'Kriminelle Vereinigung': Razzia gegen Betreiber des Thiazi-Forums.

  • Beamte des Bundeskriminalamtes (BKA) und Spezialkräfte der Bundespolizei würden seit den Morgenstunden Wohnungen und Geschäftsräume der mutmaßlichen Betreiber des rechtsextremen Internet-Forums Thiazi durchsuchen. Die Staatsanwaltschaft in Rostock, heißt es in der Pressemitteilung, wirft den 26 Beschuldigten im Alter zwischen 22 und 64 Jahren vor, eine kriminelle Vereinigung zu bilden. Als Hauptbeschuldigte gelten laut Staatsanwaltschaft und Bundeskriminalamt ein 30 Jahre alter Erzieher und eine gleichaltrige Hausfrau und Mutter, die seit Jahren für das rechtsextreme Forum verantwortlich sein sollen. Insgesamt durchsuchten die Ermittler 24 Objekte in elf Bundesländern. Schwerpunkt der groß angelegten Aktion seien demnach Mecklenburg-Vorpommern und Baden-Württemberg gewesen, weitere Razzien fanden in Niedersachsen, Bayern, Brandenburg, Berlin, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Rheinland-Pfalz und Thüringen statt. Zeitgleich wird auch eine Wohnung in Großbritannien durchsucht.


    Hier geht´s weiter...

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • War immer davon ausgegangen, dass Server und Betreiber in den sonst von den Panatlantikern so hochgelobten USA sitzen würden.


    Thiazi war ein Hort der Informations- und Meinungsfreiheit von Oppositionellen in der BRD ("Antifaschisten" sind keine Opposition, sondern der verlängerte Arm des Systems).


    Wieder mal hat die BRD ein paar mehr zerstörte Existenzen auf seinem üblen Schuldkonto, trotzdem nur eine Frage der Zeit, bis eine Alternative entsteht. Auch wenn man einige Äußerungen oder Einstellungen persönlich für nicht richtig halten mag - der ganze Sinn hinter der Bekämpfung rechten Gedankenguts besteht in dem geplanten, historisch beispiellosen Genozid an der autochthonen Bevölkerung Europas.

  • Wie sagt man so schön: "Organisation kann man verbieten, jedoch nicht die Menschen".
    Der Staat denkt, das sie jetzt einen großen Schlag gegen uns gemacht haben, aber da irren sie sich. Trotzdem wird es weiter gehen, auch ohne Thiazi (was schade ist)

  • Zitat von "Der_Uerdinger"


    Jetzt dürften andere Foren, die nicht so beliebt waren, wieder zulauf bekommen.


    Sie waren nicht beliebt weil man nicht offen schreiben konnte was man denkt.
    Aber andersrum, was sind das für Foren? Kenne jedenfalls kaum. War ja immer bei thiazi :D

  • Ein Rechter bei Maria Hilf


    Nach der Razzia gegen ein Nazi-Forum kommen Hintergründe über die Betreiber ans Licht. Es sind Menschen mit ganz gewöhnliche Existenzen und verantwortungsvollen Berufen. Ihre Arbeitgeber ziehen erste Konsequenzen.


    Die Gangelter Einrichtungen Maria Hilf haben einen Stationsleiter ihrer Fachklinik für Psychiatrie entlassen. Keine große Nachricht, könnte man meinen. Der Mann hatte dort drei Jahre gearbeitet, wie alle Mitarbeiter der nordrhein-westfälischen Einrichtung war er Werten wie Nächstenliebe und Menschlichkeit verpflichtet. Nebenher bot er deshalb Deeskalationskurse an und war Antirassismusbeauftragter des Deutschen Vereins für Gewaltprävention. Vor zehn Tagen aber durchsuchte das Bundeskriminalamt bei einer Razzia gegen das größte deutsche Internetforum für Neonazis, Thiazi.net, auch seine Wohnung. Der Stationsleiter und Antirassismusbeauftragte soll auf Thiazi.net aktiv gewesen sein.


    Weiter lesen:
    Quelle: http://www.fr-online.de/neonaz…ilf,1477338,16474484.html

  • Antirassismusbeauftragter, das schießt echt den Vogel ab! :jester: Wir sind eben überall.. :mrgreen:


    Letztlich zeigt der Staat mit solchen Maßnahmen doch nur seine schiere Angst vor der überwältigenden, stetig steigenden Mitgliederzahl und dem offenen Informationsfluss; und damit seine Unfähigkeit, Kritikern auf geistig-argumentativer Ebene etwas entgegenzusetzen.


    Diejenigen Vasallen, die solche Repressalien als ein Zeichen von Stärke des Staates verkaufen wollen, machen sich nur lächerlich, wenn man bedenkt, dass der Staat in strafrechtlich wirklich relevanten Bereichen wie Intensivtäterproblematik, Einwanderung ins Sozialsystem oder anderen Gebieten der Inneren Sicherheit vollkommen versagt und stattdessen diejenigen verfolgt, welche die Probleme offen ansprechen.

  • Zitat von "Wehrwolf"


    Antirassismusbeauftragter, das schießt echt den Vogel ab! :jester: Wir sind eben überall.. :mrgreen:


    Da musste ich ebenfalls lachen. :lol:
    Anders sieht´s beim dicken Blauen aus. Ich dachte bisher ja immer, Gedanken wären frei. Zumal ich das, was er geschrieben hat, nie als extrem empfunden habe.
    Trotzdem, ich musste bei Thiazi oft leise weinen.