„Ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“: Wenn der Fahrgast statt der Fahrkarte das Messer zückt.

  • Das sehe ich ähnlich wie Du!


    Ich denke eine AfD-Regierungsverantwortung würde sicher einiges zum Positiven verändern, auch weit mehr als ein paar abgeschobene Asylanten.


    Und die AfD ist auch schon weiter als die Reps damals, sie hat quasi erfolgsmäßig durchgezogen, was die Reps nur angefangen haben. Das liegt vor allem daran, dass kaum jemand die CDU/CSU heute noch als konservative Kraft ernst nimmt im Gegensatz zu früher (was damals auch schon ein Schwindel war).


    Immerhin gibt es auch ein paar positive Signale vom Parteitag, was von der Tagesschau als negativ beurteilt wird:



    Ob man jedoch unter einem Meuthen nach vier oder acht Jahren Regierung wirklich ein deutscheres Stadtbild in Aachen oder Berlin sehen würde, wage ich zu bezweifeln.


    Das Problem ist halt, dass wir uns in der Tat bereits in einer radikalen Politik befinden, radikale Überfremdung nämlich. Ein bloßer Zuwanderungsstop und die Abschiebung von Intensivtätern reicht bei weitem nicht aus, um die Überfremdung zu stoppen.


    Die Karrieristen würden sich nichts lieber wünschen, als endlich von der Presse und den Medien akzeptiert zu werden, dabei ist genau diese Ausgrenzung durch den Mainstream das Erfolgsgeheimnis.


    Regierungsfähigkeit bedeutet neben Professionalisierung auch Kompromissbereitschaft, und gerade deshalb darf die AfD niemals Juniorpartner werden, wenn dann müsste die CDU Juniorpartner sein.


    Man sollte auch den Werdegang der Grünen im Hinterkopf behalten, als diese "Pazifisten" das erste Mal Juniorpartner waren, haben sie sich an einem völkerrechtswidrigen Kriegseinsatz beteiligt und die Agenda 2010 mitgetragen.


    PS: da schreibt doch so ein untersetztes Backpfeifengesicht namens Kevin auf Twitter, man solle die "Umvolkung konkret machen". Der kleine Scheißer würde keine zwei Wochen auf einer Hauptschule überleben, abgesehen davon, dass Umvolkung ein von der SS geprägter Begriff ist und die kulturelle Einschmelzung rassisch gleichartiger Fremdvolkangehöriger bedeutete.

  • Du sprichst mir aus der Seele!

    Die AFD hat einen Durchmarsch von der Thekenliga oder 3. Kreisklasse bis in die 2,Liga gemacht, die Reps waren kurz Mal da und auch stark in einigen Landesparlamenten vertreten, dann aber schnell wieder weg, hab das ja hautnah mitgekriegt, da ich da mal kurz in dem Verein war, das war die Zeit, als die NPD mit der DVU Hochzeit gefeiert hat, da hatte ich keinen Bock drauf!

    Das Internet und die freie Meinungsbeschaffung gab es damals noch nicht, da fruchtete die Ausgrenzung bestens bei den Reps, das war zumindest ein kleiner Mitgrund des Niedergangs und natürlich die innerparteilichen Dauerquerelen!

    Die AFD ist bereits gut in Deutschland verankert, im Westen nicht überall, da gibt es doch tatsächlich Gegenden, da herrscht immer noch die CDU und genauso schwachsinnig sind die Deutschen da und dort wo die rußlanddeutsche Siedlungen sind, da gibt es Rekordergebnisse für die AFD!

    Wäre die AFD 1989/90 anstelle der Reps auf der Bildfläche erschienen mit diesen guten Ergebnissen, wäre unserem Volk wahrscheinlich viel Leid erspart geblieben

  • Du sprichst mir aus der Seele!

