Muslime in London auf Scharia-Patrouille

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1359035528_106.jpg','left'] Großbritanniens Städte sind voll betrunkener Partygänger. In London formiert sich Widerstand: Vermummte muslimische Jugendliche spielen Sittenpolizei und setzen die "Sünder" unter Druck. In Zentren britischer Städte läuft an Wochenenden oft ein unappetitliches Stück über die Bühne. Jugendliche, nicht selten Frauen, torkeln in zweifelhaftem Zustand über den Asphalt, die Hand um die Bierflasche gekrallt oder um die Schulter eines Freundes.


    Verstreut am Boden liegen die schon Gefallenen, kampfbetrunkene, verlorene Menschheit.Polizisten tauchen auf, sammeln auf, was sich einfangen lässt, und führen die Exemplare des Elends zum nächsten Taxi oder in eine wärmende Ausnüchterungszelle. Das Bild gehört zum britischen Alltag, regt immer wieder auf – nur um sogleich zu den Akten gelegt zu werden als endemisches Übel, nicht zu behandeln.


    Hier geht es weiter...

    Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.

  • Die dekadenten Zustände in GB und Europa gehen wenig verwunderlich selbst auf einen Säufer zurück, den Gesinnungsjuden Churchill, den Totengräber des Britischen Empire, der germanischen Hochkultur und der weißen Vormachtstellung in der Welt überhaupt.
    Und aus den selben Gründen, aus denen Churchill und Konsorten damals gegen Deutschland Krieg führten, führen seine Nachfolger heute Krieg gegen die islamische Welt - weil das globale Kapital nicht an einem zinsfreien Bankensystem mitverdienen kann.


    Der Artikel selbst trieft nur so vor unterschwelliger Sozialromantik, vom Verständnis für "sozial Benachteiligte Migrantenkinder", denen es aufgrund ihrer fremden Herkunft doppelt schwer gemacht wird, und die obendrein für eine bessere Welt kämpfen. Typische vermeintlich "objektive" Sichtweise von sog. Gelehrten, die weder von der Lebenswirklichkeit fernab "besserer Kreise" noch von Stolz und Ehre einen Begriff haben.


    Es geht überhaupt nicht darum, ob das Anliegen dieser "Bürgerwehren" richtig oder falsch sind - es geht einzig und allein um die Anmaßung, in einem fremden Land, das ihnen Sozialhilfe und Unterkunft gewährt, sich als Herren aufzuspielen und den indigen Einwohnern Vorschriften machen zu wollen!


    Dies ist auch kein Phänomen einer "Randgruppe" innerhalb der muslimischen Gemeinschaft, sondern Generallinie und Vorgeschmack für ein zukünftig islamisch geprägtes Europa, in dem sich die Schmarotzer zum Herren aufschwingen, indem die Scharia den Staat unterwirft und die Ungläubigen zu Sklaven degradiert werden.