Pakistanischer Atomphysiker: "Muslimische Gesellschaften sind kollektiv gescheitert"

  • In islamischen Ländern rumort es, auch nach der Arabischen Revolution sind überall religiöse Kräfte auf dem Vormarsch. Der pakistanische Atomphysiker Pervez Hoodbhoy sieht ein "kollektives Scheitern" von muslimischen Gesellschaften. Im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE erklärt er seine These.


    Studentinnen und Studenten tanzen um Pervez Hoodbhoy herum. Sie tragen Roben und Doktorhüte, die jungen Frauen haben die Hüte einfach über ihre Kopftücher gestülpt. Gerade haben sie erfahren, dass sie ihre Prüfungen bestanden haben. Jetzt wollen sie sich mit Hoodbhoy fotografieren lassen. Ihrem berühmten Professor.


    Hier geht es weiter...

    Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.

  • Man sollte nie die Kraft der Religion unterschätzen. Es kommt ja letzendlich nicht darauf an, wer "humaner", wer "aufgeklärter" oder wer "fortschrittlicher" ist, sondern nur darauf, wer die anderen überlebt, also am Ende übrigbleibt. Fortschritt und Höherentwicklung machen nur dann Sinn, wenn sie dem Überleben der Art dienen.


    Vom Standpunkt des 'Survival of the fittest' ist es unerheblich, ob ein Volk auf dem Mond landet oder ein Mittel gegen Krebs erforscht. Erheblich ist einzig und allein, wer mehr Kinder kriegt und einen stärkeren Durchsetzungswillen hat.
    Von diesem Standpunkt aus gesehen sind Bakterien eine der höchstwertigen Lebensformen auf dem Planeten, weil sie durch ihre unentwegte Fortpflanzung und Anpassungsfähigkeit schon wesentlich länger als die 'humanoide Rasse' existieren und diese womöglich auch überleben werden.

    Die gesellschaftliche Debatte um die unterdurchschnittliche Intelligenz muslimisch geprägter Völker ist müßig, weil längst erwiesen. Intelligenz ist kein Wert an sich, weil diese gebunden ist an ihren Träger, und daher 'feindliche Intelligenz' schädlicher sich auswirken muss als 'feindliche Dummheit'. Das Problem ist nur, dass die Dummheit ihren qualitativen Nachteil quantitativ durch die bloße Anzahl auszugleichen sucht.


    Man sollte daher nicht seine Energie darauf verschwenden, den Muslimen einen Vorwurf aus ihrer zivilisatorischen Rückständigkeit zu machen, sondern vielmehr der eigenen "Intelligenz" den Vorwurf machen, ihre Potentiale nicht zugunsten der Zukunft ihrer eigenen Völker einzusetzen.


    Stattdessen wird so kurzsichtig wie dummköpfig-naiv darüber nachgedacht, wie man die Not in der Dritten Welt lindern könne. Das Problem von Hunger und Not lässt sich nicht über die moderne Medizin und Lebensmittel lösen, im Gegenteil: Durch Beseitigung von Hungersnot und Epidemien in der Dritten Welt würde die Bevölkerungsexplosion ungeahnte Dimensionen annehmen, die wiederrum die Knappheit von Ressourcen verstärken muss und somit zu noch größerer Not von noch mehr Menschen führt. Wesentlich sinnvoller wäre es, massenhaft Verhütungsmittel in den betreffenden Ländern einzuführen, damit sich durch die Verminderung der dortigen Bevölkerung auch das Hungerproblem in den Griff kriegen ließe.

  • Das erbärmliche daran ist, dass man solche Erkenntnisse nie von westlichen Institutionen zu hören bekommt. Und wenn, dann nur abseits des Mainstream.

    Zitat

    Man sollte daher nicht seine Energie darauf verschwenden, den Mohammedanern einen Vorwurf aus ihrer zivilisatorischen Rückständigkeit zu machen, sondern vielmehr der eigenen "Intelligenz" den Vorwurf machen, ihre Potentiale nicht zugunsten der Zukunft ihrer eigenen Völker einzusetzen.


