Joachim Herrmann ist "Abschiebeminister 2013"

  • Geht es nach der Organisation "Jugendliche ohne Grenzen", ist Bayerns Innenminister Joachim Herrmann der "inhumanste Innenminister des Jahres". Die Flüchtlinge haben ihm den Titel "Abschiebeminister 2013" verliehen. Der CSU-Politiker sieht in der Auszeichnung eine "Farce".


    Bayerns Innenminister Joachim Herrmann ist für seine Asylpolitik von der Initiative "Jugendliche ohne Grenzen" mit dem Negativpreis "Abschiebeminister 2013" bedacht worden. In Hannover - dort findet derzeit die Frühjahrskonferenz der Innenminister statt - kürten ihn junge Asylbewerber "zum inhumansten Innenminister des Jahres".


    Hier geht es weiter...

    Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.

    Einmal editiert, zuletzt von Der_Uerdinger ()

  • Dieser Titel steht Herrmann wahrlich nicht zu, bei lächerlichen 12 Abschiebungen. Dass die grünen Kinderficker wieder Krokodilstränen verdrücken war klar, bei denen steht die soziale Umweltverschmutzung Deutschlands schließlich ganz oben auf der Agenda.

  • Mal sehen, wer von den Grün_Innen bereit ist, auch nur einen "Flüchtling" bzw. eine Familie bei sich zu Hause aufzunehmen. Bezahlen und ertragen dürfen das nämlich immer nur die Anderen.

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Die Auftraggeber ziehen deutsche Truppen in ein Land um dort für den Ausbau von westlichen Strukturen zu sorgen, während im Westen diese Strukturen von selbigen und ihren Hörigen durch Aufnahme sogenannter "Flüchtlinge" aus den besetzten Ländern zerstört werden. Äussert man sich gegen diese Einsätze, drohen die Auftraggeber mit ihrem Totschlagargument. Äussert man sich dann gegen die Asylpolitik , bringen die Auftraggeber und ihre Hörigen wieder das Totschlagargument. Die Grünen waren auch für den Einsatz deutscher Truppen in Afghanistan. So schlägt man mehrere Fliegen mit einer Klappe. Man verwickelt uns in Kriege und Konflikte, und kann gleichzeitig durch die Alibifunktion noch den Bevölkerungsaustausch abwickeln.

    Je mehr sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen die sie aussprechen.
    (George Orwell)

  • Diese Doppelmoral ist beispielos von Grünen: Erst Einwanderung bis zum Erbrechen fordern, sobald man aber die Folgen der kulturellen Bereicherung an den Schulen zu spüren bekommt, die eigenen Kinder schnell auf privarschulen schicken :vogel:

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • Zitat von "Racheengel"


    Die Auftraggeber ziehen deutsche Truppen in ein Land um dort für den Ausbau von westlichen Strukturen zu sorgen, während im Westen diese Strukturen von selbigen und ihren Hörigen durch Aufnahme sogenannter "Flüchtlinge" aus den besetzten Ländern zerstört werden. Äussert man sich gegen diese Einsätze, drohen die Auftraggeber mit ihrem Totschlagargument. Äussert man sich dann gegen die Asylpolitik , bringen die Auftraggeber und ihre Hörigen wieder das Totschlagargument. Die Grünen waren auch für den Einsatz deutscher Truppen in Afghanistan. So schlägt man mehrere Fliegen mit einer Klappe. Man verwickelt uns in Kriege und Konflikte, und kann gleichzeitig durch die Alibifunktion noch den Bevölkerungsaustausch abwickeln.


    So sieht es aus! Da dürfen sich auch die Briten nicht wundern, wenn ihre Soldaten im eigenen Land abgeschlachtet werden, wenn sie Angehörige der "Feindstaaten" massenhaft bei sich aufnehmen.


    Letztlich ist der Multikulturalismus die Ursache aller Konflikte in Europa. Multikulti ist genauso schuld an den über 7.500 toten Deutschen durch Ausländergewalt wie an den 200 (?) toten Ausländern durch Fremdenfeindlichkeit. Multikulti hat genauso das Pogrom von Rostock verursacht wie die brennenden Straßen in Frankreich, Schweden, England und anderswo.


    Wenn sich der Multikulturalismus weiter ausbreitet - und das wird er -, dann wird das Ergebnis entweder die Islamisierung oder die ethnische Säuberung Europas sein - und beide Wege führen über etliche Tote auf beiden Seiten. Verantwortlich dafür sind aber letztlich keine "Nazis" oder Ausländer, sondern die heutigen poltitischen Kräfte an den Schalthebeln der Macht.


    Man darf nur nicht dem Fehler verfallen, diese Genozid-Politik an den indigenen Völkern Europas allein den grünen oder linken Kräften anzulasten, denn auch die anderen Etablierten blinken höchstens mal rechts und biegen regelmäßig links ab, um aufkeimenden Protest zu kanalisieren.
    Da ändern auch lausige 12 Abschiebungen nichts dran. Das ist nichtmal ein Tropfen auf den heißen Stein.