Mann verteidigt sich gegen kriminelle Ausländer

  • In Bielefeld hat sich ein Mann gegen kriminelle Ausländer verteidigt, die versucht haben, ihn auszurauben, u.a. mit einem Messer.
    Der Mann konnte die kriminellen Ausländer in die Flucht schlagen.
    Und das Messer landete dabei in dem Hinterteil von einem der kriminellen Ausländer.


    Hier der Artikel:



    Räuber geraten an den Falschen


    Bielefeld (gl) - Drei Räuber, die am Mittwoch mit Gewalt Zigaretten ergaunern wollen, haben sich offenbar das falsche Opfer ausgesucht: Sie griffen einen 38-Jährigen in Bielefeld an. Dieser wehrte sich jedoch schlagkräftig - mit Tricks aus dem Kampfsport.


    Die drei Männer konnten nicht ahnen, an wen sie gerieten: Fest in der Annahme, dass man zu dritt wohl einen einzelnen Mann überwältigen könne, griffen sie einen 38-jährigen Bielefelder an. Mit Gewalt wollten sie ihm Zigaretten entwenden. Sie würgten ihn von hinten und schlugen ihn ins Gesicht.


    Als der 38-Jährige sich gegen einen der Männer wehrte, zog ein anderer sein Messer und drohte ihm damit. Der Angegriffene ließ sich davon nicht beeindrucken und nahm ihm das Messer ab. Anschließend stach er seinen Angreifern damit in Po und Beine.


    Messer steckte noch im Po des Angreifers


    Das Messer steckte nach Angaben des 38-Jährigen noch im Po eines der Angreifer. Wegen möglicher Verletzungen der Angreifer informierte der Bielefelder die Polizei. Die Beamten fanden die Angreifer jedoch später nicht.


    Bei den Tätern handelte es sich augenscheinlich um Südländer im Alter zwischen 20 und 25 Jahren. Sie waren circa 175 cm bis 180 cm groß und trugen Wollmützen, Jeans und schwarze Lederjacken. Der Täter, der das Messer gezogen hatte, trug weiße Sportschuhe. Hinweise zu den Unbekannten erbittet die Polizei unter Telefon 0521/5450.


    http://www.die-glocke.de/lokal…4c42-900e-353503677ccd-ds


    .

  • Der "Täter" darf sich schonmal dararuf gefasst machen, eine Anklage wegen rassistisch motivierter Gewalt und evtl. versuchten Totschlag. Wäre nicht das erstemal in dem freiesten Land auf deutschem Boden :roll:

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • Hätte ausgiebiger von seinem Notwehrrecht Gebrauch machen sollen ;)

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Toll, 3x vorsätzlicher Mord. Ob das besser wäre? ;)

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • http://de.wikipedia.org/wiki/Notwehrexzess#Notwehrexzess - gilt auch für Ausländer.
    Mann oh Mann, wir sich schon alle Opfas der bösen Ausländer. Und das waren bestimmt ganz harte, die sich zu dritt von einem wie auch immer ausgebildeten Nahkämpfer ihr einziges Messer abnehmen lassen :).


    btw. Das Thema taucht ja auch nicht in der Themenliste auf.

    Ich würde fortfahren, vegetarisch zu leben, selbst wenn die ganze Welt begänne, Fleisch zu essen.
    Dies ist mein Protest gegen den Zustand der Welt. ... Und ich glaube, es ist ein sehr wichtiger.
    up2438_1335470304.png

    Einmal editiert, zuletzt von waldmeister ()

  • Natürlich gilt der für jeden. Es ist leider meistens nur Auslegungssache der Richter, was als Notwehr(exzess) gilt und was nicht. Für viele Richter stellt schon das Entwenden des Messers und das damit ein "Angreifer" verletzt wurde ein Exzess da.


    Aber warten wir ab, wie geurteilt wird, vielleicht liege ich ja auch falsch.

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • Zitat von "Milfhunter"

    Wir leben in einem System, in dem der Verteidiger kriminalisiert wird.
    Das ist allgemein bekannt.


    Ich weiß ja nicht, wo Du wohnst, aber ich lebe in Deutschland. Die einzige mir bekannte Kriminalisierung von Verteidigern sehe ich bei der Holocaust-Problematik (auch wenn ich nicht ausschließen kann, dass es bei anderen politischen Konstellationen so etwas geben könnte).


