Demokratie in Gefahr: Sarah Kuttner hat "Neger" gesagt!

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1337799010_10.jpg','left']Am Wochenende stellte Sarah Kuttner ihren neuen Roman "Wachstumsschmerzen" im "Übel & Gefährlich" in Hamburg vor. Was wie eine normale Autorenlesung begann, endete mit einem Eklat. Wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet, erzählte die Moderatorin während der Lesung auch von einer 'Negerpuppe', die sie als Kind geschenkt bekommen habe. Benjamin Bäumle, ein 37-jähriger Hamburger mit äthiopischen Wurzeln, berichtet, Kuttner habe über die Puppe und ihre 30 Zentimeter großen 'Schlauchbootlippen' hergezogen, und immer wieder betont, wie ekelhaft sie diese gefunden habe. Als Bäumle die Moderatorin nach der Veranstaltung zur Rede stellen wollte, habe diese ein Gespräch verweigert.: "Sie sagte: ,Ich muss gar nicht reden, ich rauche gerade.' Dann sagte sie sehr laut zu ihren Managern: ,Gib ihm das Eintrittsgeld wieder, damit er verschwindet.'"


    Dann soll Kuttner ihre Meinung geändert haben. "Nein, gib ihm das Geld doch nicht, der hat ja die Polizei auf mich gehetzt!" Die dann von Bäumle alarmierten Polizisten nahmen seine Anzeige wegen Beleidigung auf.
    Sarah Kuttner schweigt bislang zu den Vorwürfen. Ihr ehemaliger "Viva"-Kollege Mola Adebisi sagte der "Hamburger Morgenpost": "Sie wird sich nicht äußern, weil sie die Situation nicht reflektieren kann. Ihr fehlt die emotionale Intelligenz, sie ist minderbemittelt. Sarah Kuttner ist in der Entwicklung stehen geblieben. Ich würde mich freuen, wenn Sie mal Juden-Witze machen würde, dann wäre ihre Karriere nämlich beendet! Aber Türken und Afro-Deutsche leisten nicht den Widerstand. Juden lassen sich keine Beleidigung gefallen."


    Auch Tahir Della, Vorstandsmitglied der "Initiative Schwarze Menschen in Deutschland", findet den Rassismus-Vorwurf gerechtfertigt: "Wer rassistisch handelt, ist Rassist. Ob das nun Absicht war oder nicht. Man kann sich da auch nicht unbedarft rausreden und sagen, das war nicht so gemeint. Der Begriff ist heutzutage unzulässig. Diesen Schuh muss sich Sarah Kuttner anziehen. Eine Klarstellung oder Entschuldigung von ihrer Seite ist unbedingt notwendig."


    Hier geht's weiter.

    Ich bin mir darüber klar, daß der Einzelne anbetungswürdig sein kann, die Menschheit in Gänze jedoch ein Brechmittel ist. - Joachim Fernau

  • Zitat von "Mola Adebisi"

    Sie wird sich nicht äußern, weil sie die Situation nicht reflektieren kann. Ihr fehlt die emotionale Intelligenz, sie ist minderbemittelt. Sarah Kuttner ist in der Entwicklung stehen geblieben. Ich würde mich freuen, wenn Sie mal Juden-Witze machen würde, dann wäre ihre Karriere nämlich beendet! Aber Türken und Afro-Deutsche leisten nicht den Widerstand. Juden lassen sich keine Beleidigung gefallen."


    Bei den Wild Turkeys wäre ich mir nicht so sicher, aber die Schwarzen haben in Deutschland tatsächlich nicht so eine fette Lobby.
    Gut gebrüllt, Herr Adebisi. :klatschen:

    Ich würde fortfahren, vegetarisch zu leben, selbst wenn die ganze Welt begänne, Fleisch zu essen.
    Dies ist mein Protest gegen den Zustand der Welt. ... Und ich glaube, es ist ein sehr wichtiger.
    up2438_1335470304.png

  • Der muss sich noch beschweren: Absolut talentfrei aber den Clown im Fernsehen machen dürfen und das sicher auch gut bezahlt...

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Zitat von "SelbstSchutz"


    Der muss sich noch beschweren: Absolut talentfrei aber den Clown im Fernsehen machen dürfen und das sicher auch gut bezahlt...


    Sozialneid? :D
    Als ich noch TV geglotzt habe war Talentfreiheit vielleicht nicht zwingend nötig für eine steile Karriere, aber es schien mir durchaus eine hilfreiche Eigenschaft zu sein. Adebisi kenn ich aber nicht.

    Ich würde fortfahren, vegetarisch zu leben, selbst wenn die ganze Welt begänne, Fleisch zu essen.
    Dies ist mein Protest gegen den Zustand der Welt. ... Und ich glaube, es ist ein sehr wichtiger.
    up2438_1335470304.png

  • Es gibt sogar auch ein paar Maximalpigmentierte in Deutschland die sagen es existiert gar kein Rassismus von Seiten der Deutschen aus gegen Farbige, und die würden wahrscheinlich auch nicht einmal empört, beleidigt oder sonstwas sein wenn man das Wort zu ihnen sagen würde. Schon seltsam , oder? Allerdings wird das nicht an die grosse Glocke gehängt. Wäre ja auch kontraproduktiv für die antideutsche Abschafferelite und ihren berufsbetroffenen Pöbel.

