Genderklamauk: Dem allzu männlichen Bundesadler ein Schminktäschchen verpassen.

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1310589406_2.jpg','left'] Die österreichischen Parteien SPÖ, ÖVP und Grüne haben sich darauf geeinigt, den Text der österreichischen Bundeshymne „geschlechtergerecht“ zu ändern. In der ersten Strophe sollen künftigt nicht nur die „Söhne“, sondern auch die „Töchter“ Österreichs besungen werden. Die SPÖ-Frauensprecherin Gisela Wurm sprach von einer „wichtigen Nebensache“. Nach Pressemeldungen hat auch das BZÖ seine Zustimmung zu dem Drei-Parteien-Antrag signalisiert. Der BZÖ-Fraktionschef Josef Bucher erklärte, „daß nicht alles so bleiben muß.“ Das BZÖ sei durchaus aufgeschlossen gegenüber einer vernünftigen Änderung.


    Geänderter Hymnentext soll schon am 1. Januar 2012 gelten


    Kritik kam lediglich von der FPÖ. Deren Frauensprecherin Carmen Gartelgruber nannte es ein „Armutszeugnis für die beiden Regierungsparteien, seriöse Frauenpolitik mit dieser Aktion derartig ins Lächerliche zu ziehen“. Sie warf der ÖVP vor, die „GrünInnen links zu überholen“. Dieses „Genderklamauk“ könne dazu führen, daß „dem allzu männlichen Bundesadler noch ein Schminktäschchen statt der Sichel verpaßt“ werde.


    Die geänderte Fassung der Hymne könnte bereits zum 1. Januar 2012 gültig werden. Wie der Text der Hymne dann kronkret lauten wird, ist allerdings noch unklar. Eine erste Lesung des gemeinsamen Antrags von SPÖ, ÖVP und Grüne soll am 21. September im Parlament stattfinden. Im Oktober könnte der Verfassungsausschuß darüber befinden.


    Quelle: Junge Freiheit

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

    Einmal editiert, zuletzt von RockNORD ()

  • Das nenn ich mal eine Frauenbeauftragte, also die von der FPÖ.

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Was ist das für ein übertriebener Blödsinn? :roll: Ich habe mich ja auch kritisch im Frauenfußball Thread geäußert, aber manchmal habe ich das Gefühl, dass man nicht alles anpassen, sonder verweiblichen will. Deshalb gutes Argument von der FPÖ. Gleichstellung der Geschlechter ist gut, aber das heißt sehr oft Benachteiligung der Männer. Wir sollten gleich verdienen und die selben Chancen haben, aber das ist absolut lächerlich...

  • Zitat von "Wehrwolf"


    Die Änderung geht nicht weit genug. Ausgegrenzt werden weiterhin: Schwule, Migranten, Transvestiten, geistig Behinderte, Zwitter, Sodomiten, Nekrophile, Pissrinteln, Kotnascher, Arschlecker usw.


    Kommt noch. Oder was wahrscheinlicher ist, eine Hymne für alle Menschen!

    Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.

  • Die Ironie der Geschichte besteht übrigens darin, dass die österr. Bundeshymne von einer Frau geschrieben wurde. Der von Paula Preradović stammende Text wurde – nach Änderungen vom Ministerrat – durch einen weiteren Beschluss der Regierung am 25. Februar 1947 zum Hymnentext.


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon