Finde den Fehler: Deutsche Polizisten schützen die Faschisten...

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1305574224_2.jpg','left'] Nach dem verhinderten Neonaziaufmarsch am Samstag in Kreuzberg ist jetzt klar, dass die Übergriffe der Rechten offensichtlich durch eine folgenschwere Entscheidung der Einsatzleitung ermöglicht wurden. Mehrere Gegendemonstranten waren von Neonazis durch Schläge und Tritte verletzt worden. Wie aus einer Pressemitteilung der Polizei hervorgeht, sollten die Rechtsextremen durch den U-Bahnhof Mehringdamm hindurchgeführt werden, um oben auf der Straße eingekesselte Gegendemonstranten zu umgehen. „Auf dem Bahnsteig überrannten unvermittelt Aufzugsteilnehmer an der Spitze des Aufzuges die Polizeikräfte und erreichten für kurze Zeit unbegleitet die Oberfläche des Mehringdamms“, heißt es weiter. [...]


    Innensenator Ehrhart Körting (SPD) verurteilte am Sonntag „das erschreckende Maß an brutaler Gewalt, die von rechtsextremistischen Demonstrationsteilnehmern gegenüber weitgehend friedlichen Gegendemonstranten, unbeteiligten Dritten und eingesetzten Polizeibeamten ausgeübt wurde.“ Bis auf wenige Ausnahmen hätten sich die Nazigegner friedlich verhalten. „So wie diese Demonstration abgelaufen ist, fällt sie nicht mehr unter den grundrechtlichen Schutz der Versammlungsfreiheit.“ Bei künftigen Naziaufmärschen werde der „Gewaltexzess der Rechtsextremisten“ in eine Verbotsprüfung mit einfließen. [...]




    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Der Türkische Bund Berlin Brandenburg bedankte sich bei allen Menschen, die den rechten Marsch blockiert hatten. „Unsere Anerkennung gilt allen, die sich gegen Rassismus und neonazistische Gewalt stellen“, sagte Vorstandssprecher Hilmi Kaya Turan. Die Erfahrungen rechtsextremer Übergriffe in Solingen, Mölln, Hoyerswerda dürften nicht vergessen werden.


    Quelle: Klick klack (Betrachtet unbedingt die äusserst gelungene Fotostrecke)

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Die Maulhelden, die sich endlich mal im K(r)ampf gegen Rechts hätten beweisen können, werden jetzt durch die Medien gezerrt, quasi als Märtyrer...
    Auch wenn diese Demos in der Summe nichts bringen, es ist trotzdem erfreulich, daß man sich endlich nicht mehr alles gefallen lässt.

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Zitat

    Bei künftigen Naziaufmärschen werde der „Gewaltexzess der Rechtsextremisten“ in eine Verbotsprüfung mit einfließen.


    Sowas ist bei linken Chaoten doch an der Tagesordnung. Wieso werden die nicht verboten ??? :roll:

  • Viele aus den eigenen Reihen freuen sich jetzt. Aber was hat es uns gebracht? Noch mehr Argumente Demos zukünftig durch Industriegebiete schicken zu lassen und den Ruf als Hooligans und Nazischläger. Wäre man einfach nur weitergelaufen, friedlich aber bestimmt die Demo auf eigene Faust fortzusetzen, hätten nur die Bullen schreien können. So haben wir wieder die Bilder von gesichtstätowierten Assis und prügelnden Glatzköpfen. Der NW Berlin ist echt der letzte Haufen. Wer Zecken klatschen will, soll das im Dunkeln und ohne erkennbare Motive machen.

    Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.

  • Nja wenn dem so war ist daran aber nicht "toll" zu finden oder "ja endlich" klar wenn in notwehr gehandelt wurde okay aber bewusst und gezielt andere körperlich angreifen und auf Personen am Boden eintreten ist genau das gegenteil von Produktiv das sind genau die Bilder die gesehen werden wollen und ab jetz überall herausgekramt werden. Im text wird es ja quasi schon angedeutet also ein schönes Eigentor von ein paar Vollidioten die ihre Hormone net im Zaum halten können

  • Ich kann die jedenfalls verstehen. Viele von uns standen schon mal in dieser Situation, daß sie blockiert wurden und die Polizei nicht Willens war, das zu beheben. Da staut sich eben die Wut auf und entlädt sich an den Schuldigen bzw. deren sich vor Ort befindlichen Fussvolk.
    Das Bild in der Presse ist doch egal, das war vorher auch nicht besser.

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Zitat von "SelbstSchutz"


    Das Bild in der Presse ist doch egal, das war vorher auch nicht besser.


