Krieg mit anderen Mitteln: Sacha Korn vor der Bundesprüfstelle.

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1308253809_2.jpg','left'] Der Berliner Musikmanager und Rockmusiker Sacha Korn, der jüngst ins Visier der Linken geriet, landete mit seinem Lied „Mein Land“ vor der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien. Aufgabe dieser Einrichtung ist die „Indizierung jugendgefährdender Medien auf Antrag oder Anregung ('gesetzlicher Jugendmedienschutz') sowie die Förderung wertorientierter Medienerziehung und die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Belange des Jugendmedienschutzes.“ So weit, so gut. Der Vorwurf: In dem vorgenannten Lied bekennt sich Korn ganz offen zu seinem Land: „Ein Teil in mir/ ist ein Teil von Dir/ warum werd´ ich dann verbannt/ wenn ich sag´/ ich liebe mein Land.“ Die sogenannten Vertreter der Gesellschaft, welche dieses Tribunal bilden um ein möglichst neutrales Bild abgeben zu können, waren maßlos empört über derart patriotische Aussagen und beantragten folgend eine Indizierung des Liedes. Warum man hier dringenden Handlungsbedarf erkannt haben will ist klar, denn sowohl in der musikalischen Umsetzung wie auch in Korns Karrierehintergrund (vertritt u. A. Rechte von Limp Bizkit, Marilyn Manson, Blondie, etc.) vermuten paranoide Gesinnungswächter eine „neue Qualität“ aus der tatsächlichen Mitte der Gesellschaft.




    Es dürfen in Deutschland keine Vorbilder entstehen, die aus einem positiven Bezug zu ihrem Land keinen Hehl machen. Korn, der noch dazu über international hochkarätige Kontakte verfügt und sich trotzdem nicht seines Landes schämen will, passt einfach nicht ins linke, interkulturelle Bild der Öffentlichkeit. So findet man schon durch einfache Netzrecherche ganze Abhandlungen über seine Texte, um einen angeblich rassistischen und revisionistischen Bezug herzustellen. Die vom Bundesministerium finanzierten „Enthüllungsjournalisten“ hat man bisher nur gegen die für vogelfrei erklärten NPD-Politiker, -Mitglieder oder -Unterstützer etc. auf die Jagd geschickt. Wie schnell auch ein Musiker, der nicht aus einer „rechten“ Ecke gefischt wurde, in dieses Raster fallen kann, musste nun Korn am eigenen Leib erfahren. Die Masche ist klar erkennbar. Thematisiert man Patriotismus, Überfremdung und Heimat, wird man zum Abschuss frei gegeben. Droht jemand zwischen den weichgekochten Mainstream-Konserven nach oben drängen zu können, wird er mit allen Mitteln wie ein Schädling bekämpft. Es wird auf allen Ebenen versucht eine Kriminalisierung herzustellen, den legalen Boden zu entziehen. Die Gefahr scheint offenbar groß, dass sich jemand von diesen Texten angezogen fühlt.


    Quelle: Deutschlandecho

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Nachtrag:



    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Nur eine Frage der Zeit, bis die Deutschlandhymne indiziert wird. Viele Dummbürger kennen ja eh kaum die dritte Strophe und einige Dumpfbacken-Bullizisten halten die ja heute schon für "verboten". :wallb:

  • Zitat von "Wehrwolf"


    Viele Dummbürger kennen ja eh kaum die dritte Strophe und einige Dumpfbacken-Bullizisten halten die ja heute schon für "verboten". :wallb:


    Nicht nur Dumpfbacken-Bullizisten. Es gibt auch viele die der Meinung sind das es verboten ist Bundeswehr-Koppeln zu tragen wo draufsteht "Einigkeit, Recht, Freiheit". :stirnklatsch1:

  • Naja, die Titel von Bushido zu zensieren, oder gar zu verbieten dürfte sich als schwierig erweisen.
    Dieses Gestammel von Wörten, die für mich in keinem Zusammenhang stehen...


    kleines Bsp.


    ....Junge, ich lass dich bluten wie die Typen auf den Twin Towers, meine Freunde tragen Lederjacken und sind stinksauer. ( Was haben Twintowers und Lederjacken gemeinsam?)
    Ich bin kein Berliner, ich bin ein Berliner, (Ja, was denn nun? Vieleicht bist du ja auch ein Arschlochkind) geh wo anders hin, Fler (was?), du spielst nicht in meiner Liga. Ich bin einer dieser Typen die nicht gerne teilen, einer dieser Typen die dich ficken und nicht fair bleiben.
    Ich beleidige dein ganzes Land, (wenns dir nicht gefällt, dann geh heim) ich hab gehört die fette Kartoffel ist angespannt.
    Geh von mir weg du Keck, (was ist das denn jetzt?) weil es wieder nicht stimmt, und wieder nicht stimmt, weil ich immer wieder gewinn. -Boom- ....


    Lied: Fick deine Mutter von Bushido



    Warum sollte man sich die Arbeit machen solch Sprache zu definieren, wenn es doch einfacher ist deutsches (wertvolles) Liedgut zu verbieten.

  • ... zumal solches Rap/HipHop Gestottere ja dann merkwürdigerweise in die Kategorie "künstlerische Freiheit" fällt ;)

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • Dieser ganze Ghetto-Gangsta-Rapper Scheiss gehört verboten. Die Auswirkungen auf die Jugend können einem geistig normalen Deutschen nicht gefallen. Da muss man nur mal einen Blick auf einen Schulhof (hauptsächlich Hauptschule & Co.) werfen und sich diese Gestalten angucken , die solchen Mist hören : respektloses , meist kriminelles Gesocks. Inhaltlich sind die Texte auf dem Niveau einer Dixi-Toilette und stacheln garantiert oft genug auch zu Gewalt an (es ist ja "cool" , mal irgendjemanden abzuziehen). Wenn so ein Dreck durchgeht nach dem Motto "künstlerische Freiheit" , dann traf dieses Argument allemal auf Liedgut wie z.B. Landser zu , welche aber sogar als kriminelle Vereinigung verboten wurden. Wo bleibt das Verbot von diesen Musel-Rappern ??

  • Zitat von "DeutscherSohn"

    Wo bleibt das Verbot von diesen Musel-Rappern ??


    Da kannste lange warten. Die sind Fleisch vom Fleische dieser Staatssimulation.


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon