Unerwarteter Geldsegen für staatliche Mordserie

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1334494462_106.jpg','left'] Nach der Serie von Morden und Bombenanschlägen der Zwickauer Neonazi-Terrorzelle haben erste Opfer und Angehörige eine Entschädigung zwischen 5000 und 10 000 Euro bekommen. Es lägen sehr viele entsprechende Anträge vor, zudem hätten Opfer schon Geld erhalten, teilte eine Sprecherin von Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) in Berlin mit. Über das Geld aus einem Fonds für Opfer rechtsextremistischer Straftaten hinaus könne es weitere Zahlungen geben.


    Ein Teil des Zwickauer Trios hatte einem Zeitungsbericht zufolge vor gut zehn Jahren eine Flucht nach Südafrika ins Auge gefasst. Das Vorhaben sei jedoch am Widerstand von Beate Zschäpe gescheitert, die ihre Komplizen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos nicht habe begleiten wollen, berichtete die Zeitung «Die Welt» (Montag) unter Berufung auf Ermittlerkreise und ein Papier der Verfassungsschutzbehörden.


    Hier geht es weiter...

    Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.

  • Einfach nur lächerlich, der Staatschutz beweihräuchert sich selbst.


    MkG Autsch

    Ich bin geboren um deutsch zu fühlen,
    bin ganz auf deutsches Denken eingestellt.
    Erst mein Volk, dann all die Andern.
    Erst meine Heimat, dann die Welt.