Was uns noch zum Sieg fehlte - DFB Team in Auschwitz

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1338583207_106.jpg','left'] Eine DFB-Delegation um den Bundestrainer Jogi Löw und Teammanager Oliver Bierhoff hat wenige Tage vor dem ersten EM-Spiel gegen Portugal das ehemalige Konzentrationslager in Auschwitz-Birkenau besucht. Gemeinsam wollten sie ein Zeichen setzen: Teammanager Oliver Bierhoff , Philipp Lahm und Miroslav Klose gehörten zu der DFB-Delegation, die einen Tag nach dem Testspiel gegen Israel die Holocaust-Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau in Polen besuchte.


    Bei Dauerregen legten sie einen Kranz vor der ehemaligen Todeswand ab, wo die Nationalsozialisten mehrere tausend politische Häftlinge erschossen hatten. Nach dem Besuch eines Teils der ehemaligen Lagerbaracken, in denen sich heute Ausstellungsräume der Gedenkstätte befinden, fuhr die DFB-Delegation zum rund drei Kilometer entfernten Lagerkomplex Birkenau.


    Hier geht es weiter...

    Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.

  • Wie geschichtsbewusst sich die MuKu-Truppe auf einmal gibt.. So als hätten sie auf einmal ein historisch-identitäres Gemeinschaftsgefühl..
    Sie erzählen in der Schule, man könne nur auf das stolz sein, was man selbst geleistet hat, aber dafür [für was auch immer] trägt man blutsmäßige “Verantwortung” per Geburt.. lol

  • Man hätte mal Vertreter der Alliierten zur WM 2006 in Deutschland zu den Rheinwiesen, Bad Nenndorf usw. schicken sollen....

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Zitat

    Mitte März hatte Graumann dem DFB vorgeworfen, er sende ein "fatales Signal an die Welt", wenn gerade die Deutschen im Rahmen der EM in Polen und der Ukraine keine Holocaust-Gedenkstätte besuchten.


    Was denn für ein Signal ? Das Deutschland sich nicht auf ewig einem Schuldkult unterwerfen muss , nur weil es dem dauernörgelnden ZdJ nicht passt ?!


    Zitat

    Den Besuch einer DFB-Delegation am vergangenen Freitag mit drei Nationalspielern in der Gedenkstätte Auschwitz wertete Graumann darüber hinaus als verpasste Chance. "Wenn die komplette Nationalmannschaft gekommen wäre, hätte man damit Hunderttausende junger Menschen erreicht, mehr als mit tausend Gedenkreden"


    Verpflichtet ist der DFB ja wohl schonmal zu garnix ! Das ist eh populistischer Kram , was die da momentan abziehen. Eine Sportveranstaltung hat nichts zu tun mit dieser ewigen Holocaust Pienserei gewisser Kreise. Sowas können die im Rahmen von politischen Ereignissen machen.


    Zitat

    "So kann man mit der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland nicht mehr umgehen"


    Von was redet der da bloß ??


    FAZIT : Dieser Oberjude Graumann nutzt einfach mal wieder eine Gelegenheit , sich mediengeil in Szene zu setzen. Der benimmt sich gerade so , als hätte ihm jemand einen Farbbeutel ans Haus geschmissen oder so. Als nächstes zeigt er sich vielleicht noch empört , wenn nicht jeder deutsche Besucher der EM auch schön kriechend das ehemalige KZ besucht. Hätten sie wohl gerne , Herr Graumann. Ist nicht !!