„Ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“: Wenn der Fahrgast statt der Fahrkarte das Messer zückt.

  • Das größte Problem an den Linken ist, dass es ihnen nicht mehr um rationale Argumente geht. Es geht nicht mehr darum, ob der Mindestlohn oder die Sozialhilfe noch finanzierbar sind, wenn halb Afrika hier einwandert. Sie sind ja so SELBSTLOS! (Solange es noch ein Sozialsystem und Arbeit gibt)

  • SOZIALDEMOKRATEN - - > in den 30ern eingesperrt und verfolgt


    FRANKFURTER SCHULE - - > nach Amerika verjagt in den 30ern


    Schaut Euch an, was diese Leute in den letzten Jahrzehnten gemacht haben.


    Ich sage: Ich kann verstehen, warum man sie bekämpft hat.

  • Die Schwarmintelligenz ist ebenso real wie die Dummheit und Lethargie der Masse. Beides existiert gleichzeitig, obwohl es sich widerspricht.


    Ich persönlich verachte dieses System, denn Hass wäre noch zuviel des Guten. Diesem Staat beim Untergang zuzusehen, ist die größte Freude, die ein Mensch haben kann.

    Ich verachte das System ebenfalls aus vollem Herzen!

    Es ist für mich persönlich jeder Tag ein Kampf in diesem System, diesem Leben irgendeinen Inhalt zu geben! Heute habe ich wieder verteilt und auch persönlich einige kurze Gespräche geführt und alles gut im rußlanddeutschen Viertel hier im Ort!

    Mich macht das kurzzeitig Zufrieden! Montag gehen wir schon wählen!

  • Da geb ich Dir Recht!

    Macht Sinn, daß man da ist, wenn sich nur ein zugeschissener CDU-Arsch hier im Ort ärgert, weil 700 Flugblätter in den Briefkästen liegen, zwei schöne NPD-Plakate hier im Ort hängen und auch einige Aufkleber an der Bushaltestelle oder am Zigarettenautomat kleben, freut mich das!

  • In Mannheim wird auch getrommelt. Starke Botschaft zum Schluss!


    Echt Respekt fûr das Bildmaterial und die Aktion in Mannheim!

    Aber ist das nicht grausam so die deutschen Städte zu sehen?

    In so kurzer Zeit ein komplett anderes Deutschland zu sehen? Wir Älteren kennen noch ein deutsches Deutschland und die Jüngeren lernen nichts anderes als diese bunte Scheisse

  • Das Schlimmste ist doch die Entwurzelung der Menschen!

    Das hat so unglaublich viele negative Folgen für die Menschheit!

    Psychische Erkrankungen sind ja nur die harmlosesten Folgen!

    Ohne Heimat und Familie ist man nur ein Furz im Weltall!Das gilt für uns Deutsche und für die Fremden!

    Die Fremden sind und bleiben fremd.Punkt aus!

    Mit dem deutschen Gartennazi muß man leben aber nicht mit dem orientalischen Messermann!

  • Was ein Wahlzettel! 40 Parteien, wenn das der Führer wüßte!

    Was es da für schwachsinnige Parteien gibt, paßt wie der Arsch auf den Eimer für dieses System und für dieses Europa!

    Eine Partei heißt Liebe oder ökologische Linke, was les ich da: Jutta Pissfurth ist da drin!!Extrem geil ist doch die Partei Volt!Echt der Hammer

    Der 3.Weg steht auch drauf und Worch ist bei den Rechten und dämlicherweise nehmen sich Nationalisten gegenseitig die Stimmen weg! Na ja, so wird das auch nichts, ist ja nix Neues!

  • Du sprichst mir aus der Seele. 100% Zustimmung! Es ist tatsächlich schockierend, in wie kurzer Zeit dieses Land überfremdet worden ist.

    Der Erste Weltkrieg ist ja auch gerade einmal 100 Jahre her, manche Menschen werden so alt.


    In einem System, indem sich Rationalität und Ethik die Waage halten, würde es folgendermaßen ablaufen:


    -> Der Staat berechnet die ökonomische und soziale Kapazitätsgrenze für Zuwanderer und Asylanten. Bspw. könnte dabei herauskommen, dass nicht mehr als eine Totalsumme von 500.000 Fremdkulturellen im Land sein sollte, ohne das Volkstum, die Kultur, den Inneren Frieden, die Innere Sicherheit und den Wohlstand zu gefährden.


