Euro-Rettungsschirm: Ahnungslose Abgeordnete im Bundestag.

  • Es verschlägt einem die Sprache, von welchen Ignoranten wir Deutschen regiert werden: Da geben die „Volksvertreter“ im Bundestag 211 Milliarden Euro für den neuen „Rettungsschirm“ zugunsten von Banken und Pleitestaaten frei, und wissen gar nicht konkret, über welche Summen sie abstimmen und für wen sie genau bestimmt sind. Früher saßen die Patrioten in der Regierung und die Verbrecher im Gefängnis. Aber wo sind die Patrioten heute? Jedenfalls nicht dort, wo sie zum Nutzen des Volkes dienlich wären.


    Rc2oZS7r53E

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon


  • Ronald Pofalla (CDU-Kanzleramtsminister zum Euro-Abweichler Wolfgang Bosbach): "Ich kann deine Fresse nicht mehr sehen! Ich kann deine Scheisse nicht mehr hören!"


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Zitat

    Da geben die „Volksvertreter“ im Bundestag 211 Milliarden Euro für den neuen „Rettungsschirm“ zugunsten von Banken und Pleitestaaten frei, und wissen gar nicht konkret, über welche Summen sie abstimmen und für wen sie genau bestimmt sind.


    Ich könnte mir schon denken , dass die einigermaßen im Bilde sind. Aber wenn die damit vor einer Kamera rausrücken , können sie später schlecht die Unschuldslämmer spielen nach dem Motto "Das hab ich aber nicht gewusst". Dann waren im Negativ-Fall immer die anderen schuld.

  • Herrlich, wie sich die Volksverräter selbst bloßstellen und gegenseitig zerfleischen. Daran zeigt sich der Ernst der Lage und das Versagen der Demokraten.


    Schade, dass die verwöhnten Bundestrottel es wieder nicht checken werden, und zum zigsten Male davon ausgehen, dass ein ordinärer Regierungswechsel diesmal die Wende bringt.


    Die Leute wachen leider erst dann auf, wenn sie den Strom nicht mehr zahlen können oder Hunger haben.