    Das stimmt, die Polizei hat ihren Frust sowieso meistens auf unserer Seite ausgelassen, trotz friedlicher Einhaltung jeder noch so überflüssigen Auflage, während linksautonomes Pack Mülltonnen und Autos abfackelt.
    Die Medien sind so weit gegangen, den Nationalen die Schuld zu geben, das Antifas randalieren - nach dem Motto: Ohne friedliche Nationalen-Demo keine Zecken-Randale.


    Vor zehn Jahren wurde sich doch meistens echt zurückgehalten, und was hat es gebracht? Nichts ausser weiter verschärften Auflagen, Eingriffen in die Grundrechte und Medienhetze. Diese ganze Doppelmoral ist nur zum kotzen. Kriminelle Ausländer, Chaostage und 1.Mai haben den Sympathisanten aus Reihen der Sozis und Grünen bisher kaum am Image gekratzt, irgendwie komisch..

  • Zitat von "Der_Uerdinger"


    Viele aus den eigenen Reihen freuen sich jetzt. Aber was hat es uns gebracht? Noch mehr Argumente Demos zukünftig durch Industriegebiete schicken zu lassen und den Ruf als Hooligans und Nazischläger. Wäre man einfach nur weitergelaufen, friedlich aber bestimmt die Demo auf eigene Faust fortzusetzen, hätten nur die Bullen schreien können. So haben wir wieder die Bilder von gesichtstätowierten Assis und prügelnden Glatzköpfen. Der NW Berlin ist echt der letzte Haufen. Wer Zecken klatschen will, soll das im Dunkeln und ohne erkennbare Motive machen.


    Muss man pragmatisch sehen. Selbst wenn alle geschniegelt und gebügelt und Namensschildern am Revers über den Kuhdamm bummeln und iPhones verschenken, die Medien würden eh wieder Bilder aus den 90ern zeigen (Rangerboots, Glatzen, Bomberjacken, Schneetarngürtel usw.). So hat man wenigstens gezeigt, die können auch anders. Auch wenn die gesichtstättowierten Hartz-5 Empfänger echt Troi dem Oi! sind, sollte man dringend über eine Guy-Fawkes-Maskenpflicht nachdenken. Grausam, da kamen KZ-Häftlinge sympathischer rüber...


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Dieser gesichtstätowierte Idiot, der angeblich die konspirative Demo auf Facebook ausgeplaudert hatte, ist damals in Dresden schon negativ aufgefallen. Wieso der NW Berlin den nicht ausschliesst, bleibt daher unbegreiflich.

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Zitat von "RockNORD"

    Muss man pragmatisch sehen. Selbst wenn alle geschniegelt und gebügelt und Namensschildern am Revers über den Kuhdamm bummeln und iPhones verschenken, die Medien würden eh wieder Bilder aus den 90ern zeigen (Rangerboots, Glatzen, Bomberjacken, Schneetarngürtel usw.). So hat man wenigstens gezeigt, die können auch anders. Auch wenn die gesichtstättowierten Hartz-5 Empfänger echt Troi dem Oi! sind, sollte man dringend über eine Guy-Fawkes-Maskenpflicht nachdenken. Grausam, da kamen KZ-Häftlinge sympathischer rüber...


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax


    Ihr habt ja recht. Medial können wir eh nicht gewinnen. Aber es geht mir auch um das Bild auf der Strasse. Das man in Kreuzberg nichts mehr bewegen kann, ist mir schon klar. Aber es bezieht sich auf andere Stadtteile und Orte. Wenn Michel uns anständig auf der Strasse demonstrieren sieht, dann kann er abends zu seiner Gattin sagen, die Medien lügen, die Jungs waren friedlich und in Ordnung.


    Mein Vater ist auch so ein Michel. Er hat immer alles verteufelt, mir die ersten CDs wegnommen, etc. Als ich mich im Laufe meiner persönlichen Entwicklung dann von den (häßlichen) Skinhead* Accessoirs trennte und der Rest der Kameradschaft es ebenfalls tat, feierte er später dann mal aus irgendeinem Anlass mit uns zusammen, hörte sich unsere Standpunkte an und stimmte uns zu. Er hörte sich auch unsere Musik an. Es kam einzig allein auf das Auftreten an. Leider waren wir in der Gegend die einzig Vorzeigbareren.


    *Nichts gegen echte Skünz. Denn die haben Stil. Ich mein diese schlechte Imitierung seitens Nationaler.

    Lasst euren Körper vergessen, was tierische Produkte sind - euren Verstand aber nicht.

