200 Jahre deutscher Befreiungskampf

  • Kann man es anders bezeichnen als einen seit 200 Jahren tobenden deutschen Befreiungskampf. Sicher hatte er Höhepunkte, Erholungspausen, die nur Waffenstillstände waren, und militärische und psychologische Enzscheidungsphasen. Darum können wir dieses Jahr jede Menge 200. Jubiläen feiern:


    Zum Jahreswechsel war es die Konvention von Tauroggen, in welcher der preußische General Yorck von Wartenburg einen Waffenstillstand mit Rußland unterzeichnete und damit das Bündnis mit Frankreich brach. Gegen den Willen seines Königs Friedrich Wilhelm III. Wenig später, am 5. Februar 1813, überzeugte er die in Königsberg versammelten ostpreußischen Stände, sich geschlossen zu erheben gegen die napoleonische Unterdrückung. Schließlich entschied sich auch der König und rief sein Volk zu den Waffen mit der Proklamation “An mein Volk”, worauf sich 30.000 junge Preußen freiwillig meldeten.


    Hier geht es weiter...

    Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.

  • Bei den bisherigen Befreiungskämpfen wussten die Deutschen gegen wen sie aufbegehren. Heute wissen die meisten nicht, von wem oder was sie sich eigentlich befreien sollen.

    Je mehr sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen die sie aussprechen.
    (George Orwell)

  • Das Volk als solches wollte schon immer nur anständig regiert werden, in Frieden leben, einer vernünftigen Arbeit nachgehen, einige Kinder großziehen und in Würde sterben.


    Unser Volk hat im "zweiten dreißigjährigen Kriege" über alles menschliche Ermessen hinaus bewiesen, wie stark und tapfer wir sein können. Tragischerweise hat der europäische Bruderneid, geschürt von Fremdkörpern, den Sieg der Niederträchtigkeit und der ehrlosen Lüge unser Europa kaputt gemacht. Vieles auch nach dem Kriege sogar ohne Not verursacht.


    Aber ich glaube dennoch an die Auferstehung des germanischen Geistes, denn die Wahrheit wird über die Lüge siegen und Europa erwachen!


    Diejenigen, die sich durch Lüge und Intrige über das Blut von zig Millionen an die Macht geputscht haben, sind von Natur aus nicht fähig dazu, ein vernünftiges, funktionierendes System aufzubauen. Die EU bricht zusammen, wie wir es vorhergesagt haben! Die ethnischen Konflikte nehmen staatsgefährdende Züge an, wie wir es vorhergesagt haben!

  • Die Deutschen sind mittlerweile so gespalten, dass einfach keine Solidargemeinschaft mehr besteht. Das ist das grösste Problem. Dies ist aber in ganz Europa zu beobachten. Ich hatte gerade wieder eine kleine "Diskussion" mit einem waschechten Gutmensch aus dem Land des Goudas. Es ging dabei um einen Politiker dieses Landes, welcher unangenehme Fakten aussprach. Dieser hatte laut meiner Gutmenschenbekanntin wohl nur ein "großes Maul" und hätte nix auf die Reihe gebracht. Als ich gegenfragte, ob es die anderen denn besser könnten, kam die Antwort: Darum geht es doch jetzt gar nicht, was sich ja sogleich schon widerspricht. Ich meinte, man könne von jemanden halten was man will, seine Meinung sollte er aber sagen dürfen, auch wenn man sie nicht hören will. Sogleich wurde sie sehr agressiv, und meinte schließlich aufgrund fehlender Argumente lauthals , sie diskutiert mit mir jetzt nicht mehr. Die Frau war zeitens Mitglied einer sozialen christlichen Partei, und meinte das ich nicht in Holland lebe, und deswegen da sowieso keine Ahnung hätte. Und so lange sie es sich noch gut gehen lassen kann, interessiere das andere auch nicht so. Im engeren Verwandtenkreis hab ich auch ein Pendant dazu, der findet den Steinbrück klasse und wählt dieses Jahr wieder SPD und kommt sich dabei richtig rebellisch vor. Da ist Hopfen und Malz verloren. Da fruchtet auch keine Logik und keine sachlichen Argumente mehr, der gesunde Menschenverstand wurde zersetzt. Die sind dermaßen Gehirngewaschen, dass sie schon schizophren sind. Das ist über ein halbes Jahrhundert Umerziehung, Schuld und Sühne und Büßergewand. Mit sowas ist man sprichwörtlich "gekämmt und gebürstet".
    Es sind einfach zu wenige, die noch bei Verstand sind. Auch wenn sich an manchen Stellen zaghaft Unmut regt, so ist dies immer noch eine viel zu grosse Minderheit, und ein Teil davon wird doch wieder "den Schwanz einziehen". Angesichts dieser grasierenden Dekadenz schaut es düster für Europa aus, dennoch darf man nicht aufgeben, auch wenn es frustrierend ist. Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit und Wahrheit stehen auf Seite des Rechtes. Und das Recht wird eines Tages siegen. Wenn uns der Laden hier um die Ohren fliegt, haben wir zumindest den Vorteil, dass wir mental darauf vorbereitet sind. Manchen wird wohl angesichts dessen, was sie sich jahrelang verheimlichen und schönreden wollten, gar das Herz stehen bleiben, wenn das Kartenhaus der Lüge zusammenbricht.

