„Ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“: Wenn der Fahrgast statt der Fahrkarte das Messer zückt.

  • Die Statistiken wären noch dramatischer, wenn man die Rasse zugrunde legen würde, und nicht nach dem Pass gehen würde. Auch der Begriff Migrationshintergrund ist natürlich ein Feigenblatt, da er auch Niederländer und Schweden beinhaltet.


    Dass überhaupt der Migrationshintergrund erfasst wird, fiel den rassisch verklemmten Hornochsen schon schwer genug, den berücksichtigt man nämlich erst seit Anfang der 2000er. Ohne kulturfremde Ausländer könnte die Arbeitsagentur schon um halb Zehn schließen, Gefängnisse müssten Parkplätzen weichen und die Rente wäre wieder sicher.


    Es ist kaum fassbar, aber mindestens die Hälfte unserer Staatsverschuldung hängt direkt oder indirekt mit Multikulti zusammen - schon VOR 2015!

    Niederländer und Schweden??

    Ich weiß, was Du meinst, aber gerade diese Länder sind mindestens genauso schlimm wie die BRD!

    Die echten Schweden werden noch vor uns ausgetauscht sein, außer vielleicht im hohen Norden, wo der Muselmannn zu viel friert!

    Stimmt, wenn der Nordafrikaner mit BRD-Pass auch in die Statistik fallen würde, sehe es wesentlich schlimmer aus.

    Manchmal frage ich mich, was wohl in den 70igern oder anfang der 80iger Jahre in Deutschland los wäre, wären wir damals schon so geflutet worden!

    Da war der normale Deutsche in den Städten noch anders drauf, da wurde nicht so gekuscht vor Fremden!

  • Ich vergaß, die DDR war ja noch da!

    Oh, das wäre spaßig geworden, wären damals solche Migrationsströme in Richtung DDR gewandert!

    Auch ohne Mauer wäre einfach mal kurzen Prozess gemacht und das hätte sich rumgesprochen in der Welt und dann wäre Ruhe!

    In der BRD gäbe es richtige bürgerkriegsähnliche Zustände!

    Aber das ganze, was wäre wenn, bringt uns heute und in der Zukunft nichts!

    Man würde sich schon freuen, könnte die AFD einige Punkte in ihrem Programm tatsächlich umsetzen!

  • Ich meinte, dass auch in Deutschland lebende Schweizer, Nordamerikaner, Holländer usw. als "Personen mit Migrationshintergrund" gezählt werden. Das ist einerseits verfälschend, weil es die Kriminalitäts- und Sozialhilfeempfängerrate der "Migranten" im Allgemeinen nach unten drückt.

    Andererseits ist es auch beruhigend, dass nicht alle Migranten in Deutschland aus der Dritten Welt kommen.


    Klar, in den 80ern hätte sich kaum einer vorstellen können, wie schlimm es hier in 40 Jahren aussehen würde (bis auf die rechten "Angstschürer"). Salamitaktik.

    Man würde sich schon freuen, könnte die AFD einige Punkte in ihrem Programm tatsächlich umsetzen!

    Ich befürchte, dass die aktuellen Ereignisse um die FPÖ und die IB symptomatisch für die meisten rechtspopulistischen Parteien sind.


    Man sieht es ja schon daran, dass sich die AfD anfangs sogar von ihrer Wählerbasis (PEGIDA) distanzieren wollte, und dass man sogar gegen die eigene Parteijugend vorgeht.


    Rechtspopulisten sind solange stark, wie sie sich in der Konsolidierungsphase befinden. Nach den ersten Erfolgen setzen sich langsam die Karrieristen durch, die es sich lieber innerhalb der Matrix gemütlich machen wollen.


    Zuckerbrot und Peitsche führen im Endeffekt zum selben Ergebnis: wird mit dem Verfassungsschutz gedroht, beginnt der Opportunismus. Ließe man sie als Juniorpartner mitregieren, würden sie sich ebenfalls dem System anbiedern. Das scheint in der konservativen DNA zu liegen.. Am Ende kommen dann ein paar Gesetzesverschärfungen, die die Multiminoritätengesellschaft vielleicht um fünf Jahre verzögern.


    Die Rechten müssen begreifen, wie "Zivilgesellschaft" funktioniert - mit Solidarität! Die sog. Linke Zivilgesellschaft macht es vor. Die stecken nämlich alle unter einer Decke.


  • Das ist doch mal genial, der deutsche Normalbürger wird zu diesem Thema befragt und was die Antworten! Hammer!

    Erst mit ihrem Wahlverhalten diese Zustände mitverursacht haben und dann plötzlich sich aufregen!

    Wir müssen uns mit den Russen verbünden. Die können uns dann mit Legionären verstärken bei der Rückführung.


