Lokführer behauptet: Ich bin Bürger des Deutschen Reichs.

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1306784398_2.jpg','left'] Weil er keinen Personalausweis besitzt, wurde Steve V. (33) Freitag zu 300 Euro Buße verurteilt. Der Lok-Führer gab seinen Ausweis, der erst 2016 abgelaufen wäre, beim Einwohnermeldeamt ab und holte ihn dort trotz etlicher Aufforderungen nicht ab. Hintergrund für diesen kuriosen Fall: Steve V. glaubt nicht an die Rechtmäßigkeit Deutschlands. Für ihn, wie für seine Freunde, die Rechts-Konsulenten, existiert immer noch das Deutsche Reich. Und deshalb trägt er auch einen Ausweis bei sich, der ihn als „Bürger des Deutschen Reichs, geboren in Preußen, Pommern, Provinz Berlin“, bezeichnet. Richter Günther Hennig: „Für Sie gilt die Ausweispflicht wie für alle anderen Deutschen.“ Antwort: „Ich bin Angehöriger des Deutschen Reichs. Das andere ist wie eine Firma oder ein Verein. Und Firmenausweise habe ich genug.“


    Hier geht´s weiter...

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Na, da kann man dann mal gespannt sein. Wenn alles mit rechten Dingen zugeht wird er am Ende freigesprochen und schafft einen Präzedenzfall, der uns Tür und Tor öffnet.
    Leider geht hier nur nichts mit rechten Dingen zu.

    Man sieht euch überall nur fressen und saufen, Ihr alten Säue!

  • Meiner Meinung nach ist diese Reichssache vergebene Liebesmüh. Während sich die Erde unaufhaltsam weiterdreht, rennen Einige alten Dingen hinterher. Wie wäre es denn, wenn sich all die Aufrührer mal um die Dinge von Morgen kümmern würden. Ihr Vorbild A.H. ist doch auch nicht vergangenem hinterhergerannt, sondern wollte Neues schaffen.

    Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.

  • Auch wenn es paradox klingt, aber das Deutsche Reich ist die Zukunft. Es ist ein Quell der Einigkeit, der Ort der Geborgenheit und Sicherheit in Freiheit für alle Deutschen. Das kann ganz unmöglich etwas rückwärtiges, altbackenes sein, sondern stets das Maß aller Dinge und Richtschnur für alle kommenden Entwicklungen und Entscheidungen, die das deutsche Volk nach Jahrzehnten der nationalen Entrechtung und Erniedrigung wieder zu einer grossen Gemeinschaft zusammenführt. Nichts kann fortschrittlicher und zukunftsweisender sein als der irgendwann einmal Realität gewordene, vollendete Reichsgedanke. Das hat auch IHN angetrieben.


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Dem "Reichsgedanken hinterherzurennen" hat mit IHM etwa so viel gemein, wie Luft atmen und zwei mal zwei gleich vier ist.


    Desweiteren hat die Redax es auf den Punkt gebracht. Modern* sein, bedeutet in keinster Weise, krampfhaft allem Alten zu entsagen und es mit aller Gewalt anders machen zu müssen, sondern aus Fehlern zu lernen, gekonnt das Beste herauszupicken und in ein ordentliches Konstrukt zusammenzusetzen. Wer dies missachtet stellt sich auf eine Schiene mit unseren sogenannten Demokraten. Teils sogar noch eine Stufe darunter, verheimlichen diese doch meist nichteinmal ihre Absichten, bzw. behaupten etwa, sie täten es für unsere Zukunft.


    *Der Graphitstift ist übrigends das modernste Schreibgerät aller Zeiten.

    Man sieht euch überall nur fressen und saufen, Ihr alten Säue!