Etwas für Multikulti-Demente: Feuchte Träume von Türkland.

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1314533982_2.jpg','left'] Özgür Ümit Aras ist ein türkischstämmiger Mitbürger, der offensichtlich in Berlin lebt und 2013 sehr gerne Bundestagsabgeordneter werden möchte, wie er auf facebook mitteilt. Özgür schreibt auch Artikel, zum Beispiel bei turkishpress. Einen besonders aufschlussreichen am 19. August mit dem Titel „Ich habe ein Traum, freiheitlich unabhängiges Türkland“. Unterstützung in deutscher Grammatik scheint er noch nicht ausreichend erhalten zu haben, aber das dürfte zur Übernahme dieses Landes wohl auch nicht nötig sein. In diesem Aufsatz scheinen türkischer Größenwahn, nationalistisch motiviertes Großmachtstreben und islamisch bedingte Herrschaftsansprüche auf unheilvolle Weise miteinander verknüpft zu sein. Außerdem kommt eine äußerst feindselige Einstellung zum deutschen Staat, seiner Gesellschaft und seinen Bürgern zum Ausdruck.



    [imgr]http://www.rocknord.net/forum/…/utool_f_1314534029_2.jpg[/imgr] Özgürs Übernahme-Vision erscheint momentan vielleicht noch etwas unrealistisch. Aber die Uhr der demographischen Entwicklung tickt unaufhörlich. Und so könnte diese Horrorvorstellung möglicherweise in ein paar Jahrzehnten, wenn der Geburtendschihad erfolgreich abgeschlossen ist, seine Verwirklichung finden. Dass diese Vorstellungen nicht nur im Hirn eines Özgür Ümit Aras ticken, weiß man von diversen ähnlichen Formulierungen türkischer und türkischstämmiger Politiker. Beispielsweise die legendäre von Vural Öger, der die misslungenen osmanischen Invasionen des 15. und 17. Jahrhunderts jetzt mit den kräftigen türkischstämmigen Männern und gesunden Frauen sozusagen von innen heraus vollenden möchte. Spannend sind auch die Äußerungen des Milli Görüs-Politikers Necmettin Erbakan:


    Zitat

    „Die Europäer glauben, dass die Muslime nur zum Geldverdienen nach Europa gekommen sind. Aber Allah hat einen anderen Plan. (...) Wir werden ganz sicher an die Macht kommen, ob dies jedoch mit Blutvergießen oder ohne geschieht, ist eine offene Frage.“


    Ähnliche Bemerkungen hört man auch immer wieder von jenen Landsleuten auf den Straßen: „In einigen Jahren übernehmen wir dieses Land“.


    Auf dem Weg dahin wird permanent gefordert und gleichzeitig gejammert, um diese Forderungen noch effektiver durchsetzen zu können. Beispielsweise von der türkischen Botschaft in Berlin, die ihre Landsleute in Deutschland diskriminiert sieht. In der Türkei dagegen werden momentan im Zuge der Re-Islamisierung laut eines Artikels des Tagesspiegels vom 10. August sogar Gedankenspiele angestellt, Ghettos für Andersgläubige einzurichten. Wie tolerant und barmherzig der Islam doch in seinen Heimatländern ist. Dass sich Erdogan mit seiner Türkei schon als Weltmacht sieht, die überall in Europa über ihre Ausgewanderten in Politik und Gesellschaft massiv Einfluß auszuüben versucht, ist spätestens seit seiner größenwahnsinnigen Rede im Februar des vergangenen Jahres in Istanbul bekannt. Deutschland befindet sich offensichtlich auf dem besten Weg zu einer feindlichen Übernahme. [..]


    PS.: “unzensuriert.at” berichtet in dem Artikel „Feuchte türkische Träume von Türkland“, dass turkishpress von einem Verein Namens „Generation Zukunft e.V.“ mit Sitz in der Bundesrepublik Deutschland betrieben wird. Özgür Ümit Aras soll bei turkishpress Feuilleton-Redakteur sein. „unzensuriert.at“ weist auch auf den Kommentarbereich hin, in dem spannende Dinge zu lesen sind:


    Zitat

    Die hitzige Diskussion im Kommentarbereich zeigt, dass es nicht wenige ernst meinen. Der Poster „Zwangsdeutscher“ gibt zu Protokoll, er habe bereits die „Türkische Armee-Fraktion“ gegründet und bei Facebook registriert – „FÜR DEN FALL, DAS EINE EXEKUTIVE BENÖTIGT WIRD“ (sic!). Das Profilfoto des Kommentators zeigt den norwegischen Terroristen Anders Behring Breivik bei der Tatrekonstruktion auf der Insel Utoya.