    Zitat von "Milfhunter"

    Darum sollten wir uns auch für freiheitliche Waffen- und Notwehrrechte einsetzen.


    Oh, das wäre eine herrliche neue Welt. Alle Psychos hier ganz legal mit 'ner Knarre in der Tasche. Ich würde ergänzen "natürliche freiheitliche Waffen- und Notwehrrechte" ;).


    Zitat von "Scattermax"

    Für viele Richter stellt schon das Entwenden des Messers und das damit ein "Angreifer" verletzt wurde ein Exzess da.


    Sorry, aber das ist einfach Unsinn.


    Zitat von "Scattermax"

    Aber warten wir ab, wie geurteilt wird, vielleicht liege ich ja auch falsch.


    Da kannst Du vermutlich lange warten und Du liegst auf jeden Fall falsch. Erstens sind die Typen nicht da und haben offenbar keine Anzeige erstattet. Zweitens ist es fraglich, ob, wenn jemand sich von einer Überzahl an Leuten nicht beeindrucken lassen muss, selbst bei einer Bedrohung mit 'ner Waffe noch cool bleibt und die denen einfach abnimmt, ob das Stechen in den Arsch noch durch sein Notwehrrecht gedeckt ist oder nicht doch eine eigene Tat, nämlich Körperverletzung, darstellt. Sinnvollerweise hätte der überlegene Held die Angreifer fixieren und anzeigen sollen.

    Ich würde fortfahren, vegetarisch zu leben, selbst wenn die ganze Welt begänne, Fleisch zu essen.
    Dies ist mein Protest gegen den Zustand der Welt. ... Und ich glaube, es ist ein sehr wichtiger.
    up2438_1335470304.png

  • Zitat

    Sinnvollerweise hätte der überlegene Held die Angreifer fixieren und anzeigen sollen.


    Sehr geehrter Herr Waldmeister!
    Verlangen wir da nicht ein bisschen viel?


    Es ist doch nun wirklich schon ein Beleg für Courage und Rückgrat, dass das "Opfa" spontan ins Lager der "Killaz" wechselte und das Zahlenverhältnis von 1 zu 3 zu seinen Gunsten wendete!


    Und wie sich das Blatt gegen einen wenden kann obwohl auf der Hand liegt das man von Gesindel überfallen wurde zeigt ja der nachstehende Fall:
    Rentner nach Überfall wegen Totschlags angeklagt!


    In dem Artikel wird natürlich PC-konform von 5 jungen Männern gesprochen, welche aber doch wieder nur Neger, Albaner und sonstige Elemente darstellen! Der Albaner (Labinot["Er war sooo ein lieber Junge"]) wurde anschließend in seiner "Heimat" beerdigt!
    .....komisch.....wenn sie tot sind wissen sie auf einmal wohin sie gehören!


    Fakt ist doch, dass wenn so eine Gang einen behinderten, alten Mann überfällt, sie damit rechnen muss dass das extrem gegen die Moral und vor allem gegen deutsches Recht verstößt! Und das die Staatsanwalschaft dann auf Rumgejammere der Hinterbliebenen dieses toten Schmoks auch noch überhaupt einen Finger rührt um dem alten Mann was in die Schuhe zu schieben der wahrscheinlich die schlimmsten Minuten seines Lebens erlitt zeigt doch eindeutig wessen Geistes Kind unsere Justiz ist!
    Wenn Täter = Ausländer, dann Täter = Opfer!
    Wenn Täter = Deutscher, dann Täter = blutsaufender Nazi!
    Umstände spielen dabei keine Rolle! Recht spielt keine Rolle! Gesunder Menschenverstand erst recht nicht!


    Man muss sich bei sowas immer auf das Undenkbare gefasst machen!


    Gruß,
    Herr Habicht.

  • Zitat von "Herr Habicht"

    Verlangen wir da nicht ein bisschen viel?


    Ich weiß nicht, was Du verlangst. Aber juristisch ist das Schießen in den Rücken oder Stechen in den verlängerten Rücken durchaus ein Indiz, dass keine Notwehrsituation vorliegt. Wer Rechtsstaatlichkeit auf Inländer- bzw. Ausländertum beschränkt, der ist in meinen Augen nicht ernst zu nehmen. Euer Gejammer nervt.