    Die AFD hat einen Durchmarsch von der Thekenliga oder 3. Kreisklasse bis in die 2,Liga gemacht, die Reps waren kurz Mal da und auch stark in einigen Landesparlamenten vertreten, dann aber schnell wieder weg, hab das ja hautnah mitgekriegt, da ich da mal kurz in dem Verein war, das war die Zeit, als die NPD mit der DVU Hochzeit gefeiert hat, da hatte ich keinen Bock drauf!

    Das Internet und die freie Meinungsbeschaffung gab es damals noch nicht, da fruchtete die Ausgrenzung bestens bei den Reps, das war zumindest ein kleiner Mitgrund des Niedergangs und natürlich die innerparteilichen Dauerquerelen!

    Die AFD ist bereits gut in Deutschland verankert, im Westen nicht überall, da gibt es doch tatsächlich Gegenden, da herrscht immer noch die CDU und genauso schwachsinnig sind die Deutschen da und dort wo die rußlanddeutsche Siedlungen sind, da gibt es Rekordergebnisse für die AFD!

    Wäre die AFD 1989/90 anstelle der Reps auf der Bildfläche erschienen mit diesen guten Ergebnissen, wäre unserem Volk wahrscheinlich viel Leid erspart geblieben

    Nach der Wende war ja die nationalpatriotische Stimmung mindestens genauso stark wie heute. Damals ne AfD im Parlament und auf der Straße ne IB, das hätte gut gefunzt.

    Eine Küssel- oder Kühnentruppe brauchen wir eher, wenn der Staat nicht mehr handlungsfähig ist und die Schwarzköpfe draußen Randale machen.



    Ich hab ne Idee wie man das Stadtbild wieder deutscher kriegt: eunfach in allen deutschen Städten gleichzeitig Klimastreiks und Rock gegen Rechts - Konzerte veranstalten, dann sind auf den Straßen wieder 97% Deutsche, ha!

    Bei der Flutkatastrophe hat man draußen unter den Helfern auch plötzlich wieder fast nur Deutsche gesehen.

  • Das ist das deutsche Paralleluniversum!Ob Tatort;Barbara Salesch;Günther Jauch oder irgendein anderer Fersenschwachsinn wie ,Küchenschlacht oder Flutkatastrophen, da ist alles in deutscher Hand!

    Am besten sind die Krimis:Da sind dann die deutschen gutaussehenden blonden Messerstecher unterwegs!

    Ja diese FAP! Oder die Wehrsportgruppe Hoffmann!

    Da war schon mehr Pfeffer drin, aber leider so viele Dumpfbacken bei der FAP

  • Das ist das deutsche Paralleluniversum!Ob Tatort;Barbara Salesch;Günther Jauch oder irgendein anderer Fersenschwachsinn wie ,Küchenschlacht oder Flutkatastrophen, da ist alles in deutscher Hand!

    Am besten sind die Krimis:Da sind dann die deutschen gutaussehenden blonden Messerstecher unterwegs!

    Ja diese FAP! Oder die Wehrsportgruppe Hoffmann!

    Da war schon mehr Pfeffer drin, aber leider so viele Dumpfbacken bei der FAP

    Nur mit diesem Paralleluniversum lässt sich die kognitive Dissonanz ertragen.


    Im Krieg war es ja auch so, je schlimmer es wurde, desto mehr seichte Unterhaltungsfilme wurden produziert.


    Diese Leute haben oft nur wenige, gut angepasste Kulturfremde im näheren Umfeld, und sie denken und tun auch so, als ob wir in Deutschland immer noch nur 3% kulturfremde Ausländer hätten - "der Bevölkerungsaustausch ist eine Verschwörungstheorie" ; "überproportional hohe Ausländerkriminalität ist fake news"; "wir schaffen das" etc.

  • Der Elefant im Raum ist die Tatsache, dass die Rechten von Anfang an Recht hatten, politisch spätestens seit dem Heidelberger Manifest, naturwissenschaftlich schon seit Galton und dem Behaviorismus, und geschichtstheoretisch seit Polybius und Chamberlain.