    Dieser Eintrag von „Zwangsdeutscher“ erfolgte am 21. August um 15:46 Uhr mit folgendem Originaltext:


    ICH HABE AUCH SCHON DIE TÜRKISCHE-ARMEE-FRAKTION GEGRÜNDET ( TAF bei FACEBOOK ) . FÜR DEN FALL, DAS EINE EXEKUTIVE BENÖTIGT WIRD ... AB WANN DARF SICH EINE ETHNISCHE GRUPPE ,EINEN LEBENSRAUM FÜR SICH BEANSPRUCHEN, IN DEM SIE EINGEWANDERT IST ? KANN MIR DAS JEMAND BEANTWORTEN?? kann man die eurpäer , als beispiel nehmen. für den nordamerikanischen kontinent haben sie knapp 250 jahre gebraucht..von der ersten massen einwanderung bis zur unabhängigkeitserklärung….oder nehmen wir australien , auch da haben ca 250 jahre gereicht ( ca 1600-1850 ) , um das land als eigenes zu deklarieren…sudafrika hat eine ähnliche zeitspanne gebraucht, um als „eigentum“ der einwanderer zu gelten…kann man 250 jahre als zeitspanne für eine weiche okkupation akzeptieren.??…ich würde das gerne von euch erfahren….denn ich muss meine enkel schon mal darauf vorbereiten , ihre kommende heimat zu schützen und verteidigen..:-)


    Quelle: PI News, Michael Stürzenberger

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

    Einmal editiert, zuletzt von RockNORD ()

  • Ich hoffe mal, das der Typ nur die Arschhaare seiner Mudder geraucht hat, aber leider gibt es zuviele "Türkländer", die genauso denken :roll:


    Abwarten, wenn hier alles zusammenbricht gibt es vielleicht ein "reinigendes Gewitter" und dann hat sich diese Thematik eh erledigt :wink:

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • Einige pauschal integrierte Mitbürger haben bedauerlicherweise nicht begriffen, dass es die Vorzüge des Staates DEUTSCHLAND in einem TÜRKLAND nicht mehr geben wird. Was sie "übernehmen", ist dann schon zerfallen, was soll denn hier wachsen, was im Vaterland der Türken nicht gedeiht?


    Islamische Banken sind genau das, was fehlt, die Brücke in die Zukunft, sozusagen... :mrgreen:


    Özgür Ümit Aras bringt mit neuen Ideen Leben in das verstaubte Weltbild der Multi-Kulti-Republik.
    Man grenzt einfach alle aus, die anders, oder gar DEUTSCH sind --> TÜRKLAND


    :sing: :prost: Von dem Bosporus bis an die Nordsee,
    von Trabzon bis nach Usedom,
    Türkland, Türkland,
    über alles, über alles in der Welt

  • Klingt mir nach nem billigen türkischen Abklatsch der zionistischen Protokolle, eingeleitet mit einem Martin Luther King-Zitat. Fehlt nur noch am Ende der Spruch "Yes, we can!". :lol:


    King ist mit seiner Vision ja auch schon am Durchschnitts-IQ seiner Volksgenossen gescheitert, dumm gelaufen.


    Zitat von "Schwarzkopf"


    In meinem Traum sah ich eine neue Elite von 7 Millionen hochgebildete Mohammedaner, Professoren, Doktoren, Anwälte, Beamten, Technikern, Meistern, Gesellen, Ingenieuren, Architekten, Ärzten, Politikern, Lehrern, Sportlern und vielem mehr.


    Naja man wird ja noch träumen dürfen.


    Zitat von "Schwarzkopf"


    indem unsere Männer nicht davor zurückschrecken auf Deutschen Frauen zu zugehen, auf ihre Wünsche einzugehen, um sie zur Gattin zu nehmen und viele neue Kinder für Türkland zu gebären


    Die meisten Fälle von Blutschande entstehen aber auch nur in der deutschen Unterschicht, da können die ihren IQ auch nicht "heraufbastardieren". Und weiße Akademikerinnen haben eh keinen Bock viele Kinder zu gebären.