NSU-Inszenierung: Ein V-Mann in der Terrortruppe?

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1322172575_2.jpg','left'] In Thüringen verdichten sich die Hinweise, dass der Verfassungsschutz eine zweifelhafte Rolle in den Ermittlungen gegen den „Nationalsozialistischen Untergrund“ um Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe gespielt hat. Der Justizminister des Landes habe in einer Ausschusssitzung am Mittwoch von einem Akten-Vermerk berichtet, der eine Verbindung zum Verfassungsschutz oder gar eine V-Mann-Tätigkeit von einer Person aus dem Terror-Trio nahelege, berichten Teilnehmer der Sitzung des Justizausschusses. Eine Sprecherin des Ministeriums wollte dies auf Anfrage weder bestätigen noch dementieren. Wie der Thüringer Generalstaatsanwalt nach der Sitzung berichtete, habe die Polizei im März 2002 Hinweise auf den Aufenthaltsort des gesuchten Terror-Trios in Chemnitz gehabt. Das gehe ebenfalls aus einem Aktenvermerk hervor. Es habe mehrmals Hinweise gegeben, dass sich Zielfahnder den mutmaßlichen Terroristen „ganz nahe fühlten“, sagte er.


    Hier geht´s weiter...

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Die Medien und ihre politischen Lenker handeln gemäß der Logik ihrer Doppelmoral, wenn sie von rechter Gewalt sprechen. Denn sie könnten sich nicht allgemein gegen Gewalt positionieren, ohne dass ihr Kartenhaus sofort zusammenfallen würde.
    Rechte Gewalt verbreitet Entsetzen, rechte Gewalt löst Betroffenheit aus, rechte Gewalt macht wütend und rechte Gewalt muss auf allen Ebenen bekämpft werden.


    Und rechte Gewalt wird vom staatichen Geheimdienst gefördert und unterstützt. :kicher:


    Schließlich wären ohne "rechte Gewalt" soviele Langzeitstudenten, Berufssoziologen und Gewohnheitsbetroffene mit einem Schlag beschäftigungslos. Wo bleibe der Sündenbock, wo die Ablenkung? Langweilig. DAS GEHT NICHT!


    Nach dem Motto: Wenn es keine Nazis gäbe, müsste man sie ausbilden.


    Gebt eurer Schuld unseren Namen!

  • Zitat

    Nach dem Motto: Wenn es keine Nazis gäbe, müsste man sie ausbilden.


    Sie werden sowieso zusätzlich ausgebildet. Man muss ja auf Nummer sicher gehen. Bauen die "Echten" keine scheiße, muss man eben Abhilfe schaffen. Mal sehen wann die ersten Rassengesetze gegen die Jud... äh Deutschen kommen, angesichts des Anschlages auf den Reichst... äh diese Ausländer.

    Was auch geschieht! Was auch immer geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken!
    Erich Kästner