    Das ist im Prinzip richtig. Unsere westlichen Intelligenzbolzen haben ihre Leitkultur zu Gunsten von Buntheit, Toleranz und Friede-Freude aufgegeben. Nebenbei sei hier aktuell Mali erwähnt. Während Frankreich und Deutschland da unten gegen den Islam kämpfen, wird in unseren eigenen Ländern munter weiter islamisiert.

    Zitat

    Stattdessen wird so kurzsichtig wie dummköpfig-naiv darüber nachgedacht, wie man die Not in der Dritten Welt lindern könne. Das Problem von Hunger und Not lässt sich nicht über die moderne Medizin und Lebensmittel lösen, im Gegenteil: Durch Beseitigung von Hungersnot und Epidemien in der Dritten Welt würde die Bevölkerungsexplosion ungeahnte Dimensionen annehmen, die wiederrum die Knappheit von Ressourcen verstärken muss und somit zu noch größerer Not von noch mehr Menschen führt. Wesentlich sinnvoller wäre es, massenhaft Verhütungsmittel in den betreffenden Ländern einzuführen, damit sich durch die Verminderung der dortigen Bevölkerung auch das Hungerproblem in den Griff kriegen ließe.


    Die Bevölkerungexplosion in der Dritten Welt lässt sich auch nicht durch Verhütungsmittel verhindern. Sie ist Teil des "Dschihads" gegen die weisse Welt. Die brauchen keinen Krieg in dem Sinne zu erklären, die erreichen das unter anderem durch die Geburtenrate. Dabei steht die Rolle der Religion nicht mal ausschliesslich im Vordergrund. Wenngleich auch viele schwarze dem Islam fröhnen, geht es ihnen in erster Linie gegen die weisse Welt. Die negriden Viertel z.B. in den vereinigten Staaten sind nicht ausnahmslos islamisch geprägt, haben aber den selben Fundamentalismus der sich im Islam prinzipiell gegen die ungläubigen, und eben an dieser Stelle gegen die weissen richtet. Also nicht in erster Linie islamisch geprägter Fundamentalismus, sondern generell religiös geprägter antiweisser Rassismus.

    Je mehr sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen die sie aussprechen.
    (George Orwell)

    Einmal editiert, zuletzt von Racheengel ()

  • @Wehrwolf/Racheengel
    Von wo tief unten holst Du das eigentlich immer her?


    Ich würde fortfahren, vegetarisch zu leben, selbst wenn die ganze Welt begänne, Fleisch zu essen.
    Dies ist mein Protest gegen den Zustand der Welt. ... Und ich glaube, es ist ein sehr wichtiger.
    up2438_1335470304.png

  • Zitat von "Racheengel"


    Nebenbei sei hier aktuell Mali erwähnt. Während Frankreich und Deutschland da unten gegen den Islam kämpfen, wird in unseren eigenen Ländern munter weiter islamisiert.


    Ja, die totale Schizophrenie.


    Zitat von "Racheengel"

    Die Bevölkerungexplosion in der Dritten Welt lässt sich auch nicht durch Verhütungsmittel verhindern. Sie ist Teil des "Dschihads" gegen die weisse Welt. Die brauchen keinen Krieg in dem Sinne zu erklären, die erreichen das unter anderem durch die Geburtenrate. Dabei steht die Rolle der Religion nicht mal ausschliesslich im Vordergrund. Wenngleich auch viele schwarze dem Islam fröhnen, geht es ihnen in erster Linie gegen die weisse Welt. Die negriden Viertel z.B. in den vereinigten Staaten sind nicht ausnahmslos islamisch geprägt, haben aber den selben Fundamentalismus der sich im Islam prinzipiell gegen die ungläubigen, und eben an dieser Stelle gegen die weissen richtet. Also nicht in erster Linie islamisch geprägter Fundamentalismus, sondern generell religiös geprägter antiweisser Rassismus.


