„Ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“: Wenn der Fahrgast statt der Fahrkarte das Messer zückt.

  • Epstein hat gute 24.000 Tage ein angenehmes Leben geführt, auf Kosten von Menschen, deren Leben gerade erst begonnen hat. Jetzt ist er für die Ewigkeit im Sumpf seiner Seele gefangen, war das ein guter Deal? 🤔 Ich denke nicht.

  • An solchen Sachen wie dem Epstein Mord sieht man auch, dass diese entarteten Eliten verdammt mächtig sind. Dennoch nicht mächtig genug, um einfach offen zu ihren Taten zu stehen.

    Man tötet Epstein und erfindet dreiste Geschichten, aber man erfindet sie. Eine allmächtige Macht bräuchte keine Lügen und Ausreden.

  • In anderen europäischen Ländern verstehen Sozialdemokraten eher, wo im Volk der Schuh drückt.

    Hoffentlich ruinieren Pöbel Ralle und seine neue Bläserin Gesine ihre Partei nun vollständig

    Die britischen Sozialdemokraten sind ja durch das dortige Informationsfreiheitsgesetz aufgeflogen. Tony Blairs Berater hat es offiziell bestätigt: die europäischen Sozialdemokraten wollen durch Überfremdung einen neuen Einheitsmenschen schaffen, der so weit vermischt ist, dass weder Rasse noch Herkunft oder Sprache noch unterschieden werden können.

    Das ist deren Vorstellung von einer gerechten, diskriminierungsfreien Welt (als ob es in rassisch durchmischen Gesellschaften wie in Brasilien oder Indien nicht gerade den übelsten sittlichen Verfall gäbe!).


    Die dänischen Sozialdemokraten sind insoweit eine Ausnahme, wobei man hier extrem misstrauisch sein sollte, da es sich womöglich um nichts anderes als Wahlkampftaktik handelt, um leere Versprechungen, von denen am Ende nicht viel übrigbleibt - wir kennen das von der CDU/CSU und auch einigen Äußerungen älterer Sozialdemokraten.


    Zum Glück würde den deutschen Sozis sowieso keiner soetwas abkaufen, der CDU mittlerweile auch nicht mehr, da die sog. Werteunion längst ihre Eierlosigkeit bzw. fehlenden Thymos demonstriert hat.


  • Einfach klasse Rede

    Ja, den fand ich auch erst gut, wegen Vikingjugendbesuch usw.


    Hat sich aber im Interview mit Jung&Naiv selbst von der moderaten IB distanziert und redet von Leitkultur und "Integration" (CDU-Quark der 90er).


    Finde ihn immer noch nicht schlecht, aber der mindestens andeutungsweise Opportunismus im Zuge des parlamentarischen Einflussgewinns hinterlässt mindestens einen bitteren Nachgeschmack. Man sollte immer die Wandlung der Grünen im Hinterkopf behalten.

  • Ja, den fand ich auch erst gut, wegen Vikingjugendbesuch usw.


    Hat sich aber im Interview mit Jung&Naiv selbst von der moderaten IB distanziert und redet von Leitkultur und "Integration" (CDU-Quark der 90er).


    Finde ihn immer noch nicht schlecht, aber der mindestens andeutungsweise Opportunismus im Zuge des parlamentarischen Einflussgewinns hinterlässt mindestens einen bitteren Nachgeschmack. Man sollte immer die Wandlung der Grünen im Hinterkopf behalten.

    Ja,schon richtig!

    Aber man freut sich doch schon, wenn sich Politiker für unser Volk einsetzen

  • Steinmeier bittet um Vergebung, wusste gar nicht, dass der in der SS war



    "Die deutsche Verantwortung kenne keinen Schlussstrich"


    Dieser "Verantwortung" - oder besser gesagt Kollektivschuld, denn nur für Schuld bittet man um Vergebung - kann ja nur ein völkisches Gedankengebäude zu Grunde liegen, eher noch ein biologisch fundiertes, denn es leben hauptsächlich nur noch Nachfahren.


    Es ist die Volksgemeinschaft ins Negative gewendet, auch wenn man sonst gerne die Existenz von Völkern oder einer spezifisch deutschen Kultur verleugnet.


    Diese Ethnomasochisten sind regelrecht geil darauf, der übrigen Welt die Stiefel zu lecken und sich in einem konstruierten Schamgefühl zu suhlen, deswegen gibt's ja jetzt noch Auto-, Flug- und Fleischscham obendrauf.


