„Ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“: Wenn der Fahrgast statt der Fahrkarte das Messer zückt.

  • Ich bin dafür, dass Norman Ritter Bundeskanzler wird.


    Im Grunde bringt eh beides nichts, weder Terrorismus noch Parteipolitik wird in näherer Zeit etwas ändern. Am besten, wenn die rechte Opposition einfach erstmal im Hinterzimmer gute Konzepte entwirft und die Grünen und ihren schwarz-gelb-roten Anhang mal machen lässt. Denn außer Empörung haben die nichts, und somit wird die patriotische Opposition als Ablenkungsmanöver und Buhmann missbraucht. Einfach zuschauen und aus den Trümmern der linksgrünen Politik dann die Ernte einsammeln und neue Konzepte anwenden. Was besseres fällt mir jedenfalls spontan nicht ein. Leute abknallen findet in der westlichen Zivilisation (noch?) zuwenig Nachahmungstäter um nen Bürgerkrieg einzuleiten und friedlicher Aktivismus wird ebenfalls kriminalisiert.


    Familie Ritter sollte unser Land führen, ja, das wäre was, die Mutter sollte Familienministerin werden!

    Schlechter könnten die das auch nicht, dann gäbe es jedenfalls morgens schon Bier und Kippen und der Besuch beim Zahnarzt wird auch gestrichen!


  • Dieser weißhaarige alte Mann auf der Regierungsbank ist so stumpf und dem ist das so scheissegal, wie viele seiner Landsleute durch Zuwanderer zu Schaden kommen!


    Das sind alles Schreibtischtäter, die Strafe kriegen die auch irgendwann!


  • Dieser weißhaarige alte Mann auf der Regierungsbank ist so stumpf und dem ist das so scheissegal, wie viele seiner Landsleute durch Zuwanderer zu Schaden kommen!


    Das sind alles Schreibtischtäter, die Strafe kriegen die auch irgendwann!

    Wir werden nunmal von buchstäblichen Idioten regiert. Was haben die wohl geglaubt, dass passieren würde, wenn man massenhaft junge muslimische Männer ins Land holt!


    Die arabischen Clans kamen schon vor Jahrzehnten als Asylanten ins Land, und der IQ-Mittelwert der Türken hat sich auch in der 3. Und 4. Generation nicht erhöht.


    Wer gedacht hat, dass es diesmal anders wäre, hat nur Scheiße im Kopf.


    Die reden seit Jahrzehnten von "Integration", als wäre das eine Wunderwaffe für den Endsieg der bunten Bananenrepublik. Und wenn sich mal einer integriert, wollen sie gleich seine Bücher verbrennen (Akif Pirincci).


    Eine solche Stufe der politischen Verblödung kann nur dann eintreten, wenn eine naturwidrige Ideologie über den Verstand gesiegt hat. Diese Ideologie ist der Egalitarismus.

    Wer glaubt, dass alle Menschen nur durch ihr Milieu geformt sind, der glaubt auch, dass mit Integrationskursen und Bildungsangeboten jeder Zuwanderer zu einem produktiven Mitglied der Gesellschaft werden kann, das aus Dankbarkeit gleich noch die sog. westlichen Werte verinnerlicht


    Dieses mechanische Menschenbild liegt auch der Idee der Replacement Migration zugrunde. Man will einfach eine zurückgehende Anzahl von Menschen durch eine entsprechende Anzahl anderer Menschen ersetzen, ohne dabei irgendeine Art von biologischen und kulturellen Merkmalen zu berücksichtigen. Im Grunde ist es eine Entwertung des Menschen, wenn man ihm alle eigenständigen Charakteristika aberkennt und ihn auf einen bloß abstrakten Zweibeiner reduziert.

  • Martin Hess von der AFD, endlich mal ein vernünftiger Nachname!

    So sieht's aus, Wehrwolf,das kann man immer und immer durchkauen mit unseren selbsthassenden Politiker!

    Man staunt einfach nur, wieso so etwas möglich ist, ich meine, eine Politik gegen die eigenen Landsleute zu führen und das wird echt so hingenommen!

    Solange die Leute noch was zu fressen haben und die Migrantengewalt immer nur die Anderen trifft, bleibt es ruhig!

    Ist schon eine deprimierend Zeit, da muß man sich eine kleine eigene Welt aufbauen und das beste draus machen!Und natürlich so gut es geht die verblödeten Restdeutschen aufklären mit Schreckensnachrichten, wie z.B.:Haste schon gehört, Du kriegst nä. Monat kriminelle Asylanten als Nachbarn, wenn er sich dort engagiert hat man natürlich ne Arschkarte und er oder sie oder der BRD-Diverse freut sich!