    Je mehr sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen die sie aussprechen.
    (George Orwell)

    Einmal editiert, zuletzt von Racheengel ()

  • Wie ich immer wieder sage:


    Solange es DSDS, GZSZ, Dieter Bohlen etc im Fernsehen laufen und noch genügend Bier und Chips gibt, solange ist doch der BRD-Zombie wunschlos glücklich! Da wird noch schnell das Gesülze von der Bundesmuddi geglaubt das alles alternativlos sei, und schon kann man schön den Rest seines kümmerlichen Daseins im seligen Wachkoma verbringen...

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • Scattermax : Wobei es in besagten Fällen genannter Personen eigentlich nicht DSDS & Co, stattdessen neben Fussball die kulturrelativierenden Propagandaformate der öffentlich rechtlichen, sowie täglich regionale und wöchentlich globale Qualitätszeitungen sind, welche die Heile-Welt-Fassade und Alternativlosigkeit aufrecht erhalten. Diese Instutionen halte ich für sehr viel gefährlicher als die Spassfernsehformate, in denen zwar auch multinationale Konstellationen und fragwürdiges Niveau herrschen, mit dem Unterschied aber, dass diese nicht so sehr ideologisch beeinflussen, als die so für etwas einfach gestrickte Menschen "seriös" wirkenden Propagandaformate. Es ist im Falle "meines Umfeldes" zu beobachten , dass die jahrzehntelange Indoktrination der man sich nicht entziehen kann, und die man für seriös hält, die hauptverantwortlichen Indikatoren sind. Dieses Medienkartell welches alles daran setzt, ungeliebte Meinungen zu unterdrücken, Nebel zu sprühen und Fakten zu verheimlichen hat den Durschnittsbürger noch sehr gut im Griff. Es ist auf gewisse Weise erstaunlich, wie diese Verbrecher es ohne einen öffentlichen geführten Krieg über so eine lange Zeit geschafft haben, die Massen im Dunkel zu halten.


    So lange das Büsergewand nicht vollständig abgelegt wird, so lange man nicht unverkrampft und objektiv über gewisse Themen sprechen kann, so lange man sich seiner Nationalität noch im geringsten schämt, so lange wird sich nichts ändern.

    Je mehr sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen die sie aussprechen.
    (George Orwell)

    3 Mal editiert, zuletzt von Racheengel ()

  • @ Racheengel:


    Ja, diese GEZ bezahlte Propaganda hätte ich natürlich auch mit aufzählen können (Guido Knopp fällt mir jetzt spontan zu ein)


    Aber egal ob ZDF oder RTL: Beide sorgen doch dafür, das die Massen sich schön ruhig verhalten und sich möglichst selbstkasteien.

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • Völkisch zu sein ist in gewisser Weise anachronistisch, da sich das Volk durch Dysgenik und Gegenauslese stark verschlechtert hat in den letzten Jahrzehnten.


    Mindestens 30% des Volkes (ohne Passdeutsche) sind mehr Klotz am Bein als Teil der Gemeinschaft.

  • Völkisch zu sein ist in gewisser Weise anachronistisch, da sich das Volk durch Dysgenik und Gegenauslese stark verschlechtert hat in den letzten Jahrzehnten.


    Mindestens 30% des Volkes (ohne Passdeutsche) sind mehr Klotz am Bein als Teil der Gemeinschaft.

    Die immer weniger werdenden "klugen" Köpfe können momentan noch viele neuartige Errungenschaften der breiten dummen Masse zur Verfügung stellen.

    Man merkt an kleinen Dingen in der heutigen Zeit, daß es langsam abwärts geht, zurück in die Höhle!



    Bspw. in Krankenhäusern, dort habe ich in meiner kleinen Welt festgestellt, daß sobald ein fähiger deutscher Arzt in Rente geht oder das Krankenhaus aus anderen Gründen verläßt und durch einen kulturfremden Arzt aus irgendeinem hinterwäldlichen Land ersetzt wird, der Standard in der Abteilung rapide sinkt.