    Ich würde fortfahren, vegetarisch zu leben, selbst wenn die ganze Welt begänne, Fleisch zu essen.
    Dies ist mein Protest gegen den Zustand der Welt. ... Und ich glaube, es ist ein sehr wichtiger.
    up2438_1335470304.png

  • Zitat von "waldmeister"


    Sinnvollerweise hätte der überlegene Held die Angreifer fixieren und anzeigen sollen.


    Jepp, dann wäre noch Freiheitsberaubung hinzugekommen.

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • Also, ich bin auch für den rechtsstaatlichen Weg, aber andererseits ist es nunmal so passiert wie beschrieben und insgeheim kann man davon ausgehen, dass es für den einen oder anderen eine Lehre sein wird, die nachhaltiger ist als Sozialstunden. So what?

    Ich bin mir darüber klar, daß der Einzelne anbetungswürdig sein kann, die Menschheit in Gänze jedoch ein Brechmittel ist. - Joachim Fernau

  • Scattermax, das stimmt einfach nicht. Die Körperverletzung wäre weggefallen und das mit der Freiheitsberaubung ist in jedem Fall vom Notwehrrecht gedeckt.


    Dieter
    Ob die Geschichte sich wirklich so zugetragen hat? Ich habe da meine Zweifel. Aber falls doch: Die Demütigung und Lehre wäre sicher intensiver, wenn die Burschen hätten vor versammelter Mannschaft auf die Bullerei warten müssen. Dazu kämen dann noch juristische Sanktionen.


    Ich schreibe das, obwohl mir natürlich klar ist, dass hier von einer Generalverschwörung der Justiz gegen das eigene Volk und für alle hier lebenden Ausländer ausgegangen wird. Öde.

    Ich würde fortfahren, vegetarisch zu leben, selbst wenn die ganze Welt begänne, Fleisch zu essen.
    Dies ist mein Protest gegen den Zustand der Welt. ... Und ich glaube, es ist ein sehr wichtiger.
    up2438_1335470304.png

  • Wenn Du den Migrantenbonus in der Justiz nicht sehen willst, dann ist das Dein Bier. Es gibt in der Tat auch genug Deutsche, die eine nicht nachzuvollziehende Milde beim Richter erhalten. Dass unsere Justiz mit Gewalttätern viel zu oft kuschelt, sollte aber auch Dir schon aufgefallen sein. Man muss schon dem Staat ans Bein pinkeln um im Knast zu landen - Bewährung gibt es für Körperverletzung und Raubüberfälle, wenn für 25jährige wieder das Jugendstrafrecht angesetzt wird. ;) Alles in allem kann ich mich nur wiederholen: mir wäre jeder rechtsstaatliche Prozess der die Täter in den Bau bringt auch lieber. Trotzdem kann ich meine Freude nicht verbergen, wenn solche Spackos an den Falschen geraten und sich ihren Denkzettel abholen. Bin ja nicht son Spießer, wie Du. ;)

    Ich bin mir darüber klar, daß der Einzelne anbetungswürdig sein kann, die Menschheit in Gänze jedoch ein Brechmittel ist. - Joachim Fernau

  • Ja, genau, so sind wir Spießer, zweifeln den Sinn von Strafen an ;).

    Ich würde fortfahren, vegetarisch zu leben, selbst wenn die ganze Welt begänne, Fleisch zu essen.
    Dies ist mein Protest gegen den Zustand der Welt. ... Und ich glaube, es ist ein sehr wichtiger.
    up2438_1335470304.png

  • Wirkungsvoll scheinen diese "Strafen" ja nicht zu sein, wenn man von den vielen Wiederholungs- und Intensivtätern hört...


