Altersweisheit: Helmut Schmidt lästert über Multikulti-Deutsche-Bank.

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1310670927_2.jpg','left'] Der Altkanzler trauert den alten Zeiten hinterher. Helmut Schmidt bedauert, dass die Deutsche Bank kein nationales Finanzinstitut mehr ist. | „Zeit“-Herausgeber Helmut Schmidt macht sich Gedanken über deutsche Wirtschaftsinteressen und den staatlichen Zugriff auf Unternehmen: In der aktuellen Ausgabe der Wochenzeitung sinniert er über die glorreichen Zeiten, als Banker noch anständige Menschen gewesen seien, die man um Rat habe fragen können. Das sei heute nicht mehr der Fall – denn: „Die Deutsche Bank ist keine deutsche Bank mehr“, schreibt Schmidt. Sie sei mehrheitlich im Besitz ausländischer Aktionäre.


    [imgr]http://www.rocknord.net/forum/…/utool_f_1310670956_2.jpg[/imgr] Das meiste Geld verdiene eine Sparte, die in London sitzt, und an der Spitze stehe heute ein Schweizer und bald ein Inder. Deswegen sei heute kein Verlass mehr auf sie, wenn die Politik nationale Interessen zu schützen habe – etwa, wenn eine deutsche Firma „von kapitalkräftigen Chinesen oder Ölscheichs“ übernommen werden solle.


    Schmidt schreibt sich in Rage: Er teile die Menschheit in drei Kategorien: normale Menschen, jene „mit einer kriminellen Ader“, die, sofern verurteilt, ins Gefängnis gehörten. „Die dritte Kategorie sind Investmentbanker und Fondsmanager“.


    Und auch den Grund für die Euro-Krise hat er ausgemacht: Wer habe denn „uns alle, fast die ganze Welt, in die Scheiße geritten“? Die Fondsmanager. So schlicht ist die Welt eines 92-jährigen Altkanzlers.


    Quelle: Welt Online

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Hat ja nicht ganz Unrecht, die Kalkleiste, aber typisch für seine Klientel ist, daß sie erst das Maul aufmachen, wenn sie keinen Posten mehr zu verlieren haben. Er und seine SPD-Arbeiterverräter-Mischpoke sind doch mitschuldig an diesen Zuständen. Den wahren Feind der Menschheit hat er dennoch nicht erkannt, närrischer Torr...

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • "The Deutsche Bank is not a german bank", hat Josef ("Joe") Ackermann schon vor Jahren wortwörtlich so gesagt.


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

    Einmal editiert, zuletzt von RockNORD ()

  • Schmidt hat seinerzeit viele Dinge mitzuverantworten, die heute die Zustaände in der BRD prägen.
    Auch in den 70igern konnte man schon erahnen, wie die Zukunft hier aussehen wird, wenn in vielen Lebensbereichen nicht die Notbremse gezogen wird, hat er nicht getan, waren oft nur Worthülsen und viel Wortmüll, aber getan wurde nichts, der Saumagen - Nachfolger hat dann der Sache die Krone aufgesetzt.