„Ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“: Wenn der Fahrgast statt der Fahrkarte das Messer zückt.

  • Du hast das alles nich direkter erlebt. Du konntest auch als Kind noch durch eine Großstadt laufen, ohne Musels zu sehen. Das ist echt beneidenswert.

  • Du hast das alles nich direkter erlebt. Du konntest auch als Kind noch durch eine Großstadt laufen, ohne Musels zu sehen. Das ist echt beneidenswert.

    Ach Werwolf, als Du ein Sesselpuper warst, war es doch auch noch auszuhalten!

    Der Kracher bei den Musels ist es aber, daß sie uns abgrundtief verachten, aber wenn es um staatliche Leistungen geht, wird gejammert und alles mitgenommen, was geht!

  • Ach Werwolf, als Du ein Sesselpuper warst, war es doch auch noch auszuhalten!

    Der Kracher bei den Musels ist es aber, daß sie uns abgrundtief verachten, aber wenn es um staatliche Leistungen geht, wird gejammert und alles mitgenommen, was geht!

    Vertu Dich mal nicht, ich hab neulich ne Doku über die Geiselnahme in Gladbeck in den 80ern gesehen, da ist es schon aufgefallen, wie viele Ausländer schon damals in Deutschland waren. Manche tun sogar so, als sei bis 2015 alles in Ordnung gewesen, das ist natürlich Bullshit.


    Natürlich könnte uns sogar 2018 einmal wie das Paradies erscheinen. In den nächsten 30 Jahren wird sich Deutschland womöglich extrem zum Negativen verändern, radikaler noch als in den letzten 30 Jahren. Da fragt man sich doch, welche politischen Kräfte hier die Extremisten und Radikalen sind!


    Lustig auch die Liste "extremistischer Reizwörter" in dem AfD - Gutachten. Umerziehung z.B. war der offizielle Terminus der Alliierten. Und Umvolkung kommt zwar tatsächlich von der SS, bedeutete damals aber die vollständige Assimilation von Individuen oder kleinen Gruppen in ein anderes Volk, also genau das, was manche Linken propagieren.

    Gut, im Grunde wollen die Linken einfach das ethnische Volk vernichten und weniger weiße Menschen, aber trotzdem reden sie noch von "Integration", auch wenn diese keinesfalls mit Nachdruck eingefordert wird oder überhaupt möglich wäre.


    Wie soll eine politische Rede ohne "Reizworte" aussehen, lol. Das wäre wie bei diesem Kartenspiel, wo man Begriffe beschreiben muss ohne die Schlüsselwörter zu benutzen. Das ist, als wenn die Grünen über Multikulti reden sollten ohne die Wörter "bunt, Vielfalt, Bereicherung, Weltoffenheit, Toleranz, Menschenrechte" zu verwenden. ^^


    Was die Musels angeht, so fühlen sie sich gerade darum als Herren, weil sie die sozialleistungen als Dhimmie-Steuer betrachten, als Abgabe der Ungläubigen an die Erleuchteten.


    Dein Video lässt sich leider nicht abspielen.

  • Ja, das Gladbecker Geiseldrama!

    Wenn ich ab und an heutzutage diesen fetten BMW der 5 Reihe aus den 80igern sehe mit den Doppelscheinwerfern, dann muß ich immer an diese Geiselnahme denken, damals hat man das ja hautnah mitgekriegt. Und wie die normalen Deutschen da aussahen, hammer. So Popperkacke!!

    Rösner und Degowski sahen da noch am normalsten aus.

    Und die wenigen Ausländer, die man in den 80 iger gesehen hat, haben mich schon angekotzt!

    Da ich damals schon geahnt habe, daß das erst der Anfang ist von einem unglaublichen Verbrechen an unserem Volk. Und genauso ist es gekommen.

    Die Zeitschrift der JN, der Pfeil, haben es so oder ähnlich schon Ende der 70iger und Anfang der 80iger vorrausgesagt.

    Klar, und Gladbeck ist Ruhrpott und da waren schon damals viele Gastarbeiter und deren Nachkommen.

    Aber, da geb ich Dir Recht.

    In 30 Jahren ist das Jahr 2018 rückblickend ein Paradies in Deutschland.

