Immer die Griechen - Trojaner gegen Rechtsradikale Computer

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1341166413_106.jpg','left'] Ausgerechnet die NSU-Morde sollen nun als Rechtfertigung für die Einführung der Quellen-Telekommunikations-überwachung in Nordrhein-Westfalen fungieren. Der neue Koalitionsvertrag von Grünen und SPD sieht auf Landesebene den Einsatz dieser behördlichen Schadsoftware vor. Man möchte damit die eigenen "Instrumente im Kampf gegen den Rechtsextremismus schärfen".


    Die Morde der rechtsradikalen NSU-Täter sollen nun laut Koalitionsvertrag in NRW dafür eingesetzt werden, den Bundestrojaner auf Landesebene einzuführen. Daniel Schwerd, Abgeordneter des Düsseldorfer Landtages dazu: "Zudem will man ihn nicht etwa der Polizei, sondern dem Verfassungsschutz in die Hand geben - der Institution, die im Vorgehen gegen den NSU ganz besonders versagt hat."


    Hier geht es weiter...

    Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.

  • Soso , angeblich werden also für den Einsatz "enge Grenzen gesetzt" ?! Lachhaft !! Die korrupten Verbrecher vom Verfassungsschutz werden sowas wohl eher nach Lust und Laune einsetzen. Kennt man doch schon von den Geheimdiensten , was da im dunkeln für illegale Sachen laufen.

  • Ist ähnlich wie mit dem Oktoberfestattentat, da rennt ja auch irgendwo noch n einhändiger Verfassungsschutzagent rum... dessen Hand im übrigen auch von so einer staatlich angestellten Teufelsdienerin neulich einfach vernichtet wurde..