  • Martin Hess von der AFD, endlich mal ein vernünftiger Nachname!

    So sieht's aus, Wehrwolf,das kann man immer und immer durchkauen mit unseren selbsthassenden Politiker!

    Man staunt einfach nur, wieso so etwas möglich ist, ich meine, eine Politik gegen die eigenen Landsleute zu führen und das wird echt so hingenommen!

    Solange die Leute noch was zu fressen haben und die Migrantengewalt immer nur die Anderen trifft, bleibt es ruhig!

    Ist schon eine deprimierend Zeit, da muß man sich eine kleine eigene Welt aufbauen und das beste draus machen!Und natürlich so gut es geht die verblödeten Restdeutschen aufklären mit Schreckensnachrichten, wie z.B.:Haste schon gehört, Du kriegst nä. Monat kriminelle Asylanten als Nachbarn, wenn er sich dort engagiert hat man natürlich ne Arschkarte und er oder sie oder der BRD-Diverse freut sich!

    Das mit dem Aufklären sehe ich teilweise kritisch. Erst letztens am Marktplatz saßen zwei Senioren-Ehepaare am Nebentisch. Die eine hat sich erst richtig darüber aufgeregt, wie hier deutsche Obdachlose behandelt werden und wie Asylanten bevorzugt werden. Und dann meinte sie, dass Merkel das gut hingekriegt hätte.. Die war in ihrem verkalkten Hirn immer noch in dem Modus, dass die CDU rechts steht und die SPD links.


    Es ist würde- und sinnlos, solche Dummbratzen aufklären oder gar für sich gewinnen zu wollen. Demokratie ist die Diktatur der dummen Masse über die klarsichtige Minderheit.


    Die demographische Entwicklung tut ihr übriges dazu. Kalksäcke sind tendenziell immer starrsinnig, wenn sie jedoch die Mehrheit stellen und mitbestimmen dürfen, sieht es düster aus.

  • Familie Ritter sollte unser Land führen, ja, das wäre was, die Mutter sollte Familienministerin werden!

    Schlechter könnten die das auch nicht, dann gäbe es jedenfalls morgens schon Bier und Kippen und der Besuch beim Zahnarzt wird auch gestrichen!

    Du hast das Wichtigste vergessen, den Baseballschläger.

    Schlimmer kann es eh nicht kommen, selbst ein besoffener Gorilla mit Ja und Nein - Knopf würde besser regieren, da bestünde immerhin eine 50% Chance, dass eine gute Entscheidung herauskommt.


  • Robert ist ein Opfer der kranken kulturmarxistischen Gesellschaft.


    Während übelste Islamfanatiker entweder unter den Teppich gekehrt oder entschuldigt werden, sind Menschen wie Robert tatsächliche Opfer dieser Gesellschaft.


  • Robert ist ein Opfer der kranken kulturmarxistischen Gesellschaft.


    Während übelste Islamfanatiker entweder unter den Teppich gekehrt oder entschuldigt werden, sind Menschen wie Robert tatsächliche Opfer dieser Gesellschaft.

    Ich weiß über den Robert so gut wie nichts, er wird sicherlich von Staat und Gesellschaft schön in die Ecke gedrängt worden sein, keine Ahnung!

    Eine funktionierende Volksgemeinschaft wird er nicht genossen haben, was sein Handeln natürlicher in keinster Weise rechtfertigt


  • Rede von Curio, meinte ich natürlich

    Die Statistiken wären noch dramatischer, wenn man die Rasse zugrunde legen würde, und nicht nach dem Pass gehen würde. Auch der Begriff Migrationshintergrund ist natürlich ein Feigenblatt, da er auch Niederländer und Schweden beinhaltet.


    Dass überhaupt der Migrationshintergrund erfasst wird, fiel den rassisch verklemmten Hornochsen schon schwer genug, den berücksichtigt man nämlich erst seit Anfang der 2000er. Ohne kulturfremde Ausländer könnte die Arbeitsagentur schon um halb Zehn schließen, Gefängnisse müssten Parkplätzen weichen und die Rente wäre wieder sicher.


    Es ist kaum fassbar, aber mindestens die Hälfte unserer Staatsverschuldung hängt direkt oder indirekt mit Multikulti zusammen - schon VOR 2015!

  • Es ist dies schon lange mehr als ein innerdeutscher Identitätskonflikt, es ist ein blutiger Ernst. Das nächste Reserveregiment islamischer Zivilokkupanten steht schon vor der Tür, greift Ordnungskräfte an, schreit "Allahu Akbar" und "Germany".