    Das Video muß ich nochmal schauen, ist aus Münster, da wo nationale Positionen verachtet werden. Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Linkes Studentenpack wohin man sieht und dazwischen der orientalische Märchenprinz am Bahnhof

  • Da ich damals schon geahnt habe, daß das erst der Anfang ist von einem unglaublichen Verbrechen an unserem Volk. Und genauso ist es gekommen.

    Die Zeitschrift der JN, der Pfeil, haben es so oder ähnlich schon Ende der 70iger und Anfang der 80iger vorrausgesagt.

    Klar, und Gladbeck ist Ruhrpott und da waren schon damals viele Gastarbeiter und deren Nachkommen.

    Aber, da geb ich Dir Recht.

    In 30 Jahren ist das Jahr 2018 rückblickend ein Paradies in Deutschland.

    Da hattest Du damals schon eine gute Intuition oder eine ausgeprägte logische Voraussicht, so wie die Verfasser des Heidelberger Manifests!


    Ich hab Ende der 90er, als ich auf dem Schulhof die muselmanischen Großmäuler, die Deutsche schlugen und um Zigaretten erpressten erlebte, zum ersten Mal intuitiv gespürt, dass dieses ganze Szenario staatlich gewollt oder in Kauf genommen ist, also einem höheren Ziel bzw. einer bösen Absicht dient. So begann es.


    Anbei die Original-Definition aus einer SS-Akte zum Thema "Was ist Umvolkung"* [Anmerkung: In dem Zitat wird der Begriff 'Assimilation' anders gebraucht. Den Begriff Integration gab es damals nicht. Assimilation bedeutete dasselbe wie heute Integration, während Umvolkung dasselbe bedeutete wie heute Assimilation]:


    "Wenn die Unmöglichkeit eines inneren einvolkenden Aufgehens und eines geistig-seelischen Verwachsens durch rassische Unterschiede begründet ist, dann muß aber auch umgekehrt gefolgert werden, daß bei Gleichheit oder doch sehr großer Ähnlichkeit der rassischen Struktur fremder Völker mit unserem eigenen Volke eine Einschmelzung in unser Volk ohne rassische Gefahr durchaus möglich sein muß. Daß das tatsächlich der Fall ist, dafür liefert uns die Geschichte zahlreiche Beweise. So sind z. B. die nach Deutschland eingewanderten Hugenotten, die der nordischen Schicht des französischen Volkes angehörten, restlos im deutschen Volke aufgegangen. Sie wurden nicht assimiliert, sondern konnten vermöge ihrer rassisch gleichen Voraussetzung bis auf den tiefsten Grund ihres Wesens die nordisch-deutsche Art miterleben und mitfühlen und damit auch Träger des geistigen und kulturellen deutschen Volksgutes werden. Sie sind als wertvoller Blutsstrom in das deutsche Volk eingevolkt worden, oder anders gesagt, um den Volkswechsel zu kennzeichnen, sie sind umgevolkt. Ein dafür typisches Beispiel ist Houston Stewart Chamberlain, der nicht nur ein Deutscher schlechthin, sondern ein bedeutender und berühmter Deutscher wurde, und dessen Gedankengang von tiefstem deutschem Wesen und deutscher Geisteshaltung zeugt. Nur der Name oder die Familiengeschichte weist noch auf die einstige völkische Herkunft hin."


    *Genau so, wie ich eine verlogene, verzerrte und einseitige Anklage gegen bestimmte Gruppen bei gleichzeitigem Verschweigen oder Relativieren von Verbrechen anderer Kriegsteilnehmer ablehne, genau so lehne ich eine Beschönigung eigener Verantwortlichkeiten ab. Da bin ich ganz bei Varg Vikernes. Jemand wie Dirlewanger hätte niemals dienen dürfen, auch wenn nur 20% der Vorwürfe wahr wären. Ich würde mich ohnehin eher erschießen lassen, als auch nur einen hilflosen Zivilisten zu töten.

  • Aus Sicht eines Migranten, der hier einfällt, sind die BRD- Deutschen ja auch zu verachten!

    Eben Opfer, die man wie eine Zitrone auspressen kann!

    So oder ähnlich sehe ich das auch, da muß man sich doch nur unsere Politiker ansehen.Der Oberkracher ist doch diese Krampf Karrenbauer, oder wie die heißt!

    Die Gestalten in der BRD-Politik sind nur erbärmlich!