    Ähnlich lief es ja auch bspw. in Ägypten, welches mal urchristlich war, und auf dem Balkan ab - über die Geburtenrate wurden diese Orte islamisiert.


    "Das, was Kamuni Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen verwirklichen." (Vural Öger, SPD, in der türkischen Zeitung 'Hürriyet')


    Wobei in Afrika weniger eine bewusste Strategie abläuft, sondern auf unbewusster Ebene die R-Strategie angewendet wird. Es werden möglichst viele Kinder gezeugt, damit wenigstens ein paar überleben. Durch die moderne Medizin wird aber das Elend vervielfacht, welches in letzter Konsequenz eines Tages die ganze Welt betreffen wird, solange keine Bewusstseinswandel dort stattfindet.


    Übrigens: http://www.unzensuriert.at/con…urden-unfruchtbar-gemacht

  • Der Westen hat mit seiner grenzdebilen gutmenschlichen Dummheit die ganze Zeit diese sogenannten Rebellen in Ländern wie Ägypten unterstützt, und ist deshalb zu einem großen Teil verantwortlich für die jetzigen Situationen in diesen Ländern. Und ganz früher, zu Zeiten der orientalischen Hochkulturen, noch vor der Christianisierung hatten auch die Ägypter und andere Orientale ihren Polytheismus. Babylonier, Assyrer usw.

    Zitat

    "Das, was Kamuni Sultan Süleyman 1529 mit der Belagerung Wiens begonnen hat, werden wir über die Einwohner, mit unseren kräftigen Männern und gesunden Frauen verwirklichen." (Vural Öger, SPD, in der türkischen Zeitung 'Hürriyet')


    Solche und ähnliche Zitate sollten dem durch SPD-Propagandamedien vernebeltem Michl immer wieder ins Bewusstsein gerückt werden. Aber was der Pöbel ohne Gründe einst glauben lernte, wer könnte ihm durch Gründe - das umwerfen? (Friedrich Nietzsche)
    Bei der 2. Wiener Türkenbelagerung war es der polnische König Jan Sobieski III, welcher die Hammelhirten zum Teufel jagte. Jan Sobieski war der Befreier Wiens.

    Je mehr sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen die sie aussprechen.
    (George Orwell)

    2 Mal editiert, zuletzt von Racheengel ()

  • Oh je, und wir dachten, mit ein bisschen Uranmunition gegenhalten zu können. Dabei ist in den Thinktanks der Mullahs der Drops längs gelutscht.



    Ich würde fortfahren, vegetarisch zu leben, selbst wenn die ganze Welt begänne, Fleisch zu essen.
    Dies ist mein Protest gegen den Zustand der Welt. ... Und ich glaube, es ist ein sehr wichtiger.
    up2438_1335470304.png

  • Zitat von "Racheengel"


    Der Westen hat mit seiner grenzdebilen gutmenschlichen Dummheit die ganze Zeit diese sogenannten Rebellen in Ländern wie Ägypten unterstützt, und ist deshalb zu einem großen Teil verantwortlich für die jetzigen Situationen in diesen Ländern. Und ganz früher, zu Zeiten der orientalischen Hochkulturen, noch vor der Christianisierung hatten auch die Ägypter und andere Orientale ihren Polytheismus. Babylonier, Assyrer usw.


    (...)


    Solche und ähnliche Zitate sollten dem durch SPD-Propagandamedien vernebeltem Michl immer wieder ins Bewusstsein gerückt werden. Aber was der Pöbel ohne Gründe einst glauben lernte, wer könnte ihm durch Gründe - das umwerfen? (Friedrich Nietzsche)
    Bei der 2. Wiener Türkenbelagerung war es der polnische König Jan Sobieski III, welcher die Hammelhirten zum Teufel jagte. Jan Sobieski war der Befreier Wiens.


    Mit SPD hat das nichts zu tun, die anderen Parteien haben die ganze Zeit dasselbe Spiel gespielt. Die "CDU" war schon in den 80er Jahren nur dazu da, mit Charismatikern wie Strauss und Sprücheklopfern wie Kohl ("Ich werde die Zahl der Ausländer und der Arbeitslosen halbieren") der echten Opposition das Wasser abzugraben.