  • Jo Uerdi, 2x Zustimmung. Auch wenn wir wahrscheinlich weltanschaulich hier und da ein klein wenig auseinanderliegen, so habe ich doch das Gefühl, dass Du ein ganz vernünftiger Veganer bist. ;)

    Ich bin mir darüber klar, daß der Einzelne anbetungswürdig sein kann, die Menschheit in Gänze jedoch ein Brechmittel ist. - Joachim Fernau

  • Zitat von "Dieter"


    Jo Uerdi, 2x Zustimmung. Auch wenn wir wahrscheinlich weltanschaulich hier und da ein klein wenig auseinanderliegen, so habe ich doch das Gefühl, dass Du ein ganz vernünftiger Veganer bist. ;)


    Täusch Dich da mal nicht! ;)


    Die Diskussion ums "richtige Auftreten" gab es ja schon öfters. Ich würde es auch bevorzugen, wenn unsere Demos "ziviler" auftreten würden, nur kann man eben den Leuten nicht vorschreiben, was sie anziehen sollen.
    Und ich bin auch nach wie vor der Auffassung, daß man sich das Recht eben nehmen muss, wenn es einem rechtswidrig verwehrt wird. Daß das dann zu unschönen Bildern führt, liegt in der Natur der Sache. Andernfalls steht man aber auch als der Trottel da, den man rumschubsen kann, wie man will, denn er wehrt sich ja nicht.


    So oder so würde sich eh nichts ändern, das zeigt zumindest die Vergangenheit. Erstmal muss es gelingen, den Duktus "Alles Rechte ist schlecht" zu brechen und die Linken bzw. die Demokraten als Volksfeinde zu brandmarken.

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Uerdi, Du hast weitgehend recht und Dein Anliegen ist auch vollkommen nachvollziehbar. Was bei unserer Darstellung der Dinge in Beitrag #8 vielleicht etwas zu kurz kam, ist, dass zwischen der Realität auf der Strasse einerseits und dem als vorteilhaft gesehenen Zustand andererseits leider eine riesige Lücke klafft. Verstand und Vernunft sollten Personen, die ein besseres System durchsetzen wollen, eigentlich mit jeder Pore verbreiten, aber die Wirklichkeit zeichnet bekanntermassen ein anderes Bild. Da die "Nationale Sache" (noch) keine Massen auf die Strasse bringt und der BRDling den Arsch erst hochbekommt, wenn er selber massiv betroffen ist (--> 5 nach 12), bleibt erstmal nichts anderes übrig als den Ist-Zustand als das zu begreifen und zu akzeptieren, was er leider ist - ein prerevolutionäres Auditorium jugendlicher Wochenend-Spontis. Man mag uns die Verallgemeinerung bitte nachsehen.


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Wer Bock auf 'ne gepflegte Demo hat, kann ja diesen Samstag Mittag vor dem Kanzleramt erscheinen, wo ein paar Dutzend Leute wieder gegen die EUdSSR, den EU-Rettungsschirm und die damit verbundene Aushöhlung der Verfassung des GG demonstrieren. Irgendwie hat dieses aktuelle Thema in meinen Augen eine größere Gruppe an Adressaten als das Motto "Wahrheit macht frei", wo wahrscheinlich nur die Veranstalter selbst wissen was damit gemeint ist.


    Letzten Samstag sah es so aus:


    http://www.berlinerumschau.com…irm&storyid=1001305370065


    Vielleicht kommen diesen Samstag etwas mehr? Hauptsache die Gesichtstätowierten bleiben in Ihrem Käfig.

    Ich bin mir darüber klar, daß der Einzelne anbetungswürdig sein kann, die Menschheit in Gänze jedoch ein Brechmittel ist. - Joachim Fernau

  • Na ob man da als Nazi willkommen ist?

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Nicht wirklich. Aber ich bin ja keiner. ;o) Kannst ja die Bomberjacke mit NSDPA-Aufnäher auch mal daheim lassen. Vielleicht merkt's dann keiner. :)

    Ich bin mir darüber klar, daß der Einzelne anbetungswürdig sein kann, die Menschheit in Gänze jedoch ein Brechmittel ist. - Joachim Fernau

  • Wie, biste etwa Demokrat? :x
    Das Problem sind eher meine markanten Gesichtstätoowierungen...

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Schicke Weste, Dieter. Aber hättest wenigstens in die Kamera gucken können, anstatt Dich immer zu der Gestiefelten umzudrehen?


    Finde Dieters Vorschlag sehr gut. Und ob man als Nazi willkommen ist, liegt an einem selbst. Man wird es ja mal zwei Stunden aushalten, nicht von der Endlösung zu philosophieren.
    Und wenn es eines Tages mit Fackeln, Mistgabeln und Stricke gen Reichstag geht, ist der brodelnde Herd keine nationale Demo.

    Man sieht euch überall nur fressen und saufen, Ihr alten Säue!

  • War auch eher eine rhetorische Frage! ;)


    Das nenn ich mal eine gelungene Demo von unserer Seite: http://anonym.to/?http://http://fnbg.info/?p=3132


    [Blockierte Grafik: http://fnbg.info/wp-content/uploads/2011/05/13.jpg]

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)