  • https://web.de/magazine/politi…liche-positionen-33280770


    Das ist ja mal eine Umfrage!

    Wenn das so stimmt, wie unten geschrieben, dann wundert es ja auch nicht, daß wir unser Land gegen die Wand fahren. 11 Prozent der Anhänger der Grünen sind Ausländerfeinde. Naja!

    Aber wenn man so manche Deutsche über Politik reden hört, könnte das stimmen. Aufregen über diese Migrantenschwemme und dann das Kreuz bei den irren BRD-Parteien machen.



    Unter denjenigen, die CDU, CSU und SPD wählen würden, waren demnach 22 Prozent Ausländerfeinde. Für die Wähler der FDP ermittelten die Forscher einen Wert von 18 Prozent. Bei den Anhängern von Linkspartei (15 Prozent) und Grünen (11 Prozent) waren es deutlich weniger.

  • BRD-Spastis eben. Siehe auch:




    Wobei "Ausländerfeind" in den Augen xenophiler "Forscher" sowieso jeder ist, der Zweifel hat, ob offene Grenzen der inneren Sicherheit zuträglich sind.


    Edit: Wobei sich das in dem Video beschriebene Phänomen auch so erklären lässt, dass es eben so total opportunistische Mitläufer gibt. Der Touri hat sich dann gedacht "Ok das sind wohl Rechte, dann muss ich jetzt mal nen Spruch raushauen", und wenn er Claudia Roth im Urlaub getroffen hätte, dann hätte er wahrscheinlich genau das Gegenteil gesagt. Aber ich kenne auch solche, die sich meist ne bürgerliche Existenz aufgebaut haben, denen es also nicht schlecht geht, die beim Grillen über die Überfremdung schimpfen, aber dann die Altparteien wählen. Einem solchen Typen, der sich regelmäßig nach dem vierten Bier über die Ausländer beschwert hat, hab ich mal das NPD-Parteiprogramm ausgeliehen. Er meinte später nur, dass das eine Sprache wie unter Hitler wäre in dem Programm, argumentativ oder inhaltlich kam sonst nichts. So siehts aus.

  • Liebe ne Autopanne in Ungarn, als ein Discobesuch in Deutschland!


    Guter Satz zum Schluß!


    Genau solche Gespräche mit den "Normalbürgern" kennt wohl jeder normal denkende Deutsche.

    Nur so krass wie im Video hab ich das noch nicht gehört, klar, wir bräuchten einen kleinen Adolf usw. das schon.

    Nun ja, ich werde mal meine Nachbarn auf die Probe stellen, und denen erzählen, bei mir kommen nächstes Jahr kriminelle Asylanten rein und ich gehe mal nach Ungarn, die Eier schaukeln.

    Das sind auch solche Idionten dabei , zum Glück steh ich nicht so auf beschissene Nachbarn, die Geld scheissen können. Eben über die Zustände meckern, und dann den Müll der BRD wählen.

    Aber im Ernst: Wer Kontakte zu Gleichgesinnten nach Ungarn hat, kann mir das ja mal mitteilen, da mal eine Zeit leben könnte ich mir vorstellen.

  • Das Volk setzt sich zu einem Drittel aus Minusmenschen, zu einem Drittel aus hervorragenden Leuten und zu einem Drittel aus Ahnungslosen/Mitläufern zusammen. Das spiegelt sich exakt beim Thema Migrationspakt wider (1/3 Zustimmung, 1/3 Ablehnung, 1/3 unebtschlossen o. ahnungslos).


    Entscheidend ist nun, welcher der zwei Pole die Deutungshoheit hat. Das entscheidet über Gedeih und Verderb der Nation. Wer bisher die Deutungshoheit hatte, ist klar ersichtlich.


    Dabei sind unter den Mitläufern nicht nur Trottel, Uninteressierte und Volldeppen, sondern durchaus auch produktive Leute.


    Die deutsche Neigung, eine Fahrkarte zu lösen, bevor man zur Revolution fährt, ist an sich nichtmal verkehrt. JEDER Staat, gleich welcher Gesinnung, ist auf Stabilität angewiesen. Zum Problem wird diese eigenwillige Art von "Konservatismus" (lange Amtszeiten von einmal gewählten Kanzlern) nur dann, wenn die Falschen an der Macht sind.

