Kommt davon: Wikileaks-Anhänger legen Mastercard-Website lahm.

  • [img='http://www.rocknord.net/forum/upload/avatars/utool_f_1291832345_2.jpg','left'] Weil das Kreditkartenunternehmen die Überweisung von Spenden an Wikileaks gestoppt hatte, ist die Website jetzt nicht mehr erreichbar. | Nach der Festnahme von Wikileaks-Gründer Julian Assange hat der Konflikt um die Enthüllungsplattform eine neue Eskalationsstufe erreicht. Aktivisten blockierten die Website des Kreditkarten-Riesen Mastercard. Zuvor hatte der Finanzdienstleister die Überweisung von Spenden an Wikileaks gestoppt. Zu dem Hacker-Angriff bekannte sich die „Anonymous“-Bewegung, die 2008 mit Protestaktionen gegen die Organisation Scientology bekannt wurde. Sie bezeichnete die Aktion als „Operation: Payback“ und sprach von einer andauernden Kampagne gegen „freiheitsfeindliche Organisationen“. Laut „Spiegel Online“ sollen die Attacken über den Twitter-Account @Anon_Operation koordiniert werden (hier geht's zum Twitter-Account). [...]


    Unterdessen veröffentlichte die Enthüllungsplattform in der Nacht zum Mittwoch 46 weitere Geheimdokumente. Aus den Depeschen von US- Diplomaten geht unter anderem hervor, dass Libyen Großbritannien vor der Freilassung des Lockerbie-Bombers stärker unter Druck gesetzt hat als bislang bekannt. In einer Mitteilung bekräftigte ein Wikileaks-Sprecher, dass die Organisation weitermachen will: „Wir lassen uns nicht mundtot machen, weder von juristischen Aktionen noch von Zensur durch Firmen“, schrieb Wikileaks-Sprecher Kristinn Hrafnsson. Der Sprecher kritisierte, dass die USA im kommenden Jahr Gastgeber der Unesco-Veranstaltungen zum „Tag der Pressefreiheit“ seien. „Wir hoffen, dass die Unesco künftig die Pressefreiheit irgendwo feiert, wo sie auch existiert“, erklärte Hrafnsson.


    Hier geht´s weiter...

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Zitat


    „Wir hoffen, dass die Unesco künftig die Pressefreiheit irgendwo feiert, wo sie auch existiert“, erklärte Hrafnsson.


    Na wieso nicht in der BRD, dem freiesten Deutschen Staat, den es jemals auf Deutschem Boden gab?!

    "Wenn eine fremde Macht ein Volk ermahnt, die eigene Nationalität zu vergessen, so ist das kein Ausfluß von Internationalismus, sondern dient nur dem Zweck, die Fremdherrschaft zu verewigen."


    Friedrich Engels (1820 - 1895)

  • Zitat

    In einem Interview mit BBC erläuterte ein Mitglied der Gruppe die Prinzipien, mit denen das Kollektiv sich momentan gegen die Gegner von Wikileaks richtet: "Bei Wikileaks geht es jetzt um mehr als um veröffentlichte Dokumente, es ist ein Kriegsschauplatz geworden: Die Menschen gegen die Regierung." Die Attacken richten sich gegen "Webseiten, die sich dem Regierungsdruck beugen", und unternehmen "verschiedenste Dinge", um Wikileaks zu unterstützen und den beteiligten Unternehmen klarzumachen, dass Zensur im Internet unerwünscht ist.


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Ich bin unschlüssig, was ich davon halten soll.
    Gerade dieser Trubel jetzt um Assange, und die so offensichtlich fadenscheinigen Vorwürfe.
    Es wirkt so konstruiert.
    Jeder Depp kommt jetzt auf den Trichter, daß diese Vorwürfe der Vergewaltigung nur mit seinen Veröffentlichungen auf Wikileaks zusammenhängen können. Und man wundert sich, daß die betroffenen Staaten nicht suveräner reagieren.
    Und ich weiss nicht, das scheint mir irgendwie zu offensichtlich.
    Ich trau der ganzen Sache nicht über den Weg...

    Knock it back
    Have another one
    Drinking and driving is so much fun

  • Zitat


    Ich trau der ganzen Sache nicht über den Weg...


    Dito.
    Man weiss einfach noch nicht wrauf das ganze abzielt. Wie immer mus ich mir die Frage stellen: "Wem nutzt es?", und da kann ich derzeit noch keine klare Richtung erkennen.

    Art 146
    Dieses Grundgesetz, [...], verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem
    eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung
    beschlossen worden ist.


    Lasst uns daran Arbeiten!

  • Da es in Ermangelung echter Terroristen keine für den Normalbürger gefühlte Bedrohung gibt, muss halt ein anderer Feindbild-Popanz her. Das teuflische Internet! Der virtualisierte Anti-Christ!!! Überall Kinderschänder, Bekloppte, Nazis und Hacker. Und schon ist die heile Feindbildwelt für die „da oben“ und die „da unten“ wieder in Butter.


    Bester Gruss
    RockNORD-Redax

    „Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.“ Carl Theodor Körner Deutscher Dichter, gefallen 1813 im Alter von 21 Jahren im Freiheitskrieg gegen Napoleon

  • Zitat von "RockNORD"


    --> Fake. Es gibt kein "Mitglied", oder eine "Gruppe".


    Es ist auch keine "Hackergruppe", sondern eine verabredete DDOS_Attacke.
    Falls gewünscht, kann ich das nächste Ziel nennen...



    [Blockierte Grafik: http://www.abload.de/img/sportsfreund_1p92t.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://www.abload.de/img/sportsfreund_anaon8lef.jpg]


    [Blockierte Grafik: http://www.abload.de/img/sportsfreund_setqlp4.jpg]


    KLICK

    Well somebody told me
    you had a boyfriend
    who looks like a girlfriend
    that I had in February of last year
    it's not confidential
    I've got potential

  • Wenn man weiss, wer der Feind ist, hat der Tag struktur ;)

    Die Kontrolle der Medien ist die Kontrolle des Geistes
    Cabal


    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke
    George Orwell


    Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart
    Curt Goetz