    Es gibt ja diesen Spruch: "Wenn Wahlen etwas ändern könnten, wären sie verboten." Nein, nein! Man muss nur die einzige Partei verbieten, die etwas ändern würde, dann dürfen auch weiter Wahlen stattfinden.


    Es besteht keinerlei gravierender Unterschied zwischen den etablierten Parteien, es ist - bezogen auf den Konsens - ein einziger Einheitsblock.


    Dies hat wahrlich viel mit Dummheit zu tun, ist aber letzten Endes von Seiten der obersten Stellen ein bewusster Hochverrat am Eid.

  • Ja was soll ich denn zu diesen ganzen Sachen davor schreiben?


    1. Kriegt euch mal ein. Keiner löscht so schnell die sog. "weisse" Rasse aus.
    2. Wenn ihr euch die islamischen Europäischen Länder anguckt wie z.B. Bosnien
    werdet ihr feststellen, dass diese nicht besonders türkisch geprägt aussehen.
    3. Was sagt ihr eigentlich zu den tausenden von Deutschen, die zum Islam konvertiert sind.
    4. Es ist eine Menge islamische Intelligenz vorhanden.
    5. Ihr seid natürlich die Spitze der Intelligenz, ihr als nationaldenkende Arier, die Rechten sind ja allgemein bekannt für ihre Intelligenz.
    6. Wenn man sich die Lieblings-(möchtegern)-Freunde der Nazis anschaut so sind diese besonders im Iran zu finden
    und die Perser ja eigentlich auch als Arier gelten oder?
    7. Wir Muslime fallen aber auf eure Freundschaftangebote nicht rein, schließlich spricht der eine oder andere
    rosa Panther hier eine andere Zeichensprache.
    8. Es gab immer Zeiten von sagen wir mal genetischen Neukonfigurationen eines Volkes,
    man bedenke die Polonisierung Anfang des 20. Jahrhunderts in Deutschland:
    Andrejewski von der NPD Fraktion in MV kann davon ein Lied singen.


    Viel Spaß im beantworten. Ich bin auch so gerne für Diskussionen offen.
    Wer Interesse hat soll mich anschreiben.


    HEIL (dem, der der Rechtleitung folgt)

  • Huldige mal deinem pädophilen Propheten...

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Zitat von "Dieter"

    Freak.


    Zeig mal auf einen hier im Forum, der kein Freak ist, und ich nehme mich da nicht aus ;).


    islamzindabad
    Das haupsächliche Thema hier im Forum ist (so wie ich das sehe) nicht wirklich Rassismus, sondern Überfremdung und kulturelle Unterwanderung. N.m.M. wird das Thema überbewertet, auch wenn Tendenzen durchaus vorhanden sind. Ich bin hier, weil ich die Souveränität des Deutschlands in Gefahr sehe und mir gewisse Impulse erhofft habe. Und die gibt es auch. Da es aber leider meist darum geht, die Deutschen als Opfer der Ausländer zu beschreiben oder die Deutschen als die Größten allesamt (ein bemerkenswerter Spagat ;)) halte ich zumeist die Füße still und schalte mich ein, wenn es interessant wird.
    Was ich sagen wollte, man kann bei rocknord sicher seinen Horizont erweitern, aber Provokationen werden das nicht bewirken, da reagieren sogar rosa Panther manchmal allergisch.


    I.d.S.


    Viel Spaß hier und allen einen schönen Abend!