  • Dabei sind es gerade die vermeintlichen Eliten, die eine permanente Revolution durch die Hintertür gegen die Völker Europas betreiben, still und heimlich und oft sogar am ohnehin willfährigen Parlament vorbei. Der Migrationspakt ist bloß der Höhepunkt einer radikal volksfeindlichen Politik.


    Wenn man sich die Entwicklung in Deutschland von 1970 bis heute ansieht, dann ist es, als hätten wir einen Krieg verloren, bloß dass keine Bomben gefallen sind und es keine Kriegserklärung gegeben hat.


    Unser Volk ist durch Geburtenverweigerung, Abtreibung und auch durch hunderttausende Tote durch Ausländergewalt stark dezimiert worden, unsere Straßen gefüllt mit Angehörigen fremder Völker, die sich oftmals auch wie Besatzer verhalten. Die Schariapolizei in Deutschland und england erinnert an den Stil der französischen Besatzer, die den Deutschen damals verboten, in der Öffentlichkeit Hüte zu tragen.

  • Glaubst Du tatsächlich, daß es eine Rolle spielt, wer von den 3/3 beim Migrationspakt die Nase vorne hat, was das Überleben unseres Volkes angeht?

    Ich denke, daß es bei einer Ablehnung des Paktes nur etwas länger dauert, bis unsere Nation ganz verschwunden ist, bzw. ein komischer Mischmensch hier ansässig ist und/oder aggressive muselmanische Herrscher hier rumgeistern.

    Das Befürworten dieses Migrationspaktes beschleunigt dieses nur noch etwas.

    Gerade diese guten Leute hier im Lande lenken unsere Nation bewußt oder teils unbewußt ins Verderben. Die Ahnungslosen gucken lieber Richter Hold im Fernsehen und fressen Chips dabei.

    Manchmal ist es auch von Vorteil, wenn man ein Vollpfosten ist, dann schnallt man wenigstens diesen Wahnsinn um einen herum nicht.

    Also, schnell noch Hirnzellen wegsaufen!

    Das stimmt Wehrwolf, so hab ich das noch nicht gesehen.

    Es ist wirklich so, als ob wir wieder mal einen Krieg verloren hätten, denn die Zeiten in den 70igern und bis heute ist so unglaublich zum Negativen ausgeartet.

    Einerseits die technischen Errungenschaften und andererseits dieses Völkergemisch auf deutschem Boden.

    Andere Länder, bspw. wie Japan haben nur die technischen Errungenschaften von den 70 igern bis heute zu bewundern.

    So ein Völkergewusel gibt es da nicht.

  • Glaubst Du tatsächlich, daß es eine Rolle spielt, wer von den 3/3 beim Migrationspakt die Nase vorne hat, was das Überleben unseres Volkes angeht?

    Ich denke, daß es bei einer Ablehnung des Paktes nur etwas länger dauert, bis unsere Nation ganz verschwunden ist, bzw. ein komischer Mischmensch hier ansässig ist und/oder aggressive muselmanische Herrscher hier rumgeistern.

    Das Befürworten dieses Migrationspaktes beschleunigt dieses nur noch etwas.

    Im Grunde ist es so, dass der Migrationspakt den unsagbaren Rechtsbruch von 2015 nachträglich in geltendes Recht umgießen soll.


    Man könnte also sagen, dass Deutschland (und vllt. noch Schweden und Frankreich) die Anforderungen dieses Paktes bereits vollumfänglich erfüllt. Allerdings würde dieser Pakt die Einwanderung ins Sozialsystem und die Gleichschaltung der Presse zusätzlich noch zementieren und einklagbar machen!


    Die unfassbaren Volltrottel des Altparteienkartells behaupten doch allen Ernstes, dass dieser Pakt dazu führen müsse, dass alle Staaten der Welt dieselben Standards wie Deutschland einführen werden - also Vollversorgung von illegal eingewanderten Schmarotzern und Bleiberecht für alle - und dadurch weniger Migranten den weiten Weg nach Deutschland machen würden. Was für Genies.


    Es ist faszinierend, wie konsequent die Altparteien seit Jahrzehnten immer das genaue Gegenteil von richtig machen. Richtig wäre es, die Anreize für Armutszuwanderung mit harter hand abzuschaffen.