    Je mehr sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen die sie aussprechen.
    (George Orwell)

  • Es ist einfach nur erbärmlich, dass in Deutschland höhere Strafen für die Beleidigung sogenannter Minderheiten drohen, als für die Beleidigung der einheimischen Bevölkerung, da Worte wie "scheiß Deutscher" strafrechtlich nicht als Volksverhetzung eingestuft werden; zumal die Deutschen langsam selbst zu einer Minderheit im eigenen Land werden!


    Der europäische Bruderkrieg im Zweiten Weltkrieg ist der Grund für den Verlust der Machtstellung des weißen Mannes in der Welt - es ist genau das eingetreten, was Deutschland England damals prophezeit hat, sollte es den Krieg gegen Deutschland nicht einstellen.


    Und auch im amerikanischen Bürgerkrieg kämpften Weiße gegen Weiße, mit dem Resultat der sog. Befreiung der Schwarzen.


    Nun arbeitet das hauptsächlich weiß geführte System an der finanziellen Ausbeutung, kulturellen Unterdrückung und juristischen Benachteiligung der weißen Populationen in ihren eigenen Heimatländern..


    Wie degeneriert und mental impotent muss eine Bevölkerung sein, die sich von ihren angeblichen Vertretern freiwilig diskriminieren lässt?!


    Zitat von "Racheengel"


    Es gibt sogar auch ein paar Maximalpigmentierte in Deutschland die sagen es existiert gar kein Rassismus von Seiten der Deutschen aus gegen Farbige


    Ähnlich hat sich Asamoa damals wegen diesem WM-Planer der NPD geäußert, er meinte sinngemäß dies sei das erste Mal, dass er "Rassismus" erlebt habe..


    Im Grunde ein trauriges Zeichen, zeigt es doch, dass dem Ethnozid am deutschen Volk durch Massenzuwanderung bislang kaum Widerstand geleistet wird.

  • Dieses empörte Getue über den Begriff "Neger" werde ich nie kapieren. In den späten 70ern und in den 80ern war der Begriff Neger absolut normal , wurde auch eingebaut in Produkten als "Negerkuss" oder der "Mohrenkopf" und war weder als die Bezeichnung Neger noch als Süßspeise negativ , abwertend oder rassistisch gemeint. Weiß jemand , wer früher dann mit dem empörten Gehabe angefangen hat ?

  • Zitat

    In den späten 70ern und in den 80ern war der Begriff Neger absolut normal , wurde auch eingebaut in Produkten als "Negerkuss" oder der "Mohrenkopf" und war weder als die Bezeichnung Neger noch als Süßspeise negativ , abwertend oder rassistisch gemeint. Weiß jemand , wer früher dann mit dem empörten Gehabe angefangen hat ?


    Die spürbare agressive Amerikanisierung und die strikte Umerziehung bzw. der finale Anstoss zur Auslöschung der europäischen weissen Völker hat wohl nach 1990, also mit Gründung der EU begonnen. Dies machte sich z.B. auch deutlich bemerkbar an der Umerziehung in den Medien. Ich sage nur mal wieder das Stichwort Musik. Damit wird eben die Jugend erreicht. War die Radiomusik oder das was man damals so als Pop bezeichnete in den 80er Jahren musikalisch und vor allem lyrisch noch sehr europäisch beeinflusst und verwurzelt und textlich sowie musikalisch durchaus hörbar und hatte meist einen gewissen Anspruch, so schwappte ab 1990 der primitive Sprechgesang vollends rüber. Damit begann auch die Umerziehung und die degenerierung einer ganzen Generation forciert u.a auch noch durch MTV. & Co. Ab Anfang/Mitte der Neunziger lief da z.B ja nur noch so Zeugs. Über die heute angesagten sogenannten stylischen Musiksender braucht man ja wohl ebenfalls kein Wort mehr zu verlieren. Das ist die pure Indoktrination von Party,Friede, Freude, und One-World die zur vollkommenen Verblödung führt. Nur nicht nachdenken, da könnte man ja auf Gedanken kommen. Die Umerziehungsbande sitzt in allen Institutionen. Von Radio/Fernsehen bis ins Klassenzimmer und Kindergärten wo man schon im Kindesalter auf politisch korrekt getrimmt wird. Die Vorarbeit dafür dürften die 68er geleistet haben, die Nachfolger dann jene die sich dann plötzlich mit den Maximalpigmentierten aus den Ghettos identifizierten und sich Texte anhörten bei denen es gegen ihre eigen Ethnie geht. Wie verblödet müssen die damals also schon gewesen sein?

    Je mehr sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen die sie aussprechen.
    (George Orwell)

    Einmal editiert, zuletzt von Racheengel ()