Europa nach unten.

  • Das bedeutet konkret, dass die Gegner des NS qualitativ deutlich unterlegen waren, und lediglich durch die quantitative Vorherrschaft des Minusmenschentums mit ihrem anachronistischen Menschenbild Europa als kulturelle Hochburg verderben konnten.

  • Das Minusmenschentum verwechselt auch gerne Wahlergebnisse mit Erfolgen. Der Glaube an Wahlergebnisse baut auf dem Glauben an die Weisheit der Mehrheit auf, also auf dem Glauben an die reine Zahl.


    Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass das Dünnschiss ist.


    ERFOLGE hätten die Grünen dann, wenn sie es schaffen würden, "das Klima zu retten" und aus Syrern neue Einsteins zu machen. Spoiler: Werden sie nicht.