  • Tut mir leid ,Wehrwolf!

    Das Merkelvideo hab ich wegen Brechdurchfall bei dem 3. Kurzvideo abbrechen müssen!

    Die hat doch tatsächlich am Anfang der multi-kulti Gesellschaft ne Absage erteilt!

    Hatte ich so nicht mehr auf dem Schirm!

    Das sind schon Staatsoberhäupter hier bei uns! Da träumen die Polen, Russen und Ungarn von!

    Mit den Russen verbünden, das ist die einzige Möglichkeit , die uns auf lange Sicht noch bleibt!

    Der Heizungsfritze, der bei uns war, ist Russe und manchmal denke ich mir so, daß man noch froh sein kann, Ostmenschen im Land zu haben!

    Verstehen kann ich es aber nicht, warum die Osteuropäer hier so zahlreich im Land sind, in ihren Heimatländern gibt es keinen Multikultiwahnsinn, ja klar, die Kohle ist der Grund, warum die hier sind!

  • Die hat doch tatsächlich am Anfang der multi-kulti Gesellschaft ne Absage erteilt!

    Jau, hätte glatt ne AfD-Ansprache sein können.


    Man muss eben den Unterschied zwischen dem gesprochenen Wort und den tatsächlichen Ereignissen erkennen. Das hat das saturierte Volk meistens überfordert.


    Rhetorisch haben sehr sehr viele Politiker von SPD bis CDU jahrzehntelang immer wieder richtige Sachen gesagt/gefordert/versprochen.

    Faktisch ist die Zahl der kulturfremden Ausländer in der BRD von Jahr zu Jahr immer weiter angestiegen. 2015 haben sie den Fehler gemacht, von der Salamitaktik abzuweichen und den Hahn zu weit aufzudrehen. Hätte sich die Zahl der Migranten, die von 2015 bis heute eingewandert sind, über 15 Jahre verteilt statt über vier, dann gäbe es vermutlich noch immer keine Rechte Opposition jenseits der 4%.

  • Es ist mir schon im Jahre 1998 aufgefallen, dass die meisten Politiker eigentlich nur überbezahlte Schwätzer sind, und dass der Erfolg Deutschlands trotz, und nicht wegen ihnen stattfinden konnte.


    Berufspolitiker sind Parasiten an der deutschen Produktivität.


    Ohne Regierung wären wir bald besser dran als mit solchen ekelhaften xenophilen Verrätern.


    Man kann von Hitler halten was man will, zumindest hat er das konsequent durchgezogen, was er für richtig hielt.

    Er hat niemals gelogen.


  • Im Grunde ist der Kampf gegen Nazis nur der Kampf des Bürgertums gegen die eigene Fassungslosigkeit darüber, mit Hitler liebevoll verschmolzen zu sein.


    Die "Neonazis" haben damit meist wenig zu tun, entweder sind es Asoziale oder Rebellen, die allein vom

    Charaktertypus her eher im Widerstand gewesen wären als die ach so antifaschistischen und systemkonformen Saubermänner der heutigen Zeit.

  • Das kann ich nur zum Teil bestätigten, daß richtige Sachen von Politikern überhaupt gesprochen worden sind!

    Früher eher als heute und, grob gesagt, sind die Linken ehrlicher als die sogenannten bürgerlichen konservativen Parteien!

    Je mehr man mit seiner Heimat verbunden ist und diese auch liebt, wird es in der Regel ehrlicher!

    Außnahme sind die Grünen, die Selbsthassenden und Heimatverachtenden sind oft ehrlich in ihrer kranken Ideologie!

  • Das kann ich nur zum Teil bestätigten, daß richtige Sachen von Politikern überhaupt gesprochen worden sind!

    Früher eher als heute und, grob gesagt, sind die Linken ehrlicher als die sogenannten bürgerlichen konservativen Parteien!

    Je mehr man mit seiner Heimat verbunden ist und diese auch liebt, wird es in der Regel ehrlicher!

    Außnahme sind die Grünen, die Selbsthassenden und Heimatverachtenden sind oft ehrlich in ihrer kranken Ideologie!

    Also ich hätte Merkel damals 100% Recht damit gegeben, dass 'die multikulturelle Gesellschaft keine lebensfähige Form des Zusammenlebens ist'.


    Die rechten Parteien sagen richtige Dinge, aber meinen es nicht ehrlich, während die linken Parteien falsche Dinge sagen, aber es ehrlich meinen.

  • Also ich hätte Merkel damals 100% Recht damit gegeben, dass 'die multikulturelle Gesellschaft keine lebensfähige Form des Zusammenlebens ist'.


    Die rechten Parteien sagen richtige Dinge, aber meinen es nicht ehrlich, während die linken Parteien falsche Dinge sagen, aber es ehrlich meinen.