    Und wieso bittet der um "Vergebung", wenn die Erbschuld sowieso nie aufhören soll. Vergebung und kein Schlussstrich beißt sich irgendwie. Naja Hauptsache ne Demutsgeste hingelegt, ganz nach dem Vorbild Willy Brandts.


    Steinmeier sollte besser beim deutschen Volk um Vergebung bitten!

  • Steinmeier und der ganze andere Dreck geilen sich auf, vor anderen Völkern auf den Knien rumzurutschen.

    Was der und die vielen anderen Gestalten von den Einheitsparteien unserem Volk durch diesen Migrationswahnsinn angetan haben, dafür wird es keine Vergebung geben

  • Steinmeier und der ganze andere Dreck geilen sich auf, vor anderen Völkern auf den Knien rumzurutschen.

    Was der und die vielen anderen Gestalten von den Einheitsparteien unserem Volk durch diesen Migrationswahnsinn angetan haben, dafür wird es keine Vergebung geben

    In der Türkei ist es verboten, von einem Völkermord zu sprechen, in Deutschland ist es verboten, einen Völkermord zu bestreiten.


    Eine vermeintliche Elite, die das historische Narrativ des eigenen Volkes ausschließlich negativ belegt, und nur den Feind und den Verräter ehrt, kann das Land mit zwingender Logik nur in den Abgrund führen.


    Eine überpersönliche Selbstidentifikation, die nur auf Schuld und Scham beruht, ist gleichbedeutend mit einem autoaggressiven Todestrieb, der direkt in die kollektive Selbstauslöschung führt, wenn nicht der Eros des Eigenen die Oberhand gewinnt.

  • Alter Schwede, das ist übel



    Absolut gleichgeschaltet und konformistisch wird hier was von Unfreiheit und Meinungskontrolle erzählt. Das ist George Orwell live.


    Wie unerträglich gerade die Gutmenschen abweichende Meinungen und Lebenseinstellungen finden, zeigt sich ja schon daran, dass die aus dem ganzen Westen herangekarrt werden, um den bösen abweichlerischen Ossis auf die Eier zu gehen.

  • Sind immer wieder so kleine Dinge im Alltag, die einem nur immer wieder das bestätigen, was man sowieso über die meisten unsere Landsleute weiß.

    Da mach ich beim Anliefern bei einer Firma in Bielefeld Pause und gehe mir etwas die Beine vertreten, da dort um das Firmengebäude große Rasenflächen liegen und ebenfalls ist auch eine kleines Waldstück.

    Das ist ja an sich schon eine Seltenheit, da heute ja alles versiegelt wird, damit bloß keine Blumen oder sonstwas wächst. Wie diese beschissenen Steingärten.

    Da kommt ein anderer Blockwart auf mich zu und fragt mich, was ich da zu suchen habe.

    Sein bekacktes Berührungstelefon in der Hand, damit er ja schnell die Schutzmänner rufen kann.

    Unfreundlich und leicht aggro labert der mich an. Da in der Nähe viele Asylanten rumrennen und ich nicht weiß, das die sich öfters mal auf dem Firmengelände verirren, denkt er ich bin ein hellhäutiger langhaariger tätowierter Asylant.

    Ich sag ihm: Ihr müßt nicht das ganze Kroppzeug ins Land lassen, dann könnte man die Sicherung der Firma etwas runterfahren und nicht einen ruhebedürftigen Fahrer hier dumm anlabern-

    Genau das habe ich erwartet: Er sagte. Das liegt nicht in meiner Hand, das hier soviel seltsame Gestalten am Firmengebäude vorbeilatschen.

    Das liegt nicht in seiner verwichsten Hand! Haha!

    Nix hören und sehen und nix mehr merken. Das war der Blockwart von Bielefeld

  • ^^


    Sensorischer Funkfernsprecher!


    Hast Recht, zuviele Deutsche sind nach wie vor ignorante Dummbratzen. So wie ein Bekannter von mir, der zwar auch was gegen den Asylantenzustrom hat, sich aber auf PS4 bei The Division ohne Perkvorteil nen schwarzen Charakter auswählt, weil er zu denken scheint, dass Schwarze kuhl sind. Der Depp hat sich sogar bei Badoo nen spanischen Namen gegeben, weil er sich dadurch Vorteile zu versprechen scheint.


    Die müssen halt alle durch den evolutionären Flaschenhals wandern.