    Ich würde fortfahren, vegetarisch zu leben, selbst wenn die ganze Welt begänne, Fleisch zu essen.
    Dies ist mein Protest gegen den Zustand der Welt. ... Und ich glaube, es ist ein sehr wichtiger.
    up2438_1335470304.png

    Einmal editiert, zuletzt von waldmeister ()

  • Zitat von "islamzindabad"


    3. Was sagt ihr eigentlich zu den tausenden von Deutschen, die zum Islam konvertiert sind.


    Tausende? Wohl eher hunderte. Rück mal ne Statistik raus! Tja, was soll man dazu sagen? Die Beweggründe mögen z.T. verständlich sein, wie Verachtung der westlichen Lebensweise, Sehnsucht nach Patriarchat und klaren Regeln.


    Ansonsten versuchen die sich meist mit besonderer Radikalität hervorzutun, um die Glaubwürdigkeit ihrer Konversion zu unterstreichen bzw. zu beweisen, dass sie nun echte Moslems geworden sind. Verlorene Seelen..


    Zitat von "islamzindabad"

    4. Es ist eine Menge islamische Intelligenz vorhanden.
    5. Ihr seid natürlich die Spitze der Intelligenz, ihr als nationaldenkende Arier, die Rechten sind ja allgemein bekannt für ihre Intelligenz.


    :lol:


    Zitat von "islamzindabad"

    6. Wenn man sich die Lieblings-(möchtegern)-Freunde der Nazis anschaut so sind diese besonders im Iran zu finden
    und die Perser ja eigentlich auch als Arier gelten oder?


    Da zeigt sich schon die herausragende Intelligenz! :roll: Natürlich waren die nordisch dominierten Arier sowohl in Indien, als auch Iran usw. Allerdings haben sie die Ureinwohner dort unterworfen und versklavt, und erst als die Rassenschranken fielen und sich die arische Führungsschicht mit den dunklen Ureinwohnern vermischte, versanken dort auch die Hochkulturen im Dreck. Soll heißen: Perser etc. sind heute nur noch Mischlinge und keine "Arier", auch wenn dort gelegentlich mal ein paar blaue Augen oder straßenköterblonde Haare als Reste der ehemaligen Arier durchschimmern.



    Zitat von "islamzindabad"

    8. Es gab immer Zeiten von sagen wir mal genetischen Neukonfigurationen eines Volkes,
    man bedenke die Polonisierung Anfang des 20. Jahrhunderts in Deutschland:
    Andrejewski von der NPD Fraktion in MV kann davon ein Lied singen.


    Pole ist eine Nationalität und keine Rasse im genetischen Sinne. Ansonsten hat die Polonisierung von Teilen des Ruhrpotts die durchschnittliche Schädelbreite der Bevölkerung erhöht.

  • Zitat von "waldmeister"

    Das haupsächliche Thema hier im Forum ist (so wie ich das sehe) nicht wirklich Rassismus, ...


    ... was natürlich nicht bedeutet, dass es hier niemanden gäbe :lol:.

    Ich würde fortfahren, vegetarisch zu leben, selbst wenn die ganze Welt begänne, Fleisch zu essen.
    Dies ist mein Protest gegen den Zustand der Welt. ... Und ich glaube, es ist ein sehr wichtiger.
    up2438_1335470304.png

  • Zitat von "Wehrwolf"

    Halt dein Maul, du menschlicher Abfall. Du bist nichts weiter als ein Troll.


    Ich weiß ja nicht wie Du schreibst, aber ich nehm meine Fingerchen, und nicht das Maul. Schön, dass Du schon so früh am Tag gut drauf bist :lol:.
    Möge Dein Tag weiter so gut sein!
    Dein waldmeister

    Ich würde fortfahren, vegetarisch zu leben, selbst wenn die ganze Welt begänne, Fleisch zu essen.
    Dies ist mein Protest gegen den Zustand der Welt. ... Und ich glaube, es ist ein sehr wichtiger.
    up2438_1335470304.png

  • Keiner deiner Beiträge hat irgendeinen Themenbezug. Das einzige Mal, wo ich drei Minuten über einen deiner Beiträge nachdenken musste, war die Sache mit den Besatzerkindern. Der Rest deiner peinlichen Selbstdarstellung geht über "ich esse kein Fleisch, obwohl ich Tiere nicht sonderlich mag" nicht hinaus.