"Wir haben nichts gegen Juden"

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1346492443_106.jpg','left'] Ärger im indischen Ahmedabad: Zwei Geschäftsleute haben ihren Klamottenladen "Hitler" genannt. Nicht nur Juden sind empört. Eigentümer Rajesh Shah zeigt sich im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE erschrocken über das weltweite Interesse - will aber am Namen festhalten.


    Nicht zum ersten Mal gibt es in Indien Ärger um den Namen Hitler. Mal nannte ein Restaurantbetreiber sein neues Café "Hitler's Cross", mal nahm ein Händler eine Bettwäsche mit dem Namen "The Nazi Collection", bedruckt mit Hakenkreuzen, ins Sortiment auf. Sind manche Menschen in Indien so unbedarft? Haben sie einfach keine Ahnung, dass es sich bei Adolf Hitler um den schlimmsten Diktator des 20. Jahrhunderts handelt?


    Hier geht es weiter...

    Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.

  • Zitat von "Der_Uerdinger"


    ...dass es sich bei Adolf Hitler um den schlimmsten Diktator des 20. Jahrhunderts handelt?


    Und was ist mit Stalin und Mao? Die haben selbst einzeln mehr Genossen auf dem Gewissen als ER.
    (Aber ER gat halt den Krieg verloren, daher zählt das wohl nicht)

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • Shah: Indien ist eine Demokratie, ein freies Land. Warum sollten wir diesen Namen und dieses Symbol nicht verwenden dürfen?


    SPIEGEL ONLINE: Sie sind reichlich naiv.


    Das sagt doch alles! Wer an Demokratie und Freiheit glaubt, muss naiv sein..


    Erschreckend finde ich vielmehr, dass es diese "Gemeinden" und "Zentralräte" scheinbar überall gibt, genau wie den vorauseilenden Gehorsam; eine Weile hielt ich das für ein deutsches Spezifikum. Russland scheint da eine löbliche Ausnahme zu sein. Früher gab es ja mal den Führerwein in Italien, aber da dürfte die EU mittlerweile auch interveniert haben. Scheiß auf RaceRiots und Straßenkrieg, Hauptsache das Hakenkreuz ist verbannt. ;-)