    Nehmen wir einmal an, Merkel hätte es damals ehrlich gemeint und wäre dann später um 180 Grad umgeschwenkt.

    Dann muss man doch feststellen, dass auf ihre Worte nie konkrete Taten folgten. So wie es die ganzen Jahrzehnte zuvor auch war (z. B. unter Kohl). Der Grund kann also nur Unfähigkeit oder Wählerbetrug sein.


    Sich dazu zu entschließen, die Grenzen nicht zu schützen und Millionen illegale Einwanderer hereinzulassen und zu dulden, das ist jedoch eine konkrete Tat mit messbaren Auswirkungen. Es ist de facto eine linksextreme politische Handlung.


    Und das Strategiepapier der CDU aus dem Jahre 2014 zeigt ja auch ganz eindeutig, dass die "rechten Parolen" innerhalb der CDU/CSU stets nur Wahlbetrug und Beruhigungspillen waren, ohne dass die Einwanderung je gesteuert oder beschränkt worden wäre.


    In dem Strategiepapier wird ganz klar eine Abkehr von der Strauß'schen Devise gefordert, keine Partei rechts der CDU/CSU aufkommen zu lassen. Stattdessen solle man sich mehr dem rot-grünen Klientel zuwenden. Damit würde ja im Prinzip nur die ohnehin rot-grüne Politik der CDU/CSU nachträglich auch rhetorisch auf Kurs gebracht.

  • Merkel hat das Fass eben nur zum Überlaufen gebracht, so gut wie alle BRD-Politiker haben ähnlich gehandelt und argumentiert und Wortmüll verbreitet!

    Nur Merkel hat das unglaubliche Talent , wirklich nichtssagende Worthülsen in zusammenhängende Sätze zu formen und jede Lüge und Katastrophenmeldungen in ein positives Licht zu rücken!

    In keinem anderen Land der Erde könnte eine Figur wie die Schabracke in so eine Position kommen!

    Wie schon gesagt, dieses Merkel wäre unter normalen Umständen eine schwer kranke Frau in der Psychiatrie!

  • Merkel hat das Fass eben nur zum Überlaufen gebracht, so gut wie alle BRD-Politiker haben ähnlich gehandelt und argumentiert und Wortmüll verbreitet!

    Nur Merkel hat das unglaubliche Talent , wirklich nichtssagende Worthülsen in zusammenhängende Sätze zu formen und jede Lüge und Katastrophenmeldungen in ein positives Licht zu rücken!

    In keinem anderen Land der Erde könnte eine Figur wie die Schabracke in so eine Position kommen!

    Wie schon gesagt, dieses Merkel wäre unter normalen Umständen eine schwer kranke Frau in der Psychiatrie!

    Da gebe ich Dir absolut Recht!

    Es gab außer Worten niemals wirksame Taten, bei keinem Politiker.

    Die einzige wirksame Tat war die Grundgesetzänderung von 1993 im Asylkompromiss. Und genau dieser Kompromiss wurde von Merkel komplett sabotiert!



    Für das, was in den 70ern begonnen hat und heute immer deutlicher spürbar wird, gibt es viele Bezeichnungen:


    Großer Austausch, Umvolkung, weißer Genozid oder Autogenozid.


    Eigentlich gefällt mir der Begriff 'Großer Austausch' nicht besonders, denn wie sähe dann ein "kleiner Austausch" aus?

    Allerdings hat er sich metapolitisch durchgesetzt, was Staatsmedien und Politik in die Zwickmühle bringt, diesen Vorgang einerseits als "Verschwörungstheorie" abzutun (was immer schwieriger wird angesichts der augenfälligen Offenkundigkeit dieses Prozesses) und andererseits das Ganze entweder als "Wandel" zu verharmlosen oder als "Vielfalt" zu feiern.


    Umvolkung klingt meines Erachtens treffender, ist aber historisch nicht korrekt, da damit ursprünglich die vollendete Assimilation kleiner Gruppen in ein anderes Volk gemeint war.


    Weißer Genozid streicht den Völkermordcharakter heraus, der auch nach UN-Definition erfüllt ist. Inwieweit Genozid oder Autogenozid passender ist, darüber lässt sich streiten. Legt man zugrunde, dass die meisten Europäer prinzipiell einen Kinderwunsch haben, wiegt die Schuld der Politik mehr als die daraus folgende Geburtenverweigerung.


    In jedem Falle haben wir es hier mit einem beispiellosen Völkersterben zu tun. DAS ist der wahre Extremismus, denn etwas extremeres als das Verschwinden eines ganzen Kulturkreises Vermögen nichteinmal konventionelle Kriege zu bewirken.