    In allen Bereichen sinkt der Standard, man merkt das zuerst an einem schlechter werdenden Krankenhausalltag, und damit verschlechtern sich auch die errungenen medizinischen Kenntnisse

  • Was Du ansprichst, wird auch bewusst politisch gefördert. Unser Bildungs- und Ausbildungssystem war und ist teilweise immer noch erstklassig, weshalb ausländische Abschlüsse aus gutem Grund nicht in Deutschland einfach so anerkannt wurden, da die Standards in anderen Ländern oft schlechter sind. Mittlerweile sollen auch ausländische Qualifikationen vorbehaltlos anerkannt werden.


    Aber auch innerdeutsch werden die Standards immer weiter runtergefahren. Das fing in den 70ern an mit dem sozialdemokratischen Experiment Gesamtschule, was sich bereits damals als dem dreigliedrigen Schulsystem gegenüber unterlegen herausstellte. Doch anstatt den Fehler einzusehen, hielt man aus ideologischen Gründen daran fest und senkte stattdessen die Standards ab. Und heute klagen Universitäten und Unternehmen, das selbst Leute mit Abitur kaum noch über grundlegende Kenntnisse verfügen. Das zeigt sich gerade in NRW, wo der Ausländeranteil besonders hoch ist und mit abgesenkten Standards die unterschiedliche IQ-Verteilung der Rassen verschleiert werden soll.

  • Satan hat den Dämon Thanatos als seinen Stellvertreter nach Europa gesandt.


    Zuerst einmal kotze ich auf vermeintlich Gleichgesinnte, die Fotos und Videos posten, in denen z. B. psychisch Kranke in Lederuniform und Hundemaske auf die Straße gehen, und darunter schreiben "Europa ist verloren", "der Westen hat den Untergang verdient" (Allahu Akbar) etc.


    Auf solchen Veranstaltungen sind vielleicht 2500 Leute, und selbst wenn es 250.000 wären, stünden diese noch in keinem Verhältnis zu millionen von europäischen Leistungsträgern.


    Dennoch muss man klar analysieren, dass die Verantwortlichen, die kulturmarxistische Hegemonialmacht (maximal ein Drittel des Volkes, aber in power), getrieben sind von einem unbändigen Wunsch nach Zerstörung und Vernichtung.

    Sie erfinden Lügen, Ausreden, Euphemismen, Ablenkungsmanöver, Leerformeln und Phrasen etc.

    Hinter all dem steht unterschwellig nichts anderes als ein irrationaler Drang zur Selbstvernichtung. Sie preisen Thanatos

  • Der Akzelerationismus hat ein paar unschlagbare Argumente:


    Dass der Multikulturalismus sozialer Sprengstoff ist, das haben selbst die Hurensöhne aus dem Mainstream in hellen Momenten kurz eingesehen.


    Wir jedoch müssen ihn entzünden, bevor es zu spät ist. Hätte man 1998 den Detonator ausgelöst, dann hätte es ein Vielfaches weniger an Opfern auf beiden Seiten gegeben.


    Hätte man den Detonator 2015 an der Grenze entzündet, wären viele deutsche Frauen nicht vergewaltigt oder getötet worden und Bataclan nicht passiert.


    Umso länger wir auf die Eskalation warten, desto schlechtere Karten haben wir.

  • Es ist vollkommen unzweifelhaft, dass nur ein dysfunktionales System auf Repression und Zensur angewiesen ist.


    Die Pfeiler der alten BRD waren relativer allgemeiner Wohlstand, innere Sicherheit und äußerer Frieden. Das sind zweifellos starke Argumente für einen Staat. Der Multikulturalismus jedoch ist die Mutter aller Probleme und das Ende der BRD.

  • Abschließend ist noch zu sagen, dass ich selbst verwundert über alles und schockiert von allem bin, obwohl ich alles vorausgesehen habe.


    Ich wusste, dass es immer mehr Ausländer werden.


    Ich wusste, dass der Staat umso repressiver wird, je schwächer er wird.


    Ich wusste schon 2015, dass die Leben vieler Menschen zerstört werden würden durch die illegale Einwanderung, wie vorher bereits etliche Leben durch legale Einwanderung zerstört wurden.


    Trotzdem schockt es mich. Ich bin bei euch

  • Ja, Wehrwolf!

    Genauso habe ich es auch vorhergesehen!

    Als Jugendlicher habe ich es gewußt, daß das mit den Gastarbeitern aus dem Ruder laufen wird!

    Ist schockierend und auch interessant zugleich, wie die Deutschen sich freiwillig zur Schlachtbank führen lassen!

    Lachend in die Kreissäge!