    -> DANN erst beginnt die Debatte. INNERHALB dieses nüchtern berechneten Rahmens, der Grundkonsens ist, sagen die ganz Linken, dass man aus moralischen Erwägungen bis an die Grenze von 500.000 gehen sollte, während ganz rechts 0 fremdkulturelle Zuwanderung will. Am Ende einigt sich die Bevölkerungsmehrheit bei einer Totalsumme (NICHT jährlich!) von 200.000 Kulturfremden.


    SO würde ein rationales System handeln.


    P. S. : Vermutlich wurden solche Berechnungen bereits durchgeführt. Ich tippe, dass als Ergebnis die magische Grenze von 7 Mio Nichteuropäern berechnet wurde, bevor es ethnische Spannungen und allerlei Probleme/Kosten geben würde.

    Ich komme darauf, weil vor Erhebung des Migrationshintergrundes (also bis Anfang der 2000er) bestimmt zehn Jahre lang konstant von 7 Mio Ausländern in Deutschland die Rede war. Ein offensichtlicher Volksbetrug.

  • Absolut richtig!

    7Mio.Ausländer gab es ziemlich lange, doch langsam sickerte die Zahl 20 Mio. Fremde durch ,anfangs natürlich nicht offiziell und die Kulturfremden mit BRD-Pass nicht mitgerechnet.

    Ich tippe Mal auf ca. 50Mio. Deutsche aktuell!

    Ich staune immer noch Bauklötze, wenn ich Mal durch eine deutsche Großstadt fahre, manchmal kann man in einem ganzen Stadtteil die Deutschen an einer Hand abzählen!

    Verfickte BRD!

    Eine ältere Frau hat sich ganz herzlich bei mit für das NPD-Flugblatt bedankt, nachdem ich ihr es gegeben hatte!So was freut mich und so manche NPD-Plakate hängen heute noch!

    Bringen tut es nicht viel, aber kleine Nadelstiche in diesen bunten Müll tut gut!

  • Als der Migrationshintergrund berücksichtigt wurde, kam man Anfang der 2000er von ca. 7 Mio Ausländern plötzlich - Überraschung - auf mehr als das Doppelte. Mittlerweile sind es mehr als 20 Mio.


    Allerdings muss man berücksichtigen, dass Migrationshintergrund ebenfalls ein Feigenblatt-Begriff ist, weil man vermeiden möchte, die genaue Rassenzugehörigkeit zu ermitteln. In den 20 Mio sind natürlich auch ethnische Niederländer, Schweden, Engländer etc. enthalten.


    Aber hey, vor dem Zweiten Weltkrieg waren wir auch 60 Mio., und den steigenden Altersschnitt kann man mit Kampfrobotern (+Familienpolitik) ausgleichen. Die absolute Größe eines Volkes ist sekundär, wie man sehr gut an den Juden sehen kann.

  • Der große Unterschied bei den vielen Ausländern damals und heute ist, daß den Fremden hier permanent Vorzüge gewährt werden, damals waren wir eben noch Herr im Haus, heute werden wir abgeschafft und ausgetauscht!

    Zumal sich die Verbündeten mit dem gebotenen Respekt verhalten haben. Die Division Handschar z. B. soll sehr tapfer an deutscher Seite gekämpft haben. Berichten zufolge haben die Soldaten, wenn der Schussarm verwundet war, noch mit dem linken Arm weitergekämpft.


    Ich meinte mal zu so Identitären, dass die Waffen SS ethnopluralistisch war, das hat die richtig auf die Palme gebracht lol.

  • PS: Ich kann nicht mit Sicherheit sagen, inwieweit der Mensch am Klimawandel beteiligt ist oder wie relevant das ist, aber eines steht fest: ohne China, Indien und die USA ist das nichts anderes als Umwelt-LARPING. Dieser Typ in dem Video hakt das in einem Nebensatz ab, von wegen man könne Alternativen weltweit durchsetzen.

    Der CO2-Ausstoß von Europa ist ein Furz im Wind. Ich will die konkreten Möglichkeiten hören, wie man den CO2-Ausstoß von China reduziert, dann bin ich dabei 😉