Gauck fordert uneingeschränktes Ja zu Europa

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1334689064_10.jpg','left']BRÜSSEL. Bundespräsident Joachim Gauck hat von den Deutschen ein klares Bekenntnis zu Europa gefordert. Die Bürger dürften sich durch die Schuldenkrise in der EU nicht von Ängsten leiten lassen, warnte Gauck laut bild.de am Dienstag nach einem Treffen mit EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso in Brüssel. Die gegenwärtigen Probleme seien nicht nur eine Krise der Finanzen, sondern auch eine Vertrauenskrise. Deshalb müsse man Populisten, die behaupteten, Europa habe keine Zukunft, widersprechen. Die Euro-Rettungsschirme würden von der Bevölkerung akzeptiert. Probleme mit dem Bundesverfassungsgericht sehe er diesbezüglich nicht.
    „Als Europa sind wir stark, als Nationalstaaten nicht mehr stark genug“, sagte Gauck. Zwar seien die „Vereinigten Staaten von Europa“ eine Zukunftsvision, die er noch nicht zu teilen wage, es sei aber richtig, weitere Kompetenzen an Brüssel abzutreten, auch in der Außenpolitik. Es brauche „mehr Kooperation, mehr Abstimmung, mehr Instanzenklarheit“.


    Gauck betonte, er vertrete ein Land, dessen „Regierungschefin ganz deutlich gesagt hat: Wir wollen in der Krise nicht weniger, sondern mehr Europa wagen. Das ist auch meine persönliche Überzeugung“, zitiert die Rheinische Post den Bundespräsidenten. (krk)


    Zum Artikel

    Ich bin mir darüber klar, daß der Einzelne anbetungswürdig sein kann, die Menschheit in Gänze jedoch ein Brechmittel ist. - Joachim Fernau

  • Zitat von "alfadur"


    Als "unbequemer" Präsident wurde er angekündigt. Einer, der offen sprechen, seine Meinung sagen würde. Bekommen haben wir ein Staatsoberhaupt, welches aalglatt im Strom schwimmt und nirgendwo aneckt. Die Begeisterung hat sich längst gelegt, der Mann fügt sich ein, wo er hingehört: In die wahre Bedeutungslosigkeit seines Amtes.


    Ist das nicht schon eine Art Grundvorrausetzung um überhaupt ein politisches Amt bekleiden zu können? Nicht auffallen, keine eigene Meinung haben... :roll:

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • „Vereinigte Staaten von Europa“ .... also so ein Blödsinn fehlt uns gerade noch. Sowas ginge nur mit einheitlicher Sprache , mit einheitlicher Geschichte. Multikulti funktioniert nicht mal auf kleiner Flamme in Deutschland sonderlich gut , und da träumen scheinbar ein paar Volksmörder in Grenzübergreifenden Dimensionen.

  • Eurasien, wir kommen :kotz:

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz