Die Hände zum Himmel: Frank Rennicke zeigt Bettina Wulff an.

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1291918880_2.jpg','left'] Der ehemalige NPD-Kandidat fürs Amt des Bundespräsidenten, Frank Rennicke, hat Strafanzeige gestellt gegen Bettina Wulff. Die hanebüchene Anschuldigung: Die First Lady soll beim Amtsantritt ihres Mannes den Hitlergruß gezeigt haben. Der rechtsextreme Sänger habe die Präsidentengattin wegen des Zeigens verfassungswidriger Symbole angezeigt, berichtet der linksradikale NPD-Info Blog. Bettina Wulff habe öffentlich den Hitlergruß gezeigt, wirft Rennicke ihr in einem Schreiben an die Staatsanwaltschaft Ansbach vor. Der 45-Jährige bezieht sich auf ein Foto, das am Tag des Amtsantritts von Christian Wulff entstand. Das Präsidenten-Ehepaar winkt auf der Treppe vor dem Schloss Bellevue.


    [imgr]http://www.rocknord.net/forum/…/utool_f_1291918902_2.jpg[/imgr] Rennicke hatte 2009 und 2010 für die NPD fürs höchste Amt im Staate kandidiert. Er fühle sich als ehemaliger Präsidentschaftskandidat verpflichtet, „dieses fehlerhafte Verhalten des Ehepaares Wulff nicht nur stillschweigend zu dulden“. Angeblich beweise das Bild, dass das Ehepaar Wulff „den seit Jahrzehnten verbotenen und tausendfach strafrechtlich verfolgten sogenannten ‚Deutschen Gruß‘ bzw. ‚Hitlergruß‘“ zeige.


    Hier geht´s weiter...


    Frank Rennickes Brief an die Staatsanwaltschaft Ansbach im Wortlaut:


    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Zu gut das Video! :lol:


    Hätt ich den Wulf doch mal korrekt grüßen sollen, als er Mittwoch meinen Weg gekreuzt hat.

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Ich denke mal , dass dieses Verfahren eingestellt wird , sollte es überhaupt zu Ermittlungen kommen. Zeigt dann mal wieder , dass wir ja alle gleich sind , nur manche eben gleicher. Während andere in dieser Situation wohl knallhart verfolgt würden , wird es in diesem Fall wohl als Fehlinterpretation einer Momentaufnahme abgewiegelt werden.

  • @ Deutscher Sohn:


    Ich meine mich erinnern zu können, das sowas schonmal passiert ist (war, glaube ich, auch hier im Forum).

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz

  • Zitat von "DeutscherSohn"


    ...wird es in diesem Fall wohl als Fehlinterpretation einer Momentaufnahme abgewiegelt werden.


    So geht das aber nicht! Schließlich sind Hitlergrüße und Hakenkreuze grundsätzlich verboten, selbst wenn sie durchgestrichen sind.


    Der Gruß muss grundsätzlich abgeschafft werden, denn der Gruß ist ein Meister aus Deutschland. Künftig Ferngrüße nur noch durch Kopfnicken, alles andere per Handschlag, wobei der Arm höchstens einen 90 Grad Winkel erreichen darf.

  • Das ist doch alles Quatsch!
    Das Foto zeigt unsere geliebten PräsidentInnen wie sie einem Iman auf dem Minarett der Großen-Käßmann-Moschee zujubeln. Blamabel allerdings, dass unsere First-Aisha nicht verhüllt ist während sie über unsere geliebte deu muslimische Heimaterde stöckelt.

  • Zitat von "Nordwolf"

    Das ist doch alles Quatsch!
    Das Foto zeigt unsere geliebten PräsidentInnen wie sie einem Iman auf dem Minarett der Großen-Käßmann-Moschee zujubeln. Blamabel allerdings, dass unsere First-Aisha nicht verhüllt ist während sie über unsere geliebte deu mohammedanische Heimaterde stöckelt.


    Muhahaha! Schön formuliert.


    In einem mohammedanischen Staat wäre die „tätowierte Schlampe“ als Ehebrecherin längst gesteinigt worden.


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Ein brauner Nazi-Käfer. Das sowas heute wieder möglich ist. Unfassbar!


    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon