„Ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“: Wenn der Fahrgast statt der Fahrkarte das Messer zückt.

  • Heimvorteil ja, aber keinen Arsch in der Hose.

    Unsere Wälder werden uns vielleicht mal wieder retten, da kommen viele Einwanderer nicht so ganz mit klar, da ist mehr Staub und Wüste und da wächst ja nix

    Verstehe, Du meinst wie die Vietnamesen damals im Dschungel die Amerikaner geschlagen haben. Das kommt hinzu.


    Zum Heimvorteil gehört auch, dass das hier unsere Straßen, unsere Häuser und unser Lebensraum seit Jahrtausenden ist. Deswegen kriegen die Amis auch die Afghanen nicht in den Griff, weil sie sich auf ihrem Territorium aufhalten. Im Gegensatz zu den Afghanen haben wir auch die technischen Möglichkeiten, uns effektiv zur Wehr zu setzen, allein der Wille fehlt bislang. Wir verkaufen z.B. Hightech-Zäune an Saudi-Arabien, die wir selbst hier noch nicht einsetzen.


    Die Briten haben gezeigt, dass man auch mit relativ wenig Menschen eine riesige unterentwickelte Masse beherrschen kann.


    Und sieht man die Unterzeichnung des Versailler Vertrags, dann war die Ausgangslage früher auch nicht viel besser als heute.


    Möglichkeit B wäre, dass Afrika - wie im Migrationspakt vorgesehen - seinen Bevölkerungsüberschuss nach Europa ablädt und die Weißen aussterben. Was dann folgt, ist absolut absehbar. Zuerst wird der Wohlstand im Nullkommanichts versiegen. Die europäische Kultur wird verschwunden sein. Dann beginnt der Kampf um Wasser und die allgemeine Ressourcenknappheit. Dann breiten sich Seuchen aus und Mutter Natur regelt das Problem der Bevölkerungsexplosion. Was bleiben wird, ist eine kulturelle Wüste und vllt. China als letzte entwickelte Zivilisation.


    Sollte es stimmen, dass sich alle Rassen aus Afrika heraus enrwickelt haben (was ich eher bezweifle), so könnte zumindest in ein paar Millionen Jahren ein neues Kulturvolk entstehen und nochmal von vorne anfangen.

  • http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13521321.html

    Alter Bericht aus dem Spiegel


    https://www.svz.de/deutschland…n-oeffnen-id21910617.html


    Japan fängt jetzt auch an, wie die BRD Anfang der 60iger.

    Nur aus anderen Motiven und da scheppert es gewaltig im Parlament



    Tja, das ist echt ein Wahnsinn und eine spannende Frage, wenn man wirklich nicht nur im hier und jetzt lebt, sondern mal das ganze Migrationszinario weit in die Zukunft schiebt.

    Was sich in nur 100 Jahren hier alles verändert hat und wie besonders diese kulturfremde Massenzuwanderung unser Land in den letzten 30- 40 Jahren massiv zum Negativen verändert hat lässt wirklich nichts Gutes für die Zukunft hoffen.

    Es wird jedenfalls wieder ein Pulverfass hier in Europa entstehen, besonders die Mischvölker im Westen von Europa und die homogenen Völker eher im Osten

  • Ja, hab ich mitgekriegt. Ich hoffe die Japaner wehren den Anfängen und setzen die Regierung ab.


    Wo wir gerade bei alten SPIEGEL-Artikeln sind: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46174775.html


    "Vor allem am Wochenende beherrschen die souverän gewordenen Nordafrikaner die Pariser Bassins, das auf Seine-Pontons schwimmende Feudal -Bad Deligny ebenso wie das Vorstadt -Becken von Puteaux. Folge: Die Bademädchen meiden die Wässer an solchen Tagen, ihr männlicher Anhang bleibt fern. Energische Bademeister, die gegen die Freibeuter einzuschreiten wagen, werden nach Dienstschluß auf dem Trockenen von feindseligen Rotten bedroht.


    (...)


    Die Pariser Polizei sah sich bald vor der Aufgabe, mit einer Kolonie von 200 000 Algeriern fertig zu werden, die zwar nur drei Prozent der hauptstädtischen Bevölkerung ausmacht, auf deren Konto jedoch im vergangenen Jahr

    - 32 Prozent der Morde,

    - 39 Prozent der Autodiebstähle und

    - 58 Prozent der Diebstähle mit Schußwaffengebrauch

    gingen.

