Nazi Alarm II: Kleingartenverein nach Migranten-Quote unter Beschuss.

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1323022490_2.jpg','left'] Der Kleingartenverein in Harksheide gerät wegen der Einführung einer Migranten-Quote schwer unter Beschuss. | Bei Gerd Kühl lagen gestern die Nerven blank. Immer wieder musste sich der Vorsitzende des Kleingartenvereins Harksheide gegenüber Medien- und Behördenvertretern rechtfertigen, nachdem sein Verein mit deutlicher Mehrheit für die Einführung einer Migranten-Quote gestimmt hatte. Die Kritik daran kommt „nicht ganz zu unrecht“, wie der 68-Jährige gestern etwas kleinlaut einräumte. „Die Tragweite des Ganzen haben wir anscheinend völlig unterschätzt“, sagte er den LN. Losgetreten wurde die Geschichte bei einer Mitgliederversammlung des Vereins. Nach dem Grünkohlessen teilte der Vorstand Stimmzettel aus. Darauf sollten die Vereinsmitglieder darüber abstimmen, ob sie eine Migranten-Quote von 12,6 Prozent (entsprechend dem Ausländeranteil in der Bundesrepublik), von 19 Prozent (Anteil in Norderstedt) oder 27 Prozent (Hamburg) befürworten würden. Außerdem war auf dem Stimmzettel eine Aufteilung der Quote in verschiedene Ethnien vorgesehen: Ein Viertel Türken und Araber, ein Viertel Osteuropäer, die andere Hälfte für Menschen anderer Herkunft. Das sei „unglücklich dargestellt“ gewesen, räumt Kühl ein.


    Hier geht´s weiter...

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Was beschweren die sich? In der Wirtschaft wird doch schon seit Jahren eine Migrantenquote gefordert, warum dann nicht auch im privaten?

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • Der Kleingartenverein wollte nicht MEHR, sondern WENIGER „Migranten“ (= Wanderer). Erlaubt und erwünscht ist nur die Flutung bis zum Verwischen der ehemals deutschen Spuren. Alles andere ist eine Todsünde, die mit dem Liebesentzug der „bürgerlichen Zivilgesellschaft“ geahndet wird.


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Wie zu erwarten war ist man unter dem Druck zurück gerudert.
    Obwohl es berechtigt gewesen wäre hier eine Quote zu setzen um zu verhindern das Migranten mit ihrer abartigen Fresskultur die Campingplätzeund Kleingärten belagern.
    Alleine ein Blick in dsen Münchner Westpark zeigt jedes Jahr hier wer ist das grösste Schwrin im Haus?
    Es ist eine Zumutung wie einheimische Deutsche verjagt werden,und sich Migrantensippen sich breit machen.
    Denn in den sogenannten Kleingärten werden Diese immer mehr zum illegalen Aufenthaltsort.
    Von Dort aus schicken Sie dann ihre Kinder zum stehlen los wie das in Köln und Umgebung schon seit Jahren der Fall ist.
    Unter dem Schutzmantel Sinti und Roma gelten Sie ja als verfolgt und können sich so erfolgreich einer Strafverfolgung entziehen.
    Ausserdem hat sich ja gezeigt das diese Migranten sich durch ihre hohe und imense Agressivität und durch ihre Intoleranz auszeichnen und es jedesmal zur Eskalation kommt.
    Alleine in dem letzten Jahr 2010 und auch 2011 steigt die Zahl der Übergriffe.
    Auch weil diese Migranten den Deutschen keinen Freiraum mehr gönnen.
    Das fängt schon bei den Kleidervorschriften an,dass diese Zuwanderer den Einheimische Frauen vorschreiben wollen wie Sie sich im Sommer zu kleiden haben.
    Daher ist es Verständlich das es hier eine Quote geben muss um den Pöbel zu minimieren.

    2 Mal editiert, zuletzt von RockNORD ()