    Am schlimmsten ist es in den Städten, wo nationale Ideen einen schweren Stand haben, wie in Münster oder in extrem katholisch ländlichen Gegenden!

  • Das Eintreffen der eigenen Prophezeiungen bewahrt einen keinesfalls vor der Beklemmung. Eher ist es wie ein zweites Erwachen, die vorher bereits intuitiv gewonnene Einsicht bricht sich Bahn in den Verstand und ermöglicht einen tieferen und bewussteren Einblick in die sozialen Dynamiken hinter den Vorgängen.


    Falsch gelegen hat man eher bei den optimistischeren Prognosen. Zum Beispiel hätte ich nicht damit gerechnet, dass nach den französischen Rassenunruhen von 2008 nochmal mehr als zehn Jahre vergehen würden, bevor wenigstens eine realistische Chance besteht, dass Le Pen an die Macht kommt.

    Und dass die geisteskranken Linksversifften 4 Jahre nach 2015 und 3 Jahre nach der Kölner Silvesternacht schon wieder ihren gesinnungsethischen Doppelmoralismus ("Seenotrettung") rauskrakeelen würden, soviel Widerwärtigkeit und Ignoranz hätte ich nichtmal denen zugetraut. Die machen solange weiter, bis das Geld komplett verbrannt ist und die Polizei nicht mehr zum Dienst antritt.


    Früher reichte ein einziger jüdischer Attentäter, um ganze Pogrome auszulösen, heute reicht ein ganzes Sexpogrom am Kölner Hbf nichtmal, um einen einzigen hinter Gitter zu kriegen. Früher wurde gejubelt, als die Zigeuner im Zug außer Landes gebracht wurden, heute wird gejubelt, wenn die Züge sie herbringen.


    Wenn die BRD sich als das exakte Gegenteil des Dritten Reiches versteht, dann hat sie das erreicht (bis auf den Totalitarismus, die Islamophilie und den Paneuropäismus).


    Einige kuriose Parallelen unter umgekehrten Vorzeichen gibt es auch, wie das Phänomen "Herrchen bringt Hund den Führergruß bei". Ein Norweger wurde dafür von der Gestapo verfolgt wegen Verunglimpfung des Führers. In der BRD wurde dafür einer vom Staatsschutz verfolgt wegen Volksverhetzung.

  • Ich seh schon, wie das ganze Volk aufgehetzt von Schäferhund "Dolfo" zum Aufstand antritt.


    Man muss die Begriffe mal logisch auseinandernehmen. Zum einen kann es heute gar keine Volksverhetzung geben, wenn es gar kein Volk gibt. Habeck meinte, dass es keinen Volksverrat geben kann, weil es kein Volk gibt. Dann gibt es auch keine Volksverhetzung.

    Was ist das überhaupt für eine Wortwahl? Gehetzt werden normalerweise nur primitive Tiere. Ist die Volksmasse ein primitives Tier? Man kennt Wendungen wie "Populismus" oder "Stammtisch". Ein Populist ist per Definition ein Volksvertreter. Demokratie basiert auf dem Volk.


    Wer gegen das Volk ist, hält sich für einen geistig überlegenen Erzieher, der die Wahrheit gepachtet hat.

  • Populus = Volk


    Ich finde den berüchtigten Artikel von Sellner hochinteressant, wonach der Nationale Widerstand als Sündenbock herhalten soll, dass die Mitläufer nicht schon vor der Kulturrevolution übergetreten sind. Vor allem deshalb, weil seine eigene Logik auf ihn zurückschlug, als die FPÖ patriotischen NGO's komplett in den Rücken gefallen ist. Die FPÖ wendet dieselbe perfide, machiavellistische Logik gegen die IB an, die die IB für den NW vorgesehen hatte. :)


    Und das Prinzip dahinter bleibt stets das Prinzip, das den Wert einer hohen Masse von Mitläufern über den Wert von opferbereiten Idealisten stellt. Die Zahl regiert, und die Zahl bestimmt die normative Kraft des Faktischen (wobei ich bei Hofer wie bei Gauck, der vor seinem Amtsantritt auch ganz anders gesprochen hat, Erpressung für möglich halte)

  • Oh Wehrwolf, wie war der Urlaub in Nordkorea? Wieder anwesend, wie schön!

    Das ist ja das Kuriose!

    Es gibt hier in unserer Heimat nur hochgradig extreme

    Positionen!

    Alle gesellschaftlichen Dinge werden immer extrem ausgeführt!

    Früher gab es Ohrlaschen, wenn ein Deutscher schief angeschaut würde, heute wird der

    Deutsche gemessert, wenn er aufmuckt