Welt Online: 'Tschechien den Tschechen, Zigeuner ins Gas!'

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1316724021_2.jpg','left'] In Nordböhmen herrscht Aufruhr: Die Bürger kämpfen gegen den organisierten Zuzug von Roma und steigende Kriminalität. Rechtsradikale nutzen die Stimmung aus. | Im Schluckenauer Zipfel geht die Wut um. Das im Schatten des Lausitzer Gebirges liegende strukturschwache Gebiet, das tief ins Sächsische hinein ragt, und einst als Zentrum der Textilindustrie "nordböhmisches Manchester" hieß, ist in den vergangenen Wochen zum Zentrum des Aufruhrs geworden. Alteingesessene Tschechen wollen organisiert zugezogene Roma loswerden, denen sie wachsende Kriminalität vorwerfen. An jedem Wochenende droht der Protest neuerlich zu eskalieren. Demonstrationen mit markigen Reden von extra aus Prag und anderswo angereisten Rechtsradikalen enden seither mit Märschen zu den Behausungen der Roma. "Tschechien den Tschechen, Zigeuner ins Gas!" brüllen die Kahlköpfe.


    Und manche der Einheimischen, die sich von der Politik in Prag allein gelassen fühlen, stimmen in diese nationalistischen Parolen ein. In einem Gebiet, das nebenbei bemerkt Jahrhunderte nicht tschechisch, sondern deutsch besiedelt war, wie selbst eine Prager Zeitung süffisant bemerkte.


    Hier geht´s weiter...

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Neben den genannten Fakten lässt sich jegliches Gutmensch-Gelaber schnell auseinandernehmen:


    "Die verängstigen Roma"


    Die verängstigten Einheimischen, die mit Waffen bedroht oder verletzt werden, werden mit keinem Wort bedacht, dort wird höchstens emotionslos von "Problemen" oder ähnlichem gesprochen. Emotionsgeladene Sprache wird lediglich auf Seiten der Fredmvölkischen benutzt.

    "...die "farbigen" Tschechen, die Roma..."


    Warum versuchen diese Antiweißen eigentlich immer, Identifikationsbegriffe durch Anführungszeichen zu relativieren bzw. Fremdvölkische als Eingebürgerte darzustellen?!
    Als ob ein Zigeuner irgendetwas mit autochthonen Europäern gemein hätte, außer zwei Armen und zwei Beinen.


    "Im Grunde steht hinter den Protesten nichts anderes als Hilflosigkeit. Das Leben in Varnsdorf (Warnsdorf), dem Zentrum des Schluckenauer Zipfels, ist nicht leicht."


    Eine beliebte Ausrede von Gutmenschen, fremde Völker als "Sündenböcke" für völlig andere Probleme hinzustellen. Und direkt daneben zwei andere Meldungen: "Tschechien bildet Sondereinheit gegen Roma-Gewalt" und "Dortmund, der Straßenstrich und das Romaproblem".
    Natürlich alles nur Sündenbockfunktion! ;)


    "Die nun noch schlechtere Ausgangslage der Roma zwingt diese direkt in die Kriminalität"


    Ein Versuch, das Verhalten der Zigeuner durch äußere Umstände zu entschuldigen, als wenn nicht jeder selbst für sein Verhalten verantwortlich wäre.