Euro- und Schuldenkrise: Das Volk kündigt den Vertrag mit der Politik.

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1314032279_2.jpg','left'] Merkel und Sarkozy sind Regierende ohne Volk. Sie wollen die politische Euro-Union. Doch die Bürger Europas wollen die Erneuerung der Demokratie. | Sie demonstrieren in Griechenland, Italien und Spanien für die Wiederherstellung der Herrschaft des Volkes und damit für die wirtschaftlichen Interessen der Gesellschaft. Sie kämpfen gegen die Fortsetzung dynastischer Regierungswechsel in Athen, die allein durch ein korruptes System gestützt und ermöglicht werden. In Spanien wollen sie das Monopol von Sozialistischer Arbeiterpartei und Volkspartei „Partido Popular“ brechen, unter dem Teile der franquistischen Machtstruktur konserviert wurden.


    In Italien ziehen sie gegen eine nur notdürftig mit einer Art pseudo-monarchischer Maskerade verkleidete mafiöse Berlusconi-Herrschaft zu Felde. In allen Ländern streben sie nach der Befreiung von den Fesseln einer ruinösen, von Regierenden und Investmentbankern Hand in Hand betriebenen Schuldenpolitik.


    Das ist die politische Wirklichkeit Europas im Sommer 2011.


    Hier geht´s weiter...

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

    Einmal editiert, zuletzt von RockNORD ()

  • Der Tageskommentar – Kolumne von Michael Winkler


    Die Eurobonds sind zurück. Zumindest in der politischen Diskussion sind sie wieder da und Sigmar Gabriel, der etwas weltfremde Vorsitzende von der SPD, ist dafür. Die Eurobonds haben den großen Vorteil, daß Länder, die sonst keine Kredite mehr bekommen, damit wieder kreditwürdig sind, weil alle anderen Länder für diese Kredite einstehen müssen. Ich weiß nicht, ob Herrn Gabriel das jemand erklärt hat, ich will mal versuchen, das Ihnen zu erklären. Wir alle, und allein an dem WIR erkennen Sie bereits, daß Sie über den Tisch gezogen werden sollen, also Sie, alle Leser, und ich, geben gemeinsame Anleihen heraus. Wenn jemand, in dem Fall natürlich ich, ein neues Auto benötigt, bezahle ich den Neuwagen mit diesen gemeinschaftlichen Schuldscheinen. Wenn Sie mich also demnächst mit einem Maybach… ach, mit einem Bugatti Veyron herumfahren sehen, dann wissen Sie, daß Sie den bezahlen werden.


    Das ist ja der Trick bei den Eurobonds: Ein miserabler Schuldner bekommt Kredit, weil viele gute Schuldner mit ihrer Bonität dafür einstehen. Und glauben Sie mir, mit der Karre für eine lächerliche Million, die Sie jetzt abstottern dürfen, bin ich noch sehr bescheiden. Ich sage nur: Griechenland! Die wollen Milliarden. Die Italiener natürlich auch, ich verzichte auf die nächsten Länder und sage: Billionen! Merkeldeutschland muß dann übrigens höhere Kreditzinsen zahlen, weil jeder Euro, den irgendein Schuldner mittels Eurobonds aufnimmt, sofort mit etwa 30 Cent im deutschen Schuldenkonto auftaucht. Mitgefangen, mitgehangen. Um noch einmal auf meinen Bugatti zurückzukommen: Wenn ich bei dieser Konstruktion der Erste bin, der abgreift, bekomme ich den gewünschten Luxus finanziert. Der Zweite muß sich schon mit einem Audi A8 begnügen, ob der Dritte überhaupt noch etwas bekommt, kann ich leider nicht sagen, schließlich sind WIR jetzt alle Teil einer Schuldengemeinschaft, die schon enorme Kredite zu bewältigen hat.


    Der gute Sigi von der SPD bildet sich ein, er könne Auflagen für diese Eurobonds festlegen. Er sollte wissen, daß er es mit Politikern zu tun hat, also mit Kollegen, die ebenso vertrauenswürdig sind wie er selbst, also nicht im geringsten. Die schönen Auflagen für den Beitritt wurden aus politischen Gründen geschönt, sonst hätte die Eurozone auf Luxemburg und Finnland beschränkt blieben müssen. Die Schuldenkriterien, auf die ein Theo Waigel so furchtbar stolz gewesen ist, wurden geschrödert, als die BRD dagegen verstoßen hat. Griechenland & Co. sollten mit den Geldern aus Brüssel ihre Wirtschaft modernisieren, statt dessen wurde hemmungslos konsumiert. Anders ausgedrückt: Eher legt ein Hund einen Wurstvorrat an, als daß ein Politiker zurückscheut, das Geld anderer Leute auszugeben. Wer für die Einführung der Eurobonds ist, möchte entweder das Geld anderer Völker verschwenden, oder er ist ein kompletter Vollidiot oder sie ist ganz einfach böswillig. :shock:



    Quelle:http://www.kompakt-nachrichten.de