Kein Superlativ gross genug: --> Nazigewalt <--

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1309974705_2.jpg','left'] Nun ist es heraus: Nirgendwo sonst auf der Welt ist die Wahrscheinlichkeit höher, von deutschen Nazis auf’s Maul zu bekommen, als in Sachsen-Anhalt. „Den Negativrekord im Länderranking hält ... Sachsen-Anhalt. Dort wurden im vorigen Jahr 2,84 rechtsextreme Gewalttaten je 100.000 Einwohner verübt.“ [2] Alarmismus überall, die pluralistische Presse überschlägt sich mit gleichklingenden Schlagzeilen und die millionenalimentierten Anti-Rechts-Initiativen klappern mit ihren leergeplünderten Kassen. 2,84 rechtsextreme Gewalttaten auf 100.000 Einwohner – das sind 284 rechtsextreme Gewalttaten auf 10.000.000 Einwohner oder 240.0000 rechtsextreme Gewalttaten auf die gesamte Erdbevölkerung.


    Oder anders: Statistisch gesehen wurde im Jahr 2010 jeder 87 Millionste Erdenbürger Opfer eines rechtsextremistischen Gewalttäters aus Sachsen-Anhalt. Gewaltige Zahlen!


    Zitat

    „Trotz der angespannten Haushaltssituation in Bund und Land
    müssen die Programme gegen Rechtsextremismus weitergeführt werden.“
    [1]
    Angela Kolb, Justizministerin Sachsen-Anhalt


    Doch das ist noch nicht alles: „Sachsen-Anhalt ist laut Bundesverfassungsschutz eine Hochburg rechter Gewalt. Experten sehen 800 potenzielle Täter.“ Das bedeutet: Potentiell kann jeder 3000. Sachsen-Anhaltiner Opfer eines rechtsextremistischen Gewalttäters werden. Ist das nicht schlimm?


    [imgr]http://www.rocknord.net/forum/…/utool_f_1309974676_2.jpg[/imgr] Die gute Nachricht: In Sachsen-Anhalt gab es zwar 80 Gewalttaten durch Rechtsextremisten, aber nur etwa 2500 Gewalttaten durch „nichtdeutsche Täter“. [3] Zum Vergleich: Im benachbarten Bundesland Hessen kommen auf 30 rechtsextreme Gewalttaten schon ca. 16.000 Gewalttaten durch Ausländer. Das heißt also, während in Hessen die Chancen 1:500 (Eins zu Fünfhundert) stehen, statt von einem Ausländer von einem Rechtsextremisten verprügelt zu werden, stehen im faschistischen Sachsen-Anhalt diese Chancen bei fiesen 1:30.


    Grund genug für Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD), weinend in seinen Rauschebart zu schluchzen: „Dass rechtsextremistische Straftaten in Ostdeutschland überproportional häufiger zu verzeichnen sind, ist eine traurige Tatsache. Dass dies nicht überraschend ist, macht es umso trauriger.“ [2] In der Tat ist es erschreckend, dass in Sachsen-Anhalt nach 30 Maulschellen aus der Hand kunterbunt-fröhlicher Nichtdeutscher die 31. Maulschelle plötzlich von einem bitterbösen Rechtsextremisten kommt. Da haben es die Hessen doch bedeutend besser! Erst nach 500 Ausländerschlägen darf hier ein Nazi zuhauen.


    Quelle: MUP Info


    [1] Der Landtag von Sachsen-Anhalt: Meldung, 01.07.2011
    [2] Mitteldeutsche Zeitung: „Sachsen-Anhalt bei rechter Gewalt führend“, 30.06.2011
    [3] Polizeiliche Kriminalstatistik Sachsen-Anhalt 2010: 189.164 Straftaten 2010, davon 13,2 % Rohheitsdelikte und Straftaten gegen die persönliche Freiheit, sind 25.000 Gewalttaten. Der Anteil nichtdeutscher Täter ist zwar nicht ausgewiesen, lt. Kriminologischem Forschungsinstitut Niedersachsen: „Gewalt gegen Polizeibeamte“, 2010, beträgt der Anteil nichtdeutscher Täter bei Gewalttaten gegen Vollstreckungsbeamte in den Neuen Bundesländern bei 11,4 %, in Westdeutschland und Berlin bei 42,4 %, in großstädtischen Gebieten (mindestens 500.000 Einwohner) liegt der Anteil nichtdeutscher Täter bei 51,5 %,
    [4] Laut MDR: „Mehr rechte Gewalt im Osten – Warnung vor Islamisten“, 01.07.2010, geschahen in Hessen weniger als 0,5 rechtsextreme Gewalttaten je 100.000 Einwohner, macht bei 6,07 Mio. Einwohnern 30 rechtsextreme Gewalttaten.
    [5] Polizeiliche Kriminalstatistik 2010 des Landes Hessen, Pressepapier: 407.022 Straftaten 2010, davon 12,2 % Gewaltdelikte, sind 50.000 Gewalttaten. Der Anteil nichtdeutscher Täter für alle Straftaten wird hier mit 32,6 % angegeben.

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

    Einmal editiert, zuletzt von RockNORD ()

  • Hatte mich vorhin schon beim Originalartikel köstlich amüsiert, wirklich gut geschrieben!

    &quot;Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen.&quot;


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Nicht die Gewalt steigt an, sondern die „Anzeigebereitschaft”. Mit anderen Worten: Die Opfer sollen nicht rumheulen und für jeden Kleinscheiß zur Polizei laufen.


    ... Das hat zumindest der 68er-Kriminologe Pfeiffer mal zum Thema Migrantengewalt gemeint...