    Ein Teil der Einwanderer importierte überdies die Gewohnheiten ihrer sanitär unterentwickelten Heimat samt den dort in Blüte stehenden Gebrechen - Tuberkulose und Geschlechtskrankheiten - nach Frankreich."


    Offensichtlich hat die Politik seit 1964 nicht dazugelernt, ganz im Gegenteil.


    Schau Dir das an:



    "Arbeiten beständig daran... bla bla .. um die Dinge voranzubringen bla"


    Die steht da wie ein nasser Sack Gammelfleisch und sagt doch kackdreist "ich teile ihre Einschätzung nicht"

  • sanitär unterentwickelten Heimat

    Fenster auf und Morgenschiss raus!!!



    Sack Gammelfleisch


    Der ist gut! Haha!


    Es ist 4 Uhr morgens, ich penne schlecht und Wehrwolf packt zur Krönung ein Gammelfleischvideo rein.

    Der Tag ist gerettet. Grrrrrrrrrrrrrrrrrr!!!!!!!!!!!!!!


    Ist doch nichts Neues mit der Schmierfresse. Diese Anfrage von Baumann kannte ich nocht nicht, da kann man mal sehen, was für Gummizelleninsassen unser Land führen und gegen die Wand fahren.

    Die präzise Frage und das überzeugende Auftreten von Baumann und das um den Brei redende Etwas und Gestammel sagt ja Alles.

    Aber ändern tut sich nichts. Da die Bevölkerung immer dümmer wird, können sich solche psychisch Schwerstkranken immer noch an der Macht halten.

  • Dieses ganze parlamentarische Schauspiel ist eines echten Vollblutpolitikers unwürdig. Alles nur Wortgefechte, währendbdas reale Schicksal unserer Kinder und Enkel verspielt wird, als wäre das nur Monopoly.


    Hinzu kommt die würdelose Verbiegung vor Trends und Erfolgsaussichten, wovor nichtmal der geschätzte Höcke gefeit war. Beispiel: versuchter KZ-Besuch und anschließende Trauermine. Kein Held wird sich herablassen, ein solches Spiel mitzuspielen.


    Der Held kommt erst dann, wenn es flächendeckend fünf nach Zwölf ist. Und dann wird jeder gnadenlos aus dem Weg geräumt, der sich uns entgegenstellt.

  • Oh ich hasse die BRD so von Herzen. Jeder Nadelstich und jeder Hammerschlag auf den Schädel dieses Scheißsystems ist ein Moment höchster Freud, des Glückes und der Wonne. Doch wirklich zufrieden bin ich erst, wenn die BRD vollkommen vernichtet ist! :-) Ich HASSE diesen Tumor von Staat, der Untergang ist längst überfällig und ich werde mit Freude dabei sein.


    Frohe Weihnachten ihr babylonisches Hurengesocks



  • Wahre Worte am frühen Morgen!!!


    Ist schon erstaunlich, daß es keinen militanten Widerstand hier in der BRD gibt.

    Guckt man sich die Geschichte der RAF an, so haben die mit unglaublichem Fanatismus und perfekter Präzision gegen das System mit Wenigen gekämpft.

    Zumindest das Feindbild des Großkapitalismus und Bonzentums ist ja noch vermehrter als früher gegenwärtig.

    Aber es gärt im Volk!

    Es wird nur nicht reichen, einen Umsturz herbeizuführen, aber vernünftige Sätze im BRD-Parlament zu hören, ist schon eine Freude.

    Ich hoffe nur, daß die Verantwortlichen dieses Scheisssystems ihren herbeigeführte Bereicherung hautnah mit fetten Ohrlaschen zu spüren zu bekommen

  • Die Revolution kennt keine Uhrzeit! Uhrzeit ist für Pussys ;-)


    Die RAF - Generation war paradoxerweise durch ihre ethnische Homogenität die letzte Generation, die noch einigermaßen einig handeln konnte. Wobei dies auch nur bestimmte privilegierte Schichten betraf. White privilege owned by cultural marxism quasi