    Versetz dich doch mal in die Lage dieser Opfer von Gewalt und Raub, dann müsstest du deren Reaktion nachvollziehen können. Allen anderen hier geht das zumindest so! ;)

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • In diesem Kontext passend dazu ein Zitat von Dr. med. Walter Groß:


    "Der geborene Verbrecher, der kaltschnäuzige Mörder, der von frühester Jugend an mit asozialen Instinkten als Schädling der Gesellschaft durchs Leben ging, war der Zeit von gestern auch nur ein Opfer seiner Umwelt, und nicht das brutale Vernichten solcher gemeingefährlichen Kreaturen, sondern ihre sorgsame Erziehung und Besserung durch die Überführung in eine bessere Umwelt schien da am Platze.
    Die Ansätze einer modernen Strafvollzugsordnung haben ja eine klare Sprache gesprochen. Das Zuchthaus mit Radio, mit Billard und Bücherei, in dem der Raubmörder ein hundertmal behaglicheres Leben führte als der fleißige Arbeiter im Lande, das war die logische Folgerung des Glaubens, durch Einfluss von außen her die Natur des Menschen entscheidend bestimmen oder sogar ändern zu können.
    "


    Wenn man bedenkt, dass dieses Zitat aus dem Jahre 1934 stammt und die darin beschriebene "alte Zeit" unserer heutigen Zeit 1:1 entspricht, dann wird deutlich, dass die heutigen Paradigmen einen Anachronismus darstellen, der aus dem Sieg der "alten Welt" gegen die "neue Welt" im Zweiten Weltkrieg entstanden ist.

  • Zitat von "waldmeister"


    Oh, das wäre eine herrliche neue Welt. Alle Psychos hier ganz legal mit 'ner Knarre in der Tasche. Ich würde ergänzen "natürliche freiheitliche Waffen- und Notwehrrechte"


    Ah, ein sehr beliebtes "Argument" bei den Befürwortern restriktiver Waffen- und Notwehrrechte.


    Hier sind mal ein paar interessante Artikel, die dieses "Argument" widerlegen:


    http://ef-magazin.de/2008/06/2…her-durchfalljournalismus


    http://ef-magazin.de/2012/07/2…schluss-mit-den-massakern


    http://ef-magazin.de/2011/01/2…en-und-seine-schusswaffen


    http://ef-magazin.de/2009/03/1…en-iv-die-wahl-der-waffen


    http://ef-magazin.de/2009/03/2…ffen-an-den-fakten-vorbei


    http://ef-magazin.de/2010/06/3…-und-die-linke-journaille


    .

  • Zitat von "waldmeister"


    Ich weiß nicht, was Du verlangst. Aber juristisch ist das Schießen in den Rücken oder Stechen in den verlängerten Rücken durchaus ein Indiz, dass keine Notwehrsituation vorliegt. Wer Rechtsstaatlichkeit auf Inländer- bzw. Ausländertum beschränkt, der ist in meinen Augen nicht ernst zu nehmen. Euer Gejammer nervt.


    Ich wollte damit zum Ausdruck bringen das bei einem Zahlenverhältnis von 1:3 es schon eine Leistung darstellt durch schnelles Handeln die Waffe zu entwenden und den Spieß umzudrehen. Meinst du die drei hätten sich nachdem das Messer weg war auf sein Geheiß mal eben so ohne weiteres auf den Boden gelegt, die Hände auf den Rücken getan und dann gewartet bis die Polizei kommt!? Zu körperlichen Maßnahmen die ohne den Einsatz der Waffe ausgekommen wären wird es in so einem Fall wohl kaum reichen!
    Dich will ich mal sehen wenn du solchen Typen gegenüber stehst! Na Klar! Entwaffnen und verhaften! Geht`s noch? :jester:


    Und die Sache mit dem alten Mann soll nur zeigen wie auch die letzte, kleinste und noch so unwahrscheinliche Möglichkeit genutzt wird die Umstände der Straftäter zu mildern!
    WAS HAM DIE TYPEN DENN DA ZU SUCHEN?
    WIESO RAUBEN DIE EINEN ALTEN MANN AUS?
    WIESO BRECHEN TYPEN WIE DU IMMER WIEDER NE LANZE FÜR DIESE VERBRECHER?
    Klar ist das schön wenn keiner zu Schaden kommt, aber wer`s heraufbeschwört.....! :so_nicht: :mgsalve:
    Wissen doch dass das verboten war, was sie da gemacht haben?
    Und jetzt wieder dieses Bild zaubern wie der böse Alt-Nazi dem Muster-Migranten, dem deutschen Hoffnungsträger, dem Erarbeiter unserer Renten, diesem herzlichen, netten, jungen Mann, feige von hinten, wie Nazis nunmal sind,in den Rücken schoß!


    Bei einigen ist das Brett wirklich massiv! :wallb:


    Gruß,
    HERR HABICHT.