    Sich selbst zu sozialisieren bzw. seine Sozialisation abzulegen ist psychologisch äußerst schwierig und die meisten sind dafür zu schwach oder zu bequem. Deshalb muss es immer wieder zu Katastrophen kommen, bis eine kritische Masse an Menschen endgültig von alten Dogmen abschwört.

  • An Schwachsinn nicht zu überbieten, mit diesen Staatsbürgerschaften!

    Die deutschen Jungendlichen früher haben sich auch bekloppt, aber mit angezogener Handbremse und irgendwann war auch Mal gut!

    Diese Mischmenschen sind arme Geschöpfe und ihre Gene sind an ihrem Gewaltpotential mitschuld!

    Ein Verbrechen an uns Deutschen und an den entwurzelten

    Kulturfremden!

  • Beitrag von Wehrwolf ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • https://www.focus.de/panorama/…getoetet_id_11434928.html


    Wie ist das denn möglich? Der Täter ist Deutscher; Türke und Libanese.

    Ich gratuliere den Ungarn und Polen, die über solche Horrormeldungen nicht berichten müssen!

    Ich kannte bisher auch nur die doppelte Staatsbürgerschaft. Doppelte StaBü hat den Vorteil, dass man diejenigen wieder ausbürgern kann, nach derzeitigem Recht kannst Du nämlich keinen ausbürgern, wenn er dadurch staatenlos wird.

    Diese Mischmenschen sind arme Geschöpfe und ihre Gene sind an ihrem Gewaltpotential mitschuld!

    Ein Verbrechen an uns Deutschen und an den entwurzelten

    Kulturfremden!

    Richtig, u. a. das MAOA-Gen kommt häufig bei Nafris vor und begünstigt antisoziales Verhalten.

  • In der NZZ gab es einen Artikel darüber, wo es hieß, dass Nafris zwar ETWAS überproportional kriminell seien, dies aber am Milieu läge und man dem mit Präventionsprogrammen beikommen könne.


    Die selben linksliberalen Scheißhausparolen wie seit 40 Jahren eben. Die reden seit 40 Jahren von Prävention, haben aber noch nie was verhindert, nur Geld für unsinnige Programme verschleudert. So wie Konservative bisher noch nie irgendwas konserviert haben.


    Die kriegen nichtmal die Asylantenclans und Einwanderersprößlinge aus den 70ern in den Griff, aber machen fröhlich die Grenzen auf - Volltrottel halt.


    Und selbst wenn kulturelle Unterschiede rein gar nichts mit der Rasse zu tun hätten, so wären sie dennoch generationsübergreifend stabil, es würde also nichts am Problem ändern.

    (Die kulturellen Unterschiede selbst resultieren natürlich aus dem Menschenschlag, der diese Kultur geschaffen hat.)

  • Ich kannte bisher auch nur die doppelte Staatsbürgerschaft. Doppelte StaBü hat den Vorteil, dass man diejenigen wieder ausbürgern kann, nach derzeitigem Recht kannst Du nämlich keinen ausbürgern, wenn er dadurch staatenlos wird.

    Richtig, u. a. das MAOA-Gen kommt häufig bei Nafris vor und begünstigt antisoziales Verhalten.

    Jetzt stell Dir mal vor, der der ausgeschissene Jan Hofer , so heißt der wohl von der Tagesschau, berichtet über dieses MAOA-Gen, da wär was los, ähnlich wie bei einen Debauchery-Konzert!Haha

  • So sieht's aus!

    Das kann man im kleinen auch an sich selbst oder Bekannten schön beobachten!

    Wie man sich selber entwickelt hat und wie die eigenen Vorfahren unterwegs waren und wie auch die soziale Entwicklung und Umgebung war!

    Das ist ein Zusammenspiel aus Genen und Lebensumstände,bzw. Erfahrungen!

    Es muß leider immer schlimmer werden, bevor es vielleicht besser wird!